Pfeil rechts

Hallo da draussen,

seit über 15 Jahren leide ich an einer Angststörung / Panikstörung mit allem was dazugehört.
Meine letzte Therapie war eigentlich erfolgreich und ich nehme sei 1,5 Jahren Sertralin.
Mir ging es soweit auch ganz gut und ich hatte wenige Panikattacken bis auf die letzten Tage.
Ich muss zugeben, dass ich als 40jähriger, welcher regelmäßig sich einem Check Up und
diversen EKG´s als "Herzphobie Patient" unterzieht nicht gerade den gesündesten Lebensstil habe.
Rauche, trinke Kaffee und dazu kommen fast täglich ein paar Bierchen.

Ich war am Donnerstag im Freibad. Nachdem ich aus dem Waser kam, hatte ich ein komisches Gefühl im Magen. Beim Pulsfühlen ist mir aufgefallen, dass mein Herz ziemliche schnell schlägt sowie Extrasystolen zu spüren sind (die kenne ich auch seit 15 Jahren, wurde aber als harmlos eingestuft). Der Herzschlag war schnell und dann wieder Sekunden später langsam im Wechsel. Das ging so ca. 1 Minute lang. Lag es vielleicht daran, dass ich mit vollem Magen ins Wasser bin? Die Kälte vom Wasser, oder die Hitze draussen ?

Mich beschäftigt seit gestern ein komisches Übelkeitsgefühl. Brechen musste ich noch nicht. Aber gestern hab ich mich so darein gesteigert, dass ich nur noch gereizt, nervös und voller Angst durch die Gegend gelaufen bin. Hab mir ein Magenmittel in der Apotheke besorgt. Leider habe ich im Internet nach Oberbauschbeschwerden und Übelkeit recherchiert und dort war mal wieder das Thema Herzinfarkt ein Thema, was mich nicht mehr loslässt.
Eigentlich wäre ich schon längst in die Notaufnahme gefahren, aber mein Pychologe hat mir das ständige zum Doktor gehen und im Internet nach Antworten suchen, VERBOTEN!.

Vielleicht habe ich mir bei irgendwas den Magen verdorben, oder zuviel in der Sonne gewesen, zuwenig getrunken. Vielleicht ist es auch nur eine Magenschleimhautentzündung oder vielleicht doch was ernsthaftes?

Blutdruck und Puls sind normal.

Bin meinen Gedanken derzeit deswegen ziemlich hilflos ausgeliefert und brauche Eure Hilfe was ich machen soll.

04.08.2013 10:24 • 13.08.2013 #1


30 Antworten ↓


jasdt du nicht im beiüackzettel des medikamentes gelesen,dass man keinen Alk. bei dieser
tabletteneinnahme trinken darf?´mit vollem magen geht man auch nicht ins wasser.
es ist bekannt,dass sich bei angstpatienten bei dieser starken hitzewelle die symptome verstärken können.
voller magen,ins wasser und starke sonneinstrahlung von oben.
wunderst du dich?ich wundere mich da gar nicht.
phosphalugel trinkbeutelchen sind eine sehr gute hilfe bei magenbeschwerden.
verhalte dich ruhig,mir kommt es so vor,als würdest du deinen körper überschötzen und nicht
genug in dich rein hören,was dir gut tut und was nicht.
kamillentee und zwieback oder köllnflocken kauifen die zarten und davon eine leichte suppe kochen.
auf keinen fall Alk..
alles liebe
annemarie

04.08.2013 10:35 • #2



Rückfall durch neue Symptome / HILFE !

x 3


habe noch etwas vergessen,auf keinen fall starken kaffee trinken,besorge dir einen tee,
welcher wenig coffein enthält oder trinke caro caffee.
merkst du wieviel du deinem körper schadest?ich meine es nur gut und ich würde an deiner stelle
den gang runter fahren,speziell bei dieser starken hitze.
selbst ganz gesunde menschen leiden unter dieser starken hitzewelle und bleiben so gut sie können
im haus und gehen nur nach draussen tagsüber wenn es nicht anders geht.
im haus ist es auch heiss,aber da sind wir der starken sonnenstrahlung nicht ausgesetzt,sonne okay für mich,
aber nicht wenn das thermometer die dreissig grad grenze erreicht,oder sogar übersteigt.
ich wundere mich sowieso immer wie die menschen in den schwimmbädern braten und hinterher sind
die arztzimmer voll.

04.08.2013 10:39 • #3


Hallo, da hast du ja eigentlich recht. Ich komme einfach nicht los von meinen süchten. Habe meine kids in den ferien bei mir und die wollen beschädigt werden. Also bleibt nur freibad oder so. Vielleicht war es auch wirklich zuviel Alk. am abend vorher. Hatte mit dem sertralin und 2-3 B. eigentlich nie probleme. Vielleicht nutzte ich die süchte um meine angst zu betäuben. Keine ahnung, ein Teufelskreislauf

04.08.2013 11:19 • #4


versuche die kinder zu hause ruhig zu halten und spiele mit ihnen drinnen ein spiel.
ich weiss nicht wie alt sie sind.
versuche abends mit ihnen ins schwimmbad zu gehen wenn die sonne nicht mehr
ganz so sehr sticht,obwohl ich dies im moment bezweifle,dass sie gegen 18 uhr nicht mehr sticht.
ich lebte jahre in texas mit einem kleinen sohn und da habe ich ihn immer drinn behalten und
alles verdunkelt,sonst wäre er mir draussen umgekiptt mit mir zusammen.ich rauche auch
wieder,aber nur rauchen und diese ist schon genug sucht.
ich bin am abgewöhnen,aber es klappt nicht gut.
versuche bei deinem alten therapeuten wieder anzurufen ob er dich wieder aufnimmt.

mit den süchten wird die angst nur verdrängt.
ich möchte einfach,dass es dir gut geht,sonst nichts.
versuche mit deinen korperlichen kräften zu haushalten,dies kann man lernen.
dein körper hat dir doch schon gezeigt,dass du zu weit gegangen bist.
schön,dass du dich hier geautet hast.
schon alleine das auten hilft weiter.
beherzige meine worte,falls möglich und du wirst sehen,es wird dir etwas besser gehen.
ruhe auszuhalten ist oft sehr schwer,aber manchmal nicht vermeidbar wenn die symptome
dich beherrschen.
alles liebe
annemarie

04.08.2013 13:08 • #5


hallo, annemarie,

es gefiel mir sehr gut, was du
geschrieben, bzw. geraten hast.

"ruhe auszuhalten" ....., genau, das
fällt auch mir schwer, aber notwendig.

bald wird es sicher kühler!

lg
rose

04.08.2013 13:43 • #6


ach rose,ich wünschte du hast recht,aber die hoffnung stirbt nie,hier in unserer
stadt fährt der krankenwagen alle 15 minuten mit horn,daran kann man doch
merken wie schwer den menschen diese extreme hitze zu schaffen macht.

viele trinken Alk. und brechen dann zusammen und alles mögliche wird getan,
nur nicht zu hause bleiben,man könnte ja etwas verpassen.

04.08.2013 14:10 • #7


onkelbaerbel
hey

ich nehme jetzt seit ungefähr 3 Monaten Sertralin 100mg gegen meine Angststörung, ich trinke keinen Tropfen Alk. und auch keinen KAffee. Ich trinke jeden morgen ein Glas O-Saft und esse eine Banane, ich muss sagen dass es mir damit echt gut geht. Ach und übrigens ist es ganz normal dass der Puls schneller schlägt wenn du aus dem Wasser kommt, weil der Körper seine eigene Körpertemperatur im Wasser kurz runterfährt und wenn du rauskommst wird sie wieder angekurbelt. Der Puls schlägt immer höher wenn der Körper arbeitet...siehe:joggen, schwimmen, Radfahrern, boxen etc. also ganz normal.

hat dir das Sertralin denn sonst gute Dinge geleistet?

LG

04.08.2013 14:16 • #8


das ist schön,ich esse genau das gleiche morgens und trinke meinen kamillentee dazu.
warte jeden tag sehnsüchtig auf die rcückker meines therapeuten aus dem urlaub,geduld geduld.
ich hatte dreissig jahre keine panikanfälle mehr,die wiederkehr kam nach einem unverhofften
schock in meiner 25 jährigen ehe.bin fest m arbeiten,aber so schnell geht alle nicht vorbei.
fange dann in den ängsten an zu weinen,lasse alles rauss.

nehme tavor,1,o hat mir damals geholfen und ich wurde nicht süchtig,habe damals auch
therapiert,brauchte dann die tavor nicht mehr,ich habe angst vor jedem neuen medikament
und mein therapeut sagte zu mir und wenn das ander medikament mir helfen würde würde ich
vor lauter angst von dem neuen medikament noch mehr symtome herbeiführen.
dies kann ich nicht gebrauchen,denn man hat damals genug an mir rum experimentiert bis
ich an der richtigen stelle gewesen bin.schuster bleib bei deinen leisten und so mache ich es.
ich wäre froh,wir alle die wir hier sind,dass wir diese zustände besiegen können,ich habe sie
schon einmal besiegt und hoffe auf das erneute erfolgserlebnis,denn was ich erlebt habe
war der shock meines lebens.kam nichtsahnend zu tageslicht.

04.08.2013 14:25 • #9


onkelbaerbel
ich leide erst seit 3 monaten an dieser netten Störung, mir ging es vor 2 monaten so schlecht, dass ich das haus nicht mehr verlassen habe, ein fuß aus der haustür und die symptome waren wieder da (kribbeln im kopf, schwere beine, muskelschmerzen, sehstörungen, total angespannt, nicht auszuhaltende unruhe, zähneknirschen etc.) seitdem ich sertralin nehme, habe ich sowas schon lang nicht mehr gehabt, wenn dann auch nur leicht.

Die Wirkung hat gute 6 Wochen auf sich warten lassen. horror, aber wem sag ich das:)
ich habe immer atosil in meiner tasche, falls die unruhe wieder hochkommt.
ende mai war meine letzte attacke, ich hoffe dass das auch erstmal so bleibt.

bei mir war es auch der schock meines lebens, ich war mit meinem freund auf dem weg zum see, war richtig gut gelaunt, bis ich auf einmal todesangst+symptome hatte, der rettungswagen kam und mein puls war bei 150 schlägen. grauenhaft. sowas kann der körper nicht mehr vergessen

04.08.2013 14:35 • #10


Hallo, wollte euch mal nett aus dem Freibad grüssen. Ich hab es dich getan und nachdem ich ein paar Bahnen geschwommen bin, geht es auch meinem kreislauf besser. Bei uns ist zum glück heute nicht so schwül. Ja, das Sertralin hat mir sehr gut geholfen. Hab 1 jahr 125 mg genommen und seit 4 Wochen bin ich auf 50mg runter. Die Bauchschmerzen sind zum Glück fast weg, daher ist meine Stimmung wieder besser. Ich hasse dieses sich in alles hineinsteigern total. Hab mir zwei Tage damit verdorben.
Das mit dem Puls und kaltes Wasser ist mir auch klar gewesen. Nur war es ja diesmal so, dass der Puls schnell und dann sofort wieder langsam war mit extrasystolen auch herzklopfen genannt. Dachte schon an vorhofflimmern und das alleine im freibad, letzten Donnerstag.
Was auch interessant ist, dass meine jüngere Schwester auch Ängste und Herzklopfen usw. Hat. Scheint tatsächlich so zu sein, dass es mit der Angst auch erblich ist.

04.08.2013 15:42 • #11


onkelbaerbel
meine mutter hatte das ganze auch mit 26, ich bin jetzt 27

hattest du mit dem Sertralin auch starke Rückfälle? Davor hab ich noch Angst, nehme es jetzt erst seit 3 monaten und traue der wirkung noch nicht so ganz, ab und zu kommt diese komische unruhe noch hoch.
ich habe z.B. immer schon einen Ruhepuls von über 90, manchmal sogar über 100...dieses ständige klopfen macht einen auch ganz verrückt.

04.08.2013 15:49 • #12


Mit einem antidepressiva lösen sich nicht alle probleme, aber es isr eine gute Unterstützung in schwierigen Phasen. Was sagen die Ärzte denn wegen deinem ruhepuls? Hast du das mal abklären lassen? Sport senkt im übrigen den Ruhepuls. Auch Betablocker setzt man dafür ein. Was haben die zu Dir nach deinem Erlebnis im Krankenhaus gesagt bzw. welche Diagnose hast du bekommen? Medikamente in Kombination mit einer Psychotherapie sind der Schlüssel zur Besserung. Rückschläge habe ich auch, wie Du siehst, meist passiert mir das in stressigen Phasen

04.08.2013 20:30 • #13


onkelbaerbel
das weiß ich, nur leider fängt meine Therapie erst im November an. leider.
ein erhöhter Puls ist nicht weiter schlimm meinte mein Arzt, so lange er nicht ständig über 100 liegt. ich mache viel Sport und fühle mich danach auch super, aber das pochern in den ruhephasen bringt mich immer wieder auf die palme, obwohl ich weiß dass es nicht schlimm ist.

ich habe nur keine lust auf einen heftigen Rückschläg, deswegen habe ich gefragt ob du nochmal schlimme attacken hattest. will nicht dass es bis zur therapie nochmal so schlimm wird, dass ich mich gar nicht mehr raus traue.

04.08.2013 20:38 • #14


Einen Herzinfarkt spürst Du durch bestialische Schmerzen in der Brust, Deine Pumpe ist defintiv IN ORDNUNG!

Bei dem Wetter geht es in unserem Körper drunter und drüber. Insbesondere, wenn Du von Hitze in Kälte steigst und wieder raus. Herzstolpern, Blutdruckabfälle, Schwindelattacken, Missempfindungen, das macht alles die verdammte Hitze, die wir hier zulande einfach nicht gewohnt sind.

Lass dieses schei. Googeln sein. Es lassen sich für 5 Millionen Krankheiten dieselben Symptome finden, die allesamt gleichzeitig auch völlig normal sein können. Für eine richtige Diagnose braucht es viel mehr Hintergrundwissen und Erfahrung, um das unterscheiden zu können.

Deine Symptome sind schlichtweg psychisch bedingt. Du machst Dir stress und der schlägt auf den Magen. Kaffee, Kippen, und B. übrigens auch. Rückenbeschwerden ebenfalls - googel schnell nach Symptomen eines Bandscheibenvorfalles .-)! Dann wirste auch sehn, dass der zu Querschnittslähmungen führen kann. Tut er fast nie, aber ausgerechnet bei Dir wirds bestimmt dazu kommen:-)!

Also, Kopf hoch. An was anderes denken und für frische Luft sorgen...

04.08.2013 20:39 • #15


what you think can hurt you

04.08.2013 21:02 • #16


Zitat von Holgerson:
Einen Herzinfarkt spürst Du durch bestialische Schmerzen in der Brust, Deine Pumpe ist defintiv IN ORDNUNG!

Bei dem Wetter geht es in unserem Körper drunter und drüber. Insbesondere, wenn Du von Hitze in Kälte steigst und wieder raus. Herzstolpern, Blutdruckabfälle, Schwindelattacken, Missempfindungen, das macht alles die verdammte Hitze, die wir hier zulande einfach nicht gewohnt sind.

Lass dieses *beep* Googeln sein. Es lassen sich für 5 Millionen Krankheiten dieselben Symptome finden, die allesamt gleichzeitig auch völlig normal sein können. Für eine richtige Diagnose braucht es viel mehr Hintergrundwissen und Erfahrung, um das unterscheiden zu können.

Deine Symptome sind schlichtweg psychisch bedingt. Du machst Dir stress und der schlägt auf den Magen. Kaffee, Kippen, und B. übrigens auch. Rückenbeschwerden ebenfalls - googel schnell nach Symptomen eines Bandscheibenvorfalles .-)! Dann wirste auch sehn, dass der zu Querschnittslähmungen führen kann. Tut er fast nie, aber ausgerechnet bei Dir wirds bestimmt dazu kommen:-)!

Also, Kopf hoch. An was anderes denken und für frische Luft sorgen...


Danke dir für deine antwort. Du hast ja recht aber ich bin in zeiten der angstspirale darauf aus, mir sicherheiten zu suchen. Jedesmal wenn ich dann beim Arzt war, sind alle beschwerden weg. Echt dumm sowas zu haben.

04.08.2013 21:07 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ich glaube nicht,dass die angstsympthome erblich sind.
sie kommen ja nicht von ungefähr,da ist ein tiefer grund dahinter begrabe.
aber dies ist meine meinung,da ich keinen verdrängungsmechanismus besitze
und dies ist gut so,muss ich leider bis zum grund der nuss schale die tief unten
schlummert runter in die tiefe um wieder sein zu dürfen ohne jegliche angstanfälle.
harte arbeit,aber ich habe es schon einmal geschafft.

04.08.2013 21:08 • #18


Zitat von onkelbaerbel:
das weiß ich, nur leider fängt meine Therapie erst im November an. leider.
ein erhöhter Puls ist nicht weiter schlimm meinte mein Arzt, so lange er nicht ständig über 100 liegt. ich mache viel Sport und fühle mich danach auch super, aber das pochern in den ruhephasen bringt mich immer wieder auf die palme, obwohl ich weiß dass es nicht schlimm ist.

ich habe nur keine lust auf einen heftigen Rückschläg, deswegen habe ich gefragt ob du nochmal schlimme attacken hattest. will nicht dass es bis zur therapie nochmal so schlimm wird, dass ich mich gar nicht mehr raus traue.


Mir ging es nach meinet ersten panikattacke ähnlich. Konnte auch nicht mehr raus. Sogar meinen Job habe ich abgebrochen. Sertralin war bei mir das einzigste von vielen medikamenten welche gewirkt haben. Aber eine Garantie, dass man keine panikattacken mehr bekommt gibt es leider nicht. Und wenn dich wieder dieses Gefühl heimsucht, sag dir einfach, das es nur körpersymptome sind und diese nicht gefährlich sind. Eine ganz normale reaktion des körpers. Geb nicht auf und mach nicht den fehler zuhause zu bleiben. Somit hat die angst die macht über dich und schrenkt dein leben komplett ein. Wenn du dir jedoch schon viele gedanken machst ob du eine Attacke bekommen wirds, ist die Wahrscheinlichkeit hoch da du jedes körpersymptom wahrnimmst. Ablenkung und sertralin hilft am besten.

04.08.2013 21:15 • #19


a<blenkung,komisch,wenn ich nicht rauss kann,dann kann ich nicht rauss,da kann ich mich
noch so ablenken,ich kenne meinen körper ganz genau.ich warte ab bis die attacke sich gebessert hat
und dann kann ich nach draussen gehen.
es waren schon wochen vor der hitzewelle da hatte ich gar keine attacken und bin nachts und tagsüber
mit meinem mops draussen gewesen ohne jegliche attacke.
verzwingen tue ich mich nicht.einmal konnte ich die strasse nicht überqueren,ein kleines strässchen
von unserem haupteingang bis zur allee rüber,da rief ich einen mann welcher daher kam zur hilfe,
ich konnte auf der mitte der strasse nicht mehr weiter laufen,so wie nähe distanzproblem,er weiss
bis heute nicht warum ich nicht rüber konnte,er dachte mir sei schlecht geworden.
ja so unberechenbar sind die attacken.

04.08.2013 21:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler