Pfeil rechts

K
leidet jemand von euch unter dauerpanik?
wie sieht es bei euch damit aus?


glg

15.06.2009 17:56 • 16.06.2009 #1


7 Antworten ↓


S
Also zur Zeit wos ganz schlimm is dauern meine Angstepisoden mit Schwindel, Unwirklichkeit und Zittrig sein auch immer Stunden bis Tage:-(

15.06.2009 18:23 • #2


A


Dauerpanik

x 3


K
was machst du dagegen
man hat dochj das gefül uim eigenen körper gefangen zu sein

15.06.2009 19:19 • #3


Z
Kadisha...der Körper kann Dauerpanik gar nicht aushalten....soviel Energie hat er nicht.

Beobachte Dich selber und nimm die allseits bekannte Einstufung auf der Skala von 1- 10 vor....

Unruhe, Angst, Panik...das sind in Adrenalin gemessen, große Unterschiede.

15.06.2009 21:39 • #4


B
doch, dauerpanik geht und der körper, meiner zumindest hat es auch über ne woche ausgehalten.
mit konstanter enge in der brust und atemnot. als ich ca 2 wochen das haus nicht verlassen hatte.
erst als ich aus dem haus MUSSTE und die nächst schlimmere PA hatte war es wieder ok als ich nachhause kam.
horror, aber da gibts eine leichte lösung, einfach die nächst schlimmere PA hervorrufen und dich somit regelrecht desensibilisieren

mfg

15.06.2009 23:20 • #5


S
Also bei mir ist es so, ich habe teilweise über Tage kontinuierlich Angst auf nem sehr hohen Niveau, dass ich beispielsweise nicht richtig essen und schlafen kann, mich nicht aus dem Haus trau, die ganze Zeit innerlich am Zittern bin, erhöhter Blutdruck usw. Dazwischen so alle paar Stunden schaukelt es sich dann bis zur Panik auf, dauert ca. ne Stunde dann gehts mir wieder besser und ich hab nur noch Angst. Nach ein paar Tagen bin ich dann so erschöpft und hab so ein Leck mich am Ar.-Gefühl dass ich schon mal nen ganzen Tag total ruhig und fast normal bin aber dann gehts auf Grund irgend ner Kleinigkeit wieder von vorne los.

Ich denke, wenn es mal soweit ist und sich so verselbstständigt hat, ist es schwierig, da raus zu kommen. Also bei mir versagen zur zeit alle Techniken und ich musste ne medikamentöse Therapie anfangen.

LG, sunshine

16.06.2009 10:14 • #6


Z
Zitat von Beanie:
doch, dauerpanik geht und der körper, meiner zumindest hat es auch über ne woche ausgehalten.
mit konstanter enge in der brust und atemnot. als ich ca 2 wochen das haus nicht verlassen hatte.
erst als ich aus dem haus MUSSTE und die nächst schlimmere PA hatte war es wieder ok als ich nachhause kam.
horror, aber da gibts eine leichte lösung, einfach die nächst schlimmere PA hervorrufen und dich somit regelrecht desensibilisieren

mfg


Du selber differenzierst doch schon Deine PA´s

Zwischen starker Angst, extremer Angst und Panik gibt es Unterschiede.

Mit Panik sind jetzt nicht die Katastrophengedanken gemeint, sondern die körperlichen Symptome.

16.06.2009 10:24 • #7


S
Ich denke auch dass es Schwankungen gibt, auch wenn diese in Zeiten erhöhter Anspannung sehr klein sind. man bemerkt sie nur nicht mehr weil man so mit sich und seinen Symptomen beschäftigt ist

16.06.2009 11:44 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky