Pfeil rechts
24

Nibru
Hallo Zusammen,

ich muss echt mal niederschreiben was mich schon wieder so belastet... Ich bin ständig am Grübeln und kann mich schwer konzentrieren.
Ich bin ja nun seit 3 Wochen in ambulanter Therapie wg. meiner Angststörung/Panikattacken, was mir auch gut tut(also mir geht's schei... weil gerade viele Emotionen deswegen hochkommen) Vorher war ich für 5 Wochen in stationärer Therapie...
Ich muss einiges aus meiner Kindheit verarbeiten, worüber ich über 20 Jahre nicht geredet habe...

Naja, nun aber zu meinem momentanen (seit 1 Jahr bestehend) Hauptproblem worüber ich oft grübele...

Ich habe immer öfter Stiche in meiner linken Brust, bekomme dann schwer Luft, hyperventliliere und die Panik beginnt. Die Stiche sind meißt nach ein paar Sekunden wieder weg. Ich bin dann immer ins KH gefahren weil ich dachte es sei mein Herz. --> Wurde vom Hausarzt und sämtlichen Notdienstärzten aber ausgeschlossen!
Leichte Skoliose, und Brustwirbelsäule stark verspannt und gereizt/entzündet.

Das höre ich mir bereits 1 Jahr an - ich habe immer noch nicht verstanden das es nicht das Herz ist
Ich arbeite im Büro - mache nebenbei keinen Sport - was ich aber gerade für die Wirbelsäule tun sollte hat mir jeder der Ärzte gesagt. Nur habe ich Angst vor der Angst und also auch Angst mich körperlich anzustrengen.

Ich fange ja gerade erst an mit der ambulanten Therapie (die stationäre war nicht so der Brüller) und wir arbeiten jetzt erst einiges auf...
Die nette Angst sagt mir immer "Geh doch mal zum Kardiologe"... Dann sagt mir mein Verstand - "Was soll der dir anderes erzählen als die anderen) ?

Ich verzweifle bald. Ich kann die EKG´s nicht mehr zählen... Blutdruck/Puls alles hervorragend! Familiär bedingt keine Herzprobleme!
Organisch gesund - mehrere Blutbilder, Schilddrüse alles i.o.

Nun seit ca 8 Monaten gehe ich regelmäßig zur Krankgengymnastik und zum Chiropraktiker/manuelle Therapie -----> Die Stiche sind besser geworden aber immer noch da
und ich habe mir schon einen Termin beim Kardiologe gemacht und ihn wieder abgesagt weil ich dachte wie bescheuert ich bin und das mich die Angst dazu bringt dahin zugehen...

Ich weiß manchmal nicht was ich machen soll. Vielleicht geht es ja jemandem ähnlich und man kann sich austauschen?

Danke und viele Grüße

19.08.2015 14:43 • 18.01.2020 #1


110 Antworten ↓


Sternchen89
Ich habe auch immer wieder mal Stiche in der Brust, gestern auch erst wieder und auch links, waren auch nach paar Minuten wieder weg. Aber auch ich weiß, dass mein Herz in Ordnung ist sowohl im Krankenhaus als auch ein anderer Kardiologe haben das bestätigt.

Was ich mich neulich gefragt habe, woher soll ich unterscheiden können ob es nun das Herz oder irgendein anderer Muskel ist?

Aber nachdem wir beide ja wissen, dass unsere Herzen bestens in Schuss sind, sollten wir uns damit abfinden, dass vielleicht gerade der Brustmuskel oder ein anderer in der Nähe nicht so arbeitet wie er das normal tut .
Ab und zu zwickts hald mal im Körper und solang es wieder von allein weggeht, ist alles gut *einred*

19.08.2015 14:52 • x 1 #2



Blockaden BWS/HWS, Bruststiche, wer hat das auch?

x 3


Vergissmeinicht
Hallo Nibru,

mir ging es sehr, sehr ähnlich. Mei Physiotherapeut hat sich bald Die Finger gebrochen beim einrenken. Was meint denn der Chiropraktiker?

Ich war so verspannt, das es mir in den gesamten Brustkorb ausstrahlte und ich hatte auch eine Herzangst. Irgendwann habe ich aber geschnallt, das es Verspannungen waren. Was auch gut tut sind Mass.; diese bekam ich vor einem Jahr in der Klinik und wirkten wahre Wunder bei mir.

Es ist ganz sicher nicht Dein Herz. Verspannungen können uns schier kirre machen.

19.08.2015 14:57 • x 1 #3


Nibru
Hallo Sternchen89

danke für deine Rückmeldung Da bin ich ja nicht alleine...
Trotzdem "verstehe" ich nicht das das nicht mein Herz ist... Ich glaube schon das man das unterscheiden kann, wenn man keine Angststörung hat
Ich steigere mich ja komplett darein immer und kriege dann PA´s...

Echt alles Misst

Wünsche dir viel Kraft

19.08.2015 14:58 • #4


Sternchen89
Vergissmeinicht, wer hat dir das denn diagnostiziert? War das dein Hausarzt, oder bist du selber einfach zu einem Physio oder Chiro gegangen?

Ich hab mich, seit die Probleme angefangen haben, nie wirkliche gut behandelt gefühlt, weder im Krankenhaus noch von meinem Hausarzt. Lediglich der HNO und Kardio machten einen wirklich bemühten Eindruck


Verstehen kann ich es eigentlich auch nicht, aber ich denk mir, das Herz liegt ja tiefer im Körper und da meine Stiche gefühlt immer näher an der "Oberfläche" sind, hab ich eben für mich beschlossen, dass es nicht das Herz sein kann sondern die Muskeln oder das Rippenfell was auch immer da alles in Frage käme.

19.08.2015 15:00 • #5


Nibru
Hallo Vergissmeinicht,

darf ich fragen "WIE" du es geschnallt hast? Das möchte ich auch gerne... Endlich verstehen das ich "körperlich" gesund bin.

Der Chiropraktiker hat mich in 6 Sitzungen ganz locker und entspannend behandelt - es war einiges verschoben Mehrere Rippen und die
ganzen Brustwirbel...
Ich war auch schon im CT wegen der Stiche - Brustkorb untersucht - leichte Vorwölbung linke Seite, Thoraxbeschwerden - aber sonst alles okay

Aber es ist immer noch nicht weggegangen. Morgen habe ich einen Brustultraschall, weil ich auch Probleme damit habe...

Ich krieg echt n Anfall bald

19.08.2015 15:03 • #6


Dowoop Queen
Hallo , auch ich habe , starke Verspannungen im Nacken und Schulterbereich . Habe auch eine Herzneurose. Hatte von April bis Juli keine Angst und Panikattacken ..... nun ist es seit Samsatg wieder soweit Heute morgen direkt nach dem aufstehen einen Puls von 118 .... direkt wieder grübeln und Angst , ständiges Blutdruckmessen.Ist aber dann ganz normal wieder runtergegangen. Weiß auch nicht was ich machen soll .

19.08.2015 15:04 • #7


waage
Hallo, auch ich habe diese Verspannungen...Schulter und Nacken..typisch für uns Angsthasen....

Auch diese Stiche ( hatte sie oft schon am ganzen Körper) ...das macht Angst und läßt den BD steigen.

Viel Entspannung und Sport können helfen...vor allem Ablenkung.... CD hören ..usw.

L.G. Waage

19.08.2015 15:11 • #8


Schlaflose
Als ich ca. 18 war, hatte ich es zum ersten Mal, dass es mir wie ein Messerstich in die linke Brust gefahren ist. Danach kam das immer mal wieder vor, aber auch in der rechten Brust, so dass mir dann schnell klar wurde, dass es nicht das Herz sein kann. Heute bin ich 53 und habe es immer noch gelegentlich. Da ich aber seit 20 Jahren viel Sport treibe, weiß ich, dass es nicht das Herz sein kann, weil ich dann nicht mein ziemlich strammes Sportprogramm nicht problemlos durchziehen könnte. Beim Arzt war ich deswegen nie.

19.08.2015 15:14 • x 1 #9


jessiiii
Verspannungen drücken auf die Nerven vom vegetativen Nervensystem und da ist das Herz mit angeschlossen . Das ist normal bei HWS Probleme

19.08.2015 15:20 • x 1 #10


Dowoop Queen
und deswegen beim aufstehen , Hoher Puls ?

19.08.2015 15:21 • #11


jessiiii
Ich denke dass das zusammen spielen wird .Angst und deine Verspannungen. Lass es ordentlich lockern und lass den Atlaswirbel überprüfen ob der richtig steht ... wenn der nicht richtig steht hat das Auswirkungen auf den ganzen Körper .

19.08.2015 15:27 • x 1 #12


Dowoop Queen
Das habe ich mir auch schon überlegt . So ist es wenn ich logisch denke .... aber das tu ich halt meist nicht , bei mir kommen auch die Verspannungen vom Herzen .Es ist zum kotzen.

19.08.2015 15:31 • #13


Nibru
Hallo Dowoop Queen

ich habe in einem PA-Ratgeber gelesen, dass morgendliche Herz-Rhytmusstörungen normale Reaktionen des Organismus auf die Belastung
des Körpers sind...
Ähnlich wie bei Kreislaufproblemen bei denen unser Blutdruck erst ein normales Niveau erreichen muss, können auch HRS normale Anzeichen
dafür sein. Oft treten diese HRS sogar in Entspannungsphasen auf z.B, in den Abendstunden oder wenn der Organismus zur Ruhe kommt. (Das habe ich zum Beispiel... )

Hoffe ich konnte dir etwas helfen

LG

19.08.2015 15:32 • #14


Dowoop Queen
Hallo Nibru ,echt ? Oh man was kommt denn noch alles ? Möchte mir nicht mehr meine Tage durch die Angst versauen lassen. Hab mittlerweile nicht nur Angst sondern auch Wut auf die Angst !

19.08.2015 15:34 • #15


Nibru
@Dowoop Queen: Meine Therapeutin sagt es ist gut wenn man Wut entwickelt! Dann kommen die Emotionen raus und du kannst
nach und nach auch "Dampf ablassen".
Das tut gut, das habe ich auch schon gemacht weil ich so extrem sauer war... Ich habe innerlich gekocht!

Danach habe ich mich besser gefühlt...

Machst du denn eine Therapie oder hast eine gemacht ?

19.08.2015 15:46 • #16


Vergissmeinicht
Liebe nibru,

nun, wenn ich nicht an das Herz dachte oder abends zur Ruhe kam und schlief, waren die Verspannungen weg. Nochmal, die Verspannungen können Dich kirre machen und überall hin ausstrahlen.

Wenn man es am Herz hat kann man keine 3 Treppen steigen (sinnbildlich) ohne das man außer Atem kommt. Bei Verspannungen ist dies anders.

Hatte sowohl einen guten Orthopäden wie auch Physiotherapeuten die es garnicht erst zum CT kommen ließen und mich beruhigten. Und, ich glaubte ihnen!

19.08.2015 16:43 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Nibru
Hallo Vergissmeinicht

genau das Thema "den Ärzten glauben/vertrauen" ist ja mein Problem

19.08.2015 16:47 • #18


Vergissmeinicht
Liebe Nibru,

Du wirst nicht umhin kommen anzufangen zu vertrauen; Deinem Körper, den Ärzten etc.

19.08.2015 17:10 • #19


Nibru
Ich weiß ... Die Frage ist nur: Warum fällt mir das so schwer?

19.08.2015 17:17 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler