Pfeil rechts
4

Hallo Leute,
Ich habe mich hier vor 2 Wochen mal durchgelesen, um mir Mut zu holen und einfach mal unter Gleichgesinnten zu sein.
... und habe gerade festgestellt, dass ich ab jetzt keine lust mehr auf groß- und kleinschreibung habe ( verzeiht mir).
Also ich habe gegoogelt und geforscht ohne ende um mir rat zu holen, wie ich meine panikattacken los werde. habe heute meine erste hypnose sitzung gehabt und mir selber geschworen, trotz schreibfaulheit, dass ich meine erfahrung mit euch teilen werde.
ich war in einer praxis bei mir in der nähe, war natürlich auch sehr skeptisch, weil gute ratschläge kann man von jedem bekommen. mal davon abgesehen ist die hypnose sehr umstritten.
eben kurz eine info zu mir, ich bin KEIN gekaufter kommentar, wie bei amzon o.ä. ich bin 25 jahre alt und leide seit 5 jahren unter dieser einschränkung. ich war einen kompletten sommer nicht einmal in der sonne (war arbeitslos), weil ich ihr die schuld an meinem zustand gegeben hatte, der mich immer panisch hat werden ließ. ich wusste da aber auch noch nicht, was mit mir los war. ich war immer selbstbewusst, stolz und vll auch ein bisschen eingebildet. und dann i.wann von heute auf morgen war ich nichts mehr davon. ich kann jetzt euch mein ganzes leben erzählen, versuche mich aber kurz zu fassen ( schreibfaulheit )
also ich habe im endeffekt angst vor allem quasi gehabt. ich konnte nicht alleine einkaufen, auto fahren (autobahn geht gar nicht), arbeiten auch nur ab und zu mal, also quasi alltagsuntauglich.
ich habe aber keine lust mehr, mich meiner angst zu beugen! ich will wieder auf konzerte, festivals (ich LIEBE B. und laute musik), ich gehe ultra gerne reiten und laufe gerne stundenlang mit dem hund.
ich habe zwar meine tips und tricks, aber ich bin von natur aus ungeduldig und habe mich dann also für die hypnose entschieden, da ich nur gutes darüber gehört habe und wenn mal jemand dagegen geschettert hatte, dann war dieser jenige aber auch noch nie bei einer hypnose (merkt ihr was ? voll schwachsinnig, sich dadurch verunsichern zu lassen.) fakt ist, ich habe noch keinen getroffen, der bei einer hypnose war und es ihm / ihr nichts gebracht hat.
also ich dahin. habe mich dann standesgemäß vom papi hinfahren lassen, weil ich trau mich ja nicht. dann hatte ich eine stunde ( villeicht auch mehr) und habe dann meine erfahrungen kundgeben können. von der hypnose an sich kann man nicht viel sagen, nur dass es sich für mich nicht angefühlt hat als sei ich in einer hypnose, sondern eher als wenn ich noch voll da wäre. ich konnte lachen, weinen, erzählen, widersprechen - hatte aber die augen zu ! also dass ich so wirklich in trance war, habe ich erst gemerkt, als ich die augen wieder aufmachte. auf dem rückweg bin ich dann als beifahrer über die autobahn und zurück und siehe da! kein schwitzehändchen gaaaar nix. auf dem hinweg sah das noch anders aus. dann autobahn abfahrt ( ich hab immer tierisch panik vor polizisten gehabt, stichwort Canna., dicht gefahren, polizei hinter mir, wollten mich anhalten, ich konnte entkommen - wer die geschichte lesen möchte soll nochmal bescheid sagen, dann schreibe ich die auch nochmal gerne) standen da tatsächlich die cops mit blaulicht und durchforsteten gerade ein auto (wohne 20 km von holland entfernt). ich schaute neugierig und erst als ich zu hause war fiel mir auf, dass ich noch nichtmal das bedürfnis hatte zu flüchten, so wie es sonst war. mit neugewonnenem mut bin ich dann gerade todesmutig einen knappen kilometer zur nächsten bank gelaufen (auch ein riesen thema, erstmal alleine laufen und dann noch am automat geld ziehen, wo ich nicht sofort abhauen kann weil die karte drin steckt) und habe geld abgeholt. ich war zwar nervös, weil mein kopf sagt ja "werd panisch" aber mein unterbewusstsein hat einen cocktail getrunken. ich bin völlig baff aus der sparkasse raus und dann noch mutiger in meinen verhassten kiosk gelaufen um Zig. zu kaufen ( wird mein nächstes thema bei der hypnose) und wieder geklappt! ich habe die dame in dem kiosk schon 2 mal stehen lassen und war heute das erste mal wieder in der lage, drin zu bleiben und zu kaufen.
wahnsinn!
das komische bei der hypnose ist, dass du dich genauso fühlst, wie sonst auch, nur dass dein unterbewusstsein das nicht mehr zulässt. wie eben hoffentlich nachvollziehbar beschrieben von mir.
trotz schreibfaulheit möchte ich euch sagen, dass ihr mir gerne immer schreiben könnt, ich antworte euch und wenn es jemanden interesseieren sollte, werde ich auch meine weiteren erfahrungen mit euch teilen. habe am 30.05. den nächsten termin, kann ja dann auch nochmal schreiben, wie es mir da ergangen ist.
schönen abend euch noch und niiiiiemals das köpfchen hängen lassen :* :*

20.05.2016 18:10 • 23.05.2018 #1


15 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Saskia,

begrüße Dich ganz lieb bei uns und wünsche Dir einen hilfreichen Austausch. Hast Du vorher normale Therapie gehabt; nimmst Du Medis etc.?

Es kann schon sein, das es Dir durch die Hypnose erstmal besser geht, wobei ich jetzt nur von den nicht mehr schwitzenden Händen las. Wie soll es weitergehen und hast Du die Hypnose selber bezahlt?

21.05.2016 14:02 • x 1 #2



Panikattacken Hypnose Erfahrung

x 3


Zitat von Vergissmeinicht:
Hey Saskia,

begrüße Dich ganz lieb bei uns und wünsche Dir einen hilfreichen Austausch. Hast Du vorher normale Therapie gehabt; nimmst Du Medis etc.?

Es kann schon sein, das es Dir durch die Hypnose erstmal besser geht, wobei ich jetzt nur von den nicht mehr schwitzenden Händen las. Wie soll es weitergehen und hast Du die Hypnose selber bezahlt?


Hallo! Danke für die liebe Begrüßung. Also heute ist ja Tag 2, an dem ich jetzt das erste mal wieder arbeiten war und ich kann nur berichten, dass es mir besser geht ! Ich habe natürlich noch aufsteigende Nervosität, die ja dann i.wann zu einer Panikattacke führt, aber dadurch dass in meinem Unterbewusstsein ein Anker gesetzt ist, der mir sagt, dass es kein Problem gibt wenn ich mit Kunden rede, die Nervosität klingt dann ab. Es ist schwierig zu beschreiben, da es ja etwas ist, was unbewusst ist.
Nein, ich habe vorher keine Medikamente genommen, weil ich da sehr gegen bin. Meiner Meinung nach liegt das Problem im Kopf und diesen muss man umprogrammieren.
Ich habe es selber bezahlt, die Krankenkassen übernehmen es nicht. Außnahmen gibt es bei Kindern, Jugendlichen, die während einer schweren Krankheit mit Hypnose begleitet werden.
Wie es weiter gehen soll ? Ich programmiere mein Gehirn um. Die Hypnose ist ja quasi nur die Starthilfe zum richtigen Weg. Das heißt nicht, dass man aufwacht und alles wieder so ist, wie es vor den Panik Attacken war. Der Kopf mUSS eben umprogrammiert werden. Und zum umprogrammieren gehört ständige Wiederholung dazu, um das alte Programm zu überschreiben. Mein Kopf denkt zwar noch, dass es eine bedrohliche Situation gibt, das Unterbewusstsein reagiert da nur nicht mehr drauf. Ist schwer zu beschreiben
Liebe grüße!

21.05.2016 18:04 • x 1 #3


Das hört sich interessant an ..
Darf ich dich fragen wie viele Sitzungen du brauchst und wie viel so eine Hypnose kostet ? Ich bin mir nicht sicher aber ich meine das mein Therapeut das auch anbietet .... Bei mir geht es nämlich wieder grad Berg ab ..... Dabei hab ich alles und mir fehlt echt nichts

21.05.2016 23:09 • #4


Zitat von Neverlosehope:
Das hört sich interessant an ..
Darf ich dich fragen wie viele Sitzungen du brauchst und wie viel so eine Hypnose kostet ? Ich bin mir nicht sicher aber ich meine das mein Therapeut das auch anbietet .... Bei mir geht es nämlich wieder grad Berg ab ..... Dabei hab ich alles und mir fehlt echt nichts


Klar darfst du fragen, ich kann es dir aber leider nicht beantworten. Ist natürlich von Mensch zu Mensch anders. Geplant sind bei mir jetzt noch 2 Sitzungen. Gezahlt habe ich 75€ die Stunde, wobei ich sagen muss, dass andere auch teurer sind.
Ich würde an deiner Stelle einfach mal nachfragen.
Mir fehlt es auch an nichts, das ist ja das gemeine.
Es fehlt einem nämlich nur oberflächlich an nichts. Weil da gibt es unterbewusst i.wo ein Problem, dass das ganze ausgelöst hat. Und das muss behoben werden.

22.05.2016 10:34 • #5


Danke dir...

Wie lange geht denn so eine Sitzung ? Und wie fühlst du dich danach ? Könnte ich zum Beispiel danach ganz normal arbeiten gehen ? Oder fühle ich mich neben der Spur oder sowas in der Art?

22.05.2016 10:53 • #6


Bitte gerne !
Also meine erste Sitzung ging jetzt ca. 2 Stunden, eine Stunde vorgespräch, eine Stunde Hypnose.
Also ich würde sagen, man kann danach arbeiten gehen. Ich war zwar nach dem aufwachen ziemlich verscheppert und verwirrt, aber auch nur weil ich nicht das Gefühl hatte unter Hypnose gewesen zu sein weil ich mir eine Hypnose völlig anders vorgestellt hatte. Dass man eben nichts mehr mitkriegt und so, aber ich konnte reden, frei denken, lachen, weinen. Aber eben mit den Augen geschlossen, das hab ich nicht so wahr genommen.
Also ich war auch tiefenentspannt danach

22.05.2016 11:28 • #7


Vergissmeinicht
Hey Saskia,

wie willst Du so an das eigentliche Problem (Ursache) kommen?

22.05.2016 16:13 • #8


Durch die Hypnose. Man erzählt in Trance relativ schnell, was das Unterbewusstsein gar nicht gut findet und ein schlechtes oder furchteinflößendes Erlebnis war.
Und diese werden dann so umprogrammiert, dass man sich nicht mehr fürchtet, sondern das Geschehene neutral sieht.

23.05.2016 07:59 • #9


Hallo,

ich überlege auch eine Hypnosetherapie zu machen und komme aus dem Raum NRW. Wie verlief denn deine Therapie bis jetzt, vielleicht kannst du mir den Therapeuten verraten ?

28.08.2016 17:12 • #10


Hallo Anna,
Also mir geht es auch jetzt noch gut. Eine Wunderheilung ist es nicht, man muss trotzdem viel selber machen. Grundsätzlich hat sich aber meine ganze Haltung verändert.


Liebe Grüße

30.08.2016 16:33 • #11


Danke für die schnelle Antwort
Kommt die Angst denn noch oder kann man sie durch neue Denkmuster "abschütteln"?
Bei mir ist es stark phasenweise, mal kann ich alles und mal bekomme ich selbst im eigenen Bett Angstattacken, einfach aus Angst vor der Angst
Liebe Grüße und weiterhin gutes Gelingen!

30.08.2016 16:50 • #12


ich war auch bei mental medic .
Hat nichts gebracht, außer das es mir mehrere 100 Euro
gekostet hat.
Ich habe danach bei der UKM-Psychiatrie die Studie " Protect AD"
mitgemacht .
Es war auch anstrengend , aber man ist von hochgeschulten Menschen
betreut ,die einen alles ,von der Entstehung der Angst, dem Umgang mit der Angst
und das verlernen der Angst beibringen.
Gehe bitte zum psychologischen Psychotherapeuten ,
der nicht nur gelernter ist , sondern wo zusätzlich noch die Kranken-
kassen die Kosten übernehmen.

Viel Glück

19.10.2017 09:51 • x 1 #13


kalina
Vorsicht ist unbedingt angeraten bei jeglicher "Therapie", für die man bezahlen muss!

Angsterkrankungen und Panikattacken gehören unbedingt in erfahrene gut ausgebildete Hände, d.h. Psychologen mit Dipl. im Namen, am besten spezialisiert auf das jeweilige Fach, ärztliche Psychotherapeuten, Psychiater. Und das alles wird von den Krankenkassen bezahlt, weil das geprüfte Verfahren und zugelassene Ärzte sind. Dabei gibt es auch einige, die Hypnotherapie mit anbieten. Eine gute Dipl. Psychologin von mir hatte auch Hypnoverfahren mit in ihrem Repertoire, haben wir auch mal ausprobiert, war nichts besonderes und für mich weniger hilfreich als Verhaltenstherapie und andere Strategien.
Also bitte immer erst die Krankenkasse vorher nach einer Liste von zugelassenen, erfahrenen Therapeuten mit fundiertem Wissen fragen!

Manche Hypnotherapeuten haben nur einen Schnellkurs, Wochenendkurs gemacht, sind teilweise Heilpraktiker (dieser Name sagt gar nichts aus; ist auch oft ein Wochenendkurs, den jede Hausfrau nebenbei absolvieren kann)!

Auf keinen Fall würde ich meine Gesundheit jemals wieder irgendwelchen Quacksalbern ohne fundiertem Wissen anvertrauen, denn am Ende hat man viel Geld verloren und man ist noch kranker als vorher. (Ich spreche aus leidvoller Erfahrung)

19.10.2017 10:53 • #14


kalina
Außerdem scheint es sich hier doch wieder nur um Werbung gehandelt zu haben, denn komischerweise haben sich Saskia und Anna im selben Zeitraum hier angemeldet und nur in diesem Thread geschrieben und sich danach wieder abgemeldet.

Der Ablauf ist immer derselbe: Eine meldet sich an, erzählt von Ihrem Problem und der erfolgreichen Behandlung. Danach meldet sich eine zweite (?) Person an und fragt nach dem Namen des "Therapeuten/Unternehmen/Produkt" und dann wird eine Verlinkung zu dem Unternehmen eingefügt. Für mich ist das Werbung.

19.10.2017 11:02 • x 1 #15


Hey,

ich habe auch mal eine gemacht aber nur auf Youtube. War trotzdem eine super Erfahrung. Was mir aber richtig im Gedächnis geblieben ist; ist, dass ich einmal während so eine Hypnose den Gedanken bekommen habe meine Hand unaufgefordert zu bewegen und ich konnte einfach nicht. Das war nicht als wäre ich gefesselt oder so, sondern ich hatte einfach nicht den Willen dazu. Richtig abgefahren. Ich hab dann Angst gehabt und konnte die Augen öffnen und dann konnte ich mich auch wieder bewegen.

23.05.2018 23:35 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann