9

Hallo an alle
Wer hat sich schon mal wegen seiner Ängste hypnotisieren lassen?
Berichtet auch wegen welcher Ängste. Ich selbst habe eine soz. Phobie.
Vielen Dank
liebe Grüße Vivie

29.11.2003 00:03 • 18.11.2019 #1


223 Antworten ↓


Hi,wir haben im Forum bei www.reizcolon.de das Thema auch gerade und es scheint Erfolge zu geben

21.12.2003 14:04 • #2


ja ich habe mich hypnotisieren lassen aber hat nicht viel gebracht

21.01.2004 23:34 • #3


Hallo Eugen
Das ist schade, wegen welcher Ängste hast du dich hypnotisieren lassen?
Möchtest du das berichten?
Grüße Vivie

23.01.2004 22:46 • #4


hi eugen,

hab deinen beitrag gelesen und würde mich freuen wenn du mitteilst warum die hypnose nicht geholfen hat. ich stecke selber im teufelskreis einer sozialphobie und will mich aber nicht mehr damit abfinden und eine psychotherapie scheint mir zu lang zu sein. vielleicht kannst du mir ein paar wirksame mittel, zb. medikamente empfehlen. Vielleicht erzählst du mir auch von deinen erfahrungen, von deiner art der angstsymptone und solche probleme in den griff zu bekommen. Würd mich freuen, wenn du mir schnell mailst.

mit den besten grüssen john

27.01.2004 20:04 • #5


11.07.2007 16:21 • #6


Dr. Doris Wolf
Hallo, Astrid,
Ich habe noch nichts von dem DIA Institut gehört, mir aber deren Seite angeschaut. Es sind anerkannte Kollegen, die dort mitarbeiten. Hypnotherapie als Verfahren kenne ich natürlich.
Ich arbeite mit der kognitiven Verhaltenstherapie und nicht mit Hypnotherapie, habe deshalb auch keine Klienten, bei denen ich dies einegsetzt habe. Die Hypnotherapie ist eine anerkannte Methode, sie wird auch zu Angstbehandlung eingesetzt.
viele Grüße
Dr. Wolf

12.07.2007 09:44 • #7


hallo frau dr.wolf, ich wollte ihnen mitteilen, dass ich ihr buch "gefühle verstehen..." binnen einem tag gelesen habe..und beeindruckt bin. ich bin seit 3 jahren in therapie, tiefenpsycho..und das gefühl habe, nicht vorwärts zu kommen, teilweise auch an hypnose gedacht habe etc..ich habe eine generalisierte angststörung mit panikattacken, und bin mit meiner angst"schwanger gegangen..." ( eine zystenruptur-notoperation, zwei bauchhölenschwangerschaften nach sterilisation..)mittlerweile habe ich meinen job aufgegeben, krankenschwester..ich dachte immer die angst geht weg und dann kann ich starten, mittlerweile habe ich sogar angst mich zu bewerben...habe kontakte abgebrochen, bleibe am liebsten at home, und wußte immer, das kanns ja nicht sein..und jetzt versuche ich es genau anhand ihrer ratschläge und bin fest überzeugt, dass was geht..meine therapeutin meint, ich sollte noch eine analyse machen, und ich fühle mich schon so nicht gut..
von verhaltenstherapie war nie die rede, obwohl ich immer so àrt krückstock wollte, wie gehe ich wann mit der panik um, dauerhafte angst und grübelei...
das buch ist wirklich sehr gut geschrieben, sagen sie das auch ihrem kollegen und eine stütze!
liebe grüße

19.07.2007 17:56 • #8


27.11.2007 09:07 • #9


hallo wotan 99 ich habe auch angstzustände und will auch keine Tabletten nehmen die sollte man auch erst bei wirklich schlimmen fällen nehmen.

Hat meine Therapeutin zu mir gesagt. ich mache seit August eine Therapie und bin bis jetzt zufrieden damit im Dezember gehts so richtig los ich rate dir jetzt mal das du auch sowas machen solltest weil ohne hilfe kommst du nicht klar aus eigener Erfahrung weiß ich es.

LG mausi

würde mich sehr auf Antwort freuen.

28.11.2007 17:21 • #10


Hallo, mausi!

in therapie bin ich schon, aber erst jetzt wird diese intensiviert. mit der panikattacka an sich könnte ich, glaub ich zumindest, umgehen. mein größeres problem ist wahrscheinlich einerseits die angst davor bzw. das warten darauf, dass sie wieder kommt und zweitens die symtome, die damit einhergehen. ich weiß, ob es Dir auch so ergeht, aber ich habe über sehr lange zeit (stunden) oft ein druckgefühl, stechen od. ziehen in der herzgegend. nach einigen EKG weiß ich, dass diesbezgl. kein Problem besteht. aber diese symtome führen dann in weiterer folge zu anderen und irgendwann besteht ein körperliches unbehagen.
Wie geht es Dir? Wie äußern sich deine Symtome? Sind diese zeitlich beschränkt oder ähnlich wie bei mir?

Lg und alles gute, wotan99!

28.11.2007 18:23 • #11


04.07.2008 22:37 • #12


Hallo!

Leider keine guten Erfahrungen. Bei Phobien die benannt werden können soll Hypnose hilfreich sein. Bei generalisierten Ängsten aber nicht.
Ich habe es versucht, hatte aber nicht den gewünschten Effekt!

lg Tim

07.07.2008 21:13 • #13


Zitat von Tim68:
Hallo!

Leider keine guten Erfahrungen. Bei Phobien die benannt werden können soll Hypnose hilfreich sein. Bei generalisierten Ängsten aber nicht.
Ich habe es versucht, hatte aber nicht den gewünschten Effekt!

lg Tim


Hmmm.....Mist!
Anfang August mache ich 'ne Hypnosetherapie - ich werde Dir berichten, okay?
Ich will ja "nur" von den Benzos loskommen......mit den antidepressiva kann ich ja noch gut leben! Aber die Benzos betâuben so stark, dass ich regelmässig spätestens eine Stunde nach Einnahme der Medis schlafen könnte!
Und mit weniger Medis drehe ich am Rad!

Herzliche Grüsse,
Margit

11.07.2008 00:20 • #14


Frank 007
Was heißt, du drehst am Rad? Und wie oft nimmst du die Benzos?
LG Frank

14.07.2008 12:40 • #15


Zitat von Frank 007:
Was heißt, du drehst am Rad? Und wie oft nimmst du die Benzos?
LG Frank


Am Rad drehen:
bin hektisch, nervös, zittrig, verzettele mich, Ängste, manchmal "Anflüge" von Panikattacken und manchmal eben auch richtige Panikattacken.

Die Benzos - naja - Bernd hat ja dazu schon seine Meinung geäussert - nehme ich seit vier Jahren täglich!
Ich werde aber Bernds Rat befolgen und alles dransetzen, dass ich so schnell wie möglich von den Benzos wegkomme! Das ist mein oberstes Ziel!

Deshalb hoffe ich ja auch so sehr auf die Hypnose! Vielleicht lerne ich dort eine Möglichkeit, wie ich mich selbst "ruhigstellen" kann......
Und eine spezielle Phobie soll ja ganz leicht mit Hypnose behandelbar sein, dann könnte ich zumindest die Hundephobie loswerden!

Ich werde Euch berichten!

Viele liebe Grüsse,
Gauloise

20.07.2008 12:10 • #16


Huhu,


in der Hypnose geht man tief in Dein Unterbewusstsein..

Es ist möglich in solch einer Sitzung die Ursachen Deiner Ängste herauszufinden..
Es wird auch möglich sein, Deinem Unterbewusstsein "einzureden" bzw zu erklären, dass es keine Angst davor haben muss...


Ich würde Dir aber raten, vorher den Entzug zu machen..
Denn Benzos machen nicht nur psychisch sondern auch sehr stark körperlich abhängig.
Ich kenne jemanden, die musste 2 mal eine Reha zum Entzug machen..
Benzos sind echt das schlimmste, was ich da bis jetzt kennengelernt habe...

Du kannst ja davon berichten, wenn es soweit war!

Ich wünsche Dir jedenfalls schonmal viel Erfolg!


lg sherlock

20.07.2008 12:44 • #17


Hallo Sherlock,

meion Psychiater hat aber der Hypnose nur unter der Voraussetzung zugestimmt, dass nicht aufdeckend gearbeitet wird!?

Ich berichte auf jeden Fall!

Herzliche Grüsse,
Margit


Zitat von sherlock:
Huhu,
Es ist möglich in solch einer Sitzung die Ursachen Deiner Ängste herauszufinden..
Es wird auch möglich sein, Deinem Unterbewusstsein "einzureden" bzw zu erklären, dass es keine Angst davor haben muss...


Ich würde Dir aber raten, vorher den Entzug zu machen..
Denn Benzos machen nicht nur psychisch sondern auch sehr stark körperlich abhängig.
Ich kenne jemanden, die musste 2 mal eine Reha zum Entzug machen..
Benzos sind echt das schlimmste, was ich da bis jetzt kennengelernt habe...

Du kannst ja davon berichten, wenn es soweit war!

Ich wünsche Dir jedenfalls schonmal viel Erfolg!


lg sherlock

20.07.2008 20:27 • #18


Hallo, bin noch relativ neu hier und gerade dabei mich einzulesen...
(m22)

Hypnose hat mich auch schon länger interessiert. Also ich selber leide darunter, dass ich Angst habe dass andere eine unwillkürliche Bewegung bei mir sehen, zB durch verkrampfung des Nackens - Kopfzucken.

Also ist mir wahrscheinlich die Meinung oder Bewertung Anderer wichtiger als meine?!
Kann ich mir nicht ganz vorstellen... Naja ist ja ein anderes Thema...

Also du (sherlock) hast geschrieben, dass eine Hypnose bei spezifischen Phobien wirkt. Ist meine Phobie eine solche?
Dann hätte ich ja endlich gefunden was ich suche ^^

Dann wäre auch geklärt warum ich nicht wirklich angst vor den Menschen habe, sondern einfach nur vor deren Bewertung.

Lohnt sich der Versuch mit einem Hypnotiseur?
Worauf muss ich achten, dass es nicht in die Eso-Schiene gelangt?

Kennt jemand qualifizierte Menschen, die im Raum Bremen/Niedersachsen praktizieren?

Danke für hilfreiche Antworten!

24.07.2008 15:25 • #19


Hallo,

darf man hier Links von Hypnosegesellschaften 'reinschreiben?

Ich schick' Dir lieber mal einen Link per PN...

Viele herzliche Grüsse,
Gauloise

24.07.2008 19:31 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler