Pfeil rechts
3

Hab schon seit Jahren angst meistens vor Krankheiten.Oder viele Menschen machen mir auch angst.Hab seit vier Jahren Asthma .Seit einigen Wochen ist es ganz schlimm geworden wegen den Pollen.Gestern hat mir der Hals so gebrannt .Hatte dann blut in der spucke.Hab jetzt schon ganz viel Tee getrunken.Am Tag war es ganz weg aber abends kam wieder Blut.Hab natürlich gegoogelt und überall stand Lungenkrebs.Hab jetzt schon seit Stunden panikattacken .Aber ganz schlimme kann kaum noch laufen und mich schüttelt es ganz toll.Hab so angst zum Arzt zu gehen.Bin früher wegen jeden mist zum Arzt gegangen .Aber die waren immer so unfreundlich haben mich nie mal beruhigt.Bin mir immer vorgekommen wie ein unerwünschter Gast.Seit dem hab ich So eine angst vor Ärzten .Muss nur noch meine spucke kontrollieren wen dann Blut drin ist.Sterbe ich fast vor angst.Bin so verzweifelt diese panikattacken wünsche ich niemanden .Sonst konnte ich mich doch mit einen Film ablenken.Oder mit was anderen aber diesmal klappt das nicht .

11.05.2018 01:23 • 16.06.2020 #1


21 Antworten ↓


Schlaflose
Das mit dem Blut hatten wir doch gestern schon geklärt. Bei Lungenkrebs würdest du dir die Lunge aus dem Leib husten und dabei würde Blut hochkommen.

11.05.2018 08:48 • #2



So starke Panikattacken

x 3


petrus57
Zitat von Ayano:
.Aber ganz schlimme kann kaum noch laufen und mich schüttelt es ganz toll.


Kenne ich nur zu gut. Sind nur die Nerven. Stehst wohl kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Wenn ich total in Panik gerate ist es bei mir genauso.

Keine Tavor etc. zur Hand?

11.05.2018 08:53 • #3


Jetzt abends geht die Panik wieder los.Hab so angst das wieder Blut kommt am Tag war ja nichts.Hatte vor ein paar Jahren auch mal ganze schlimme panikattcken .Der Arzt hat mir damals gesagt ich soll neurexan nehmen.Hab ich dann auch gemacht aber ob das viel hilft.

11.05.2018 22:14 • #4


Mariechen78
Hallo... Hatte Anfang des Jahres Bluthusten, bei jedem Husten kam Blut - viel Blut, hatte Erkältung und schlimmen Husten und deshalb Aspirin Complex (Blutverdünner) genommen und nein, es war kein Krebs! Mein Partner hat Bronchial Asthma und wenn er dolle Husten muss, hat er auch manchmal etwas Blut im Sputum, das kann schon mal passieren... Sollte es dir zu viel Angst machen, geh zum Arzt...

LG und alles Gute

11.05.2018 22:30 • x 1 #5


Jetzt ist zwar seit Tagen kein Blut mehr gekommen.Aber die angst davor ist so groß.Hatte heute mittig so eine Paniattacke .Bin ge rade noch ins Auto gekommen und musste dort so los heulen.Fühl mich jetzt total schwach auf den Beinen und schäm mich auch irgendwie total.

15.05.2018 16:47 • #6


13.06.2020 20:54 • x 1 #7


HaZelGreY
Hey, es wird bestimmt einen Grund geben, du hast in nur nicht bewusst wahrgenommen.
Bleib ruhig, versuche ruhig und tief zu atmen, tief in den Bauch, Nase ein durch den Mund langsam aus.
Es ist nur deine Angst, dir wird nichts passieren.

13.06.2020 22:12 • x 2 #8


Ja glaube ich auch,vieles spielt sich auch im Unterbewusstsein sein......es gibt meistens einen Auslöser.
Habe keine Angst...es geht vorbei...schön in den Bauch atmen ,es passiert nichts. Liebe Grüße

13.06.2020 22:30 • x 1 #9


Schlaflose
Zitat von Ayano:
Sonst hatte ich immer aus irgend einen Grund Angst .Doch heute ging es einfach so los .Hab so Angst das ich meine ich sterbe gleich .Einfach so ohne Grund .Halte es auch gar nicht im Haus aus möchte nur noch flüchten .Hatte das schon jemand mal ?

Das war bei mir damals, als ich PAs hatte, immer so, dass sie mich aus heiterem Himmel ohne irgendeinen Auslöser überkamen und das 4-5 Mal am Tag, egal, wo ich mich befand, auch zuhause.

14.06.2020 07:20 • x 1 #10


Hatte ich vor einem Monat mitten im Unterricht in der Schule. Ich konnte mir nicht erklären, woher es plötzlich kam und hab mich verrückt gemacht, da ich nach einem Grund gesucht habe .. vielleicht das Unterbewusstsein? Keine Ahnung. Aber wie schon von den anderen Usern geschrieben, schön tief durch die Nase in den Bauch einatmen und durch den Mund ausatmen. Wenn man das ein paar Minuten macht, wird man echt viel ruhiger. Und versuche dran zu denken, dass es nur eine Panikattacke ist und dass du nicht davon sterben wirst!
LG

14.06.2020 15:15 • #11


Hatte es heute wieder ganz schlimm .Hab dann immer das Gefühl ich halte es daheim nicht mehr aus .Fahr dann schon immer mit den Auto durch die Gegend .Die Zeit zieht sich gefühlt ewig .

14.06.2020 18:37 • #12


Was belastet dich zurzeit? Hast du jemanden, mit dem du darüber reden kannst? In solchen Momenten ist es wichtig, einen Ansprechpartner zu haben, der einen beruhigt.

14.06.2020 18:53 • #13


Shyiox
Das kommt bei mir meistens auch auf dem "nichts".
Ich versuche mich dann irgendwie mit meinem Handy abzulenken oder versuche meine Mutter anzurufen und laber sie dann einfach voll. Die Taktik funktioniert meistens bei mir - Hauptsache irgendwie ablenken.

14.06.2020 18:54 • #14


Ich glaub es liegt daran seit ich so Angst vor Corona habe.Trau ich mich nicht mehr viel weg .Sonst wen es mir schlecht ging hab ich mal einen Tagesausflug gemacht .Das hat mir dann richtig gut getan . Aber ich trau mich einfach nicht mehr .Oder ich hab mich drauf gefreut ins Einkaufscenter zu gehen .Oder mal in den Zoo oder an den Strand wohnen in der nähe vom Strand .Trau mich aber nicht mehr .Es sind Überall so viele Leute wo keinen Abstand halten.Bin jetzt viel zuhause und das macht mir Angst .Möchte einfach mal raus .

14.06.2020 20:45 • #15


Shyiox
So schlimm ist es bei mir mit Corona zum Glück nicht, aber man merkt es im Kopf schon das es ohne viel besser war.
Alleine diese Isolation macht man auch nicht auf Dauer mit..

14.06.2020 21:01 • #16


Heute war es wieder ganz schlimm mit der Angst .Vor allem macht es mir auf einmal Angst daheim zu sein .Wen ich im Wohnzimmer bin hab ich das Gefühl das ich nur noch flüchten möchte .Möchte am liebsten in ein Hotel flüchten .Und hab echt schon nach Hotels geschaut. Wen das so weiter geht halte ich das nicht mehr aus .Kann man sich was vom Arzt gegen die Panikattacken verschreiben lassen ?

15.06.2020 19:51 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Shyiox
Zitat von Ayano:
.Kann man sich was vom Arzt gegen die Panikattacken verschreiben lassen ?

Mein erstes Medikament war "Opiparmol" fand es gut gegen meine Todesangst.

16.06.2020 10:25 • #18


petrus57
Zitat von Ayano:
Kann man sich was vom Arzt gegen die Panikattacken verschreiben lassen ?


Ich hatte damals gute Erfahrungen mit Citalopram gemacht. Nach gut 3-5 Wochen war der Spuk vorbei. Die Nebenwirkungen waren auch erträglich.

16.06.2020 10:31 • x 1 #19


Hab Angst von solchen Tabletten dann abhänig zu werden?Kann man den da einfach so mit aufhören ?

16.06.2020 12:31 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann