Pfeil rechts

bellaccardi
Hallo ihr lieben,
Schon gestern hatte ich einen Anfall von Panik und innerer Unruhe und eben wieder. Grund dafür waren die aktuellen Ereignisse in Paris. Meine Trauer und Wut schlug gestern in extreme Unruhe und Panik um.. Panik vor was genau .. Ich weis es nicht .. Die gesamte Situation hat mich überfordert ..
Auf jeden Fall wurde gestern mein Herzschlag schneller, ich wurde innerlich total unruhig, ich zitterte, mein Brustkorb und Rücken taten weh und auch sonst tat mir alles mögliche weh .. Ich hatte auch richtigen herzschmerz .. Es war richtig beklemmend ..
Genauso wars vorhin .. Jetzt in diesem Moment wo ich hier schreibe gehts mir etwas besser .. Genauso schnell kommt es aber auch zurück ..
Kann das alles von der Panik kommen ? Oder deutet das vielleicht auf ein Herzproblem hin? Ich hab echt oft bei Aufregung oder wenn ich meinen Körper belaste solche herzschmerzen .. Das macht mir richtig Angst

Würde mich über einen Austausch freuen kennt ihr sowas ?

15.11.2015 23:29 • 16.11.2015 #1


6 Antworten ↓


Oktewia
Hallo,
verständlich das bei so einem Thema innere Unruhe und Panik auslöst wird, ich glaube das du zu sehr auf deinen Körper achtest, unser Kopf kann nur durchs denken und reinsteigern symptome im Körper auslösen das du das (so wie du dass auch beschreibst) wirklich fühlst, mir geht das momentan so mit der Übelkeit, ich denke daran und dann kommt es auch so, dass mit dem Herzstechen kenne ich auch, man achtet auf jedes Detail im Körper. Du darfst nicht in Panik verfallen, rede dir Mut zu. Wenn es dir Sorgen macht das es evtl. doch etwas Körperliches sein könnte, kannst du ja vorsichtshalber dich einfach mal durchchecken lassen ,dass gibt dir schon ein gefühl von sicherheit wenn du weißt es ist nichts ernsthaftes körperliches, so habe ich das damals auch gemacht, und ich habe relativ schnell verstanden das , dass von meinem Kopf , von meinen Gedanken kommt, bin momentan auch dabei damit umzugehen. Ich habe angefangen Baldrian Kapseln zu nehmen, die beruhigen einen schon sehr, mir hilft es jedenfalls, ich wünsche dir alles gute

16.11.2015 10:06 • #2



Symptome durch Panik ? Hilfe :(

x 3


bellaccardi
@oktewia danke für deine Antwort
Ja das ganze hat bzw. nimmt mich immer noch sehr mit ..
Ja unser Kopf vollbringt so einiges .. Das glaubt man manchmal garnicht. Das was du mit der übelkeit beschreibst kenne ich auch und mit Kopfschmerzen ..
Jetzt geht es mir grade wieder so lala .. Ich sitze auf der Couch und es geht wieder los .. Mein Herz fängt immer urplötzlich an viel schneller zu schlagen und ich habe wieder missempfindungen bzw. ein pieksen im linken Brustkorb ..
Ich kann abends oft nicht schlafen weil ich Angst hab das mir im schlaf was passiert.. Das ist echt schrecklich
Seit ich allein in meiner Wohnung lebe hat meine Angst wieder zugenommen ich hatte davor endlich erfolge zu verzeichnen .. Und jetzt geht es wieder abwärts .. Auziehen möchte ich aber auch nicht sofort wieder, bin ja erst eingezogen .. Die Kartons sind noch nichtmal ausgepackt
So blöd das klingt aber das einzige was mir ein bisschen Sicherheit gibt ist die Tatsache das sich am Ende meiner Straße das Krankenhaus befindet ..

16.11.2015 20:53 • #3


Vergissmeinicht
Hallo bella,

nun, solche Ereignisse machen uns Menschen Angst und das ist legitim. Wenn es sich aber bei Dir im psychischen Problem niederschlägt, solltest Du gegen angehen, soweit machbar. Die Sicherheit eines KH ist mir auch noch ein Begriff.

16.11.2015 20:57 • #4


bellaccardi
@vergissmeinicht
Ja ich muss mir echt überlegen wie ich das ändern kann ..
Zusätzlich quält mich wie immer die krebsangst ich hab seit Monaten permanent das Gefühl das da was ist und ich werde es einfach nicht los .. Ich habe das Gefühl das der krebs auf jeden Fall in mir ist
Das ist doch zur Zeit nur noch zum kotzen ..

16.11.2015 22:14 • #5


Erstmal wollte ich sagen, dass ich das total verstehen kann. Mich haben die Ereignisse aus Paris auch total mitgenommen (zwar nicht auf Panikattacken-Ebene, aber ich verstehe dich total).

Gerade die Problematik mit dem Alleinesein kenne ich sehr gut, als ich ausgezogen bin und dann alleine gewohnt habe, ist es mir anfangs auch deutlich schlechter gegangen. Hast du etwas, was dich - recht spontan - sehr glücklich machen kann? Ich habe das über Jahre (meine Güte, und ich bin 24...) festgestellt, dass ich, wenn ich Musik höre und mir dazu Tagträume überlege, fast einen kleinen Glücksrausch zukommen lassen kann. Der rettet auch bei mir nicht die Welt, aber er hat schon die ein oder andere Attacke im Rahmen gehalten.
Das kann bei dir etwas total anderes sein, aber du kannst ja mal überlegen, ob es etwas gibt, was dich recht zuverlässig glücklich macht: lesen, tanzen, singen, - egal was. Mir geht es oft so, dass schon ein kurzer Moment glücklich sein, viel zu einer allgemeinen Ruhe beitragen kann.
Vielleicht hilft es dir ja ein wenig

(übrigens, egal wo ich mich aufhalte, ich schaue immer zuerst bei google maps, wie weit es zum nächsten krankenhaus ist )

16.11.2015 22:39 • #6


bellaccardi
@ sigune danke für deine Antwort du sprichst mir in vielerlei Hinsicht aus der Seele
Das ist eine gute Idee witzig, ich versetze mich ebenfalls oft mit Musik in tagträume mit Dingen die mich glücklich machen .. Bei zu vielen üblen Gedanken fällt mir das zwar sehr schwer aber ich werde es mal versuchen mich so runter zu fahren singen hilft mir in der Tat total das entspannt und ich tauche in eine andere Welt ab .. Doof das sich um die Uhrzeit keiner meiner Nachbarn über sowas freuen wird :p aber tagsüber ist das auf jeden Fall ne gute Sache

Da bin ich genauso wie du ;D ich schau auch immer wo das nächste KH ist
Für mich ist es beispielsweise jedes mal aufs neue eine Herausforderung meine Oma auf dem Land zu besuchen und bei ihr zu übernachten .. Da kann man ne Weile warten eh da mal jemand zur Hilfe eilt, zumal dann jemand kommen müsste weil Oma kein Auto hat .. Ich hatte bei ihr schon oft panikattacken .. Mitlerweile gehts aber etwas besser

16.11.2015 22:59 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel