Pfeil rechts

Hallo erstmal an alle ,ich bin neu hier,

ich hoffe ihr könnt mir einen Tipp geben.
Ich bin durch eine Kündigung in schwere Depression und Angst mit Panikattacken reingeschlittert.Dank eines Antidepressivums habe ich nur noch 1 Panikattacke am Tag.Vorher hatte ich eine Daueranspannung.Jetzt gehts mir körperlich eigentlich ganz gut nur ich habe trotzdem dauerhaft angst einfach tot umzufallen obwohl alle untersuchungen zeigten dass ich gesund bin sobald ich an einen Herzstillstand denke bekomme ich Panik...was soll ich tun ?ich kann nur selten an was anderes denken.Manchmal gehts mir super und dann merke ich die atmung und denke gleich erstickst du und der Puls hört auf.Was kann ich tun damit ich nicht immer denke dass ich gleich sterben muss?wisst ihr ne Lösung?

danke

05.02.2010 20:24 • 06.02.2010 #1


5 Antworten ↓


Hallo,

zunächst fühl dein Puls. Er ist da oder? Dein Herz schlägt und Du fällst nicht tod um. Sage Dir mir geht es gut und das geht vorbei ( ungefähr 50 mal) das hat was mit dem Unterbewusstsein zu tun.

Ver suche Dich abzulenken, schau fern, les ein Buch oder rechne ein paar Aufgaben. Denn dein Gehirn kann sich nicht gleichzeitig mit der Angst beschäftigen und gleichzeitig rechnen.

Sag mal was machst Du denn eine Therapie oder andere Dinge gegen deine Panik?

LG
Nico33

05.02.2010 21:41 • #2



Helft mir bitte!Starke Angst und Panikattacken!

x 3


Hey keine ANgst! Das kennen wir doch alle und haben das des Öfteren auch!!
1. Versuch dich abzulenken mit chatten, oder telen oder Tv schauen.
2. Es ist normal wenn man einen höheren Puls hat, d man aufgeregt ist
3. Wenn du Herzrase hast und merkst dass du schnell atmest, dann mit dem Mund TIEF Luft holen, 5 Sekunden Luft einhalten dann ganz langsam durch die Nase ausatmen! Mach das ein paar Mal! Das beruhigt sofort!!

Mach dir keinen Kopf draus, dir geht es gut, deine psyche macht das! Das weißt du

05.02.2010 21:52 • #3


danke an alle für diese Tipps

ich werde versuchen das alles auszuprobieren.Teilweise hab ich die Attacken ja auch blocken können sind momentan mehr die Gedankend ie mich quälen
Das schlimmste und vielleicht könnt ihr mir da helfen ist wenn ich nachts zb im Bett liege dann merke ich wie sich im Bauch solche angst entwickelt und dann noch atemnotgefühle kommen und ich denke immer jeder kann sterben das ist vielleicht der moment..nur das denke ich seit Jahren fast jede Minute,ich denke immer ich bin jetzt an der Reihe und hab panische verlustängste.So und dieser Gedanke ist unterbewusst immer da,manchmal denke ich auch so über atemnot nach rein automtisch und wie grausam das sein muss und da bekomm ich gleich wieder angst dass die nächste attacke vielleicht was ernstesist und garkeine Panikattacke

danke hoffe ihr könnt mir da noch nen tipp geben

06.02.2010 14:04 • #4


elster
Hi Mr.Psycho,

ich denke, dass Sinnvollste, um die Attacken zu beheben, wäre, wenn du dir über die Ursache der Attacken Gedanken machen würdest. Sie selber sind bloß Symptome. Was hat sie ausgelöst? Waren sie vor deiner Kündigung da? Ist es Zukunftangst, was dich zu ihrem Opfer macht oder waren sie evt. der Grund für die Kündigung? Irgendetwas in deiner Psyche - etwas, was du lieber verdrängst, statt ernstzunehmen, zuviel familiärer Stress möglicherweise oder gar eine falsche Berufswahl - macht auf sich aufmerksam, durch Panikattacken und Depressionen. Finde den Grund dafür heraus und das Ganze macht dir viel weniger (Todes)angst, weil es greifbarer wird und man weiß, wo man selber ansetzen muss, um definitive Besserung zu erlangen : nämlich bei den Wurzeln des Konfliktes, alles andere kratzt nur an der Oberfläche und bringt kurzfristige Besserung, wenn überhaupt.

06.02.2010 14:12 • #5


hi

ja da stimmt da habe ich mir schon oft drüber gedanken gemacht..und ich hab auch bestimmt Ideen wasin meinem Leben nicht ganz läuft.Ich habe viele falsche ansichten und denke immerich bin verflucht weil ich zb noch nie ne freundin hatte oder ich denke manchmal ich muss durch etwas auffallen damit mädchen mich angucken
Spielt sicher auch eine Rolle naja und dass ich bei der Arbeit immer mehr als perfekt sein will ist auch kein geheimnis naja zurück zum Thema..mich haben schon immer ängste vor Krankheiten geplagt,früher mit 8 Jahren auch schon aber nicht normal sondern ziemlich offensichtlich nur keiner dachte an eine ernste störung.
Naja und dann wäre halt dass ich bei der arbeit immer angst habe ich mache was falsch und höre durch diese gedanken diemir durch den kopf gehen erst recht nicht richtig zu und mache Fehler und dann denken alle ich bin komisch und entlassen mich.Fühle mich auch fremd auf der Arbeit so 1-2 Leute finde ich total nett und der Rest regt mich oft so auf dassich nach der Arbeit heulen muss oder nicht mehr zur Arbeit will.Vielleicht sollte ich echt aus dem Einzelhandel gehen und was anderes machen

bye bye

06.02.2010 23:52 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier