Pfeil rechts
2

StarsDancer
Hallo,

Ich hoffe auf eine schnelle Antwort, da ich selbst nicht mehr weiter weiß.
Ich bin 24 Jahre alt, weiblich....und vor zweieinhalb Monaten begann meine Leidensgeschichte.
Eines Abends bekam ich plötzlich Herzrasen und zwar mit einem Puls von über 130....Mir Klopfte das Herz Bis zum Hals und der RWT musse gerufen werden. Nichts wurde festgestellt, ich bekam Tavor und wurde wieder heimgeschickt... Seitdem war ich sicher Rund 10 mal in der Notaufnahme oder bei dem Bereitschaftsdienst. Immer EKG gemacht, Blut abgenommen. Nichts festgestellt. Dann tat ich einem Bereitschaftsarzt so leid, dass dieser mich in die Innere einweisen ließ. Herzultraschall gemacht, Langzeitblutdruck, Langzeitekg ( aber scheinbar nicht richtig aufgenommen, nur gelegentliche Tachykardien wurden bei den Störungen festgestellt) , Blutabnahme, etc.. Alles in Ordnung.
Dann war ich zwei bis drei Wochen auf der Inneren gewesen...In der Zeit viel mir mein Herzrasen nicht wirklich auf, ich kontrollierte meinen Puls nicht.. Als ich eines Abends nach dem wochenendlichen BLT wieder ins Krankenhaus kam, hat die Schwester, ich war kaum die Tür drinnen, einen Puls von 135 festgestellt. Dabei habe ich das selbst noch nicht mal gemerkt.

Jetzt bin ich aus dem Krankenhaus draußen, seit einer Woche. Die Opripramol habe ich abgesetzt, da ich das Gefühl hatte, dass ich davon Herzrhythmusstörungen bekomme. Ich war wieder mehrmals beim Notdienst, einmal in der Notaufnahme. Die Ärztin dort meinte, dass ich vielleicht ein verborgenes wow Syndrom hätte... Was aber nur ein Rhythmologe feststellen wird. Dort habe ich einen Termin aber erst in einem Monat. Ich bin am verzweifeln, Google einfach jedes kleinste Problem, habe ein stechen in der Brust, Atemprobleme....tagsüber so gut wie kein Herzrasen....aber ich wache nachts davon plötzlich auf, mit einem Puls von 130... Ohne Grund. Kann das denn dann an der Psyche liegen? An dem Unterbewusstsein? Ich bin super nervös...und ich weiß nicht mehr, an wen ich mich wenden soll.
Vor allem schlimm: Auf meinen Zimmern lagen immer Leute, die vom plötzlichen Herztod junger Frauen gesprochen haben, was mir noch mehr Angst macht. Wie wahrscheinlich ist sowas in meinem Alter bezüglich meines Geschlechts etc.
Anzumerken ist, dass ich seit drei Monaten in Therapie bin, wegen Depressionen. Die ich schon lange habe. Mein Therapeut ist allerdings diesen Monat noch in Urlaub.

Ich habe also keine Ahnung, bin nur noch am weinen, kann nicht mehr schlafen, nicht mehr essen. Was soll ich machen als nächstes? HILFE

14.07.2015 22:15 • 15.07.2015 #1


35 Antworten ↓


Dragonlady_s
Hallo,

Erstmal willkommen hier.

Von einem wow syndrom habe ich noch nie gehört. Oder meinst du wpw?

14.07.2015 22:33 • #2



Panikattacken? Panokstörung

x 3


StarsDancer
Hallo,
Entschuldige meine augenscheinliche Unfreundlichkeit, bin so fertig und nervös :'(.

Ja, sorry, genau das meine ich.

14.07.2015 22:35 • #3


Dragonlady_s
Das KANN natürlich alles von der Psyche kommen, aber sicher kann dir das nur der Arzt sagen.

Depressionen und Angst samt PanikAttacken gehören oftmals zusammen.

Versuche dich erstmal etwas zu beruhigen.

14.07.2015 22:53 • #4


StarsDancer
Die Ärzte sagen ja, dass mit meinem Herzen alles on Ordnung sei. Aber ich glaube das meist nicht bzw bin erstmal beruhigt und dann fängt es wieder an.

Das ist sehr schwierig...ich habe es schon mit allem versucht. Gerade weil mein Puls Tagsüber maximal 100 ist. Dann wache ich nachts auf, weil das Unterbewusstsein mir einen Streich spielt wohl...und dann geht's gar nicht mehr :'(

14.07.2015 23:01 • #5


Hallo,

das Gemeine an einer Angst- oder Panikstörung ist ja, dass man in dem Moment einer Attacke wirklich fest glaubt das etwas mit einem nicht in Ordnung sein kann. Ich hab da 2013/14 auch ein Rennen mitgemacht. War wiederholt in der Notaufnahme, etc. Am Ende kam es bei mir tatsächlich von der Psyche. Und das scheint wohl auch bei vielen anderen so zu sein.

In der Regel wirst Du bei solchen Symptomen zunächst erstmal körperlich untersucht, damit die Ärzte ernste körperliche Ursachen ausschließen oder bei Befund behandeln können. Bei mir hat es dann recht lange gedauert, bis dann die psychische Diagnose feststand und bis ich es auch so akzeptieren konnte. Glaub mir, daher kann ich leider nur zu gut aus eigener Erfahrung nachempfinden wie es Dir gerade gehen mag.

Versuch Dich in den drastischen Momenten zu entspannen. Das hört sich vielleicht erstmal ungewöhnlich an. Aber Du bist wahrscheinlich in den heftigen Momenten total voller Energie und Anspannung. Deine Psyche stellt um auf "Notprogramm" ähnlich wie in der Steinzeit und bereitet den Körper auf Gefahren vor. Und damit Du für die typischen Verhaltensmuster wie Flucht oder Kampf bereit bist, bringt sich der Körper in Alarmstellung. Nur das nicht wie in der Steinzeit der Säbelzahntiger auf Dich wartet. Und die Energie im Körper staut sich auf. Versuch mal moderate Bewegung, ein einfacher Spaziergang wenn es Dir irgendwie möglich erscheint.

Und wenn es Dir tagsüber gut geht, dann geh zum Hausarzt, der wahrscheinlich deine Krankengeschichte schon bestens kennt und bitte um eine Überweisung zum Neurologen und Psychiater. Der wird Dir weiterhelfen und mit dem kannst Du auch besprechen ob Du evtl. therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen solltest. Letzteres vermute ich aus der Distanz einfach mal.

Und für die spontane Information schau hier mal diesen Thread an, in dem andere Foristen ihre erprobten Tipps in Notsituationen gesammelt haben:
agoraphobie-panikattacken-f4/notfallkoffer-fur-angst-und-panik-t11951.html

Alles Gute.

14.07.2015 23:15 • x 1 #6


1987simon
Hallo StarsDancer,

da du ja schon so oft beim Arzt und in der Notaufnahme warst und nichts festgestellt wurde, hört sich das nach Panikattacken an. Die kommen automatisch, wenn man sich zu sehr hineinsteigert und nicht mehr abschalten kann...
Sag dir immer wieder: Ich wurde gründlich durchgecheckt und es wurde keine Unregelmäßigkeit festgestellt. Ich bin gesund.

Bist du bisher nur wegen Depressionen, oder auch wegen Panikattacken in therapeutischer Behandlung? Hattest du PA´s schon früher?

Versuche dich noch etwas abzulenken...

LG Simon

14.07.2015 23:25 • x 1 #7


StarsDancer
Erstmal vielen Dank für die schnellen und ausführlichen Antworten.

Ich glaube, ich wurde auch etwas falsch verstanden.
Ich bin seit drei, vier Monaten wegen meiner Depressionen, welche bei mir schon mit einer sehr langen Vorgeschichte vorhanden sind, bei einem Therapeuten in Behandlung. Kurze Zeit nach Beginn der Therapie, etwa einen Monat später, hatte ich ja meinen ersten Anfall bezüglich des Herzrasens. Ganz plötzlich, ohne ersichtlichen Grund...Zu dem Therapeuten muss ich sagen, dass er mich nur reden ließ, weshalb ich die Befürchtung habe, dass mich irgendwas unterbewusstes extrem belastet hat, sodass das ausgelöst wurde.
Dann fing es an, dass ich echt nichts mehr machen konnte, gar nichts mehr. Jeden Tag Herzrasen. Panik, Kribbeln überall, ich war sehr schreckhaft, Schmerzen in der Brust. Ohnmachtsgefühle....Sodass ich sehr oft in der Notaufnahme landete. Immer ohne Befund.

Dann Kam ich ja auf die Innere. Herz durchgecheckt, alles in Ordnung.

Dann, drei Wochen später, kam ich auf die psychosomatische... In der Zeit ging es mir, wie die zwei Wochen vorher, besser. Ich war in super psychologischer Betreuung, habe Entspannungstherapien gemacht, und habe das Opripramol bekommen, welches ich aufgrund von Herzstolpern daheim abgesetzt habe.
Ich wollte gar nicht mehr raus. Weil es mir da so gut ging....
Zwei drei Tage ging es daheim gut, ich gehe den Sachen nach, die mir gesagt wurden. Dann, plötzlich....ich wache nachts mit extremen Herzrasen auf. Den ersten Abend habe ich mich selbst irgendwie runtergeschraubt. Den zweiten Abend direkt danach bin ich wieder in die Notaufnahme. Auch dort war alles in Ordnung. Aber die Ärztin meinte diesmal, dass ich vielleicht ein wpw Syndrom habe und vereinbarte einen Termin beim Rhythmologen... Der in nem Monat ist. Und vor dieser Untersuchung habe ich eine solche Angst.. Das könnt ihr euch nicht vorstellen...
Ich habe auch einfach bei meiner Hausarztin geweint und meinte ich könnte nicht mehr. Mein Therapeut ist erst in nen Monat wieder da, Neurologen haben keine Zeit für mich. Ich weiß nicht, wo ich jetzt noch hin soll...wieder auf die psychosomatische? Psychiatrie?

Ich habe Angst mich schlafen zu legen wegen dieser Herzrasattacken..

15.07.2015 00:06 • #8


Dragonlady_s
Doch, genau so ich kann mir sehr wohl vorstellen wie du dich fühlst und die anderen hier auch!

Und falsch verstanden habe ich dich auch nicht, deswegen schrieb ich auch es KANN von der Psyche kommen!

Du gehst schon davon aus, das wpw Syndrom zu haben.
Aber du sagst auch in der Klinik ging es dir gut.
Bin zwar kein Mediziner, klingt für mich aber eindeutig nach Psyche.

Die Entscheidung wo du hin sollst kann dir niemand abnehmen.
Wenn du in die Klinik möchtest, dann mach es.

Wenn nach deiner Untersuchung raus kommt, dass dein Herz in Ordnung ist, solltest du dich wirklich um deine Psyche kümmern und eine andere Therapie starten.

Ich wünsche dir alles Gute

15.07.2015 05:39 • #9


StarsDancer
Ich meine nicht falsch verstanden im Sinne von, nicjt nachvollziehen können, sondern dass ich mich falsch ausgedrückt habe .

Ja, leider hat mir meine Hausärztin Angst gemacht und gemeint, ich solle mit der Einnahme von Opipramol warten, bis ich das mit dem Herz komplett abgeklärt habe. Bedeutet, dass ich NOCH EINEN GANZEN MONAT warten muss. Bin diese Nacht wieder mit übelkeit aufgewacht und habe momentan auch Herzstolpern ( habe gerade ein Langzeitekg an).

15.07.2015 10:12 • #10


Dragonlady_s
Aber es stimmt doch dass es dir in der Klinik nicht so ging?

15.07.2015 10:14 • #11


StarsDancer
Das stimmt. Jedenfalls ist es mir nicht aufgefallen.

15.07.2015 10:22 • #12


StarsDancer
Ich hatte Herzrasen wohl ab und zu, aber ich wurde deshalb nicht so irre wie jetzt....

15.07.2015 10:26 • #13


Dragonlady_s
Das allein sagt doch schon einiges aus. Oder siehst du das anders?

15.07.2015 10:26 • #14


StarsDancer
Ich weiß nicht wie ich es sehen soll. Jeder Arzt sagt was anderes.
Ich bin eben die Stufen Rauf und hatte Herzrasen und Stolperer drin bzw manchmal das Herz einzeln sehr stark gespürt für einige Minuten.
Dann sehe ich, dass es mir in der Klinik besser ging, ich das Herzrasen nicht so wahrnahm und deshalb keine Probleme verspürte. Aber was stimmt jetzt? Ich kann nicht noch einen Monat warten bis ich Gewissheit habe. Dann lieber jetzt diese schreckliche Untersuchung als später. Vllt bilde ich mir das alles ein? Vllt kommen die Stolperer wegen meiner Panik?
Ich weiß nicht mehr weiter....

15.07.2015 10:32 • #15


Dragonlady_s
Ich frage wie du es siehst? Was sagt es dir dass es dir in der Klinik besser geht?

Die Problematik mit dem Herz die du schilderst haben hier zig andere auch, ich eingeschlossen.

Mich stört das mit dem Herz nicht mehr, dafür habe ich dann andere Sachen.

15.07.2015 10:35 • #16


StarsDancer
Es sagt mir, dass es unterbewusst von meiner Psyche kommt, da ich im Krankhaus Krankhaus behütet wurde und bewacht und mir die Opipramol auch halfen...Was bei wirklichen Problemen nicht so gewesen wäre....

Wie wirkt sich das bei dir mit deinem Herzen aus?

Welche andere Probleme hast du denn? Bei mir reiht sich auch einiges aneinander .

15.07.2015 10:46 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dragonlady_s
Ich habe auch oft mega herzrasen und stolpern. Auch ist meine ruhe Puls nicht unbedingt niedrig.
Wache nachts auf, herzrasen.
Treppe hoch oder sonst nur ein bißchen bewegt herzrasen.

Aber wie gesagt, das belastet mich zum Glück nicht mehr.

Im Moment stecke ich generell in Depressionen und dem Gedanken Karussell, was ist wenn usw.

15.07.2015 10:51 • #18


StarsDancer
Also so wie bei mir....
Wie hast du es geschafft, dass dich das nicht mehr belastet?

Ja, davon kann ich auch ein Lied singen. Ich war im Alter von 13 wegen sozialer Phobie ( wurde sehr schlimm gemobbt) behandelt. Mit 18 haben meine Depressionen begonnen, Suizidversuch mit 21,...gelitten....Mittlerweile kann ich durch Erfahrung und einiger Tipps gut damit umgehen.
Falls ich also irgendwie helfen kann, mache ich das gerne.

15.07.2015 10:57 • #19


Dragonlady_s
Wie habe ich es geschafft? Nun herzrasen ist bei Leuten mit einer angstStörung normal. Ganz einfach

Na wenn du Tipps hast, immer her damit

15.07.2015 11:01 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler