birtel

9
2
Hallo,
seit Jahren habe ich unter Angst- und Panickattacken gelitten und noch nie dieses Forum gesehen bzw. gelesen. Mittlerweile habe ich fast alle Ängste im Griff, eine Angst ist jedoch geblieben und ich weiß wirklich nicht, wie ich diese Angst besiegen könnte. Vielleicht gibt es im Forum auch jemanden, der diese Angst kennt. Ich kann keine Autobahn mehr fahren. Sobald ich auf der Autobahn bin, bekomme ich totale Angst- und Panickattacken, ich gebe Gas wie verrückt und versuche so schnell als möglich die nächste Ausfahrt zu erreichen. Hindergrund, (das habe ich schon herausgefunden) ist die Tatsache, dass ich aus der Situation nicht raus kann bzw. nicht anhalten oder auf der Autobahn drehen kann, wäre das erlaubt, hätte ich das Problem glaube ich nicht. Da das Üben bzw. das in die Situation reingehen auf der Autobahn dann durch mein Verhalten auch für andere gefährlich sein kann, versuche ich erst gar nicht mehr zu üben, aber es ist natürlich auch ein Vermeiden. Wer kann mir eventuell mit einem Rat weiterhelfen?

Danke und Grüße an alle

Birgit

12.03.2008 17:05 • 18.03.2008 #1


6 Antworten ↓


Silent


Hallo Birgit,

einen Rat kann ich dir leider nicht geben, aber ich habe eine ähnliche Angst, bei mir ist es so, dass ich niergends hinfahre egal, ob Autobah oder sonst was, wo ich noch nie war und nicht kenne.
Ich fahre nur feste Strecken wie Einkaufen, Arbeit, Besuche und sonst nichts, wenn mal ne Umleitung ist dreh ich fast durch, was zum Glück nur einmal vor kam.
Ich hab da übelste Angst mich zu verfahren und nie wieder nach Hause zu finden

LG Silent

12.03.2008 18:39 • #2


birtel


9
2
Hallo Silent,

deine Angst kann ich auch gut verstehen, so im Hintergrund schwingt diese Angst (mich zu verfahren, zu weit von zu Hause weg zu fahren) auch untergründig bei meiner Autobahnangst noch mit. Du wirst lachen, ich fahre jeden Tag 2 km Autobahn zur Arbeit um das zu üben. Einmal war meine Ausfahrt gesperrt und ich musste weiter fahren und auf der Autobahn bleiben, ich kann dir sagen .... totale Panik, ich habe versucht mich gedanklich abzulenken und habe enorm viel und mit Nachdruck immer wieder auf mich eingeredet, es half .... aber ich weiß halt nie, wie lange ich das durchhalte. Gewinnen die Panikgedanken, dann ... Du kennst das ja sicherlich, danach fühle ich mich wie nach einem Tausendmeterlauf, total erschöpft und ausgelaugt. Ein lieber Mensch aus dem Forum hat mir gerade empfohlen, gedanklich schon mal eine Autobahnfahrt zu versuchen, das probiere ich jetzt mal. Du könntest das vielleicht auch mit deinen Ängsten tun ? Ansonsten habe ich viele meiner Ängste mit Entspannungstechniken (Jacobsen), Yoga, Meditation und der Auseinandersetzung mit dem Thema "Tod" überwunden. Die Gedankenkontrolle scheint mir sehr wichtig zu sein, zu beobachten, was denke ich gerade? Leider klappt das bei mir halt bei langen Strecken auf der Autobahn noch nicht so. Aber ich bleibe dran.
Danke trotzdem für deine nette Nachricht.

Liebe Grüße
Birgit

13.03.2008 14:36 • #3


Angel89


2
1
Hi Birtel..

Leider kann ich dir auch keinen Rat geben, ich kann dir nur eine eigene Erfahrung schildern. Meine Mutter leidet an ähnlichem wie du, sie hat sogar so grosse Angst dass sie gar nicht mehr Auo fährt..nicht einmal eine kurze Strecke. Als Beifahrerin geht alles gut, nur auf die Autobahn kriegst du sie nicht..sie hat totale Angst davor...
Hast du schon mal versucht eine Therpie oder Mediamente ?

13.03.2008 15:19 • #4


birtel


9
2
Hallo Angel,

danke für deine Nachricht. Ja, ich habe schon mal eine Therapie gemacht, allerdings war der Therapeut nicht bereit, mich auf die Autobahn zu begleiten. Medikamente möchte ich keine (mehr) nehmen, weil ich denke, ich muss mich dem Problem stellen. Aber ich kann mit deiner Mutti fühlen und hoffe, sie erfährt bald Besserung.

Liebe Grüße

Birgit

13.03.2008 15:46 • #5


phoeby


9
4
hi,
also mein problem ist nicht dass ich angst habe nicht mehr nach hause zu kommen,sondern ich habe vor dem autofahren generell angst,aber am schlimmsten ist es auf der autobahn,ich weiß nicht ob es eine phobie ist,weil mein freund spielt es immer runter,aber ich kriege fürchterliche panik wenn ich als beifahrer mitfahren muss.ich hatte vor eineinhalb jahren einen schweren autounfall,bei dem ich beifahrer war,und seitdem hab ich total angst vor einem weiteren uunfall,ich denke ständig,dass uns gleich jmd reinfahren könnte.
lg phoeby

13.03.2008 19:29 • #6


birtel


9
2
Hallo Phoeby,

dann ist deine Angst doch ganz verständlich. Wenn Du einen Unfall hattest und als Beifahrer drin saßt, ist das kein Wunder. Versuch doch mal dich bei der nächsten Autobahnfahrt auf deinen Atem zu konzentrieren wenn Du merkst, dass die Panikgedanken- oder die Vorstellung aufkommen will, direkt die Aufmerksamkeit auf deinen Atem oder eine schöne Sache zu lenken. Das hilft ....

Liebe Grüße

Birgit

18.03.2008 14:25 • #7



Prof. Dr. Borwin Bandelow


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag