Pfeil rechts
1

16.03.2010 15:52 • 01.08.2014 #1


32 Antworten ↓


Hallo
Und herzlich Willkommen hier im Forum.



LG Tatjana

16.03.2010 16:46 • #2



Panikattacken auf der Autobahn

x 3


Danke

16.03.2010 19:13 • #3


ThE-Joker
Hey Leute,

Wollte mal Fragen, wer von euch auch Panikattacken bekommt wenn er eine längere fahrt auf der Autobahn macht?
Ich bin Transportfahrer, ich fahre von Deutschland Waren bis nach Holland und wieder zurück das sind 700km hin und zurück. Manchmal bekomme ich meine Panikattacken in den Griff und alles ist gut... aber manchmal explodiert es in mir... dann wird es echt horrorhaft im Auto. Es kostet mich dann viel Kraft bis nach Holland und zurück. Ganz extrem wird es dann, wenn ich im Stau stecke, dann bekomme ich echt Angstattacken und dann eine Panikattacke.
Das war gestern so, es gab Stau ich hab versucht natürlich mich abzulenken ging aber nicht und es schauckelte sich hoch bis ich eine Panikattacke bekam. Das schlimmste daran ist, das man nicht aussteigen kann einfach auf der Autobahn und auf den Seitenstreifen wollte ich auch nicht, es wäre mir peinlich gewesen. Das Problem ist, das ich mich im Auto irgendwie so eingeengt fühle... wenn ich rausgehe und etwas mich bewege geht es wieder, dann kann ich runterkommen... aber im Auto hat man irgendwie keine Fluchtmöglichkeit. Dann kommt das Problem mit dem Schwindelgefühl und Schweißausbrüche dann wird es richtig schlimm, dann bekomme ich mehrere Panikattacken weil ich das Gefühl habe ich werde jeden Augenblick Ohnmächtig.
Diese Panikattacken passieren eben meißtens wenn ich im Stau stecke, weil es mich an vorherige Panikattacken erinnert. Manchmal kommen sie auch einfach so und schauckelt sich dann hoch. Die fahrt ist dann eine Qual und ich hab jedesmal Angst das ich dann Wegkippe... obwohl ich weiß man kann durch Panikattacken nicht Ohnmächtig werden.

22.10.2013 12:04 • x 1 #4


Hallo Joker,warum solltest Du nicht auf den Standstreifen fahren wenn es Dir dadurch besser geht wenn Du aussteigen und Dich bewegen kannst?Warum peinlich?Immer noch besser als nen Unfall zu bauen.Bist Du denn schon in Therapie?Hast Du die Panik nur beim Auto fahren oder auch in anderen Situationen?

22.10.2013 12:31 • #5


hoffelkopter
Hey Joker! Habe noch niemanden kennengelernt ,der auf der Autobahn ne PA bekommen hat! Ich hab nämlich im Moment auch totale Angst vorm Autofahren. Habe zwar noch nie ne richtige PA auf der Autobahn gehabt aber totale Angst. Wie erlebst du dann deine PA ? Bei mir ist es das volle Programm mit Herzrasen, Atemnot, Schwindel, Angst vorm Ohnmächtig werden, Angst zu Sterben, Kribbeln in Armen und Beinen......und diese blöde Angst...Keiner kann mir helfen..... Hut ab wenn du so 700km fährst! Wie kommst du im Auto wieder runter?

22.10.2013 17:29 • #6


ThE-Joker
Zitat von Maggie46:
Hallo Joker,warum solltest Du nicht auf den Standstreifen fahren wenn es Dir dadurch besser geht wenn Du aussteigen und Dich bewegen kannst?Warum peinlich?Immer noch besser als nen Unfall zu bauen.Bist Du denn schon in Therapie?Hast Du die Panik nur beim Auto fahren oder auch in anderen Situationen?


Hallo Maggie46,

Es ist mir einfach peinlich auszusteigen und da rumzulaufen wenn zig Menschen langsam an mir vorbeifahren und mir zuschauen. Das ist mir total unangenehm, dann bleib ich lieber im Auto und stehe das einfach durch. Ich fahre ja auch keine 130km/h wenn ich eine Panikattacke habe, sondern ganz langsam auf der rechten Seite. Und wenn man im Stau steckt, fährt man eh nicht mehr als 10km/h.
Das Problem ist aber das es mir nicht aussreicht einfach nur auszusteigen und etwas rumzulaufen, wenn ich dannach wieder ins Auto steigen muss. Denn dann bekomme ich die selben Attacken wieder. Ich muss für ne ganze Weile runterkommen und da brauch ich einen sicheren Ort. Und das ist eben wenn ich ne Zeitlang nicht mehr im Auto sitze... aber da die Ware pünktlich abgeliefert werden muss geht es halt schlecht.

22.10.2013 18:16 • #7


Hallo
mein Mann ist auch Lkwfahrer und fährt auch immer so 700 km. er hat keine Panikattacken aber sein Arbeitskollege hat das bzw hatte das . mein Mann kannte das von mir . Heute fährt er nicht mehr , den fakt ist auch mit panikattake bist du eine Gefährdung für den verkehr . Das ist Dir sicherlich auch bewusst .

22.10.2013 18:23 • #8


ThE-Joker
Zitat von hoffelkopter:
Hey Joker! Habe noch niemanden kennengelernt ,der auf der Autobahn ne PA bekommen hat! Ich hab nämlich im Moment auch totale Angst vorm Autofahren. Habe zwar noch nie ne richtige PA auf der Autobahn gehabt aber totale Angst. Wie erlebst du dann deine PA ? Bei mir ist es das volle Programm mit Herzrasen, Atemnot, Schwindel, Angst vorm Ohnmächtig werden, Angst zu Sterben, Kribbeln in Armen und Beinen......und diese blöde Angst...Keiner kann mir helfen..... Hut ab wenn du so 700km fährst! Wie kommst du im Auto wieder runter?


Hallo hoffelkopter,

Tja hat sich bei mir irgendwie so entwickelt, warum weiß ich auch nicht. Könnte daran liegen, das ich eben im Auto keine Fluchtmöglichkeit habe und wenn ich daran denke bekomme ich Angst und dann eine PA.
Also du hast während der fahrt, egal wo, einfach Angst Auto zu fahren?
Also Atomnot nicht aber Herzrasen, meine Hände werden schwitzig, Schwindel und das Gefühl Ohnmächtig zu werden.
Naja runterkommen ist dann eben sehr schwierig, bei mir ist es so, das wenn ich eine PA habe, ich mit dem Gedanken ständig damit beschäftigt bin nicht die nächste PA zu bekommen. Dadurch das ich oft daran denke, bekomme ich dann auch oft eine PA, ich Quäle mich bis zur Firma... lade ab und setz mich erstmal draussen ins Freie und trinke nen Tee um wieder etwas runterzukommen. Dannach gehts wieder etwas, fahre trotzdem mit Angst wieder zurück.

22.10.2013 18:30 • #9


ThE-Joker
Zitat von rockshaver1975:
Hallo
mein Mann ist auch Lkwfahrer und fährt auch immer so 700 km. er hat keine Panikattacken aber sein Arbeitskollege hat das bzw hatte das . mein Mann kannte das von mir . Heute fährt er nicht mehr , den fakt ist auch mit panikattake bist du eine Gefährdung für den verkehr . Das ist Dir sicherlich auch bewusst .


Hallo,

wie ich schon sagte, die meißten PAs bekomme ich wenn ich im Stau stecke und da fährt man meißt nicht über 10km/h. Und fals ich doch mal während einer fahrt PAs bekomme, fahr ich auf die rechte Seite und drossel runter, dann hab ich alles unter Kontrolle.

22.10.2013 18:37 • #10


Ich hatte auch sehr lange PA`s speziell beim Auto fahren.Ich bin oft auf Konfrontation gegangen letzlich war ich für ein paar Wochen stationär und dank eines neuen Medikaments und der Therapie dort kann ich momentan ohne Angst wieder Auto fahren.Leider hast Du meine Frage nicht beantwortet ob Du es nur im Auto hast oder auch z.B. in Geschäften oder daheim?Evtl bist Du mit Deinem Job unzufrieden oder Du möchtest nicht so weit weg von zu Hause sein?Das sind nur Mutmaßungen die UUrsache kannst nur Du allein odr mit Hilfe einer Therapie herausfinden.

22.10.2013 19:07 • #11


Hallo,

ich bekomme auf der Autobahn auch PA´s, jedoch bin ich nur als ich vor kurzem meinen Führerschein machte Autobahn gefahren und frage mich bis heute wie ich das überlebt habe. Denn ich hab grundsätzlich Angst vor der Autobahn und daher machte ich lange kein FS, jetzt hatte ich es trotzdem endlich gewagt und geschafft. Ich selber bin danach aber nie wieder Autobahn gefahren.
Es war ein Höllentrip auf der Autobahn für mich, ich wusste teilweise manchmal gar nicht mehr wie ich da gerade auf der Überholspur jemand mit 140 Sachen überhole und was ich da tu so weg getreten war ich wie ich Trance kurz vor der Ohnmacht. Ich bekomm auch PAs wenn ich nur BEIFAHRER bin daher wollt ich ja nie selbst nen Führerschein mache wegen der Autobahnfahrten ...nun gut jetzt hab ich es geschafft und mich zwingt ja keiner mehr auf die Autobahn.

22.10.2013 19:16 • #12


Nie wieder Autobahn kann auch nicht die Lösung sein.Vielmehr sollte man sich fragen vor was habe ich da speziell Angst,was befürchte ich?Und alles realistisch betrachten,was könnte mir passieren?

22.10.2013 19:27 • #13


Ich habe Angst vor der Geschwindigkeit und fühle mich auch ein Stück weit gefangen, da ich nicht jederzeit die Fahrt abbrechen könnte,sondern immer bis zur nächsten Abfahrt warten müsste....

22.10.2013 19:36 • #14


Hallo Joker,
Ich hatte meine ersten richtigen panikattacken auf der Autobahn,damit fing meine angsstörung erst an, bin zwar selber nie so gerne auf die Autobahn gefahren, aber es ging, aber irgendwann plötzlich hatte ich richtige panikattacken, herzrasen, das Gefühl ohnmächtig zuwerfen, bei mir war es im stau auch besonders schlimm, weil man dann ja nicht so schnell die Autobahn verlassen kann und ich hatte auch angst die Kontrolle über mein Auto zu verlieren, es war mal so schlimm, dass ich den weg zurück nicht mehr geschafft hätte, zum glück hatte ich mein Bruder als Beifahrer dabei, der ist dann gefahren, seitdem habe ich es vermieden selbst auf die Autobahn zu fahren, später hatte ich die panikattacken auch als Beifahrer auf die autobahn...heute habe ich generell angst vorm autofahren , es gehen nur kurze strecken, ich hoffe das ich es irgendwann in den griff bekomme

Lg

22.10.2013 19:51 • #15


ThE-Joker
Zitat von Maggie46:
Ich hatte auch sehr lange PA`s speziell beim Auto fahren.Ich bin oft auf Konfrontation gegangen letzlich war ich für ein paar Wochen stationär und dank eines neuen Medikaments und der Therapie dort kann ich momentan ohne Angst wieder Auto fahren.Leider hast Du meine Frage nicht beantwortet ob Du es nur im Auto hast oder auch z.B. in Geschäften oder daheim?Evtl bist Du mit Deinem Job unzufrieden oder Du möchtest nicht so weit weg von zu Hause sein?Das sind nur Mutmaßungen die UUrsache kannst nur Du allein odr mit Hilfe einer Therapie herausfinden.


Sorry, das hatte ich irgendwie überlesen.
Also Zuhause hab ich keine, mein Heim ist auch mein Zufluchtsort, dort fühl ich mich sicher. Draussen bekomm ich auch nie PAs, solange ich mich frei bewegen kann ist alles gut. Ich hab vor einem Jahr noch beim Sicherheitsdienst gearbeitet und da musste ich lange stehen und Personen kontrollieren, da bekam ich dann auch immer PA, weil mir durch das ständige schauen und an einer Stelle stehen schwindelig wurde.
Nein unzufrieden bin ich nicht, es passiert ja auch nicht bei jeder fahrt, das würde ich mit der Zeit garnicht schaffen. Aber wenn es dann mal kommt, dann hab ich Angst vor dem fahren, dann macht es natürlich auch kein Spass mehr.

22.10.2013 20:04 • #16


@Tami und Joker: mal im Ernst,man kann JEDERZEIT auch auf Autobahnen anhalten wenn es nicht mehr geht,hab ich selbst auch schon gemacht.Man braucht sich da nicht schämen sollen die anderen denken was sie wollen.
@Joker:Du sagst Du häätest Schwindel gehabt bei Deiner vorherigen Arbeitstelle?Hast Du was mit der Wirbelsäule?Ansonsten könntest Du das orthopädisch abklären lassen,denk aber das kommt alles von der Psyche.Spielst Du denn mit dem Gedanken eine Therapie zu machen?

22.10.2013 20:12 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ThE-Joker
Zitat von Tami825:
Hallo Joker,
Ich hatte meine ersten richtigen panikattacken auf der Autobahn,damit fing meine angsstörung erst an, bin zwar selber nie so gerne auf die Autobahn gefahren, aber es ging, aber irgendwann plötzlich hatte ich richtige panikattacken, herzrasen, das Gefühl ohnmächtig zuwerfen, bei mir war es im stau auch besonders schlimm, weil man dann ja nicht so schnell die Autobahn verlassen kann und ich hatte auch angst die Kontrolle über mein Auto zu verlieren, es war mal so schlimm, dass ich den weg zurück nicht mehr geschafft hätte, zum glück hatte ich mein Bruder als Beifahrer dabei, der ist dann gefahren, seitdem habe ich es vermieden selbst auf die Autobahn zu fahren, später hatte ich die panikattacken auch als Beifahrer auf die autobahn...heute habe ich generell angst vorm autofahren , es gehen nur kurze strecken, ich hoffe das ich es irgendwann in den griff bekomme

Lg


Hallo Tami,

Also vermeiden soll man es ja nicht, aus dem Grund fahr ich ja trotzdem weiter. Ich weiß ganz genau wenn ich aufhören würde auf die Autobahn zu fahren, würde es, wenn ich mal auf die Autobahn muss, noch schlimmer werden.
Das mit dem Stau ist eben ein großes Problem, denn wie du schon gesagt hast, man hat eben nicht die Möglichkeit abzufahren, fals es ganz kritisch wird. Und das macht dann noch mehr Angst, man fühlt sich gefangen.

22.10.2013 20:13 • #18


ThE-Joker
Zitat von Maggie46:
@Tami und Joker: mal im Ernst,man kann JEDERZEIT auch auf Autobahnen anhalten wenn es nicht mehr geht,hab ich selbst auch schon gemacht.Man braucht sich da nicht schämen sollen die anderen denken was sie wollen.
@Joker:Du sagst Du häätest Schwindel gehabt bei Deiner vorherigen Arbeitstelle?Hast Du was mit der Wirbelsäule?Ansonsten könntest Du das orthopädisch abklären lassen,denk aber das kommt alles von der Psyche.Spielst Du denn mit dem Gedanken eine Therapie zu machen?


Klar kann man jederzeit anhalten, nur bringt mir das nichts, wenn ich dannach wieder weiterfahren muss. Die Angst fährt dann wieder mit und das Ganze fängt wieder von vorne an. Ich brauche eine lange Pause und das kann ich nicht machen wenn ich pünktlich abliefern muss. Mit lange Pause mein ich auch 1-2 Stunden.

Was den Schwindel angeht, hab ich schon einiges an Checks gemacht, es ist eher ne Kopfsache, könnte vllt. auch von der HWS kommen weil ich auch manchmal Rückenschmerzen habe... aber mein Orthopäde meinte es ist eigentlich alles ok.
Eine Therapie mache ich, es ist jetzt meine 5.te Sitzung, mal schauen ob es was bringt.

22.10.2013 20:22 • #19


sydney
Hallo Joker

mich würde bei Deiner Thematik mal interessieren, ob es für Dich "bewußt" eine Ursache geben könnte! Ich habe das auch hin und wieder, hatte auch schon etliche Unfälle, immer unschuldig meist als Beifahrer! Hast Du eine Ahnung?


Liebe Grüße Sydney

22.10.2013 20:30 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler