Pfeil rechts

Hallöchen,

seit ca. 2 Jahren leide ich an dem Reizmagen/-darm Problem. Meine Ärzte erzählen mir immer nur was von Sport und Balaststoffen und so weiter. Nur leider hilft mir das alles nicht. Ich weiß inzwischen nicht mal mehr was ich essen soll und was nicht. Ich muß mich auch schon manchma übergeben. Einfach so ohne vorankündigung. Die Hosen die ich Morgen anziehe bekomme ich vor lauter Blähbauch nicht mehr zu und die Verstopfung macht mich bald WAHNSINNIG.

Kann mir jemand Tips geben, wie ich all die einigermaßen erträglicher machen kann? Ich würde so gerne mal wieder im Bikini an den Baggersee gehen aber wie soll ich dass machen, wenn ich eine Kugel vor mir herschiebe die zu alledem noch sehr schmerzt?

Soll ich die Ballaststoffe weglassen? Wie groß sind normal Portionen. Woher bekomme ich wieder ein normales Hungergefühl, was kann ich gegen diese Verstopfung machen und gegen diese Angst, mich unter Leute zu begeben, ohne Schmerzen?

Ich würde mich über Hilfe sehr freuen und bedanke mich jetzt schon.

Grüßle
Tina

P.S. Kann es sein, dass man sich mit diesen Symptomen dicker fühlt als man eigentlich ist? Ich komm mir vor als hätte ich 20 kg Übergewicht.

10.06.2003 21:12 • 17.06.2003 #1


4 Antworten ↓


Hallo Tina,
es ist nicht gesagt dass du die Ballaststoffe überhaupt verträgst. Das ist die einfachste Methode, zu sagen sich körnermäßig gesund zu ernähren.
Natürlich kannst du dich erheblich dicker fühlen mit deinem Blähbauch. Ich ziehe seit Jahren nur noch Stretchhosen an, da ich sehr viel Blähungen habe und dabei sehr viel Schmerzen hätte.
Probiers doch mal mit Mukofalk aus der Apotheke. Das sind Flohsamenschalen die den Darm bei Verstopfung und Durchfall helfen.
Es hat vielen hier schon Linderung gebracht. Hilft es nicht gleich, solltest du die Dosis erhöhen und nicht gleich aufgeben.
Ich hab morgens und mittags, zwei Teelöffel auf ein Glas Wasser genommen. Sofort trinken und gut gehen lassen.
Absolut ohne Nebenwirkungen. Kleiner Tip: Ich hab mir Mucofalk ohne Geschmack gekauft und unter Oragensaft gemischt. Schmeckt wie mit Fruchtstückchen. Aber es gibt auch versch. Geschmacksrichtungen.
Ausserdem würde ich mir ein Mittel gegen Blähungen verschreiben lassen oder in der Apotheke kaufen.

Viele Grüße Gisela

11.06.2003 16:29 • #2



Ballaststoffe weglassen / Verstopfung & Reizdarm

x 3


Hallo Nina!

Ich leider bereits seit ca. 7 Jahren daran und deshalb verstehe ich das absolut. Ich habe absolut kein Übergewicht und vor allem gegen Abend wird mein Blähbauch immer schlimmer, sodass ich mich oft Abends blitzartig ausziehe und schnell ins Bett hüpfe um mich nicht im Spiegel sehen zu müssen. Dies ist etwas besser geworden...
Ich rate Dir so schnell wie möglich zu einem diesbezüglich spezialisierten Arzt aufzusuchen und Dir das Medikament "Zelmac" verschreiben zu lassen. Das nimmst Du jeweils morgens zum Frühstück und Abends zum Abendessen ein. Ich würde jedoch davon Abraten Dich den ganzen Tag mit Ballaststoffen vollzustopfen. Was ich tun muss bei dem Medikament, ich muss Morgens 2 Kaffeelöffel Weizenkleie essen (das waren dann auch schon meine Balaststoffe) und halt viel Wasser trinken (wirklich absolut wichtig! auch wenn mir trinken gar keinen spass macht). Ich werfe die Weizenkleie jeweils in ein halbes Joghurt und verschlinge sie morgens. Ansonsten iss weiter alles was Du gern hast, aber nicht Haufenweise. Vor allem geht es meiner Verdauung viel besser wenn ich Abends nicht zu viel esse. Natürlich darfst Du essen, aber nicht bis ein zu starkes Völlegefühl entsteht.
Iss dann die Woche durch 1-2 Früchte am Tag und bau Dir 2 Gemüsetage abends ein, wo Du 4 warme Tomaten, Zuchetti... oder sowas isst, daneben kannst Du auch Reis oder Pasta essen... aber schau das Du 2 Mal die Woche so richtig viel feines Gemüse isst (ich schaffs auch nicht immer aber es tut gut).

Kleiner Nebentipp: Ich weiss nicht wieso das so ist, aber mir gehts vor allem dann am schlechtesten, wenn ich den ganzen Tag verplant habe und keine Stunde für mich allein habe. Wenn es irgendwie geht nimm Dir ne Stunde und lenk Dich ab (bei mir hilft das was ich gerade tue, vor dem Computer sitzen und mich auf etwas konzentrieren). Tue ich dies so kommt meine Verdauung in Gang... klingt verrückt aber von mir aus gesehen ist die ganze Krankheit verrückt...

Falls Du sonst fragen hast so melde Dich doch mal!

15.06.2003 12:50 • #3


Hallo Tina,

auch ich leide unter schmerzhaften Blähbauch, vor allem abends und nachts. Meist wache ich auch morgens mit Schmerzen auf, die aber dann oft wieder vergehen, wenn ich aufstehe. Wenn ich abends zum Essen eingeladen bin, überfällt mich schon Tage vorher die Panik, dort Schmerzen zu bekommen. Ich habe deswegen schon Einladungen abgelehnt, gehe nur noch zu engen Freunden, die mein Problem kennen und Verständnis zeigen. Gegen die Blähungen hilft mir am besten Buscopan (wenns ganz schlimm ist Buscopan plus), Lefax und Carminativum-Hetterich-Tropfen.
Sehr wohltuend ist auch der Fixfenchel Tee mit Anis und Kümmel von Teekanne (Teebeutel).
Meine Verstopfung habe ich momentan recht gut im Griff. Ich nehme täglich Flohsamen.

@ Daniela
Ich habe auch schon Zelmac genommen, doch bei mir haben sich meine Symptome dadurch stark verschlechtert, so dass ich es nach einer Woche wieder absetzen musste. Vielleicht hätte ich es länger nehmen müssen? Hast du evtl. auch zu Beginn der Einnahme mehr Schmerzen gehabt?

Viele Grüße
Christine

16.06.2003 17:55 • #4


Liebe Tina

Seit bald 10 Jahren stehe ich in "engem Kontakt" mit RDS und Blähungen, kann dir also bestens nachfühlen. Den Stress mit dem Bikini kenn ich nur zu gut. Da freu ich mich manchmal richtig auf den Winter....

Wie dir die andern schon gesagt haben, kann auch ich dir Mucofalk empfehlen. Ich hab den Tipp aus dem Forum erhalten und war sehr froh darüber. Es hat mir wirklich super geholfen. Ich hab es jeweils nur Abends eingenommen, manchmal wenn's ganz schlimm war auch morgens oder mittags. Inzwischen hab ich Mucofalk abgesetzt und meine Ernährung etwas umgestellt. Eigentlich dachte ich immer, ich ernähre mich hypergesund - aber wohl zu wenig gesund um die Verstopfung wegzubringen.

Ich habe angefangen, auf sämlichen Zucker zu verzichten. Das wirkt schon mal Wunder! Ess ich ein Eis, Schokolade oder sonstige Süssigkeiten, dann reagiert mein Darm wie wild. Zudem hab ich angefangen, morgens und nachmittags Früchte zu essen und abends einen gekochtes Gemüse und Kartoffeln. Zugegeben, ist auch nicht immer wirklich witzig dieses ewige Gemüse, aber allemal besser als diese Verstopfungen. Zudem trinke ich viel Wasser ohne Kohlensäure. Seit ich mich so ernähre, brauche ich Mucofalk nicht mehr und die Blähungen sind auch nicht mehr so heftig. Natürlich reagiert jeder Mensch anders, aber probier's doch mal!

Was Zelmac angeht, so sind die Erfahrungen auch unterschiedlich. Ich nahm mal an einem 3-monatigen Testprogramm teil, setzte das Medikament aber vorzeitig ab. Ich empfand es als besseres Abführmittel, das mich nicht wirklich weitergebracht hat. Aber eben - jeder reagiert anders...

Wünsch dir Glück
Kattinka

17.06.2003 15:32 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag