Pfeil rechts
9

Hi ihr lieben ich habe solche Angst habe heute den ganzen Tag schon Unwohlsein manchmal schlecht und immer wieder mal Herzrasen aber dann ist mal kurz alles wieder ok!! Habe etz gerade gemessen nur nach aufstehn und kurz laufen PULS 112 ! Ist das net zu Hoch? Ich habe solche Angst Kann mir jemand helfen?

19.05.2012 19:48 • 11.06.2021 x 1 #1


32 Antworten ↓


112 und das nach etwas Belastung finde ich voll OK,
wenns mir nicht so gut geht, ist das mein "Ruhepuls".

19.05.2012 21:14 • x 2 #2



Hoher Puls! Angst!

x 3


Hallo ich habe auch viel einen hohen puls ich kann am morgen aufstehen und schon ist der puls bei 100.
Wen ich innerlich unruhig bin habe ich auch den puls höher.Ausschlag gebend ist normal ja der Bludruck.Also mach dich nicht verückt.Hast du in der zwischen zeit nochmals gemessen ?LG

19.05.2012 21:21 • x 1 #3


Ich hatte jahrelang einen hohen Ruhepuls, immer zw. 90 und 100, sehr oft darüber. Hat sich durch Änderung einiger Lebensgewohnheiten geändert, auch ohne Pillen, liegt heute bei 60 bis 85. Ein höherer Puls schadet jedenfalls nicht, wenn ansonsten alles i.O. ist, haben mir etliche Kardiologen auch gesagt. Um die 100 ist kein Problem, auch dauerhaft nicht.

Puls und Blutdruck werden aber extrem von der Psyche beeinflusst. Sollte klar sein.

19.05.2012 23:12 • x 1 #4


Morgens nach dem Auftehen ist der Puls sowieso am höchsten da der Körper aus dem Ruhezustand aufsteht und Energie braucht um richtig "hochzufahren"

Außerde wie schon gesagt, der Puls/Blutdruck ist auch abhängig von unserem Gemütszustand, Aufregung, Stress usw usw

Wenn du dir zuviele Sorgen machst gehe zum Hausarzt lass Blutdruck und Puls messen, vllt ein EKG machen dann wird er dir sagen das alles ok ist. 112 nach dem Aufstehen ist denke ich vollkommen unproblematisch...

20.05.2012 23:45 • #5


Ich Danke euch für die lieben Antworten

Emely also nach 3 min. daruf war er dann auf 93 also bissi runter !
Blutdruck ist immer normal zwischen 98/53 - 120/80


Hatte aber auch viel Streß die letzten 14 Tage habe mich immer wieder aufgeregt kleiner muss evtl operiert werden, dpd bringt mir die ware net! streß mit Mann usw ich glaube ich sollte mal wieder zur Ruhe kommen und dann kam halt immer wieder die Angst wegen Herzkrank achja ....

21.05.2012 10:13 • x 1 #6


Michaellu
Hallo
Der Puls von 112 ist doch ganz ok man sagt zwar bis 100 ist Normal aber bei Angst Patienten geht der öfters mal etwas höher,lasse dir doch mal Betablocker verschreiben helfen ganz gut bei Herz rasen.das beruhigt den Puls ein wenig.
Gruß: Michael43

21.05.2012 21:33 • x 1 #7


Das mit Betablockern finde ich nicht so ne gute idee...
Habe ich selber ein paar Jahre genommen, und die Angst und das Herzrasen war immer noch da, wer Psychisch krank ist braucht keine Betablocker!

21.05.2012 23:08 • x 1 #8


Bei ALLEN psychischen Erkrankungen sollte man sich genau überlegen, BB zu nehmen. Bei Psychiatern haben sie meist keinen guten Ruf mehr. BB können definitiv Depressionen verschlimmern oder gar auslösen. Oder einfach nur müde, schlapp und lustlos machen. Mir ging es damals so und das wurde nach dem Weglassen sofort besser.

Adrenalin Blocker, was ja BB sind, gut und schön, aber Adrenalin hat auch Vorteile. Ohne Adrenalin keine volle Aktivität und Lebensfreude. Die meisten, wenn auch sicher nicht alle, Männer werden auch unter BB fast Impot..

Gegen psychische bedingte Angst/Panik haben BB auch null Wirkung. Das sollte man beachten.

21.05.2012 23:55 • #9


Robin666 und crazy030 da muss ich euch recht geben ich nehem seit nem halben Jahr schon bb und ich merke kein unterschied! weil ich denke wenn es vom Kopf kommt kann man auch noch so viele tabl nehemen und es wird net besser!! oder?! weil es gibt phasen wo ich mir denke man oh man ic habe doch gar nix da lache ich mich selber manchmal im spiegel aus weil ich dann total wohlfühle und nix habe und am nächsten Tag dong gleich die doppelte Menge!

22.05.2012 10:40 • #10


Einige kennen sich bestimmt aus mit der Dosis. Also ich hab vor 3 Jahren an manchen Tagen über 200 mg Metoprolol genommen und das ist sehr viel. Und ich hatte trotzdem Angstzustände und Panikattacken, Herzrasen, hoher Puls.

22.05.2012 12:54 • #11


Peppermint
Crazy wie hast du es denn geschafft es zu reduzieren und ganz weg zu lassen ?
Ich nehme die ja auch 2 mal 95 mg am Tag würde auch gerne wieder ohne leben...

22.05.2012 12:57 • #12


Also als im Herbst 2008 bei mir diese ganze Odyssee mit dem Blutdrucktabletten und später Betablocker anfing, da hab ich noch ziemlich viel Alk. getrunken, deutlich Übergewicht, 30-40 Zig. am Tag und wirklich schlecht ernährt, fast täglich fettes Schweinefleisch (Hackfleisch etc.) und nicht wenig (mehrere kg die Woche).

Heute ist klar, es lag daran. Alk trinke ich seit 3 Jahren überhaupt nicht mehr, null und das geht, auch auf Feiern und so. Man denkt es geht nicht, ist aber Blödsinn. Und dieses "na mal 1 Gl. Rotwein oder 1 B." kann man dann auch gleich ganz weglassen.
Dann hab ich jetzt 2,5 Jahre einen Hund, damit hatte ich erstmal gleich am Anfang in 1 Jahr fast 20 kg abgenommen, 5 oder 6 sind aber wieder drauf, ist aber ok. Ernährung auch deutlich geändert, allerdings mache ich da keine Welle, ich verzichte lediglich auf zu viel Fett und möglichst Schwein auch nicht. Geht auch locker.
Rauchen seit über 8 Monaten auch nicht mehr.

Ich hatte bis vor 3 Jahren wirklich sehr hohen BD, irgendwie immer um die 160-180/95-120 und Puls kaum unter 95-100, meist um die 110.

Gestern Abend hab ich mal wieder gemessen und es war 125/75 mit Puls 72, also super. Tabletten nehme ich schon Jahre nicht mehr. Auch mit hohem BD hatte ich die damals abgesetzt.

Wenn ich mir überlege, man sagte mir damals, die Tabletten muss ich jetzt für den Rest meines Lebens nehmen, mit 40, na hallo... Warum hab ich denn heute so gute Werte und auch ohne Pillen?

Nun ist es nicht immer so, aber in meinem Fall war es wirklich eine Wohlstandskrankheit und einfach wegen der schlechten körperlichen Verfassung. Ich hab heute auch mal Tage, da ist der BD bei 142/95, aber das sagt noch nichts und mir wurde gesagt, es ist normal. Man hat halt mal einen schlechten Tag etc.

Trotzdem muss ich zumindest sagen, in allen Punkten wirkt es dann auch keine Wunder, weil z.B. meine chronischen Kopfschmerzen konnte ich so noch nicht besiegen. Irgendwann läuft es dann da wohl doch mal auf Chemie hinaus.

22.05.2012 13:41 • #13


Peppermint
Danke für deine Antwort....

Meinst du es kann daran liegen das ich im letzten Jahr 10 Kilo zugenommen habe ? Bin aber jetzt noch in der Norm nicht zu dick ...
Ja ungesund ernähre ich mich auch ...esse das was mir schmeckt ..und unsportlich bin ich auch.
Raucherin bin ich und ich trinke aber äußerst selten.

Muss auch unbedingt mal mit meinem Arzt reden ,denn ich möchte sie auch nicht mehr bis an mein Lebensende nehmen.

Nochmals danke für dein Mut machen das es vielleicht irgendwann auch wieder ohne geht .

22.05.2012 13:52 • x 1 #14


Kommt darauf an, ob man untergewichtig war. Da können dann paar kg mehr auch gut sein. Aber wenn es Übergewicht ist, also dann kann jedes kg BD und Puls erhöhen.

22.05.2012 13:59 • #15


@ crazy030

WOW, Respekt

Das ist ja schon eine sehr große menge die du da genommen hast,
ich hatte damals nur 50mg Metoprolol genommen, mein Arzt wollte es damals auch erhöhen,
ich wollte sie aber absetzen, mal gut das ich das gemacht habe!

Wusste aber früher eigentlich garnicht das ich durch Panik Herzrasen bekommen habe,
und nicht umgekehrt, weil sonst würden Betablocker ja schon sinn machen!

Haben denn bei dir die Betablocker auf deinen hohen Blutdruck angeschlagen,
oder war er trotzdem noch zu hoch

22.05.2012 14:10 • #16


Nein, auf den Blutdruck katten die Metoprolol kaum Einfluss.

22.05.2012 14:24 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Peppermint
Das wundert mich jetzt..... auch ich habe trotz bb weiterhin meinen Blutdruck zu hoch...nehme die Tabletten jetzt 9 Monate lang...

22.05.2012 14:30 • #18


Ich hab ja damals mehrere Medikamente durch und was den BD gut senkte, war Ramipril, aber von denen bekam ich den starken Husten, der da als Nebenwirkung sehr verbreitet ist. Außerdem war mein Puls damit noch höher. Von den BB senkte Beloc den BD ganz gut, Metoprolol und Nebivolol eher nicht. Von Nebivolol (ein neuerer BB) wurde ich aber deutlich depressiv, ging aber nach dem Weglassen sofort weg.

Man muss da auch rumprobieren, viele BD Patienten landen erst beim 3. oder 4. Medikament einen Treffer, sagte mir mal ein Kardiologe.

Geht zum Doc, wenn das nicht hinhaut! Ist der BD nach 2-3 Wochen nicht gut gesenkt, dann muss die Dosis hoch oder anderes Medikament.

22.05.2012 14:39 • #19


Hallo kann mir jemand helfen
ich bin neu hier
Mein Dad ist seit 2 Monaten tot und ich verkrafte es nicht so ganz habe Herzstolpern gehabt und jetzt fühle ich mein Herz schlagen auch wenn ich sitze ist das Normal?
Ich weiss nicht was ich machen soll ich messe jede halbe stunde mein Blutdruck
Danke

05.03.2013 18:38 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler