Pfeil rechts
27

JulKna
Was ist denn eure Meinung zum Thema Koffein? Ist es positiv, auf Koffein zu verzichten? Lohnt es sich? Ich liebe halt meine Dose Cola am Tag sehr, Kaffee trinke ich nicht.

02.01.2019 00:22 • 03.01.2019 #1


22 Antworten ↓


BellaM85
Das ist jedem das seine. Ich trank auch ne zeitlang besser gesagt bis vor einem Jahr sehr gerne Cola oder Kaffee. Nach der 3. SS trink ich nur noch ab und an Kaffee, Cola schmeckt mir nicht mehr
Wenn du damit körperlich was bezwecken möchtest lass es weg. Besonders gesund ist es ja nicht! Aber was ist schon wirklich gesund? Erst recht wenn man sich die Welt und die ganzen Dinge wie zB Nahrungsherstellung usw heutzutage anschaut
Jedem das seine ich hab es jahrelang getrunken und war gesund!

LG

02.01.2019 00:28 • #2



Koffein weglassen sinnvoll?

x 3


JulKna
Also hat mehr oder weniger Koffein einen Einfluss auf Angstattacken? Manchmal ist man ja so verzweifelt, dass man alles ausprobieren wuerde ,-)))

02.01.2019 00:31 • #3


Angor
Ich könnte niemals auf Koffein verzichten, trinke tagsüber immer wieder mal ein Tässchen Kaffee. Ich kann sogar abends Kaffee trinken und danach schlafen. Cola trinke ich sehr selten, das ist ja nur Zuckerwasser.

Was ich aber gemerkt habe, zu Zeiten meiner Angstphasen mit PA hat Kaffee die Symptome wie Schwitzen, Herzklopfen usw. verstärkt, das aber nur, wenn der Körper durch die Angst schon voll Adrenalin war, dann sollte man lieber in dieser Phase die Finger von dem Koffein lassen.

Aber ich wüsste sonst keinen Grund, um auf Koffein zu verzichten, und bei einer Dose Cola am Tag fällt das koffein nicht so ins Gewicht.

LG Angor

02.01.2019 07:45 • #4


Abendschein
Ich verzichte ganz auf Koffein, weil dieser meinem Körper nicht gut tut. Ich merke das sofort wenn ich welchen trinke. Danach geht es mir nicht so gut.

02.01.2019 08:02 • x 2 #5


Angor
Die positive Wirkung von Koffein ist übrigens bewiesen
https://www.gesundheit.de/ernaehrung/ri ... ee/koffein

02.01.2019 08:06 • #6


Buddy_1207
Zitat von Abendschein:
Ich verzichte ganz auf Koffein, weil dieser meinem Körper nicht gut tut. Ich merke das sofort wenn ich welchen trinke. Danach geht es mir nicht so gut.


Ich auch!
Seit meine PA damals anfingen, trinke ich keinen Kaffee mehr. Und wenn nur ganz selten mal nen Milchkaffee. Ich bin zum Tee übergegangen, Salbei, Ingwer, Früchtetees etc.
Mir tuts gut.

02.01.2019 08:16 • x 1 #7


petrus57
Koffein sollte man eigentlich weglassen, wenn man unter Angstörungen etc. leidet. Aber ich lasse mir meinen täglichen Cappuccino nicht nehmen. Habe ja sonst keine Laster.

02.01.2019 08:31 • x 2 #8


Abendschein
Zitat von Buddy_1207:

Ich auch!
Seit meine PA damals anfingen, trinke ich keinen Kaffee mehr. Und wenn nur ganz selten mal nen Milchkaffee. Ich bin zum Tee übergegangen, Salbei, Ingwer, Früchtetees etc.
Mir tuts gut.

Liebe @Buddy_1207 was ich auch gerne mache, koffeinfreien Kaffee zu trinken.
Auch Latte gibt es ohne. Diese aufgeschäumte Milch schmeckt ja so gut. Aber Tee ist auch sehr lecker
und soooo gesund. Schönen Tag wünsche ich Dir.

02.01.2019 08:37 • x 1 #9


Buddy_1207
Zitat von Abendschein:
Liebe @Buddy_1207 was ich auch gerne mache, koffeinfreien Kaffee zu trinken.
Auch Latte gibt es ohne. Diese aufgeschäumte Milch schmeckt ja so gut. Aber Tee ist auch sehr lecker
und soooo gesund. Schönen Tag wünsche ich Dir.


Das ist natürlich auch eine Variante, habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht.

Danke, den wünsche ich dir auch.

02.01.2019 09:03 • x 1 #10


Wutz
Zitat von Angor:
ch könnte niemals auf Koffein verzichten, trinke tagsüber immer wieder mal ein Tässchen Kaffee. Ich kann sogar abends Kaffee trinken und danach schlafen. Cola trinke ich sehr selten, das ist ja nur Zuckerwasser.


Ist bei mir ganz genau so.

Kaffee soll sogar gesund sein hab ich mal gelesen. Übertreiben darf man natürlich nicht aber paar Tassen pro Tag darf man schon trinken.
Bei Neigung zu Panikattacken würde ich mal gucken obs tatsächlich am Kofein liegt.
Bei mir wirkt Kaffee oft Wunder weil ich ein niedrigen Blutdruck habe. Mich macht Kaffee deshalb ehr fröhlich.

02.01.2019 09:12 • x 1 #11


Murmelmaus
Mir geht es ohne Koffein auch besser, aber das muss jeder für sich austesten. Wenn die Tasse Kaffee oder das Glas Cola keine Nebenwirkungen haben, sprich, man kein Herzrasen bekommt o. Ä., spricht bestimmt nichts dagegen

02.01.2019 09:16 • x 3 #12


Ich hab das Koffein verbannt weil es mir besser geht ohne. Ich trinke koffeinfreien Kaffee. Ganz ehrlich man merkt es nicht und der Geschmack ist der Gleiche.

Koffein putschte bei mir noch mehr und förderte Attacken. Probiere es aus.

02.01.2019 09:33 • x 2 #13


Catharina
Ich trinke morgens einen Cappuccino und nachmittags einen kleinen Kaffee.
Ich bekomme Kopfschmerzen/Migräne, wenn ich eine von den beiden Tassen weglasse.
Mehr möchte ich aber nicht trinken, Cola gibts bei uns fast nie.
Und nach 16 Uhr trinke ich überhaupt kein Koffein mehr.

02.01.2019 09:40 • x 1 #14


Libelle 33
Zitat von JulKna:
Also hat mehr oder weniger Koffein einen Einfluss auf Angstattacken? Manchmal ist man ja so verzweifelt, dass man alles ausprobieren wuerde ,-)))

Ja wer an einer Angststörung leidet sollte Koffein vermeiden

02.01.2019 10:31 • x 2 #15


Ich vertrage Kaffee überhaupt nicht, bekomme danach Panik vom Feinsten,d.h. mir wir total schlecht, schwindlig, dachte es sei eingebildet, bis ich eine Sendung sah, in der erklärt wird dase in Teil der Menschen, so reagiert, weil das Koffein irgendwie im Gehirn anders andockt, da gehöre ich halt da zu.

Toni

02.01.2019 10:39 • x 2 #16


Murmelmaus
Gibt übrigens auch koffeinfreie (Light)Cola. Ist zwar nicht das Höchste der Gefühle, aber naja... besser als nix

Alternativ trink ich manchmal Kindercola, wobei die mittlerweile echt schwer zu bekommen ist

02.01.2019 10:46 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ich bekomme von Cola und Schwarzen Tee Extrasystolen und mein Nervenkostüm wird dann dünn. Daher trinke ich Wasser und lasse kaltes Wasser über meine Arme laufen oder halte mir kalte Getränke ans GEsicht, um meinen niedrigen Blutdruck aufzupäppeln. Ich reagiere leider sehr empfindlich darauf.

03.01.2019 15:42 • x 1 #18


BellaM85
Zitat von JulKna:
Also hat mehr oder weniger Koffein einen Einfluss auf Angstattacken? Manchmal ist man ja so verzweifelt, dass man alles ausprobieren wuerde ,-)))



Ich denke das ist auch von Fall zu Fall verschieden. Probiere es aus indem du es weg lässt. Das ist das gleiche wie es gibt Menschen wie mich zB die können immer abends oder sogar nachts Kaffee, Cola etc trinken und danach schlafen und andere eben müssen ab ner bestimmten Uhrzeit damit aufhören da sie sonst nicht schlafen können.
Bei solchen Dingen immer besser selbst ausprobieren und schauen wie man drauf reagiert, ob sich Dinge bessern oder verschlechtern usw

03.01.2019 16:33 • x 2 #19


Cassiopeia
Habe in einem Angsratgeber gelesen, dass es auch zum Vermeidungsverhalten zählt auf Kaffee aus Angst zu verzichten obwohl man gern Kaffee trinkt. Dort wird sogar empfohlen, wenn man konfrontiert auch mal Kaffeemäßig mutig eine Tasse mehr zu trinken um die Angst nicht gewinnen zu lassen. Ich habe wegen der PA meinen Koffeinkonsum auf eine Tasse Kaffee reduziert, diese lasse ich mir von der Angst jedoch nicht nehmen. Wärend der schlimmen PA Phase war ich oft kurz davor, dachte mir jedoch immer nEIn ich will Kaffee trinken also trinke ich Kaffee.

03.01.2019 18:13 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann