Pfeil rechts
37

Zi-zi
Mir wurde für Dezember eine Magenspiegelung vorgeschlagen, da ich seit gewisser Zeit andauernde Magenbeschwerden habe (wahrscheinlich wird sie evtl vorgezogen, da die Beschwerden momentan deutlich schlimmer sind) und ich habe zugegeben panische Angst vor dem Eingriff.

Mir ist klar, dass die Gastroenterologen solche Spiegelungen tagtäglich machen aber für jemanden wie mich, der das noch nie bekommen hat, ist es echt wie Szenario aus einem Horrorfilm. Habe mich im Vorfeld etwas informiert und nach vielen anderen Erfahrungsberichten gesucht aber gegen Ende wurde mir mehr Angst gemacht, als ich davor schon hatte. Mein erster Fehler war sowieso, dass ich mir die möglichen Komplikationen der Behandlung durchgelesen habe, was bereits da schon Panik ausgelöst hat, sprich eventuelle innere Blutungen, durchstoßen der Magenwand oder Speiseröhre etc.

Was aber noch schlimmer für mich war, war eben dieses Narkosemittel. Glaub Propofol war der Name? Einige in den Erfahrungsberichten haben erzählt, dass sie dadurch einen Herz- oder Atemstillstand erlitten haben oder auf dem Nachhauseweg von der ambulanten Magenspiegelung umgekippt sind und jetzt stecke ich in der Zwickmühle. Ohne Narkose hat mein Arzt zu mir gesagt würde er echt ungern eine Spiegelung machen, insbesondere eben bei ängstlichen Leuten wie mir. Ich hingegen würde jetzt am liebsten gar keine machen wollen aber ständig Magenschmerzen haben möchte ich ebenso nicht. Was soll ich machen? Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Ich selbst leide an allergischem Asthma und habe bekannte Allergien, darunter Soja, was in dem Mittel anscheinend auch drin ist + habe allgemein sehr oft mit Kreislaufproblemen zu kämpfen, da ich chronisch immer unter niedrigem Blutdruck leide. Bin sehr verunsichert, dass diese Narkosemittel alles noch schlimmer machen.

Habe schon überlegt ob ich die Magenspiegelung nicht in unserer Klinik stationär machen lasse, damit es mich momentan zumindest psychisch absichert, weil dort im Zweifelsfall Ärzte vor Ort sind. Die Frage ist nur ob das möglich ist + wie ich das beantragen soll.

01.11.2021 19:13 • 11.11.2021 #1


31 Antworten ↓


Johnny83
Hey, ich hatte auch Panik wegen dem Propofol, war mir sicher, nach der Spuegelung zu enden wie Michael Jackson und und und. Im Endeffekt war es total okay: der Arzt hat die Menge nach Gewicht berechnet und, auf meine Angst hin, gemeint, er nimmt sogar etwas weniger. Nachher ist man etwas wackelig und ziemlich gechillt, ich hab mich in der Praxis noch eine halbe Stunde hingelegt, Wasser getrunken, und für den Rest des Tages geschont. Aber wenn du das stationär machen kannst (Hausarzt für Überweisung fragen), warum denn nicht. Und wegen dem Soja frag am besten auch noch nach.

01.11.2021 19:24 • x 1 #2



Erfahrungen mit Magenspiegelung Narkosemittel?

x 3


Zi-zi
@Johnny83 Michael Jackson? Jetzt wo du's sagst.. Da war doch echt irgendwas, dass der sich das hat spritzen lassen, oder?

Und ja.. War halt verunsichert, da ich eben nicht wusste, ob man sowas überhaupt in einer Klinik machen lassen kann, da ich mit Klinik immer eher Notfall und Menschenleben retten verbinde. Aber ich denke mal einmal nachfragen kostet nichts. Werde mal morgen oder übermorgen bei meiner Hausärztin anrufen und mich da mal nach einer Überweisung oder so erkundigen. Glaube für meinen aktuellen psychischen Zustand wäre es wirklich besser wenn ich es an einem Ort mache, wo ich mich sicher fühle.

01.11.2021 19:38 • #3


Johnny83
@Zi-zi ja, der hat ohne nicht mehr schlafen können, brauchte immer mehr davon, um zumindest halbwegs zur Ruhe zu kommen, und zum Schluss eben schon wirklich eine Monsterdosis, die dann zu viel war.

Also in unsrer Stadt ist es so, dass die ganzen Spiegelungen routinemäßig entweder beim Facharzt oder ambulant in der Klinik stattfinden. Wenn du aber deine Problematik erwähnst, findet sich gewiss ein Bett oder du darfst den Tag über auf einer Liege bleiben.
Klinik ist mitnichten nur Notfall, es gibt ja so viele geplante Eingriffe, dann Geburten sowie geplante Untersuchungen!

01.11.2021 19:46 • x 1 #4


Zi-zi
@Johnny83 Oh mann ey.. Da fragt man sich tatsächlich was das für ein Arzt von dem war, ey. Gibt doch viele andere Mittel auf dem Markt, die einen entweder beruhigen oder helfen zu schlafen :/

Aber ja, ich informiere mich einfach mal. Fragen kostet letztendlich nichts und meine Hausärztin weiß immerhin, dass ich eben unter einer Angsterkrankung leide. Schätze mal sie wird es verstehen.

01.11.2021 19:56 • #5


Johnny83
Na, ich glaub, das hat alles nichts mehr genutzt nach jahrzehntelangem Morphin-Missbrauch und allem...

Genau, einfach nachfragen! Grds glaube ich, dass es unter Narkose besser ist, da du entspannt und schlaff bist, sodass der Arzt das Endoskop leichter bewegen kann. Denn im Wachzustand hast vielleicht einen Würgereiz wegen dem Schlauch, oder du zuckst, und dann lässt sich das alles nicht so toll begutachten. Aber wie du richtig sagst, gibt es ja viele andere Betäubungsmittel, falls das mit dem Soja wirklich riskant wäre.
Wenn deine Ärztin dich kennt und versteht, dann hilft sie dir sicher dabei, auch einen Termin in der Klinik zu vereinbaren - ist ja letztlich für Sie egal, wo genau das ausgeführt wird.

01.11.2021 20:01 • x 1 #6


Zi-zi
@Johnny83 Eben. Denke mal wenn das alles mit einem Arzt abgeklärt wird, dann findet sich bestimmt eine Möglichkeit die für mich am besten ist. Ich schau auf jeden Fall, dass ichs schnellstmöglich anspreche und eben abklären lasse

01.11.2021 20:40 • #7


klaus-willi
Zitat von Zi-zi:
Mir ist klar, dass die Gastroenterologen solche Spiegelungen tagtäglich machen aber für jemanden wie mich, der das noch nie bekommen hat, ist es echt wie Szenario aus einem Horrorfilm.

Ich hatte auch schon 2 Magenspiegelungen und mehrere Herzechos.
Da wurde auch immer eine Kurznarkose gemacht.
Das ist ganz prima denn man bekommt nichts mit und hinterher darf man schon wieder nach Hause.
Keine Angst davor ,es ist wirklich nicht schlimm.

01.11.2021 20:43 • x 1 #8


Zi-zi
@klaus-willi Das freut mich, dass es bei dir so gut gelaufen ist

Warst du im Nachhinein nach der Narkose den ganzen Tag etwas benebelt? Oder hat sich das im Verlauf des Tages wieder gelegt? Plus, durftest du direkt nach der Magenspiegelung im Nachhinein ganz normal wieder was essen + trinken ohne dass du Schmerzen oder so danach hattest? Eventuell stelle ich mir das schlimmste vor aber ich denke irgendwie automatisch dass man nach der Untersuchung irgendwie Schmerzen oder so hat, da ja ein Fremdkörper in den Magen geschoben wird und dadurch die Speiseröhre oder so gereizt ist.

01.11.2021 21:26 • x 1 #9


klaus-willi
Zitat von Zi-zi:
Warst du im Nachhinein nach der Narkose den ganzen Tag etwas benebelt?

Nein,bin wach geworden wie morgens.
Hatte keinerlei Schmerzen nach den Magenspiegelungen.
War überrascht das alles vorbei war.
Nur war ich Stationär im Krankenhaus ,weil ich etwas anderes hatte.
Keine Sorge ,du wirst nichts spüren und vernebelt war ich nie.

01.11.2021 22:47 • x 1 #10


Acipulbiber
Ich hab selbst keine Erfahrung. Mein Arzt sagte durch die LmaA-spritze bekommt man nichts mit und ist in der Regel danach auch kaum eingeschränkt.
Ich würde bis zu diesem Termin alles versuchen die Beschwerden zu bekämpfen. Vielleicht erübrigt sich der Eingriff sogar.
Ich hatte über mehrere Wochen Beschwerden und weil ich Angst vor Krankenhäusern habe, verschiedenes frei verkäufliches einverleibt.
Es hat sich hingezogen aber jetzt ist alles wieder gut.

01.11.2021 23:00 • x 1 #11


Mollie
Ich habe wegen meiner Angst vor der Narkose schon 2 Magenspiegelungen ohne Narkose machen lassen, das machen die Ärzte nicht so gerne, aber ich habe mich durchgesetzt. Ich hatte aber vor der Untersuchung selbst überhaupt keine Angst. Und ich habe selbst schon oft bei so einer Spiegelung assistiert, daher kannte ich den Ablauf. Die Untersuchung selbst war überhaupt nicht schlimm. Unangenehm war nur das Betäubungsspray für den Rachen, damit die den Schlauch besser reinbekommen, aber das war 1/2 Stunde nach der Untersuchung auch wieder ok.
Wenn bei Dir also die Angst vor der Narkose im Vordergrund steht, dann fragt doch mal, ob es auch ohne geht.

01.11.2021 23:00 • x 1 #12


klaus-willi
Da frage ich mich aber was besser ist.
Einschlafen...nix mitbekommen und wieder wach werden,oder das ganze Prozedere mitbekommen.
Bei meinen Herzechos bekam ich ja hinterher eh eine Kardiovision und das geht nur mit Kurznarkose.
Hatte auch schon richtige Narkosen und ich hatte wirklich nie Probleme damit.

01.11.2021 23:06 • x 2 #13


Acipulbiber
Darf ich fragen wie lange der Eingriff etwa gedauert hat

01.11.2021 23:07 • #14


klaus-willi
Ich kann das nicht sagen ,weil ich ja hinterher wieder im Zimmer war und nicht auf die Uhr geschaut habe.
Aber ambulant mit wieder wach werden dürften es so um die 3-4 Stunden sein.
Aber da braucht man wirklich keine Angst zu haben da die Schlafspritze ja keine richtige Narkose ist.
Man wird ja nicht beatmet oder irgendwo angeschlossen.

01.11.2021 23:13 • x 2 #15


Acipulbiber
Ich meinte aber nur eine leichte Spritze wie bei der Darmspiegelung, die etwa 30 min dauerte.Danach war ich kaum benebelt. Danke Dir

01.11.2021 23:18 • x 2 #16


klaus-willi
Aber eins kann ich schon sagen..man sollte nicht so viel im Internet lesen wenn etwas gemacht werden muss.
Man macht sich nur bekloppt und hinterher war es gar nicht so schlimm.
Auch so etwas geschafft zu haben ,gibt einem ein gutes Gefühl.

01.11.2021 23:18 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

klaus-willi
Zitat von Acipulbiber:
Ich meinte aber nur eine leichte Spritze wie bei der Darmspiegelung, die etwa 30 min dauerte.Danach war ich kaum benebelt. Danke Dir

Was anderes ist das ja auch nicht.
Ist das gleiche Mittel.

01.11.2021 23:20 • x 1 #18


Mollie
Zitat von Acipulbiber:
Darf ich fragen wie lange der Eingriff etwa gedauert hat

Bei mir jedesmal etwa10-15 Minuten inkl. Probenentnahme und das hat auch nur leicht gezwickt.

02.11.2021 05:48 • x 1 #19


Zi-zi
@klaus-willi Dann bedanke ich mich schon mal im Voraus Das nimmt mir tatsächlich die Angst davor. Meine Hausärztin hat auch zu mir gesagt, dass sowas tagtäglich gemacht wird, egal ob ambulant oder eben in Kliniken und dass des echt immer schlimmer vom ersten Eindruck ist als das eigentliche Prozedere.

03.11.2021 02:13 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann