Pfeil rechts
4

Hallo ihr lieben,
Ich weiß langsam nicht mehr was ich noch machen soll.
Andauernd werde ich von plötzlichen herzrasenattaken gequält.
Heute war es mal wieder so weit, dass der Notarzt kommen musste.
Ich wurde aus dem nichts kreidebleich und mein Puls war bei 157.
Im Krankenhaus wurde mal wieder festgestellt, dass nix ist.
Mein Herz ist gesund mein Körper an sich auch.
Ich nehme auch Baldrian auf Anordnung der Ärztin. Aber das hilft einfach nicht ich bin innerlich komplett unruhig und gerate sehr sehr schnell in Panik.
Ich will auf jedenfall zum Psychologen gehen, in der Hoffnung dass es psychischen Ursprungs ist und diese Hölle endlich ein Ende hat.
Ich habe keine kraft mehr. Ich war letzte Woche Im Urlaub und da ging es tagsüber auch aber abends konnte ich nicht weggehen, weil sobald ich irgendwo war wo viele Menschen waren bin ich fast umgekippt.
Wenn das jemand von euch kennt bitte bitte helft mir !

01.06.2014 20:52 • 04.06.2014 #1


23 Antworten ↓


Dini58091
Huhu

Das wird mir grosser Sicherheit psychischen Ursprung haben! Hol dir so schnell wie möglich einen Termin!
Die Wartezeiten sind ewig! Und bitte deinen Hausarzt dir solange ein leichtes Beruhigungsmittel aufzuschreiben! Mir hat das damals der Notarzt aufgeschrieben!
Man geht durch die Hölle, ich habe das alles durch! Mir hilft Magnesium, Bewegung und natürlich Ablenkung!
Und die Konfrontation ... wenn du Angst vor etwas hast, tu es erst recht!
Erst ist es furchtbar schwer, aber von mal zu mal wird es besser. Und Nicht aufgeben! Unbedingt!
Wenn es klappt, freue dich über den Erfolg. Aber sei nicht zerstört, wenn es mal nicht klappt

Ich wünsche dir alles Gute! Und ja, bei mir war auch schon das ein oder andere Mal der Notarzt anwesend!
Alles Liebe
Bei Fragen meld dich ruhig

01.06.2014 21:39 • x 1 #2



Innerlich unruhig / Was dagegen tun?

x 3


Hallo,

das Herzrasen ist ganz normal bei einer Panikattacke. Ich hatte am Anfang auch
gedacht ich hab was am Herz und war oft in der Notaufnahme im Krankenhaus.
Ich war auch oft beim Kardiologen aber mein Herz ist gesund. Das hat lange gedauert bis ich das geglaubt habe. Bei Panikattacken passiert dir nichts und dein
Herz ist ja gesund. Versuch dir nicht so viele Gedanken zu machen. Und du musst dich ablenken. Ich weiß das ist schwer, aber es hilft.
Was dini gesagt hat würde ich auch so machen. Erstmal zum Hausarzt oder Neurologen gehen, der kann dir ein Beruhigungsmittel aufschreiben bis du einen Termin beim Psychologen hast.

Gruß Chris

01.06.2014 22:18 • x 1 #3


Danke für die Antwort
Ja ich denke langsam auch dass es psychisch ist, aber ich dreh hier völlig am Rad!
Die hat mir gesagt ich soll Baldrian nehmen und es hilft einfach kein Stück... Mein Herz ist zwar etwas ruhiger, aber dieses eklige Gefühl von wegen ich sterbe gleich ist trotzdem da. Ich versuche mir immer zu sagen, dass ich nichts habe... Ich will einfach nur wieder glücklich sein... Ich Merk ja selber wie ich immer mehr die Angst vor der Angst vor der Angst habe. Ich kann nicht mehr schlafen, ich kann kaum noch essen. Ich war immer ein lebensfroher Mensch und hatte nie solche Probleme
Vorm Sport hab ich sogar Angst, weil ich jedesmal fast umkippe. Diese ganzen kleinen hausmittelchen bringen leider rein gar nichts mehr ich geh morgen auf jeden fall zum Arzt, aber ich weiß dass der wieder nichts macht ( habe den Arzt gewechselt und muss aber morgen zu dem alten weil der neue im Urlaub ist)
Ich bin echt nicht mehr in der Lage ein normales Leben zu führen, weil ich jeden Tag dieses Theater habe ... Hast du dass denn alles in den Griff bekommen ? Die Ärztin hat mir eine Tablette für den Notfall mitgegeben, meinte aber das sei ein sehr starkes Beruhigungsmittel welches süchtig macht und ich solle nur ne halbe nehmen wenn es so weit ist.
Ich mein ich hab seit Monaten das Gefühl bald zu sterben und ich sitz ja immer noch hier. Mein Kopf weiß das auch alles, aber mein Körper hat irgendwie kein Interesse daran das zu Glauben ...

01.06.2014 22:28 • #4


Angstzustände habe ich immer noch aber Panikattacken nicht mehr so oft.
Ich mach mir nicht mehr so viele Gedanken und wenn ich mal eine Panikattacke habe
dann denke ich es passiert mir nichts und versuch mich abzulenken. Bei mir hats auch lange gedauert bis das geklappt hat.Was mir hilft ist Bewegung dann ist die Attacke nicht so schlimm weil ich nicht so drauf achte.
Aber du musst auf jeden Fall Medikamente nehmen. Wenn dein Hausarzt dir nichts verschreibt dann gehe zum Neurologen.
Weißt du denn was der Grund ist für deine Angst?
Bei mir hats lange gedauert bis man den Grund wußte.

01.06.2014 22:44 • x 1 #5


Also den Grund direkt weiß ich nicht, aber das ganze fing mit einer Fehlgeburt an ... Das war Anfang Februar und Ende Februar fingen diese attaken an. Seit dem Lauf ich von Arzt zu Arzt. War beim kRdiologen, dann wurde noch ein mrt vom Kopf gemacht aber alles war bestens... Meine blutwerte waren auch immer gut außer der Hämoglobinwert, aber das liegt an einer Blutbildungsstörung.
Ich hatte vorher so ganz vereinzelnd attaken, was aber vor der Fehlgeburt war, deswegen bin ich unsicher ob es daran liegt.
Das schlimme ist, ich weiß einfach nicht mehr wie sich das anfühlt gesund zu sein. Mir geht's wirklich jeden Tag schlecht und abends ist es halt total extrem und manchmal( so wie heute) passiert das auch tagsüber.
Aber im Urlaub war es das krasseste. Ich habe geschlafen, mein Kopf war irgendwie wach und ich wollte mich bewegen aber es ging nicht. Dann als es irgendwann doch ging hab ich mit dem Blutdruckmessgerät den Puls gemessen und der war bei 147... Und beim Kardiologen war das doofe, dass ich beim langzeit EKG keine richtige attake hatte ... Ich bin echt ziemlich verzweifelt

01.06.2014 22:51 • #6


Ist ja schlimm was dir passiert ist. Das kann natürlich der auslöser für die
Attacken sein. Du sagtest du hattest vorher schon Atacken, warst du deswegen in
Therapie? Wenn nicht kann alles mögliche wieder attacken auslösen.
Ich hatte auch vor ein paar Jahren schonmal einzelne Attacken, war aber nicht in Therapie weil es mir eigentlich ganz gut ging. Hatte nur ein leichtes Beruhigungsmittel. Naja letztes Jahr hatte ich auf einmal viel schlimmere Attacken als vorher. Aber Jetzt weiß ich aber den Grund dafür und werde jetzt auch eine Therapie machen.

01.06.2014 23:19 • #7


Ne war noch nie in Therapie weil das vorher Vllt 1 oder 2 mal so war.
Ich würde Grade alles machen damit das aufhört selbst ablenken bringt nichts.
Ich habe Baldrian auf Verordnung genommen (4x500mg) Herz rast nicht so extrem aber dieses komische Gefühl in der Brust will nicht verschwinden.
Sind chemische mittel da besser als Baldrian? Ich halt dieses unwohle Gefühl in der Brust, welches mir das Gefühl gibt bald sterben zu müssen nicht mehr aus. Ich bin total überfordert, weil ich immer stark und Taff war und mittlerweile könnte ich den ganzen Tag weinen. Ich hab das Gefühl so langsam Depressionen zu entwickeln

01.06.2014 23:31 • #8


Chemische mittel wirken auf jeden Fall stärker als Baldrian und andere Pflanzliche Mittel haben aber mehr Nebenwirkungen. Gehe am besten Morgen früh zum Neurologen. Wenns dir so schlecht geht kannst du ohne Termin hingehen. Wenns gar nicht mehr geht dann kannst du auch zum Krankenhaus in die Notaufnahme gehen, die können dir ein Beruhigungsmittel geben damit du erstmal zur Ruhe kommst. Habe ich auch schonmal gemacht. Und versuch dir einzureden das dir nichts
passiert auch wenn es schwerfällt. Ich weiß ja selber wie das ist. Hoffe ich konnte dir wenigstens etwas helfen.

01.06.2014 23:47 • #9


Ja danke konntest du echt ... Man sieht hier erstmal wie viele Menschen sowas haben...
Ich red mir immer ein dass da rein gar nichts ist, aber mein Körper Will das nicht verstehen... Ich bin grad mal 21 Jahre alt, hab wegen dem ganzen Müll mein Studium hingeschmissen weil ich nichts mehr hinbekomme ...
Also kann man zum Neurologen ohne Überweisung gehen ?
Die andere Möglichkeit die noch besteht ist, dass mein Körper nicht mit dem Hormonumschwung klar kam... Und auch diese gefühlsschwankungen.. Weil erst wollten mein Partner und ich das Kind nicht haben, weil es war ein Unfall, sind beide noch jung und ich steckte im Studium und er in der Ausbildung... Dann haben wir uns doch dafür entschieden Joa und dann ist es gestorben ... War ja auch ein riesiger Kraftakt für den Körper

01.06.2014 23:52 • #10


Wenn die eine Überweisung brauchen kannst du sie ja später noch abgeben.
wenns dir so schlecht müssen die dich behandeln. Kann dir dein HausarztPraxis keine Überweisung geben? Bei meinem Hausarzt brauch ich nur an der Anmeldung bescheid sagen wegen Überweisungen. Brauch nicht extra zum Arzt rein.

02.06.2014 00:01 • #11


Wie gesagt, dass Problem ist dass der noch ne Woche urlaub hat und der wo ich vorher war ist dermaßen inkompetent... Der hat ja schon ohne irgendwas zu untersuchen gesagt ist die Psyche ... Genauso wie der in den ganzen Jahren der Behandlung nicht gemerkt hat dass ich eine blutbildingsstörung habe obwohl meine blutwerte immer schlecht waren ... Ein guter Arzt ist echt wie ein sechser im Lotto !

02.06.2014 00:08 • #12


Da frage ich mich warum solche Leute Arzt geworden sind.
Dann gehe einfach ohne Überweisung zum Neurologe. Die kannst du bestimmt später noch abgeben. Kannst ja sagen das dein Hausarzt im Urlaub ist.

02.06.2014 00:12 • #13


Ja das Frage ich mich auch .. Danke für die Tipps werde ich definitiv machen und das Ärztespiel geht weiter ... Bin mal gespannt ob ich einen guten finde oder wieder nur so einen Pflegefall

02.06.2014 00:29 • #14


Das wird schon klappen. Kannst ja dann schreiben was er gemacht hat.
So jetzt werde ich müde. Gehe gleich ins Bett
Wünsche dir Gute Nacht

02.06.2014 00:44 • #15


Hey ... Also war noch nicht beim Neurologen aber hab für morgen einen Termin beim Frauenarzt damit die mal guckt ob das alles zusammenhängt. Denke Maleur wird mir ne Überweisung für den Psychologen geben.

02.06.2014 23:01 • #16


Hallo Lulu,

finde ich schonmal gut das du ne Therapie machen willst. Aber die Wartezeiten beim
Psychologen können lang sein. Warte selber schon seit ein paar Wochen.
Solange muss ich eben Tabletten nehmen. Ohne gehts bei mir nicht mehr.

02.06.2014 23:14 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Guten Morgen, liebe Lulu,

Wie war deine Nacht?
Ich habe das selbe Problem mit der inneren Unruhe und dieses Gefühl gleich geht die Welt für mich unter
Seit ca. 1 Monat nehme ich Opipramol 100 mg, frühs ne halbe und abends ne ganze. Das hilft mir ungemein den Tag zu überstehen und nachts keine PA zu bekommen. Bei mir ist noch das Problem alleine zu sein, aber ich stell mich meiner Angst ...kleine Schritte machen den Anfang... seit gestern bin ich wieder allein zu Hause und bis jetzt hab ich diese PA`s im Griff. Immer schön ablenken oder halt einfach aushalten diese Attacken. Was aber garnicht so einfach ist... ich halt meine nur aus wenn jemand in der Nähe ist

Du bist hier nicht allein und auch du schaffst das kleine Monster in dir zu vernichten (so nenn ich meins)

Hab einen ruhigen Tag

lg

03.06.2014 08:10 • #18


Michimaus1978
Hey Ihr Lieben,

diese innere Unruhe kenne ich auch nur zu gut. Ich nehme seit einigen Jahren Citalopram 40mg und mir ging es bis vor ein paar Wochen gut damit. Bis jetzt habe ich noch keine Therapie gemacht. Mein Hausarzt hat die Pillen einfach immer weiter verschrieben.

Diese innere Unruhe und das ständig flaue Gefühl im Magen begleitet mich den ganzen Tag. Hinzu kommen bei mir ständig weiche Knie und Heulkrämpfe.

Ständig der Gedanke: Werde ich jemals wieder ein normales Leben führen können?

Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einem guten Neurologen und/oder Psychologen. Is aber nicht einfach. Keine Termine, unendlich lange Wartezeiten.

Ich habe zwei Kinder und weiß nicht wie ich Ihnen gerecht werden soll. Die bekommen das so stark mit. Ich habe keine Kraft mich aufzuraffen zu irgendwas.

03.06.2014 08:54 • #19


Danke für die lieben anrworten.
Meine Nacht an sich war gut, aber bin mal wieder früh mit den Gefühl mein Herz hört auf zu schlagen wachgeworden. Ich denke dass die Frauenärztin mir auch erstmal was verschrieben wird, um die Wartezeit zu überbrücken.
Ich WILL das alles schaffen und mein altes Leben zurück.
Leider bringt das selbst ablenken nichts mehr und mein Leben wird von der Angst über die Angst gesteuert. Ich hab mittlerweile sogar Probleme irgendwo in einem Raum zu sein wo viele Menschen sind. Ich hoffe wir schaffen das alle und können alle wieder unser Leben wieder genießen!
Ich wünsche euch echt das beste dass ihr es schafft

03.06.2014 09:38 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler