Pfeil rechts
31

Ciwi
Hallo,

seit einer Stunde durchsuche ich Threads, welche mir wohl helfen könnten. Aber weil meine Panik durch Einsamkeitsgefühle und Dunkelheit verstärkt wird, sollte ich v.a. eins endlich mal tun: Endlich mal was schreiben. Irgendwas. Irgendeinen Anfang finden. Bevor es dunkel wird.

Ich habe einen Partner, doch diese Panik ist TROTZ Partner da. Gerade geht es, nachdem er die gute Idee hatte, dass ich mich bewegen soll. Wir gingen eine kleine Runde. Anfangs war die Körperpanik noch da (heiße Arme, weiche Knie, Anspannung ganzer Körper), doch dann wurde es besser, als ich anfing zu schnaufen und zu schwitzen. Doch jetzt habe ich wieder Angst, wie es abends wird, wenn es dunkel ist. EFT bei Angst vor der Angst habe ich heute morgen schon geklopft, aber es hat nur 5 Minuten lang gewirkt. Peng war die Panik wieder da.

Ich nutze auch andere Dinge, PMR, Beruhigungstee, Rescue Notfalltropfen. Nichts half. Ich weiß, was mir am meisten hilft: Menschen zum Reden zu haben (mehr als mein Partner alleine abdecken könnte). Deshalb kam ich auch in dieses Forum.

Für Austausch wäre ich sehr dankbar. Liebe Grüße, Ciwi

23.09.2022 17:32 • 27.09.2022 x 3 #1


17 Antworten ↓


moo
Servus Ciwi,

ist es nicht bemerkenswert, wie hilfreich reden für viele von uns ist? Nicht umsonst bin ich auch deshalb ein großer Fan von Selbsthilfegruppen.

Was ich dabei immer interessant finde: warum ist das so? Warum fehlt uns das Reden so stark, wenn wir Probleme haben bzw. warum entstehen sie, wenn jemand zum Reden fehlt.

Weshalb schwindet die Angst beim Reden? Was bedeutet Reden in diesem Zusammenhang? Angeblich ist der Mensch ein soziales Wesen, wobei ich manchmal eher den Eindruck habe, dass wir in der Reibung mit anderen manchmal mehr Erfüllung finden, auch wenn wir uns das nie eingestehen würden.

Während des Lockdowns wurden meiner Überzeugung nach deutlich mehr Menschen gesundheitlich geschädigt als durch das Virus selber - nämlich durch die Isolation. Vermeintliches Überleben ging deutlich vor Lebendigkeit, vermeintliche Sicherheit vor Geborgenheit usw.

Das Verstandenwerden ist es, das uns so gut tut, das Angenommenwerden durch unsere Spezies oder auch durch Tiere. Warum ist es manchmal so unendlich schwierig, dass jemand da ist, der für uns da ist? Für wen leben wir, atmen wir, denken wir? Wem dürfen wir uns schenken, wer schenkt sich uns?

Die Angst ist eine Währung des um sich greifenden Egoismus. Die Protektion nimmt uns mehr, als sie bewahrt. Die letzten vier Tage baute ich Rolltore für die Zugriffsicherung unserer Holzlege, weil inzwischen Brennholz aus den Gärten entnommen wird. Selten deprimierte mich eine Tätigkeit so wie diese - nicht wegen der Arbeit, sondern wegen dem Anlass. Bisher war ich stolz und dankbar für unseren offenen Garten - keine Tore, keine Zäune. Nun brauche ich einen Schlüssel, um Holz zu holen, ansonsten frieren wir uns im Winter arm...

Ich empfinde unser Forum oft wie ein Lagerfeuer, das wärmt. Wir treffen uns wie die Indianer, jeden Tag, um zu sprechen, wie wir weitermachen wollen. Jeder darf was sagen, darf schweigen, lachen, weinen, fantasieren, schimpfen, hadern, trauern...

Jeder steht auch für mich und ich für jeden hier. Tauschhandel ist gut, Austausch ist besser...

23.09.2022 17:57 • x 8 #2



Dauer-Panik wegen Einsamkeit und Dunkelheit

x 3


Ciwi
Hallo moo,

vielen Dank für deine Antwort *Herz*.

Zitat von moo:
Selten deprimierte mich eine Tätigkeit so wie diese - nicht wegen der Arbeit, sondern wegen dem Anlass. Bisher war ich stolz und dankbar für unseren offenen Garten - keine Tore, keine Zäune. Nun brauche ich einen Schlüssel, um Holz zu holen


Das tut mir wirklich leid für dich *tröst*. Ach schade, dass manche Menschen so sein müssen.

Zitat von moo:
Ich empfinde unser Forum oft wie ein Lagerfeuer, das wärmt. Wir treffen uns wie die Indianer, jeden Tag, um zu sprechen, wie wir weitermachen wollen.


Ich würde das Forum so gerne auch so empfinden. Ich habe durch einen Thread versucht mit anderen täglichen Austausch zu finden, aber auch Hilfe, wenn es mir nicht gut geht. Anfangs klappte das beidseitig: ich konnte anderen helfen und eine andere Person konnte mir helfen. Seit einer Weile ist sie jedoch in der Klinik und seither gab es nicht so recht jemanden, dem etwas zu mir einfiel, wenn ich Hilfe brauchte.

Gestern Abend hatte ich in jenem Thread gepostet, dass ich mich einsam und leicht panisch fühle. Eine liebe Userin drückte mich. Doch ich brauche mehr als das. Wo und wie kann ich dieses Forum auch als wärmendes Lagerfeuer empfinden?

Verzweifelte ängstliche Grüße, Ciwi

23.09.2022 18:34 • #3


Ciwi
Jetzt habe ich Schuldgefühle, weil mir die virtuelle Umarmung der einen lieben Userin nicht ausreichend half.

Ich hab so Panik vor heute Abend und Morgen und der Zukunft

23.09.2022 18:41 • x 1 #4


Piri62
Zitat von Ciwi:
Jetzt habe ich Schuldgefühle, weil mir die virtuelle Umarmung der einen lieben Userin nicht ausreichend half. Ich hab so Panik vor heute Abend und Morgen und der Zukunft

Bitte keine Schuldgefühle....wir sitzen alle in einem Boot....es ist einfach furchtbar....weil es nicht greifbar ist...
Wir kämpfen gegen Windmühlen....
Einfach weiter machen....Hoffnung stirbt zuletzt....
Ich sende dir viel Kraft....bin im Gedanken bei dir

23.09.2022 19:04 • x 2 #5


@Ciwi
Welche Angststörung begleitet dich ?

23.09.2022 19:08 • x 1 #6


Piri62
Hast du vielleicht jemanden den du anrufen kannst?

23.09.2022 19:32 • x 1 #7


Ich habe letztens auch die Telefonseelsorge angerufen, auch wenn ich mir erst sehr komisch vorkam.
Ich hab mit der Frau 45 Minuten geredet

23.09.2022 19:35 • x 2 #8


Ciwi
Habe eine ängstlich-vermeidende und emotional-instabile Persönlichkeit (Störung) und eine extra Panikstörung. Meine Panik hat immer den Ursprung: Ich bin alleine. Egal ob ich es bin oder nicht.

23.09.2022 19:38 • x 1 #9


Piri62
Also wenn du mal reden willst ....bin da....nur jetzt muss ich ins bett....anders geht's bei mir heute nicht mehr.
Ich schicke dir was auf pn

23.09.2022 19:39 • x 1 #10


Ciwi
Piri, danke für deine lieben Worte! *Herz*
Sky, auch danke.

ich habe gerade eine beruhigungstablette genommen, jetzt rede ich mit meinem partner und dann bin ich wieder hier.

edit: muss die neuen nachrichten noch lesen nachher. sry für die kleinschrift, kann grad nicht anders.

23.09.2022 19:46 • x 2 #11


Ciwi
tut mir leid, dass ich mich erst jetzt zurück melde. die beruhigungstablette wirkte und ich fiel so mega krass erschöpft ins bett, mit teddy im arm, fast eingeschlafen. bin so unfassbar erschöpft. tabletten sind aber nicht die lösung, da ich schon mal süchtig davon wurde und der entzug war schrecklich.

ich lese morgen alle neuen beiträge, muss jetzt ins bett. außerdem hilft mir der gedanke, für morgen nachrichten zu haben, die ich hier lesen kann.

schlaft gut und tausend dank

23.09.2022 23:18 • x 1 #12


Elisabeth0705
@Ciwi
Kannst du dir vorstellen, dass ein positives Wesen bei dir ist? Du musst auch nicht gläubig oder spirituell sein dafür. Es muss ja nicht real sein. Aber das Hirn kann nicht unterscheiden ob es real ist oder ob du es dir nur vorstellst. Also einen Versuch wäre es wert und du hast keine Einschränkungen, Mann, Frau, kein Geschlecht, alt, jung, Löwe, Katze, Maus, ganz egal. Kannst du dir das vorstellen, dass da jemand bei dir ist, dich tröstet und ganz für dich da ist? Ohne wenn und aber? Es können auch mehrere Wesen sein, so viele wie du willst. So, dass du dich beschützt fühlst.

24.09.2022 11:57 • x 2 #13


Ciwi
Zitat von Elisabeth0705:
Kannst du dir vorstellen, dass ein positives Wesen bei dir ist?


Hallo Elisabeth,

seit jahren habe ich die wesen pferd, wolf und schneeeule. aber wenn ich panik kriege, wirken sie irgendwie nicht. ich bin am überlegen, ob ich meine liebe mutter als schutzperson versuchen sollte.

normalerweise ist es so: ich liege mit meinem koala-teddy im bett (sofern ich keine panik habe, da kann ich nicht liegen) und der teddy ist mein inneres kind und ich als erwachsene beschütze das innere kind. aber auch hier: bei panik klappt es nicht.

ich werde mal meine mutter als schutzperson versuchen mir vorzustellen.

vielen dank für deinen vorschlag! LG ciwi

24.09.2022 18:12 • x 1 #14


Ciwi
Hallo an alle,

ich bin euch sooo dankbar für eure antworten *bunter blumenstrauß*.

ich habe jetzt den grund für die non stopp dauerpanik gefunden. es ist eine nebenwirkung von meinem neuen AD fluoxetin. ich bin selbst daran schuld, weil ich es wegen der schlimmen depri zu schnell hochdosiert habe. ich werde das zeug nie wieder anrühren.

beim aufwachen heute morgen war sie wieder da, diese schreckliche dauer-panik. ich habe versucht sie anzunehmen, aber es klappte nicht. wir gingen eine runde spazieren, weil das gestern so gut half. heute... half es nicht promethazin half auch nicht.

nach 4 stunden konnte ich nicht mehr und nahm 2,5 mg diazepam. das ist eine sehr kleine dosis. gott sei dank reichte diese menge.

es ist jetzt so: im web steht, dass fluoxetin leider eine lange halbwertszeit hat. ich dachte so 24-48 stunden, aber nein, es sind 4 bis 6 tage solange muss ich jetzt durchhalten. ich gehe davon aus, dass ich täglich etwas diazepam nehmen muss, und hoffe einfach, dass die 4 bis 6 tage kurz genug sind, um nicht süchtig zu werden.

meine mutter hat gott sei dank eine beste freundin, die heilpraktikerin ist. ich rief sie heute an und bat sie um notfallhilfe. ich nehme jetzt das homöopathische mittel Nux Vomica C30. zum entgiften, ausleiten. dann soll ich ein lavendel-fußbad machen und meine füße danach ganz warm einpacken. gut, dass ich lavendel da habe.

das wichtigste mittel jedoch... wird meine apotheke mir wohl erst am dienstag liefern können, weil die wenigsten apos es vorrätig haben, sagt die bekannte. es ist die urtinktur von der heilpflanze storchenschnabel - geranium robertianum. es ist nicht allgemein gegen panik, sondern nur, wenn die panik einen geschockt hat und das hat sie bei mir. weil ich jahrelang keine so schlimme panik hatte. es ist auch dafür, wenn dann altlasten hochkommen. das tun sie bei mir sehr stark, wegen eines traumas als baby.

ich hoffe, ich stehe das alles so gut wie möglich und mit so wenig tabletten wie möglich durch.

aber da ist so eine angst, die bleibt... die panik/angst, dass die panik nie wieder weg geht, selbst wenn das medi aus dem körper raus ist. aber so darf ich nicht denken!

ich schreibe hier erst so spät, weil ich morgens nicht denken konnte und als das beruhigungsmittel wirkte, musste ich tee kochen und essen vorbereiten, weil ich abends nicht im stande wäre evtl.

ganz liebe grüße, ciwi

24.09.2022 18:42 • x 3 #15


Piri62
Zitat von Ciwi:
Hallo an alle, ich bin euch sooo dankbar für eure antworten *bunter blumenstrauß*. ich habe jetzt den grund für die non stopp dauerpanik gefunden. es ist eine nebenwirkung von meinem neuen AD fluoxetin. ich bin selbst daran schuld, weil ich es wegen der schlimmen depri zu schnell hochdosiert habe. ich werde das ...

..ach liebe ciwi,
bIn auch seit heute morgen nur am kämpfen....und frage mich tausendmal am Tag warum?
Lavendel ist immer gut...Bei mir nicht mehr weg zu denken.
Ich nehme Lasea und auf meine Kopfkissen abends Lavendelschlafspray ....
Seit der Niederlage gestern komm ich heute auch nicht raus aus dem Tief.
Wie lang soll man noch die Kraft aufbringen?
Aber irgendwie muss es ja weiter gehen.
Ich möchte ja nicht mal glücklich sein....sondern nur einfach normal' leben.
Hoffe dein abend wird besser wie der gestrige.
Gut das du Anlaufstellen hast.
Wünsche uns und allen da draußen, die auch leiden , eine ruhige entspannte Nacht.

PS: Mein Lieblingssatz für die Nacht......Morgen wird alles besser!

24.09.2022 18:58 • x 2 #16


Ciwi
Liebe Piri,

ich antworte dir hier heute Abend oder morgen.
Die Panik ist seit heute morgen weg

Danke, dass ihr alle für mich da wart!

25.09.2022 16:46 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ciwi
Hi Piri,
versuche die Niederlage bei der Hypnose zu akzeptieren und weiter zu ziehen, zum nächsten Punkt auf der Liste, was dir evtl. helfen könnte. Dass du eine Liste selbst machen musst, war ne unnötige Idee von mir. Es ist viel einfacher, wenn wir Ideen sammeln und du dann einfach durchgucken kannst, was du noch nicht probiert hast.

Ich hab ne Liste in einem anderen Thread angefangen, da kannst du gucken:

agoraphobie-panikattacken-f4/innere-unruhe-t116211.html#p2687951

Wir sollten jetzt wieder in den Täglich... - Thread wechseln, weil dein Thema nichts mit Dauer-Panik zu tun hat.

LG, Ciwi

Vor 7 Minuten • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann