Pfeil rechts

Ich finde es unverschämt wenn manche Mitglieder hier denken sie sind was besseres.
Ich verstehe jeden hier drin und tuhe auch keinen persönlich angreifen und finde so was wiederlich. Manche können froh sind das sie über den Weg den wir gehen müssen schon drüber sind und ich sehe nicht ein das ich hier den Mund halten soll nur weil einige hier drin vielleicht länger dabei sin.
Das ist nun mal ein Forum für solche Leute wie uns und wem das nicht passt und über was anderes reden will muss ja nicht hier sein.
Sorry aber das ist meine Meinung.
Hier drin geht es vielen so wie mir und ich denke das sich manche auch nicht trauen das zu schreiben gerade deswegen weil sie auf Abneigung stoßen.
LG Sandra

04.11.2008 13:53 • 10.11.2008 #1


149 Antworten ↓


Liebe Sandra,

nimm dir das bitte nicht so zu Herzen. Wir stehen doch hinter dir

Ich wünsche mir jedenfalls, das es dir bald besser geht

Alles Liebe
von Claudia

04.11.2008 13:56 • #2



Unverschämte Menschen im Forum

x 3


Danke liebe Claudia
Aber seit ich den Batablocker nehme kannich wieder raus gehen ohne Herzjagen mir geht es gut dadurch und mein Arzt ist genau er verschreibt nicht irgendetwas.
Und nicht weil ich ihn nerve weil das mach ich ganz bestimmt nicht. Mensch ich hab nie einen Arzt gebraucht jetzt brauch ich eben mal einen.

04.11.2008 14:02 • #3


Vertrau deinem Arzt...ich denke er wird wissen warum er sich für Beta Blocker entschieden hat. Kann daran auch nichts schreckliches finden...manchmal im Leben geht es halt nur so. Wenn dein Puls und Blutdruck hoch ist wird es bestimmt das vernünftigste sein.
Noch was : Du nervst nicht , laß dir sowas nicht einreden.

04.11.2008 14:12 • #4


Liebe Sandra,
ich denke mal, viele von uns sind ähnliche Wege am Anfang gegangen. Wenn ich an meine Leidensgeschichte zurück denke, ich bin von Arzt zu Arzt gelaufen und habe keinem geglaubt.
Claudi61 hat Recht, soviel Kompetenz dürfen wir unserem Hausarzt schon zu trauen, daß er das richtige Medikament verschreibt.
Wir nehmen ja die Medikamente nicht nur hin, wir beschäftigen uns mit unseren Probleme auf die vielfältigste Weise.
Du nervst nicht, arbeite weiter an dir.

Liebe Grüße
engelchen106

04.11.2008 14:19 • #5


sandra ich hab auch Betablocker genommen sie halfen mir auch eiine ganze Weile um michzu Beruhigen und meinen Blutdruckund Puls wieder zunormalisieren , Ich würde nur leider dauermüde davon und antriebslos , Aber jeder empfindet das anders,
Nun hab ich Weissdorn komme gut zurecht damit.


Lass dich nicht ärgern wir stehen hinter dir vertraue deinem Arzt und dir selber,


Glg Biggi

04.11.2008 14:20 • #6


hallo Sandra
ich habe meine Frage auch nicht böse gemeint war wirklich nur eine Frage nicht um dir etwas damit etwas böses zu wollen .Habe mir eher sorgen gemacht habe auch mal vor Jahren leichtsinnig welche vom Arzt bekommen und danach ist mein Kreislauf total in die Hose gegangen weil mein Blutdruck da nur in der Praxis so hoch war (ist eins meiner Probleme ) .Aber ich denke auch das dein Doc weiß was er tut also nicht böse sein war nicht meine Absicht !


LG.Tini

04.11.2008 14:35 • #7


Seit gestern seit ich den betablocker nehme geht es mir aber besser bin hetu scho allein draussen gewesen und vorhin bei meiner therapie tat gut wie immer mein Psychologe hat gesagt wenn der Betablocker mir gut tut soll ich ihn nehmen.

04.11.2008 17:00 • #8


genau mach das was dir gut tut sandra




glg biggi

04.11.2008 17:15 • #9


Hey Sandra, lass doch die anderen einfach schreiben was sie wollen! Ich bin auch schon eine von den "alten" hier! Und ich habe vieles schon hinter mir! Aber ich würde es mir nie anmassen dich anzufreifen! Es war auch schon zum Teil ein rauher Ton hier wo ich neu war! Aber das musst du überlesen! Solche MEnschen wollen manchmal halt nur streß! Es ist doch in Ordnung wenns dir besser geht! Tu du das was du für richtig hälst! Es ist dein Leben!

04.11.2008 21:12 • #10


TheSaint
hallo zusammen, hallo sandra,

offensichtlich bezieht sich dieser neu eröffnete thread ja auch auf den thread "ich bins nochmal" und unter anderem auch auf einen meiner kommentare in selbigem. ich habe genau in diesem "ursprungsthread" auch noch mal dazu geantwortet und werde diese antwort hier nicht noch mal wiederholen. normalerweise unterhält man sich ja auch in dem thread weiter, in dem man angefangen hat...

ich habe dir niemals gesagt, dass du den mund halten sollst, sandra. und das hat auch sonst niemand getan. sorry, aber wenn ich das hier so lese, die anderen beiträge die du auf kritik hin geschrieben hast und deine PN an mich dazu, dann hab ich echt den eindruck, du benimmst dich grad ein wenig, wie ein beleidigtes kind... da du, ich und auch die meisten anderen hier aber erwachsen sind, finde ich, dass man mit positiver konstruktiver kritik auch mal leben kann, ohne gleich so ein drama draus zu machen... ich bin hier im forum niemals unverschämt geworden, im gegensatz zu dir oder manch anderen.

zur fachlichen kompetenz vieler hausärzte äußere ich mich mal lieber nicht... dazu habe ich zuviel negatives erlebt. achja, mir hat damals ein internist (also facharzt, wohin ich vom hausarzt überwiesen wurde) den betablocker verschrieben - und zwar erst, nachdem ich gründlich untersucht wurde und langzeit-blutdruckmessungen etc. gemacht wurden. und stangyl is nun wahrlich kein modernes medikament der ersten wahl bei panik und depression - ich glaube nicht, dass ein facharzt sofort stangyl verschrieben hätte - bei trizyklischen AD ist meine erfahrung, dass fachärzte darauf aufgrund der nebenwirkungen nicht sofort zurückgreifen. die pille lässt frau sich im übrigen normalerweise ja auch vom facharzt, sprich gynäkologen verschreiben und nicht vom hausarzt... dazu gibt es nunmal eben fachärzte. und psychopharmaka gehören meiner bescheidenen meinung nach nicht in die hand von hausärzten.

ihr habt eure meinung und ich meine - die ich auch weiterhin äußern werde thats life...

lg

05.11.2008 02:00 • #11


Hallo Saint,
ich hatte mich eigentlich verabschiedet, aber was hier momentan abgeht, dass passt auf keine Kuhhaut. Du hast natürlich 100% Recht mit dem was du schreibst. Es gibt einige die echt hart an sich arbeiten, und andere die in Selbstmitleid eingehen und wiederum andere die unheimlich viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen wollen, aus welchen Gründen auch immer. Nur gesund wird nur der, der auch an sich arbeitet. Und wer nicht dran arbeitet, kann sich nicht beschweren, das es anderen besser geht, weil die es tun. Da hilft auch der Neid nicht. Es sollte jeder sich mal ausheulen können, aber dann ist auch mal gut. Wenn jemand nur immer negativ rüberkommt, sich selbst nicht helfen will/kann, und dann mit dummen Sprüchen aus dem Internet anderen helfen will, das läßt zu wünschen übrig. Was soll das bringen? Genau wie Bücher! Die können unterstützend sein, aber die HEILEN nicht. Mir nützen 1000 Bücher im Haus nichts, wenn der eigene WILLE nicht da ist. Und das scheinen einige welche zu unterschätzen. Also, las dich nicht unterkriegen, du hast einen GESUNDEN Gedankengang. Las dich nicht beeinflussen, in dem dir Wörter in den Mund gelegt werden, die du nie geschrieben hast. In diesem Sinne, LG

05.11.2008 15:12 • #12


anja ich teile in vieler hinsicht deine Meinung,

aber The saint hat es vieleicht nicht so gemeint er ist hallt nur für viele hier Schroff angekommen und kein Mimöschen und grundehrlich und sagt was er denkt weil er seine Erfahrungswerte kunt tat , Nur jeder hat jaseine individuelle Angstsymptomatik und Geschichte und da fällt es immer schwer das richtige zu raten und tipps rüberzubringen, ich hoffe ihr steinigt mich jetzt nicht dafür wenn ja , Thats Life,!!!aber wer kritik austeilt muss auch kritik einstecken . aber Kritik hat auch was gutes man kommt für sich zum nachdenken. Ist meine Meinng.Ok Takt und Feingefühl sollte man allerdings haben und entwickeln hier,abersich auch ständig selbstbedauern ist fehl am Platz da geb ich dir echt Anja,so nun steinigt bitte, Jeder muss an sich arbeiten auch ich!Ich freue mich auf euereMeinung und friede für euch alle,

05.11.2008 15:45 • #13


Ja Biggi, steinigen nicht nötig, Recht hast du. Das größte Problem eines Angstkranken ist, nicht kritikfähig zu sein, und deshalb etwas was richtig ist, als angriff zu sehen. Umdenken ist der erste Schritt in die Heilung. Die Herrausforderung annehmen und aufhören mit Selbstmitleid und andere zu bemitleiden. Selbstmitleid ist nur etwas worauf man sich ausruht, aber zur Heilung nicht beiträgt. LG

05.11.2008 15:52 • #14


Da geb ich dir recht weil die Angst uns Lähmt geht oft die Opjektivität verloren, und Der Sinn fürs wesenliche auf den wir uns eigentlich konzentrieren müssen / sllten,



Glg Biggi

Hab schon Kugelsichere Weste angezogen.

05.11.2008 15:58 • #15


Ja, aber meint ihr nicht, dass man im Zuge des " gesund werdens" immer mal wieder in die "Falle" des Selbstmitleides fallen kann und es auch tut? Und ist helfen und aufmuntern , dem anderen Mitleid / Mitgefühl entgegenzubringen nicht nahezu das Gleiche? Es darf ja gerne produktiv sein, nicht kontraproduktiv.

05.11.2008 16:01 • #16


Im Zuge des Gesund werdens wird Selbstmitleid zur Erkenntnis und ist von daher nicht als Falle zu sehen. Bedauern und Mitgefühl sind zwei verschiedene paar Schuhe. LG

05.11.2008 16:12 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Gesund prügeln:
oder
Mitgefühl und Verständnis haben:

Ich bin fürs Zweite !

05.11.2008 16:20 • #18


Aumuntern ist produktiv ,Mitleid und selbstmitleid kontraproduktiv,.Mitgefühl ist wohl eher angebracht, Ich fühle immer mit wenn es einem schlecht geht aber Mitleid empfinde ich nicht wenn man sich Selbstbemittleidet,
anja auch da geb ich dir recht ineiner Hinsicht

Glg Biggi


Mal W este enger schnallt

05.11.2008 16:23 • #19


Hi Biggi,
wenn du so auf deine Weste Wert legst, dann mach ich mich auch schick und zieh meine Lackschuhe an.

05.11.2008 16:25 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky