Pfeil rechts
1

So, jetzt hab ich mich endlich nach mehr als einem Jahr ständiger Magenprobleme durchringen können, mir einen Termin für eine Magenspiegelung geben zu lassen!

Nächste Woche geht´s dann los - und ich möcht´s gern ohne Betäubung probieren, weil ich mich vor einer Injektion in die Vene noch mehr fürchte als vor der Magenspiegelung selbst...

Hab´s echt nötig, ein bissl aufgebaut zu werden & "seelische" Unterstützung von Leidensgenossen zu bekommen, die sowas schon erfolgreich hinter sich gebracht haben! Aber bitte nur Positives und Erfahrungswerte OHNE Sedierung...


lG,

Tora

23.06.2005 13:37 • 27.12.2020 #1


27 Antworten ↓


Tja, sagen wir es mal so...

Es gibt wesentlich schlimmere Untersuchungen.
Ich habe eine solche Spiegelung schon 4mal hinter mich gebracht und habe den Vergleich.
Mit Sedierung: Spaziergang, ohne Sedierung:
Niveau "Zahnarztbesuch" und dabei je nachdem, wo
Deine Kotzgrenze liegt irgendwo zwischen "Karies
entfernen und Voll auf die Wurzel".
Das ist individuell ganz verschieden, man bekommt
ein Lokalanästhetikum in den Rachen gesprüht oder
trinkt eines, dann kommt halt (reden wir hier nix schön)
der Schlauch rein. Dabei kann man durchaus mal
ins Würgen kommen. Ein paar Leute kriegen schon
beim Gedanken einen Erstickungsanfall.
Frag doch mal Deinen Arzt, ob der durch die
Nase (das soll wesentlich angenehmer sein) oder
durch den Rachen endoskopiert.
Falls Du Angst vor der Spritze hast, ich bin auch
einmal mit einem "Zaubertrank" in Reich der Träume
geschickt worden.

Kopp hoch
light!

23.06.2005 17:27 • #2



Hilfe - Magenspiegelung / Erfahrungen

x 3


Ich habe jetzt die 2. Magen und die erste darmspiegelung hinter mir. Die erste M. ohne Narkose: naja wie soll ichs sagen, habe einen extremen würgereiz, war nicht sehr angenehm. Wenn du es unangenehm findest,dass (siehe Kommentar light)der Zahnarzt dir im Mund rumfingert und da evtl. fast würgen musst, empfehle ich dir die Narkose. Bei der 2. mit (Voll)Narkose habe ich gar nichts gespürt. Wie gesagt jeder findet es anders. Habe bestimmt schon 1000 Spritzen in meinem Leben bekommen, ich kannn Sie heute immer noch nicht leiden, aber bei gewissen Dingen muss man einfach durch.
Wünsche Dir auf jedenfall viel Glück + schreibe dann mal wie du es empfunden hast. Vielleicht ist der kleine Pieks der Nadel doch angenehmer?
LG
Tommes

24.06.2005 10:27 • #3


@alle: Danke für Eure Erlebnisberichte und Unterstützung!

Naja, zum Würgen bringt mich der Zahnarzt eigentlich nicht; hab auch toi,toi,toi bis jetzt nur Füllungen und nix Gröberes bekommen... Aber ich hab schon mal eine Magenspiegelung ansatzweise versucht, mit einer (leichten)Sedierungsspritze; und weil ich mich so vor der Spritze gefürchtet hab, hab ich Herzrasen bekommen - und dann war´s natürlich vorbei mit der Spiegelung, hab nur nach Luft gerungen, der pure Albtraum! Der Schlauch selbst hat mich zwar bissl zum Würgen gebracht, aber ich glaub (?!!), ich hätt ihn ausgehalten, wenn mich die Sch....spritze nicht so auf 100 gebracht hätte!
Ich hätt´s diesmal so gern mit einer Sonde durch die Nase probiert, aber hab einfach niemand gefunden, der das in Österreich routinemäßig macht - vielleicht kennt ja von Euch jemand, der das so handhabt?!

24.06.2005 10:46 • #4


Hallo tora,

gegen den pieks gibt es Pflaster die die Einstichstelle betäuben können, dann merkst Du den pieks gar nicht. Sie müssen aber schon 1Std. vorher auf die Einstichstelle geklebt werden. Vielleicht hilft es Dir ja wenn Du beim pieksen wegsiehst.
Ich habe schon etliche Magenspiegelungen hinter mir, mit und ohne Vollnarkose und ziehe die mit Vollnarkose vor. Wenn Du es unbedingt ohne Narkose machen willst, frag doch mal den Arzt ob Du ein bißchen Musik (über Kopfhörer) dabei hören darfst um dich abzulenken.

Auf jeden Fall viel Glück und gutes gelingen.
Lichtlein

24.06.2005 15:01 • #5


@ Lichtlein: Danke auch dir für Deinen Rat!

Nur leider bin ich der "Alptraumpatient" schlechthin für jeden Arzt!
Ich informier mich oft zu genau, vor allem über das, was passieren könnte - und das ist nicht wirklich hilfreich für meine Angst !
Der Piekser selbst von der Spritze macht mir nix aus, es ist mehr mein Kopf, der mir dauernd vorsagt, was alles schief gehen könnte mit einer Betäubung - ich mag einfach die Vorstellung nicht, nix mehr mitzukriegen, was mit mir passiert; Hab daher vor jeder Narkose eine Heidenangst...
Ich weiss eh, dass ich mir´s selbst echt nicht leicht mach!

lG,
Tora

24.06.2005 15:50 • #6


Hallo tora,
ich drück Dir trotzdem die Daumen, wenigstens weiß man hinterher ob alles o.k. ist oder nicht.
Lichtlein

25.06.2005 12:58 • #7


Hallo!
Mir hats geholfen, immer daran zu denken, dass kein Arzt gerne möchte, dass man in seiner Praxis abnippelt.
Ich bekam etwas Panik nach dem Betäubungsspray im Hals, weil ich das Gefühl hatte, nicht Atmen zu können. Aber als ich dann merkte, dass alles noch normal funktioniert, war wieder alles gut.
Das unangenehmste bei der Magenspiegelung war das Einführen des Schlauches, da musste ich zweimal würgen und hatte das ekelhafte Gefühl, da alles vollzusabbern.
Und als der Schlauch drin war, einfach immer der Gedanke....niemand will dass du hier abnippelst. Die werden alles dafür tun, dass eben das nicht passiert, schon allein wegen ihres Rufes

LG
Johanna

02.07.2005 10:13 • #8


Hallo Johanna,

Du hast recht, ich mag das Spray auch nicht. Es wurde aber bei der Vollnarkose auch angewendet.

Gute Besserung!

Gruß Lichtlein

02.07.2005 15:41 • #9


hallo kleiner ich habe schon eine magen und eine darmspiegelung hinter mir, ende august habe ich die zweite magenspiegelung vor mir. Ich kann dir einen tipp geben nimm lieber eine beruhigungsspritze ist ganz harmlos weil du gleich einschlafen wirst.Die ganze spiegelung dauert nur 2 minuten ganz easy.
Ohne spritze wirst du angst haben und denken du kriegst keine luft nur must du vom mund ein- und ausatmen.
viel glück

20.08.2005 22:04 • #10


Maus2017

27.12.2020 18:17 • #11


Icefalki
Was ist denn mit deinem Magen?

27.12.2020 18:23 • #12


Hallo,

aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass Angst durchaus in der Lage ist, dass du kein Hunger mehr hast oder dich nach dem Essen gleich übergeben musst, oder Durchfall.

Als das bei mir alles anfing hatte ich keinen Hunger mehr und wenn ich was gegessen hatte, kam es meist relativ unverdaut wieder raus.

Alle Untersuchungen ohne Befund.
Als ich die Gewissheit hatte, war alles wieder ok.
Im Nachhinein absolut verrückt, was die Angst kann.

Hast du denn Magenprobleme durch Angst bekommen oder umgekehrt?

27.12.2020 18:24 • #13


Maus2017
Hey also ich habe im Oktober immer einen Brechreiz gehabt der nach 3 Wochen weg ging dann kamen die richtigen magenprobleme war beim Arzt habe pantoprazol bekommen brachte alles nicht so wirklich was
Und jetzt muss ich mich wieder sehr reingesteigert haben
War 2 über Weihnachten im KH die haben nichts gemacht

27.12.2020 18:26 • #14


Icefalki
Klar, dass der Magen auf Stress ziemlich reagieren kann. Wirst um die Magenspiegelung nicht drumrum kommen.

27.12.2020 18:29 • #15


Maus2017
Ja die will ich ja machen aber hab das Gefühl ich halte diesen Druck nicht mehr so lange aus bis mich jemand untersucht

27.12.2020 18:32 • #16


Zitat von Maus2017:
Ja die will ich ja machen aber hab das Gefühl ich halte diesen Druck nicht mehr so lange aus bis mich jemand untersucht


Das Warten und die Ungewissheit sind Multiplikatoren für deine Angst.

Ich fühle da echt mit, ich kenne das.


Sag mal, wie benutzt du das Pantoprazol?
Ich hatte es ne Zeit lang auch genommen und in der ersten Zeit falsch eingenommen.

Ich sollte das immer mindestens eine Stunde vorm Essen einnehmen.

27.12.2020 18:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Maus2017
Zitat von diru9000:
Das Warten und die Ungewissheit sind Multiplikatoren für deine Angst. Ich fühle da echt mit, ich kenne das. Sag mal, wie benutzt du das Pantoprazol? Ich hatte es ne Zeit lang auch genommen und in der ersten Zeit falsch eingenommen. Ich sollte das immer mindestens eine Stunde vorm Essen einnehmen.



Ich nehme es morgens und abends immer vor dem Essen aber da ich eh nichts essen kann Das ist doch nicht normal ? Ich versuche es gleich mit Suppe

Ich sterbe vor Angst

27.12.2020 18:59 • #18


Zitat von Maus2017:
Ich nehme es morgens und abends immer vor dem Essen aber da ich eh nichts essen kann Das ist doch nicht normal ? Ich versuche es gleich mit Suppe Ich sterbe vor Angst



Ich bin mir da auch gerade nicht so sicher aber ich glaube es wirkt auch nicht so gut, wenn man nichts isst.
Was natürlich doof ist in deiner Situation.

Ich fing damals wieder mit Reis an. Das konnte ich bei mir behalten.
Hast du Reis zu Hause?

27.12.2020 19:01 • #19


Maus2017
Zitat von diru9000:
Ich bin mir da auch gerade nicht so sicher aber ich glaube es wirkt auch nicht so gut, wenn man nichts isst. Was natürlich doof ist in deiner Situation. Ich fing damals wieder mit Reis an. Das konnte ich bei mir behalten. Hast du Reis zu Hause?



Ja habe ich

Was hat Denn dein Arzt damals gesagt ? Hattest du auch Magenschmerzen oder so

27.12.2020 19:02 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky