Pfeil rechts

Die EU plant mal wieder ein Handelsgesetz für die Großkonzerne---es wäre ein erneuter großer Sieg für diese.
Der Monitor-TV Beitrag hier unten zeigt auf, was zum Beispiel diesbezüglich grade in Portugal geschieht, wo die Wasserversorgung schon privatisiert wurde und wo den Menschen auch gesagt wird, dass es jetzt auch nicht mehr trinkbar sei. Demnächst ist das dann auch bei uns möglich---wenn wir nicht aufpassen!

Die EU ist längst eine Interessensgemeinschaft der Großkonzerne/Großindustrie und die Gestze werden immer aberwitziger, jetzt gehts ans Wasser:

http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser.php5

Hier kann man dagegen stimmen:

http://www.right2water.eu/de

07.01.2013 12:06 • 13.01.2013 #1


2 Antworten ↓


HeikoEN
Nicht nur ein großer Sieg für die Lobby...

Es gibt bereits Länder in der EU, in denen die Wasserwirtschaft und -versorgung privatisiert sind!

England ist ein Beispiel.

Damit einher gehen natürlich und selbstverständlich massive Probleme in der Wasserqualität.

Grund? Nun, ein privatwirtschaftliches Unternehmen muss Gewinne einfahren, sonst ist es unrentabel und muss geschlossen werden. Wo es einspart, wenn die Personalschraube sowieso am unteren Limit ist, dürfte damit klar sein.

In Zeiten von Private Equity legen die Führer dieser Unternehmen logischerweise ganz andere Maßstäbe an ihre Produktionsgüter, als die Leute, die vorher von staatlicher Seite her am Drücker waren.

Das System des Kapitalismus und der Marktwirtschaft trägt eine große Mitschuld an solchen Auswirkungen...

WIR haben das so gewollt!

07.01.2013 12:16 • #2


Bis Mitte Januar müssen 1 Mio Unterschriften zusammen kommen; bitte tragt euch in die Unterschriftenlisten ein, wenn ihr gegen die Privatisierung des Trinkwassers seid!!

http://www.right2water.eu/de


Hier die Monitor-Sendung zum Thema:

http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/ ... asser.php5

14.01.2013 00:39 • #3