32

Bettylein

61
1
4
Hallo liebe Leute,

Vielen lieben Dank, dass ihr euch die zeit nimmt das durchzulesen.

Seit ca 2 Wochen habe ich mit Panikattacken zu kämpfen. Vor 2 Wochen habe ich Seroquel eingenommen, was mir verschrieben wurde.
Als ich es eingenommen habe bekam ich sehr starkes herzrassen,Atemnot und konnte mich gar nicht beruhigen. Ich ging in die Notaufnahme und am nächsten tag dachte ich es wäre alles ok. Mein Herz wurde untersucht es sei alles in Ordnung.
Seitdem ich diesen Vorfall hatte...ist mein Leben momentan ziemlich schwierig. Zuhause angenommen...bemerke ich Wie ich ständig auf mein Puls achte und mein Herz schneller schlägt.
Nach paar Tagen hatte ich wieder starkes herzrassen und ich dachte ich sterbe. Wieder ins Krankenhaus wo es hieß es sei alles ok. Dann ging ich zum Hausarzt und er gab mir eine Überweisung zum Psychiater. Der Psychiater hat mir Tavor gegen die Angst verschrieben damit ich zur Ruhe komme. Die letzten 3 Tage War alles ok und ich machte mir keine Gedanken mehr wie mein Herz schlägt. Bis gestern wieder alles von vorne los ging. Jedes mal wenn ich Zuhause alleine bin bekomme ich Gänsehaut und merke wie die angst hoch kommt. Besonders in der Nacht tauchen diese panikatatacken auf.

Ich wollte euch gerne fragen, wie ihr gegen diese panikatacken ankämpft und ob ich dagegen schon mal Tavor genommen habt?
Ich möchte so gerne Tavor heute einnehmen aber leider seitdem Seroquel habe ich sehr viel Angst dass ich von Tavor herzrassen bekomme.
Momentan ist es sehr schwierig für mich damit zu leben...

04.01.2017 19:05 • 04.04.2019 #1


222 Antworten ↓


Italien1982


Hallo..
Ich bekomme meine Attacken meistens nachts oder abends. Ich versuche mich dann ganz schnell abzulenken und versuche ruhig zu atmen aber das gelingt nicht immer. Ich nehme dann mein Handy immer zur Hand und komme ins Forum..

04.01.2017 22:13 • x 1 #2


Reenchen


12358
8
11510
Hallo,
das Problem mit Tavor ist, daß es die Angst nur übertüncht. Tavor kann abhängig machen und der Mechanismus ist der, daß man davon immer mehr nehmen muß, um eine Wirkung zu spüren.
Wie sieht es mit Psychotherapie aus? Klug wäre, so früh wie möglich mit einer Therapie zu beginnen, weil die Chancen dann sehr groß sind, die Angst erfolgreich zu bekämpfen. Desto länger man die Angst hat, desto schwieriger wird es.
Angst ist stark an Puls und Blutdruck gekoppelt, weil der Körper vermehrt Adrenalin ausschüttet. Du kannst ein 24-h-EKG machen lassen, um festzustellen, wie hoch der Blutdruck+Puls kommt. Wenn das dauerhaft erhöht ist, kann man vorrübergehend auch mit einem schwachen Beta-Blocker entgegenwirken.

Es gibt im Forum User, die schon sehr lange Panikattacken haben - ich auch. Tavor lehne ich selbst nur zur Behandlung einer Phobie + Panik ab. Der Punkt ist einfach, daß du hinter den Angstmechanismus kommen mußt. Manchmal kann auch Konfrontation helfen, wenn du die Panik noch nicht so lange hast. Ebenfalls sollte es dir möglich sein, eventuelle Auslöser zu erfassen. Oftmals ist Überforderung der Grund. Das muß noch nicht mal übermäßig viel Stress sein, sondern einfach Überforderung.

Grüße

04.01.2017 22:21 • x 1 #3


Bettylein


61
1
4
Ich danke dir Reenchen, dass Du dir die Zeit für mich genommen hast. Montag bin ich wieder bei meiner Therapeutin. Sie war leider in Urlaub wo die panikatacken angefangen haben.
Das macht mich einfach fertig das herzrassen Ständig habe ich Angst und kontrolliere meinen Puls Abends denke ich jedes mal dass ich sterbe Hast du auch bei deinen Panikatacken Herzrassen?
Vielleicht gehe ich morgen nochmal zum meinem Hausarzt und schildere das ganze noch mal .
Egal wie oft ich ins Krankenhaus gehe. Sie lassen mich wieder gehen weil sie meinen "ich wäre zu gesund um hier zu bleiben" Selbstverständlich freut mich das sehr. Nur leider macht die angst mich so krank das ich nichts mehr machen kann
Danke auch an Italien
Liebe grüße

04.01.2017 23:30 • #4


Reenchen


12358
8
11510
Bei mir wurden Langzeit EKG gemacht, weil bei mir der Blutdruck angstrelevant erhöht ist, deshalb weiß ich das. Ich nehme niedrig dosiert Beta-Blocker.

versuch mal selbst hinter den Auslösemechanismus zu kommen. Man meint anfänglich, da stünde kein Auslöser dahinter und das wäre eine defuse Angst. Stimmt aber nicht, es ist nur geschickte Tarnung der Angst, daß wir das denken sollen, denn sonst wäre sie nicht so erfolgreich.

05.01.2017 05:35 • #5


Bisia


42
2
5
Soeben hat mich eine Panikattacke aus dem Schlaf gerissen. Man gewöhnt sich nie daran. Auch wenn ich weiß dass das Herz gesund ist.

05.01.2017 06:06 • #6


Bettylein


61
1
4
Dankeschön Reenchen!

Morgen mache ich mich auf dem Weg zum Hausarzt.
Ich glaube auch Reenchen, dass da ein Auslöer dahinter steckt.
Seitdem meine Katze eingeschläfert wurde...war das für mich der pure horror. Sie gab mir Liebe,Geborgenheit und Ruhe.
Kann es sein, dass das vielleicht etwas zu meinem Panikattacken beisteuert?

Die letzte Nacht war wieder mit schnellen Puls. Aber habe mir versucht zu denken " Egal, der Arzt sagte es sei alles ok. Ich habe das schon so oft geschafft, dann schaffe ich es heute in der Nacht auch."
Bis ich irgendwann eingeschlafen bin. Leider beruhigt sich mein Herz nicht. Denke jeden Tag...ich werde an einem Herzinfarkt sterben.
Ich danke euch, dass ihr da seid

Oje und wie geht es Dir jetzt Bisia?
Kopf hoch...Du schaffst das!

05.01.2017 12:48 • #7


Bisia


42
2
5
Danke, es geht so... Es ist gut zu wissen dass es Menschen gibt die das gleiche erleiden. Am 18. 1 sehe ich meinen Psychiater. Ich hoffe dass er mir helfen kann

05.01.2017 12:53 • #8


petrus57

petrus57


14622
159
8514
Zitat von Bettylein:
Besonders in der Nacht tauchen diese panikatatacken auf.


Lass dir dagegen lieber Mirtazapin oder Opipramol verschreiben. Das sind schlaffördernde Antidepressiva.

Aber solange du Tavor niedrigdosiert und kurzfristig nimmst ist das auch kein Problem.

05.01.2017 13:03 • x 1 #9


Bettylein


61
1
4
Zitat von petrus57:
Zitat von Bettylein:
Besonders in der Nacht tauchen diese panikatatacken auf.


Lass dir dagegen lieber Mirtazapin oder Opipramol verschreiben. Das sind schlaffördernde Antidepressiva.

Aber solange du Tavor niedrigdosiert und kurzfristig nimmst ist das auch kein Problem.


Ja der Psychiater meinte ich soll das nur kurzfristig nehmen. Ein weitere Rezept wird er mir wahrscheinlich nicht ausstellen was Tavor eingeht.
Leider traue ich mir keine Tabletten mehr einzunehmen da ich ständig denke ich kriege wieder wie bei seroquel herzrassen.

05.01.2017 13:13 • #10


Bettylein


61
1
4
Zitat von Bisia:
Danke, es geht so... Es ist gut zu wissen dass es Menschen gibt die das gleiche erleiden. Am 18. 1 sehe ich meinen Psychiater. Ich hoffe dass er mir helfen kann


Och nein. Hast du auch Panikattacken mit schlimmes herzrassen?
Ich drücke dir die Daumen.
Wenn irgendwas ist schreibe ruhig!
Ich versuche immer schnell zu antworten.
Du schaffst das...gglaub mir!
Ja das tut gut. Ich dachte erstmal ich bin mit diesem Problem alleine. Ich denke wenn es die anderen schaffen....dann ich auch...

05.01.2017 13:23 • #11


petrus57

petrus57


14622
159
8514
@Bettylein

Da wird wohl eher deine Angst das Herzrasen auslösen.

05.01.2017 13:24 • #12


Bettylein


61
1
4
Ja das stimmt natürlich.
Das seroquel hatte nur leider bei Nebenwirkungen herzrasen, Atemnot usw.
Leider bekam ich das alles.
Seitdem habe ich auch diese blöden Panikattacken

05.01.2017 13:28 • #13


petrus57

petrus57


14622
159
8514
@Bettylein

Gegen was hast du denn das seroquel bekommen?

05.01.2017 13:36 • #14


Bettylein


61
1
4
Zitat von petrus57:
@Bettylein

Gegen was hast du denn das seroquel bekommen?


Das sollte mir gegen meine Depression helfen und mich wieder stabilisieren damit ich zur ruhe komme.

05.01.2017 14:29 • x 1 #15


Schlaflose

Schlaflose


18860
6
6873
Seroquel gegen Depressionen? Dafür ist es nicht gedacht. Es ist ein Neuroleptikum. Es gibt eine ganze Menge Antidepressiva, die bei der Depressionen zur Auswahl stehen. Oder meinst du manische Depressionen (bipolare Störung)? Dafür ist es ein gutes Mittel.

05.01.2017 14:51 • #16


Bettylein


61
1
4
Zitat von Schlaflose:
Seroquel gegen Depressionen? Dafür ist es nicht gedacht. Es ist ein Neuroleptikum. Es gibt eine ganze Menge Antidepressiva, die bei der Depressionen zur Auswahl stehen. Oder meinst du manische Depressionen (bipolare Störung)? Dafür ist es ein gutes Mittel.


Ja genau gegen bipolare Störung.

Danke, dass ihr da seid.

05.01.2017 15:44 • #17


Bettylein


61
1
4
Nun liege ich im Bett und versuche mich abzulenken durch den Fernseher.
Ganzen tag fast nur herzrasen.
Jetzt ist es am schlimmsten aber ich habe solche angst tavor zu nehmen.
Jedes mal denke ich...es ist die letzte Nacht an der ich noch lebe

08.01.2017 00:03 • #18


Italien1982


Hallo...
so geht es mir auch jeden Abend.
Aber ich habe kein herzrasen aber das Gefühl dafür dass ich keine Luft bekomme.. das versetzt mich in Panik..
Meine kleine Tochter schläft bei mir im Bett und ich will einfach nur dass ich das Glück fühlen kann dass ich sie habe und nicht immer an diese Angst denken muss..;( jeden Tag seit Monaten wieder..
hört es auf? Wird man jemals ein Leben ohne diese Gedanken führen können?

10.01.2017 22:13 • #19


Bettylein


61
1
4
Zitat von Italien1982:
Hallo...
so geht es mir auch jeden Abend.
Aber ich habe kein herzrasen aber das Gefühl dafür dass ich keine Luft bekomme.. das versetzt mich in Panik..
Meine kleine Tochter schläft bei mir im Bett und ich will einfach nur dass ich das Glück fühlen kann dass ich sie habe und nicht immer an diese Angst denken muss..;( jeden Tag seit Monaten wieder..
hört es auf? Wird man jemals ein Leben ohne diese Gedanken führen können?



Ich kann Dich sehr gut verstehen. Gestern als ich unterwegs war als es schon dunkel wurde...bekam ich keine luft als ich mich wieder reingesteigert habe das mit meinem herzen etwas nicht ist. Bei mir geht alles zu und ich kann auch nicht mehr richtig atmen. Aber dann atme ich langsam ein und aus.
Es tut mir so sehr leid für Dich.
Bitte gebe nicht auf und versuche positiv zu denken. Irgendwann wird es besser
Machst du eine Therapie dagegen?

Ich wünsche Dir einen schönen Abend und hoffe heute geht es dir ein bisschen besser und du kannst neben deiner Tochter sehr gut schlafen

Ganz liebe Grüß

Bettylein

11.01.2017 19:55 • #20




Dr. Christina Wiesemann

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag