Pfeil rechts

Oh man war gestern am geb. von mama und da haben sie erzählt das der Nachbar einfach so an Herzversagen gestorben ist! PANIK !! seit gestern habe ich bissi Wasser in den Beinen

04.06.2012 11:14 • 07.06.2012 #1


20 Antworten ↓


HeikoEN
Ja, dann hat dann Kardiologe wohl völlig recht. Es wird sich nicht innerhalb von zwei Monaten eine Herzschwäche zeigen...

Und Wasser in den Beinen kann vielfältige Ursachen haben.

Allein das Wetter führt dazu. Oder auch Bewegungsmangel. Läufst Du ausreichend? Wenn nicht, vielleicht reizt Dich ein längerer Spaziergang? 1 Stunde im Wald laufen macht schlanke Beine und baut Stresshormone im Blut ab, so dass es leichter fällt, ruhig zu werden.

Und der Puls mit 85 oder 95 ist doch völlig ok.

Zum ganzen Thema Herzphobie: http://www.ratgeber-panik.de/downloads/die-goldenen-regeln-bei-herzphobie.pdf

04.06.2012 12:43 • #2



Totale Panik Wasser in Beine!

x 3


Danke HeikoEN

Weist du ich habe einfach nur noch Angst nach der geburt war inenrhalb 4 Wochen eine Herzleistung von 50% viele sagten das es vomm stillhormon kam ging dann auch wieder nach oben und habe nartürlich wieder volle Leistung aber habe sooo verdammte Angst das es wieder kommt und habe den ganzen Tag über immer die Smyp. wo ich damals hatte!

04.06.2012 13:45 • #3


HeikoEN
Ich habe jetzt Deinen Weg nicht weiter verfolgt, daher meine Frage, ob denn das Herz schon abgeklärt wurde vom Kardiologen?

Ich gehe mal davon aus, weil Du das ja auch erwähnt hattest, dass der Kardiologe nicht mehr bereit ist, nochmal zu untersuchen.

Wenn dann kein Befund erkennbar war, ist doch soweit alles gut? Es macht dann auch wirklich keinen Sinn, im Abstand von 3-6 Monanten jedesmal zum Kardiologen zu laufen.

Mache Dir das jedesmal bewusst, wenn Du einen Anflug von Angst um dein Herz hast.

Hänge Dir ggf. den Befund in den Küchenschrank, wenn es nicht anders geht...

Wenn dazu aber auch eine Angsterkrankung bekannt ist bei Dir, dann braucht man nicht groß weiterzudenken, oder?

Wie schon in den Regeln bei Herzphobie erwähnt, lasse Dich nicht zum Spielball der Angst machen. Du bist gesund und das ist sogar bewiesen vom Kardiologen.

Versuche lieber, die Zeit und Energie in deine Entspannung zu stecken. Mache einen Spaziergang. Das "erdet" und macht bewusster im Hier und Jetzt zu bleiben bzw. zurück zu kommen. Damit unterbrichst Du auch die Angstspirale und dein Nervensystem, welches u.a. für die Symptome verantwortlich ist, kommt auf andere "Gedanken".

04.06.2012 13:56 • #4


Ja istvon Klinik abgeklärt von Kardiologen war etz bestimmt innerhalb von 6 Monaten 2 Wochen in klinik und alle 4 wochen beim kardio und es wurde immer besser und es war immer alles ok und die herzschwäche ist auch weg aber des mit dem Küchen ding ist gar net mal so schlecht

Danke dir

04.06.2012 14:00 • #5


Angststern
Also bei mir geht es auch in die Richtung Bewegungsmangel.

Ich habe insb. am Abend dicke Fussfesseln. Ich glaube, die Lymphflüssgikeit kann dann nicht gut abfliessen und darum werden die Füsse dick. Wenn ich mich aber bewege, den Tag über, dann sind meine Füsse abends auch nicht dick.
LG

04.06.2012 14:42 • #6


Danke für die Antwort naja bewegung halt im Haushalt und trinken tue ich am tag vll 0,5 liter

oh man die letzten tage denke ich imemr ich bekomme einen Infakt aber bei nem Blutdruck von 119 wohl ehe net! Habe auch angst das Herz einfach aufhört so ein gefühl habe ich auch

05.06.2012 07:56 • #7


Geht des jmd. genauso

05.06.2012 14:17 • #8


Hallo,
bitte steigere dich da nicht rein . Der Kardiologe sagt, du bist gesund.
Mein Puls bewegt sich zwischen 90 - 110. Wohlgemerkt im Ruhezustand.
Bin momentan krank, da der Blutdruck zu hoch ist. Ich bemühe mich auch. viel raus zu gehen und mich zu bewegen, leider bin ich manchmal diesbezüglich etwas gehemmt, da ich unter Panikattacken leide. Aber was hilfts.
Sei zuversichtlich und Kopf hoch!
L. G. ufi65

05.06.2012 14:25 • #9


Was 0,5 L? Wasser? Das wäre deutlich zu wenig.

05.06.2012 14:28 • #10


ja trinke net mehr habe einfach kein Durst! Kann da vll. auch nebenwirkungen auftreten?

05.06.2012 19:34 • #11


Dauerhaft nur 1/2 Liter Flüssigkeit am Tag, da kann man definitiv irgendwann gesundheitliche Schäden bekommen und nicht wenige. Der menschliche Organismus brauch Flüssigkeit und nicht nur 2 kleine Gläser am Tag.

05.06.2012 19:51 • #12


Sieh Dir das Video an:

http://download.daserste.de/videoportal ... 279170.mp4

05.06.2012 20:00 • #13


Hallo Tuti,

Trinken ist superwichtig. Ich habe auch immer zu wenig getrunken und merke den Unterschied, wenn ich dann ausreichend Flüssigkeit zu mir nehme. Wenn soweit alles ok ist, dann stell Dir doch einfach mal 1 oder 2 Flaschen Wasser hin, schön exponiert, damit Du sie auch siehst und nimm Dir vor diese Flaschen leerzutrinken. Ich habe auch keinen Durst, aber eigentlich isses schon eher zu spät, wenn man Durst empfindet. Dann hat der Körper bereits ein Defizit. Du hast etwas von Geburt geschrieben und Stillzeit. Ist das schon lange her? Vielleicht sind die Wassereinlagerungen ja auch zyklusbedingt. Oder die Hormone stellen sich von schwanger und stillend auf unschwanger und nicht mehr stillend um

Jedenfalls, ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen. Versuch wieder Vertrauen zu Dir und Deinem Körper aufzubauen. Fordere ihn ein bisschen und versuch was für ihn und damit Dich selbst zu tun.

Liebe Grüße
Seitanschnitzel

06.06.2012 09:22 • #14


Oky werde versuchen ein bissi mehr zu trinken:) Kann man sich auch Husten einbilden? Ich hatte bei der Herzschwäche immer ein Husten also so ab und zu zwischendurch und achte immer sehr das der Husten net wieder kommt und es reitzt ab und zu imemr wieder im Hals so das ich dann wieder Husten muss psychisch oder net?

06.06.2012 14:15 • #15


Schlaflose
Wenn man sehr viel Obst und Gemüse oder auch viel Suppe isst, kann man entsprechend weniger trinken. Ich bin gerade dabei 1kg ERdbeeren zu verputzen, das enstpricht ja schon über einem halben Liter Flüssigkeit.

Viele Grüße

06.06.2012 16:10 • #16


Ja, natürlich zählt das Essen mit. Und auch alle Getränke, nach neuesten Erkenntnissen auch Kaffee, was ja früher immer ausgeschlossen wurde. Kaffee entzieht auch dem Körper kein Wasser und schadet dem Kreislauf/Herz nicht. Hab ich jetzt mehrfach gelesen und sagte neulich ein Doc im TV. Ist alles widerlegt.

Letztlich geht es aber alles in allem dann mit Essen und Getränke bei einem Erwachsenen um min. 2,5-3 Liter. Und meist hat man kaum mehr als 1 Liter am Tag in der Nahrung, also muss der Rest noch als Getränk kommen.

Mir haben es auch schon mehrere Ärzte gesagt, sogar der Orthopäde wegen Verspannungen oder die Neurologin wegen den chronischen Kopfschmerzen, viel trinken, am besten 2-2,5 Liter Mineralwasser und egal was schon im Essen ist meinte der Orthopäde neulich erst.

Auch für Herz, Blutdruck und Blut überhaupt, immer frisches und gutes Wasser ist wichtig. Im Sommer dunstet der Körper mehr Wasser aus und damit auch Mineralstoffe und das muss man dem Körper in Form von Mineralwasser wieder zuführen.

06.06.2012 17:02 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

und was ist mit dem Husten? kann man den auch psychisch haben siehe beitrag auf dieser Seite

06.06.2012 19:46 • #18


Husten psychisch? Hab ich noch nie gehört. Aber hier kann eh keiner beurteilen was bei einem User psychisch ist und was nicht.

06.06.2012 20:06 • #19


Schlaflose
Ich glaube schon, dass man Husten auch psychisch haben kann. Wenn man sich verkrampft und die Bronchien sich auch mitverkrampfen, erzeugt das einen Hustenreiz. Es gibt doch auch den Begriff "vor Verlegenheit husten". Wenn man verlegen ist, verkrampft man sich ja auch innerlich.

Viele Grüße

07.06.2012 07:43 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler