Pfeil rechts
6

B
Hallo ! Ich leide seid ca 1,5 Jahren an Schwindel ohne Befund. Habe es überwiegen beim stehen und gehen. Im Liegen und beim Autofahren geht es tatsächlich. Habe zwei Kinder und eine Teilzeitarbeitsstelle, d. H. Ich muss funktionieren jeden Tag aufs gleiche…. Aber die Freude am Leben ist durch den Schwindel nicht mehr da. Ich würde alles dafür tun wenn ich mein Leben wieder genießen könnte ohne diesen dauerhaften Schwindel. Die Ärtze finden keinen körperlichen Befund. Habe schon viele Einträge mit ähnlichen Erfahrungen gelesen leider schon sehr alt. Gibt es aktuell Gleichgesinnte oder welche die mir Tipps geben! Ich freue mich über eure Hilfe ! Liebe Grüße

11.03.2022 11:07 • 30.10.2022 #1


22 Antworten ↓


Eclipse78
Hallo Bailay2007,

kenne das nur zu gut.
Habe das Problem mit dem Schwindel auch schon viele Jahre aufgrund meiner Generalisierten Angsstörung und HWS Probleme.

Bislang habe ich auch keine wirkliche Lösung gefunden. Leider.

Manchmal helfen mir Bachblütentropfen und Magnesium.
Oft hilft einfach nur gute Ablenkung.

Aber ... eigentlich ist es im Prinzip nur mit Akzeptanz zu schaffen.

Ich versuche es so hinzunehmen auch wenn es manchmal wirklich echt schwer ist.

Der Schwindel gehört halt nun mal zu mir, manchmal nicht auszuhalten aber manchmal auch fast weg.

Hoffe du findest auch deinen Weg irgendwie damit umzugehen.

11.03.2022 11:50 • x 1 #2


A


Schwank Angstschwindel was hat euch geholfen?

x 3


Angstmaus29
Hallo

Ich leide auch an diesem Schwindel wenn ich in Geschäfte gehe oder mich einfach mit jemanden unterhalten möchte wird der Schwindel stärker somit auch die Angst vorm umkippen was bisher zum Glück noch nie passiert ist

Der Schwindel wird viel durch HWS Verspannungen verursacht weiß nicht ob evtl auch das bei dir der Fall sein könnte
Ich hatte schon viele Tage wo der Schwindel weg gewesen ist aktuell ist er leider wieder da ich versuche trotzdem so gut es geht alltägliche dinge damit zu machen aber ist nicht immer einfach

11.03.2022 16:24 • x 1 #3


l3mureS
Keine Angst, der Schwindel wird dich nicht auf die Bretter schicken.
Probleme mit der HWS könnten auch dafür verantwortlich sein.
Bei mir war und ist es so.

Dazu kommt noch deine Angst die den Schwindel zusätzlich noch verstärkt.
Angst bedeutet auch das sich alles verspannt.
Hast du Probleme mit dem Nacken?

12.03.2022 10:54 • #4


ChrissyHrt
Was ist das für ein Schwindel was du hast?
Drehts dich da? Schwankschwindel oder fühlt es sich so an, als würde dein Körper so leicht wackeln?

12.03.2022 15:13 • #5


B
Ich @ChrissyHrt es Schwank wie gangschwierigkeiten. Im Liegen gehts , drehen tut sich nix .

12.03.2022 15:14 • #6


ChrissyHrt
Hmm.. Warst du schon beim HNO Arzt, um einen Lagerungsschwindel auszuschließen?

12.03.2022 15:16 • #7


B
@ChrissyHrt ja ! Überall zuletzt MRT auch alles unauffällig, kann trotzdem nicht glauben, dass es die Psyche ist . Fühle mich gut bis auf diesen Schwindel!

12.03.2022 15:18 • #8


ChrissyHrt
So geht's mir auch. Wobei ich mir denke, dass es von den Augen bei mir kommt. Das kann auch zu Schwindel führen.
Ist vielleicht blöd, aber gehe vielleicht nochmal zum Orthopäde. Nicht nur wegen deiner HWS sondern ein schwindel kann auch durch ein Beckenschiefstand entstehen, was zu deiner Gangunsicherheit führen könnte.

Kannst du auf einem Bein stehen?

12.03.2022 15:23 • #9


P
Hallo! Wie geht es dir im Moment?
Mittlerweile ist es ja schon Juni.
Ich habe diesen Schwindel auch, seit 6 Monaten wieder.....hatte ihn schon vor 10 Jahren und vor 20 Jahren....da ging er irgendwann wieder von Alleine weg.....! Jetzt hab ich Angstzustände dabei und hab ihn aber auch im Liegen und Sitzen ......manchmal mehr , manchmal etwas weniger.
Bin zudem in den Wechseljahren.......was es nucht unbedingt besser macht.
Ich warte auf einen Plazz in der Klinik.......ich habe trotzdem immer Angst.
Hast du irgendwelche Lösungen gefunden?
Ich finde es so anstrengend.
Würde mich freuen über eine Antwort! Wie fühlt es sich bei dir an?
Liebe Grüße

21.06.2022 17:32 • #10


B
@Pinetajala Hi! Vielen Dank für deinen Eintrag. Leider gehts mir noch nicht besser nehme jetzt nach langen Wehren seid 2 Tagen Escitalopram fühle mich nicht gut hoffe es wird besser am schlimmsten ist für mich der Schwindel ! Wie geht es dir aktuell? Viele Grüße

09.09.2022 12:58 • #11


P
Hallo Bailay,
Das hört sich ja nicht gut an. Leider hab ich erst jetzt deinen Eintrag gefunden. Woe geht es dir denn heute?
Mir ging es von Ende Juli bis Ende September etwas besser und dann hat es wieder angefangen Tag für Tag schlimmer zu werden. Angst, Schwindel, Herzstolpern......nehme Mirtazapin 15mg, aber das hilft nur bisschen. Leider kam ich nix Alleine machen.....konnte schon wieder mit einkaufen gehen, aber jetzt geht es nicht mehr. Bin verzweifelt......ich hab so Angst, das ich wieder nicht aus dem Haus kann. Hatte im der Zwischenzeit Bioidentische Hormone getestet, damit war es noch krasser. Ich hab vor jedem Tag Angst. Hatte eine Therapie angefangen , der Therapeut hat sich als A......h imd inkompetent entpuppt. Ich weiß einfach nicht weiter! Man hat ja auch vor Allem Angst und die Wechseljahre machen es garnicht besser! Wie alt bist du denn? Liebe Grüße Pineta

20.10.2022 15:10 • #12


N
Ich hab den Schwindel auch bereits seit 2007 !

25.10.2022 12:48 • #13


Moelli80
Ich habe diesen Schwindel auch, besonders beim Einkaufen. Ich merke richtig wie die Schulter und der Hals plötzlich verspannt, zieht irgendwie bis in die Ohren und Kopf den rein und schon geht's los mit dem Schwindel. Versuche den trotzdem weiter einzukaufen und halte mich manchmal am Einkaufswagen klammerte fest. Wenn es zu doll ist, gehe ich ins Auto und leg mich erstmal hin und es verschwindet.
Leider ist man so in einem Teufelskreis, sobald man losgehen möchte zum Einkaufen, wird ein schon komisch und bekommt Ängste.
Ich bin auch in einer psychotherapie und mein Psychologe möchte bald mit mir Einkaufen üben.
Zuhause hab ich es nur selten, nur an schlimmen Tagen.
Bin nun fast ein Jahr Krankgeschrieben und hab leider noch nichts gefunden, was da gegen hilft.
Normal bin ich ein Mensch der gerne was unternimmt, aber diese Angststörung und der Schwindel zwingen mich, meistens zuhause zu bleiben. Was mich sehr Psychisch belastet und da kommt wieder dieser Teufelskreis.

25.10.2022 14:04 • x 2 #14


-IchBins-
Hatte den Schwindel früher auch wegen der Angst. Es ist wichtig, an der Angst zu arbeiten, damit der Schwindel wieder verschwindet oder sich bessert, wenn keine körperlichen Einschränkungen wie z. B. Halswirbelsäule vorliegt. Ein weiteres Problem könnte ein Mangel an Vitamin D und B12 sein.

25.10.2022 14:10 • #15


R
Zitat von Moelli80:
Ich habe diesen Schwindel auch, besonders beim Einkaufen. Ich merke richtig wie die Schulter und der Hals plötzlich verspannt, zieht irgendwie bis ...

Finde es gut dass du daran arbeitest wieder einkaufen zu gehen. Ich hatte den Schwindel jetzt auch 1,5 Jahre lang und das einzige was geholfen hat war konfrontieren und absolut nichts vermeiden. Du lernst mit der Zeit dass dir nichts passiert und du sicher bist, du fällst nicht um obwohl dir schwindlig bist. Du musst dich also nicht am Einkaufswagen festhalten, denn dein Gleichgewichtsinn funktioniert normal. Die Bedrohung findet nur in deinem Kopf statt, denn dir passiert wegen dem Schwindel reingarnichts, du kannst alles ganz normal machen (obwohl es sich so anfühlt als würdest du umfallen).

Wenn du gelernt hast dass dir trotz Schwindel nichts passiert und du sicher ist, dann nimmt er nicht mehr so einen großen Raum in deinem Leben ein. Er wird immer uninteressanter, und das ist das Ziel. Nicht verdrängen, nicht dagegen ankämpfen, ihn einfach als gegeben hinnehmen und als uninteressant bewerten (andere Leute sagen auch Akzeptanz dazu).

Ich weiß, das ist sehr schwer, musste mich ca 1 Jahr andauernd konfrontieren, aber jetzt bin ich an einem Punkt angelangt an dem mir der Schwindel absolut egal geworden ist und dadurch wird er immer schwächer und verschwindet.

Punkt 2: identifizieren von Zuständen... wie geht es mir heute? Ich gestehe mir selber ein dass ich gestresst bin, spüre meine Nackenverspannung, nehme den Schwindel stärker wahr. Lerne zu akzeptieren und auch wahrzunehmen, dass der Schwindel bzw die Intensität des Schwindels eine Folge meiner psychischen Verfassung ist, und nicht Ausdruck einer organischen Krankheit. Wenn ich anfange zu registrieren, dass ich den Schwindel selber erzeuge, wird er plötzlich harmlos und uninteressant.

Das alles ist natürlich Arbeit und braucht Zeit, das heißt nur weil es dir einen Tag gut geht, verschwindet der Schwindel nicht sofort.
Sollte auch nicht das Ziel sein, du solltest den Schwindel akzeptieren und nicht dagegen ankämpfen. Kämpfen bedeutet Aufmerksamkeit, und Aufmerksamkeit verstärkt den Schwindel.

25.10.2022 14:49 • x 1 #16


R
Ich denke, du hast schon akzeptiert, dass der Schwindel von der Psyche kommt und du nicht krank bist, das ist schon ein sehr großer Schritt für den ich 1 Jahr gebracht habe. Der nächste Schritt wäre zu akzeptieren, dass der Schwindel harmlos ist. Das geht nur indem du alles austestst und merkst dass du absolut alles machen kannst (sogar auf einer Leiter stehen etc). Du kannst damit auch alles unternehmen bzw Dinge mit deinen Freunden machen, weil dir nichts passieren wird. Klar macht es am Anfang keinen Spaß wenn man jede Sekunde das Gefühl hat umzufallen, ganz im Gegenteil. Aber mir der Zeit wird es einfacher und dann kommt irgendwann ein kleiner Moment den du trotz Schwindel genießen kannst...

25.10.2022 15:04 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Moelli80
Das es von der Psyche kommt habe ich akzeptiert, versuche auch immer mal wieder zu konfrontieren. Ist leider nicht immer einfach, aber 3 bis 4 mal in der Woche versuche ich es. Wenn es ganz gut läuft schaffe ich sogar 3 Läden hintereinander.
Der Einkaufswagen muss aber trotzdem immer in der nähe sein, gibt mir irgendwie noch sicherheit.
Das mit der Leiter lasse ich lieber, hab seit über 20 Jahren höhenangst.

25.10.2022 16:34 • #18


Moelli80
Zitat von Rosa_pather:
Ich denke, du hast schon akzeptiert, dass der Schwindel von der Psyche kommt und du nicht krank bist, das ist schon ein sehr großer Schritt für den ...

Und vielen Dank für die netten Worte und Hilfe.

25.10.2022 16:53 • #19


R
Zitat von Moelli80:
Das es von der Psyche kommt habe ich akzeptiert, versuche auch immer mal wieder zu konfrontieren. Ist leider nicht immer einfach, aber 3 bis 4 mal in ...

Klingt nach einem guten Plan ich kenne den Schwindel im Supermarkt auch sehr gut, ist vor allem unangenehm wenn an der Kassa eine Schlange ist. Generell ist die Kassa am Supermarkt eine beliebte Gelegenheit für Angstzustände aller Art, Herzrasen, Atemnot... hab da alles schon erlebt

25.10.2022 18:17 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann