Pfeil rechts
7

chrissy1
Hallo ihr lieben,
Ich heisse chrissy, bin 44 und leide an starken panikanfällen, eigentlich seit ich denken kann...
aber fast 15 jahre überhaupt keine Beschwerden mehr und nunganz plötzlich sind sie wieder da.ich habe probleme damit umzugehen, das heisst wenn es beginnt, raste ich komplett aus und gerate dadurch immer mehr in die Panik..ich weiss nicht mehr weiter..was kann ich nur tun?ich brauche wirklich hilfe..ich habe tavor 0,5, allerdings nur als notfallmedikament..im sommer bekam ich 20 Stück und habe immer noch 14 davon.termin beim psychologen habe ich erst am 8.12.14....was kann ich tun um der attacke entgegen zu wirken?ich brauche dringend Ratschläge
ganz viele liebe grüße
chrissy

21.11.2014 15:55 • 24.11.2014 #1


40 Antworten ↓


Icefalki
Hallöchen chrissy, schön, jetzt hast du uns gefunden. Ich freue mich.

Was hat sich zu damals jetzt verändert? Kannst du evtl. Eine Ursache bestimmen. Und wie bist du mit den vorherigen PAs umgegangen?

LG icefalki

21.11.2014 16:04 • #2



Starke panikattacken

x 3


chrissy1
Es hat sich nichts verändert, habe einen tollen job, einen lieben mann, wir sind 22 jahre verheiratet. Ich weiß nicht woher es kommt.
fruher gabe ich tranxilium genommen, wurde abhängig und irgendwann hörte es einfach auf, bis vor einigen Wochen. ?

21.11.2014 16:08 • #3


Icefalki
Hi chrissy,

Was super ist, dass du schon mal eine Termin beim Psychologen hast.
Kannst du, wenn du die PA hast, mal richtig herumrennen und das Adrenalin abbauen. Also nicht sitzen- oder liegenbleiben. Dich bewegen. Hast du Unterstützung von deinem Mann?
Hast du Angst vor der Angst. Körperliche Probleme? Was kannst du nicht machen? Vor was fürchtest du dich?
Fühl,dich mal gedrückt

Icefalki

21.11.2014 16:26 • #4


Nadi-Jan26
Zitat von chrissy1:
Es hat sich nichts verändert, habe einen tollen job, einen lieben mann, wir sind 22 jahre verheiratet. Ich weiß nicht woher es kommt.
fruher gabe ich tranxilium genommen, wurde abhängig und irgendwann hörte es einfach auf, bis vor einigen Wochen. ?





Hallo gehts dir besser?

Hast du denn die Tipps von mir gemacht? oder versucht ?

Ich weiß es ist sehr schwer das alles zu machen bessonders in der Situation in der du bist

21.11.2014 16:38 • #5


chrissy1
Mein mann unterstützt mich ohne ende.eigentlich kann ich alles machen, die Anfälle kommen immer überraschend, zu hause, bei freunden immer ganz plötzlich und sehr sehr heftig, im Auto, was soll ich
machen? Nur wennich mit meinem Mann zusammen bin, dann ist garnichts.

21.11.2014 16:46 • #6


chrissy1
Es ist wirklich schwer, ich drehe immer so durch wenn ich es bekomme

21.11.2014 16:47 • #7


chrissy1
Und jaaaaaaa!ich habe angst vor der angst, ich befinde mich in einem teufelskreis

21.11.2014 16:48 • #8


Icefalki
Wie drehst du durch?

21.11.2014 16:51 • #9


Nadi-Jan26
Zitat von Icefalki:
Wie drehst du durch?



Das würde ich auch gerne wiessen ? Was gefühle hast du denn dabei ?

chrissy


Zitat von chrissy1:
Und jaaaaaaa!ich habe angst vor der angst, ich befinde mich in einem teufelskreis
eufelskreis

Du darfst nicht denken das du in einem Teufelskreis bist so mit denkst du dir alles nur aus...

Wo ich mal so eine Heftige Panik hatte versuchte ich meine Gedanken zu Stopen und zu führen in einem Normalen zu stand.
so zu sagen in ein (Fokus) das ich wieder klar denken kann.

Denn wenn ich in denn sustand der Gedanke Angst habe und denke das ich balt verrückt werde.
Dann wundere dich nicht das du noch mehr Angst und Panik hast und nur das Negative denkst es ist wie ein Nebel der alles zu dekt
so das du nix mehr wahr nehmen kannst um dich herum ( verstand von einem dichten Nebel umgeben ) das meinte ich

Ja es ist alles schön und gut trotztem fühlst du dich Hilfslos.

Ich weiß hab es so hin geschrieben als währe es leicht die Panik weg zu machen.

Es ist leider nicht so.
Dauert eine weile bis die Panik weg ist.

Habe selber noch Panik und muss noch Raus finden was ich genau habe.

21.11.2014 18:17 • #10


chrissy1
Mit durchdrehen meine ich, das ich total nervös werde und immer unruhiger....gibt es eine entspannung die ich aucn zuhause machen kann?

21.11.2014 18:59 • #11


Icefalki
Es gibt die progressive Muskelentspannung nach Jakobsen. Google das mal. Ich denke, man kann es auch lesen, dort wird es erklärt. Sonst gibt es eine CD dafür.

LG icefalki

21.11.2014 19:37 • #12


Celestine
Hallo Chrissy,

wenn es ganz heftig kommt versuche ich diese Klopftechnik EFT. Hier ist ein Link zu einem Video miit einer relativ guten Anleitung:
http://traumareport.wordpress.com/2011/ ... dich-frei/
Am Anfang war es eine Überwindung für mich, weil ich dachte, das ist kompletter Schwachsinn und sieht total bescheuert aus Aber was soll ich sagen, die Panik wurde schwächer, ganz einfach, weil unser Kopf überlistet wird, Vielleicht kann es Dir auch etwas helfen. Lieben Gruß

21.11.2014 22:03 • x 1 #13


Steffi68
Hallo chrissy,

mir geht es ähnlich....ich hatte auch lange Ruhe und auf einmal bricht sie wieder aus... diese Panik. Kommt aus heiterem himmel und man weiß nichtwie es um einen geschieht. Aus der Erfahrung heraus, würde ich sagen, das irgend ein Lebensereignis, sei es eine Kleinigkeit, die evtl. belastend war oder andere Veränderungen Dich erneut aus der Bahn geworfen hat. Ich mache auch immer wieder in großen Abständen eine neue Therapie, da sich die Symptomatik immer mal verändert. Und dann kann man damit nicht mhr umgehen. So ist es bei mir mit dem Herzen,alles Psycho. Tavor habe ich auch als Notfall, aber ich nehme dann 1,0 Schmelztabl. für den Notfall. ansonsten halte ich mich mit Baldria ganz gut über Wasser

22.11.2014 00:04 • #14


chrissy1
Ich werde die klopftechnik mal prohieren und auch die anderen Ratschläge. ....heute war ich ja sehr oft in dem forum unterwegs und tatsächlich hatte ich nur einmal eibe kurze unruhe, was ich aber nicht zur PA gesteigert hat.ich danke euch von herzen das ihr hier fur mich da seid....vor 7 jahren lag ich 9 wochen im Krankenhaus, eine niere ist hinüber, aber ist das nicht schon zu lange her?

22.11.2014 00:50 • #15


Celestine
Nein, für ein traumatisches Erlebnis gibt es in dieser Art keine Zeitrechnung. Deine Geschichte damals im KH war bestimmt bedrohlich für Dich. Vielleicht gab es auch ein Ereignis (OP, Narkose etc.) das Dir die Sicherheit genommen hat und das manifestiert sich im Körper/ in der Seele, wenn es nicht verarbeitet wurde.
Das bedeutet nicht, dass Du jetzt eine langwierige Therapie machen musst. Es gibt ganz gute und effektive Therapieformen, zB. Somatic Experiencing, die effektiv und schnell "wirken".

22.11.2014 01:01 • #16


chrissy1
Ja, ich wurde 2 mal operiert, aber es lief alles bestens.

22.11.2014 01:05 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Celestine
Es muss ja nicht zwangsläufig mit diesem Ereignis zu tun haben. Obwohl ich der Meinung bin, dass es einen Grund gibt, das es Dir eingefallen ist in dem Zusammenhang. Aber ich denke, erstmal solltest Du schauen, dass sich die Panik wieder etwas reduziert und dann kannst Du auf die Suche nach der Ursache genen...ich kenne im übrigen keinen "Fall", bei dem sich Panik und Angst OHNE Grund entwickelt haben. Schön, dass Dir das Schreiben und Lesen hier im Forum Ablenkung gebracht hat, so dass Dein Kopf auch mit anderen Dingen beschäftigt war und abgelenkt wurde

22.11.2014 01:13 • #18


gudrun55
Mir geht es genauso wie Chrissy,nur weiss ich woher es kommt.Ich war 14 Tage krank und durfte nicht raus.Letzten Montag musste ich wiederarbeiten ich bekam richtige PA.Meine Tochter musste mich zur Arbeit bringen.Und letzten Samstag hatte ich so eine heftige PA das ich aus dem Auto raus wollte hätte mein Mann mich nicht am Arm festgehalten wer weiss was passiert wäre.Im Moment weiss ich auch nicht was ich machen soll,Medis nein ich war jahrelang abhängig davon.Werde jetzt einen Termin beim Psychologen machen.

22.11.2014 11:38 • #19


chrissy1
Genau das ist das problem.diese ståndigen gedanken, die immer nur um diese panik gehen.gudrun, was machst du in diesen momenten wenn die panik dich überkommt?

22.11.2014 13:31 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler