Pfeil rechts

27.12.2007 22:41 • 16.04.2021 #1


101 Antworten ↓


hi,
also diese etlichen checks haben nichts erbracht? dann kannst du ruhig darauf vertrauen!!
diese angst und panikattacken legen unseren körper lahm genau mit solchen sympthomen. es ist zwar leicht gesagt aber wehr dich nicht zu stark dagegen versuche es zuzulassen. körperlich bist du ok und vertraue darauf!
mache entspannungsübungen und versuche dich abzulenken. alles gute
glg mimmi

27.12.2007 22:49 • #2



Schmerzen in der Brust

x 3


Hallo, ich weiß was Du durch machst. Ich habe auch unter anderem diese Schmerzen gehabt. Mein Vater ist letztes Jahr bei einer Herzoperation gestorben und meine Schwester zwei Monate zuvor einfach so. Dann hatten wir noch Schimmel in der Wohnung und es war perfekt. Der Schimmel war weg, aber der Gedanke daran wie mein Herz so feste klopft nicht. Ich weiß das es am Anfang vom Schimmel kam. Dann war es aber nur noch Einbildung. Ich ging zu einem Spezialisten der mich untersuchte. Mein Herz ist voll kommen in Ordnung, das sagte auch das EKG. Aber macht das bitte mak jemand meiner Psyche klar?! Ich brauchte Monate dazu. Ich fing an mir jeden Tag sobal ich mein Herz klopfen spürte das ich gesundd bin und das es schön ist mein Herz zu spüren. Es solle nur weiter klopfen. Und langsam fing mein Kopf an es zu übernehmen. Ich habe heute fast keine Angst mehr wenn ich es spüre. Es hört sich vielleicht dumm an, aber ich habe es nach sechs Monaten geschaft, ich habe dieses Problem unter Kontrolle. Auch Du wirst es schaffen. Du darfst Dich nur nicht selber runter machen. Gestehe Dir ein paar Schwächen zu, und sei nicht so hart mit Dir. Mit der Zeit wird es Dir auf jeden Fall gelingen. Vertrau auf Dich auch wenn Du das schon vergessen hast. Und denke daran, Du bist etwas besonderes!

Liebe Dich wie Du bist!

Gruß Kajal

28.12.2007 00:30 • #3


danke für eure antworten ich bild mir ja schon ein das ich 2 verschieden grosse pupillen hab ich guck immer im badezimmer und da hab ich nur licht am badezimmerschrank und daran wird es wohl liegen wegen dem licht weil es scheint ja aus jedeem winkel anders aber ich mach mich total verrückt

28.12.2007 09:21 • #4


Hallo Frucht111,

Kajal hat dir einen sehr schönen Beispiel-Beitrag geschrieben. Da mein Vater im Alter von 44 Jahren damals an einem Herzinfarkt starb, hatte ich sehr oft Beschwerden wie bei einem Herzinfarkt. Organisch jedoch topp gesund.
Es sind nur die negativen Gedanken, die blitzschnell auftauchen. Aus meiner Erfahrung kann ich dir nur wie Kajal raten: Lerne eine Entspannungstechnik, am besten in einem Kurs mit anderen zusammen. Seit Nov.07 bin ich ausgebildeter Kursleiter für Progressive Muskelent-
spannung. Von dieser Technik bin ich überzeugt, wende sie seit 2001 fast täglich an. Ferner: Bewegung...Bewegung.. und laß dir Zeit ... nicht alles auf einmal. Suche dir einen schönen gemütlichen Platz in deiner Wohnung um die dann erlernte Entspannungstechnik anzuwenden, nimm dir Zeit für dich selbst, regelmäßig.
Nur Mut, du schaffst es auch ... so wie ich.

Herzlich
Michael

28.12.2007 22:00 • #5


danke für eure netten antworten ich werd versuchen damit klar zu kommen und eure antworten umzusetzen

29.12.2007 07:43 • #6


08.05.2008 19:22 • #7


Hallo Berndle,

habe darüber mal etwas in einem Buch gelesen. Bei der Attacke wird ja der Puls und die Atmung beschleunigt obwohl sich Dein Körper in einer körperlichen Ruhephase befindet. Hierbei kommt es nun durch die Atmung zu einer leichten Verkrampfung der Brustmuskeln und das löst den Schmerz aus. So war die Erklärung aus dem Buch !!



Gruß Tobi

28.05.2008 11:54 • #8


Lysira
Hallo Berndle,

das mit den Schmerzen in der Brust kenne ich auch. Es ist wohl so, wie Tobi beschrieben hat. Man verkrampft ja total, wenn man eine Attacke hat.

Ich habe mir die CD http://www.palverlag.de/Entspannung.html besorgt und kann das sehr empfehlen. Meine Schmerzen in Brust und Rücken haben nachgelassen und man fühlt sich danach einfach nur sehr wohl und total relaxt.

Probier es einfach mal aus.

LG
Lysira

28.05.2008 14:15 • #9


Hab die ganze ZEit Schmerzen in der Brust ! Das ist so ein Ziehen in der Brust !
Vor 2 Monaten wurde Reflux bei mir festgestell(Speiseröhrenentzündung/zeug)..Hab dann Tabletten genommen für 2 Wochen und Diätmäßig erholt..Hatte aber danch keinen Artztermin mehr,der mir gesagt hat obs jetzt besser ist, habe aber immer noch ab und zu Sodbrennen...
Jetz bilde ich mir die ganze Zeit wegen den Brustschmerzen ein das vielleicht was mit der Speiseröhre nicht in Ordnung ist....AHHHHHHHH
das nervt mich so, obwohl ich seit langer Leidenszeit akzeptiert habe das alles in Ordnung ist...
Ich sag mir dann "Ich wurde zwar furchgescheckt, aber ist ja schon lange her und an der Speiseröhre war ja was"..Hoffebtlich ist es mal wieder nur psyche

18.10.2008 17:12 • #10



naja, du akzeptierst in diesem sinne also nicht wirklich, dass alles in ordnung ist, sonst würdest du darauf vertrauen.

sodbrennen und reflux gehen meistens hand in hand. deswegen muss aber nicht zwingend die speiseröhre angegriffen sein. ich bin ebenfalls reflux-patientin und kenne die beschwerden, aber meine speiseröhre ist tadellos in ordnung. gegen sodbrennen helfen machmal einfach massnahmen. ev. solltest du das ganze mit einem gastrointerologen besprechen.

18.10.2008 17:27 • #12


Danke für die schnellen Antworten...
Reflux wurde bei mir vor 2 Monaten bei einer Magenspiegelung einfach festgestellt ohne das ich wirkliche Beschwerden hatte..halt ab und zu Sodbrennen..
Ist es nicht übertrieben wenn ich jetzt gleich wieder zum Artzt renne ? Genau das will ich ja vermeiden und akzeptieren das ich mein Körper nur zu viel beobachte etc...
Ich bin nur in der Situation weil die Schmerzen in der Brust neu sind für mich : Herzrasen,Schwindel,Schweissausbrüche,Magenprobleme und der ganze Mist ist mir ja leider allzu bestens bekannt...

18.10.2008 17:35 • #13


wenn es dir hilft zu akzeptieren, dass vermutlich vollkommen gesund bist, finde ich einen nochmaligen arztbesuch nicht übertrieben. insbesondere daher, dass er dir vielleicht wirklich ein paar tipps wegen des reflux' bzw. sodbrennen geben kann.

die meisten reflux-erkrankten merken das oftmals gar nicht. auch bei mir wurde es bei einer magenspiegelung festgestellt. ich hatte aber mehrere davon bis ich akzeptiert habe, dass ausser diesem reflux und einem reizmagen alles in ordnung ist.

18.10.2008 17:41 • #14


Hallo,

aufgrung der Krankengeschichte würde ich dir auch raten nochmal zum Arzt zu gehen. Vom Grundgedanken her liegst du ja richtig, nicht wegen allem zum Arzt zu gehen, weil es eben meist die Symptome der Panik an sich sind.

ALLERDINGS, bedeutet das ja nicht, dass wir ALLES ignorieren müssen, es geht einfach darum die Dinge richtig zu deuten. Und da bei dir eben schonmal etwas mit der Speiseröhre diagnostiziert wurde, würde ich das überprüfen lassen.

Um es nochmal zu verdeutlichen:

Wenn wir mit einer PA aus dem Haus gehen, suggeriert uns unser Gehirn, dass wir uns in Todesgefahr begeben, was allerdings nicht stimmt und das ganze verfliegt dann auch irgendwann wieder.

Wenn wir allerdings auf der Autobahn einen Platten haben, laufen wir auch nicht über die befahrene Straße auf die andere Seite, nur weil dort das Notfalltelefon etwas näher ist. Unsere "echte Angst" hindert uns daran dies zu tun, was ja vollkommen richtig ist.

Ich sehe es in deinem Fall wie mit der Autobahn, nur dass du durch die PAs dir selbst nicht mehr ganz trauen willst.

19.10.2008 22:59 • #15


das Problem ist nur das ich dann wohl noch ne magenspiegelung machen
müsste, worauf ich nach dem letzten Mal wirklich kein Verlangen
habe...

20.10.2008 12:26 • #16


Mir geht es Ähnlich.

Wurde Anfang des Jahres komplett auf den Kopf gestellt.Meine Angst äussert sich durch ein Erlebnis immer so, das ich der Meinung bin, einen Infarkt zu erleiden.

Herz und alles andere ist i.O., hab zwar einen Bandscheibenschaden, aber ansonsten, laut Ärzten, soll alles OK sein.Damit komme ich einfach nicht Klar.Momentan ist es ganz schlimm, ich gehe NICHT raus, habe keinen Antrieb, kaum Hunger und Konzentration schon garnicht.

Im Moment weiß ich nicht was ich machen soll, Morgen, auf meinem Geburtstag, muss ich zum Amtsgericht & Rechtsanwalt (bin Krankgeschrieben, Arbeitslos, aber die ARGE meint, das ich nur simuliere).Wenn ich nur daran denke läuft mir der Schweiß so die Achseln runter.Medikamente? Naja, man hat mich Anfang des Jahres auf Vandral eingestellt, aber iwie. hilft mir das nicht weiter ...!

Alles "Mist" im Moment ...!

20.10.2008 17:37 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

24.12.2011 10:09 • #18


inna7

22.02.2015 20:07 • #19


Hallo Inna

Das hast Du richtig und gut gemacht, als Du dabei nicht an Dein Herz gedacht hast. Denn das ist es nicht. Du hast das super erkannt, dass die Schmerzen von Deiner Fehlhaltung kommt. Dabei verspannen sich Deine Rückenmuskeln und wollen Dir sagen, dass sie bei dem sturen auf der gleichen Stelle sitzen, nicht mehr mitmachen wollen. Sie wollen Dich dazu bringen, aufzustehen und mal eine andere Bewegung zu machen. Was ja auch gelungen ist, oder?

Manchmal blockiert auch für kurze Zeit ein Wirbel, der sich aber nach kurzer Zeit wieder löst, wenn Du Dich bewegst.

Also: das Beste ist, regelmäßig Pausen zu machen. Steh auf und bewege Dich. Laufe herum und strecke Dich, dehne Deine Muskulatur und mach für ein paar Minuten etwas anderes. Wärme auf die gestresste Muskulatur tut auch meistens sehr gut.

Gutes Gelingen

Silbermond

22.02.2015 20:59 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky