Hallo ihr Lieben,

mich plagt schon wieder was. Ich muss bald 2 Tage zu einer Fortbildung in Hannover ( was für mich ewig weit weg ist). Meine Mutter wollte mich eigentlich begleiten, aber es geht nun leider nicht. Ich weiß gar nicht wie ich das schaffen soll. Das wäre echt superheavy für mich, alleine da hochzugurken und mehrere Tage dazubleiben, ich kenn auch keinen da. Echt grauenvoll, schon alleine die Vorstellung. Vor allem weil ich wahrscheinlich mit dem Zug fahren muss......
Aber ich muss dahin, weil ich sonst meinem Chef ja sagen muss, dass es wegen meiner Emetophobie ist?
schei., was mach ich nur?

20.09.2009 01:34 • 13.10.2009 #1


28 Antworten ↓


Tja, was machst Du?
Auf jenen Fall Dich nicht verrückt

Nimm ein gutes Buch, Musik mit.
Du setzt Dich in Dein Abteil, liest, hörst Musik, beobachtest die Menschen, oder auch nicht.
Dann könntest noch Baldriam mitnehmen. Vielleicht schläfst ein bisschen und schon bist in Hannover.
Das geht sicher gut

20.09.2009 07:39 • #2


Es ist halt die erste Situtation seit langem, bei der ich komplett auf mich alleine gestellt bin und das für mehrere Tage... und es sind über 800 km... das macht mir echt Angst, es ist niemand von meinen Leuten erreichbar! Vor allem, wenn ich die Zugfahrt gepackt hab, muss ich ja erstmal auch die Fortbildung schaffen und vielleicht mit vielen anderen essen....

20.09.2009 10:11 • #3


Zitat:
Es ist halt die erste Situtation seit langem, bei der ich komplett auf mich alleine gestellt bin und das für mehrere Tage.

Das ist doch auch eine riesen Chance für Dich. Sieh es als positiv an, und Du wirst immer selbstständiger.
Wenn Du es gepackt hast, davon bin ich überzeugt, kannst sehr stolz auf Dich sein.

Wie oft musst umsteigen?
In der Fortbildung wirst sicher durch das zu Hörende abgelenkt oder?

Das essen kannst sicher auch etwas umgehen, wenn es Dir keinen spaß macht. Bäckereien und Metzgereien gibt es auch dort.
Das geht schon mal

20.09.2009 10:19 • #4


[quote="pax"][quote]
Das ist doch auch eine riesen Chance für Dich. Sieh es als positiv an, und Du wirst immer selbstständiger. [/quote]

Ja ich will auch nicht vermeiden aber mir fehlt grad echt der Mut oder habe Angst dass er mich verlässt. Fühl mich so weit weg alleine echt hilflos...aber ich muss es einfach schaffen. Du hast schon recht, als Chance sehen und einfach probieren. Oder ich sag mir " Wenn ich breche, drehe ich um aber ich probiere es auf jeden Fall" ( hab ja eh noch nie gebrochen, aber es fühlt sich immer so an, wie kurz davor)

Das essen kannst sicher auch etwas umgehen, wenn es Dir keinen spaß macht. Bäckereien und Metzgereien gibt es auch dort.
Das geht schon mal [/quote]

Hihi, ja da wäre dann nur noch die Angst vor dem Einkaufen
Metzgerei

Vielleicht sollte ich auf der Zugfahrt meine Ressourcenfotos anschauen, und vielleicht knipse ich noch meine Familie und Freunde dann sind alle mit an Bord

20.09.2009 10:26 • #5


Zitat:
oder habe Angst dass er mich verlässt

Wie kommst den da drauf?

Zitat:
Vielleicht sollte ich auf der Zugfahrt meine Ressourcenfotos anschauen, und vielleicht knipse ich noch meine Familie und Freunde dann sind alle mit an Bord Wink

20.09.2009 10:37 • #6


Naja, das ist ganz oft so. Zuhause bin ich stark und sag dann Ok, du fährst jetzt da hoch und nachher in der Situtation? Manchmal schaffe ich es nicht, mich selber wieder aufzubauen gerade wenn ich in der PA bin und brauch jemand von außen der mir Mut macht, dann geht es auch wieder. Gibt mir schon zu denken, gerade weil ich in meinen PA immer kreidebleich werde und immer weine...und das mutterseelenallein da oben und wenn Leute noch blöd schauen deswegen ( was ich Ihnen nicht verübeln kann) bestärkt das meine Brechphobie noch.

20.09.2009 10:43 • #7


Dann schreibst SMS, wenn Du unsicher bist . Das hilft auch.

20.09.2009 10:47 • #8


Hilft, mich bettelarm zu machen. Meine SMS sind immer suuuperlang. Schreib immer Romane

20.09.2009 10:56 • #9


Zitat:
Meine SMS sind immer suuuperlang

Ist Telefonieren billiger?

20.09.2009 10:57 • #10


Oh je nein unter 2 Stunden läuft bei mir nichts

20.09.2009 11:01 • #11


Ok, bis dahin bist fast in Hannover

20.09.2009 11:02 • #12


in zwei Stunden in Hannover?

20.09.2009 22:05 • #13


Zitat:
fast in Hannover Wink

Darum fast

21.09.2009 06:11 • #14


Ach so, du meinst den Begriff pi mal Daumen kann man sehr komplex sehen....ach wie schön wäre es wenn es echt nur 2 Stunden wären

21.09.2009 19:06 • #15


Du müsstest bloß Deine innere Uhr umpolen, der Rest ist dann ganz easy
Gefühlte 30 Minuten sind dann real 55 Min

Nee, schau einfach mal nicht so auf die Zeit, sondern darauf, was man im Zug schönes machen kann.

21.09.2009 19:14 • #16


Ich lese voll gerne, aber im Zug wird mir immer schlecht davon, also nicht das Angst"schlecht" (mal zur Abwechslung ) aber durch die schnellen Bilder im Augenwinkel geht das nicht..aber vielleicht kauf ich mir noch einen neuen empedrei (wieso ist das kein zulässiges Wort?) Player....

21.09.2009 19:19 • #17


Das wär ne Idee.
Ich glaube im Zug ist das kein so großes Problem, im Auto ist das schlimmer. Musst ja nicht ans Fenster sitzen und das Buch höher halten.
Mach halt ne Forschung draus.

21.09.2009 19:25 • #18


Ja weißt du am Gang kann ich aber auch nicht sitzen weil ich am Fenster unauffälliger brechen könnte

21.09.2009 19:36 • #19



Dann brichst halt erst nach der Buchvertiefung in Dänemark.
Das wär echt schlau

21.09.2009 19:37 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky