Pfeil rechts

Hallo,

ich muss in zwei Wochen zur Magenspiegelung und habe mega Panik davor. Ich leide seit ca. 1/2 Jahr unter einer Magenschleimhautreizung. Bis jetzt habe ich mich geweigert, Medikamente zu nehmen, weil ich vor den Nebenwirkungen immer Panik habe. Aber jetzt habe ich mich dazu durchgerungen, doch die Tabletten zu schlucken, die die Magensäure hemmen.
Trotzdem soll ich zur Magenspiegelung. Jetzt schiebe ich wieder Panik. Ich weiss, dass man, wenn man das möchte, ein Beruhigungsmittel bekommt. Aber auch davor habe ich Angst, ich weiß ja nicht, was für Nebenwirkungen das hat oder wie ich darauf reagiere. Ich kenne auch die Ärztin nicht, die die Magenspiegelung durchführen wird. Ich bin nur froh, so schnell einen Termin bekommen zu habe, weil ich in 4 Wochen zur Mutter-Kind-Kur fahre und das vorher hinter mich bringen will.

Wer von Euch hat schon mal eine Magenspiegelung gemacht und wie ist sie verlaufen?

Liebe Grüße
Claudi

14.03.2008 19:53 • 16.07.2008 #1


8 Antworten ↓


hey ich hatte schon zweimal ne magenspiegelung..und glaub mir vor der ersten bin ich fast verrückt geworden vor angst....
ich kannte die ärtztin auch nicht und hab eh vor untersuchungen wie vor halt allem mega schiss...
und dann war es so locker...ich hab heut mehr angst vorm blutabnehmen als vor ner magenspiegelung..
ich hab mir ne beruhigungsspritzr geben lassen und als ich nach 3 min gefragt hab wann es endlich losgeht war schon alles vorbei.....danach war ich zwar müde und hab den halben tag gepennt aber sonst ging es mir super..also keine nebenwirkungen oder so...
das einzige was ein bissl eckelig war, war das gleitmittel was man vorher trinken musste,aber auch nicht so schlimm das ich das nächste mal angst davor hätte---
also hoffe ich konnte dir deine angst ein bisschen nehmen...mach dir keinen kopf...aber leicht gesagt, ich weiß wie ich mich damals gefühlt hab.

14.03.2008 21:58 • #2



Panik vor Magenspiegelung

x 3


Hallo,

also ich kann dich auch beruhigen. Hab die Nacht kaum geschlafen vor Angst. Aber habe eine Spritze bekommen und dann weiß ich nur wie ich wieder im Auto saß - hatte keine Schmerzen oder sonst irgendwas danach.

Die Ärzte wissen das man Angst davor hat und werden dich beruhigen und danach lachst du drüber .

Viel Erfolg und Kopf hoch

lg Nina

15.03.2008 00:58 • #3


hi claudi,
auch ich soll schon seit jahren eine magenspiegelung machen lassen und hab total panik davor. darmspiegelung, spritzen und sowas sind alles überhaupt kein problem für mich. jetzt hab ich meinen lieben arzt nochmal genau gefragt wie das vorsichgeht und er hat mir versichert, daß das ganze nur 5 min. dauert und ich tatsächlich nichts davon mitkriege. genau das hat mir eben auch meine freundin bestätigt.
ich hab mich entschlossen, wenn die nächsten beschwerden da sind, laß ichs machen.
ich drück dir die daumen
lg
suleika

23.03.2008 13:13 • #4


Hi, kann ich nur zustimmen. Margen-Darm-Spiegelung selbst ist nicht schlimm, klar vorher nix essen und das Abführmittel nehmen ist unangenehm aber das war´s dann auch. Danach fällt einem wirklich ein Stein vom Herzen, weil man anhand der Ergebnisse viel ableiten kann. Wenn man Glück hat, ist alles in Ordnung.
Hatte auch Angst, wie es mir nach der Spritze geht, weil ich sehr magenempflindlich bin aber war alles ok und hab auch viel geschlafen danach. Also, keine Panik, das wird schon.
Melli

05.06.2008 20:47 • #5


Hallo,

ich hatte sowohl eine Magen- und Darmspiegelung.
Die Magenspiegelung hab ich mit leichter Beruhigungsspritze gemacht. Es war etwas seltsam, weil mein Würgereiz doch anscheinend ausgeprägt ist -.-. Aber es war nach 3 Minuten vorbei!^^ Es ging also. Wer trotzdem zuviel Panik hat, kann sich eine starke Spritze verschreiben lassen und merkt von dem Ganzen rein gar nichts. Da ich alleine wohne, wollte ich so eine Spritze nicht. Wer weiss, ob ich nicht schon beim Arzt einschlafe .
Die Darmspiegelung habe ich auch nur mit geringer Betäubung gemacht. Es ging auch, war nur etwas seltsam, weil ich noch etwas den Schlauch gespürt hatte -.-". Lässt sich aber auch aushalten. Bei zu großer Panik kann man ja auch wieder die große Spritze nehmen. Die Vorbereitung mit den Abführmitteln war gar nicht so schlimm, nur war es sehr nervig, dass ich die ganze Zeit aufs Klo musste *gg*.
Also alles eigentlich gar nicht so schlimm .

Liebe Grüße

Andrea

05.06.2008 21:17 • #6


Muss auch sagen, dass eine MS unangenehm ist, aber verhältnismäßig schnell vorüber ist. Aber das PRoblem mit dem Magen scheinenen ja sehr viele Personen mit AA oder PA zu haben, sehe ich das richtig?

29.06.2008 20:08 • #7


du kannst dir ein mittel (in der schweiz dormicum) geben lassen, dann merkst du nichts davon.

ich habe mehrere spiegelungen hinter mir. eine ohne dieses mittel, die anderen mit. mit ist kein problem. ich würde daher jederzeit wieder darauf bestehen.

29.06.2008 21:18 • #8


Ich habe auch eine Magenspieglung bekommen.

Habe mich ganze 10 Jahre davor gedrückt. Hatte schon in meiner Kindheit immer Probleme mit dem Magen aber bin nie zu einer Spieglung gegangen.

Habe es dann dieses Jahr im Krankenhaus machen lassen. War alles ganz ok. Habe ein Medikament zum Schlafen bekommen und weg war ich. Nach ein paar Minuten wurde ich wieder wach und wollte wissen wann es endlich los geht. Da war aber schon alles vorbei. Mir ging es danach super. Keine Bescherden. Konnte sofort wieder essen und trinken.

16.07.2008 16:10 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag