Pfeil rechts
10

26.12.2010 14:09 • 04.02.2020 x 1 #1


102 Antworten ↓


Zuckerschnute33
Hallo!

Beruhig Dich erst mal wieder.....ich kann gut verstehen das solche Gedanken Angst machen und auch die Sorge die Kontrolle zu verlieren!!

Ich kann Dir nur empfehlen wenn Du merkst das diese Gedanken kommen, innerlich Stop zu sagen. Zieh Dich einen Moment zurück und konzentriere Dich nur auf Deine Atmung.....versuche Dich nur darauf zu konzentrieren wie sich Dein Brustkorb hebt und senkt und das Dein Atem ruhig fließt.

Ich denke so hast Du vielleicht eine Möglichkeit diese schlimmen Gedanken zu unterbrechen.
Ich hoffe das es Dir etwas hilft.

Du wirst mit Sicherheit nicht verrückt!
Ich fände es nur sehr wichtig das Du diese Gedanken unterbechen kannst wenn sie beginnen.


LG Zuckerschnute

26.12.2010 15:16 • #2



Angst vor mir selber, vor eigenen Gedanken

x 3


Dankeschön

Ich habe gerade ein Hömöopathikum genommen und jetzt wirds langsam besser... Ja ich muss sie unbedingt am Anfang unterbrechen, sonst steiger ich mich da immer weiter rein... Dankeschön für die beruhigenden Worte! Hat vielleicht sonst noch jemand irgendwelche Tipps für mich?

LG Angstnase

26.12.2010 16:01 • #3


hallo angsthase,

ich kann dich ja sowas von gut verstehen, da es mir genauso geht. hab au solche gedanken, und ich weiß garnich warum, die kommen einfach so, und ich bekomm dann unglaubliche angst und denk oh gott nu is es glei so weit und ich dreh durch, dann versuch ich mich wieder auf den boden der tatsachen zu holen. meine psychologin meinte, das es in solchen fällen gut is, sich ganz kla zu sagen, wer man is, wo man grad is und welche uhrzeit grad ist, damit man wieder ein sinn für die realität bekommt, weißt du wie ich mein?

viellei hilft dir das ja weiter und wir können beide nur hoffen und dran arbeiten, das es besser wird und eines tages einfach weggeht, schön wärs ja

liebe grüße

optimistin

26.12.2010 16:09 • #4


hallo angstnase,ich möchte dich beruhigen,ich kenne diese angststörungen nur zu gut,ich hatte das auch eine zeit lang ganz schlimm,meine gedanken gingen soweit das ich dachte,wenn ich auf dem balkon rauche dieser abbricht oder wenn rote autos herangefahren kommen diese mich überfahren usw,ich hab es in den griff bekommen indem ich mich wirklich komplett in die therapie begeben habe,ohne psychopharmaka zu nehmen,wenn man sich drauf einlässt auf diese hilfe,dann funktioniert es,probier es doch einfach mal,ich drücke dir ganz fest die daumen und hab keine angst,es passiert nichts schlimmes,glg bodrum2001

26.12.2010 16:18 • #5


Danke Leute;)

Jetzt bin ich noch beruhigter...! Ich bin so froh, dass ich euch habe! Ich mache eine Therapie, aber da sich jetzt auch noch eine ordentliche Depresssion zu mir gesellt hat und ich auf einer ewig langen Warteliste für eine psychosomatische Klinik stehe brauche ich einen kleinen Anstupser zur Überbrückung. Es fällt mir momentan sehr schwer den Alltag zu meistern, samt Schule. Die Antidepressiva soll ich auch nicht lange nehmen, und soll auch keine Dauerlösung sein. Ich brauche nur etwas , was meinen Serotoninspiegel etwas hebt, bis ich gelernt habe ihn selber wieder hinzubiegen... Und was macht ihr sonst noch so gegen diese blöden Gedanken, wenn sie akut da sind?
Und nochmal vielen Dank für eure lieben Antworten..! Fühl mich imemr schon ein bisschen besser wenn ich lese, dass es anderen auch so geht... ist für mich immer schwer zu glauben

LG Angstnase

26.12.2010 16:35 • #6


juhu

es gibt auch so etwas wie ne zwangserkrankung die mit angst einhergeht
ich kann dich aber beruhigen du wirst das niemals tun

26.12.2010 17:11 • #7


Hallo Angstnase,

ich kenne solche Gedanken auch.
Hatte ich auch in Bezug auf spitze Gegenstände.
Denke das hat mit dem fehlenden Vertrauen in sich und die eigene Kraft zu tun, was durch die Panik geschwächt ist.
Irgentwie sowas.

Das geht auch wieder weg,ist so gesehen nix schlimmes.

Dir viel Kraft!
Hase2

26.12.2010 17:23 • #8


Werde ich machen... Habe ich aber auch schon öfters gehabt, bloß nicht sooo extrem! Meine Signatur hat mal wieder Recht! Unser Körper ist echt ziemlich schlau... Bin offen für weitere Tipps, die helfen das in den Griff zu bekommen
Danke an Alle

LG Angstnase

26.12.2010 17:44 • #9


Hallo Angstnase (interessanter Name übrigens),

ich hätte auch schon fast vielleicht (ist das jetzt übertrieben) meinen Vater erwürgt. Ist aber glücklicherweise nicht geschehen. Und neulich, neulich - habe ich - und ich bin sehr stolz darauf (sollte ich vielleicht nicht sein) im Büro die Tür so was von hinter mir zugeknallt, aber wirklich genallt (habe ich noch nie vorher gemacht). Aber das Gefühl war so gut, wirklich so gut. Dieses Knallen.

Vielleicht versuchst du das auch mal. Aber jeder geht seinen eigenen Weg.

Malou

26.12.2010 18:28 • #10


Ahaaa... du hättest fast deinen Vater erwürgt? Aber hätte ich Angst mich peinlich zu machen wäre sowas wie Tür knallen und Gefühle rauslassen wahrscheinlcih eine gute Möglichkeit...

LG Angstnase

PS: Was ist an dem Namen so interessant?

26.12.2010 18:35 • #11


juhu

das tür knallen ist super für Aggressionen abzubauen

26.12.2010 19:09 • #12


Hallo an ALLE,

wie gut kenne ich doch diese Angst vor den eigenen Gedanken und die Angst durchzudrehen und für immer weggeschlossen zu werden!
Seit dem Aufstehen kann ich schon wieder an nichts anderes mehr denken! Mein Mann ist arbeiten und ich bin mit den Kindern alleine zu Hause.
Ich habe echt das Gefühl nicht richtig im Kopf zu sein! Ich kann auch nicht gegen diese Gedanken ankämpfen weil ich 100 % davon überzeugt bin, nicht normal zu sein!
Das komische ist, wenn ich unter Leuten bin die von meiner Angsterkrankung nicht wissen, bin ich ganz normal und die Gedanken sind so gut wie verschwunden. Sobald ich alleine zu Hause bin geht das ganze wieder los! Wie soll ich mir glauben und vertrauen? Am liebsten würde ich den ganzen Tag mit jemanden verbringen, hauptsache ich bin nicht alleine!
Kennt Ihr das?
Was tun gegen diese Angst vor Kontrollverlusst? Das Problem sind auch noch die Symptome wie benebelt sein, Konzentrationsverlusst, Zittern, Schwitzen, Gereitztheit usw.
Danke fürs zuhören

27.12.2010 09:40 • #13


Hallo MiniMaus

Ich weiß wie Du Dich fühlst.... mir gehts genauso. Aber versuch Dich abzulenken....
dann verschwinden die bösen Gedanken...


viele Grüße

Tina

27.12.2010 09:48 • #14


Hallo Tina 74,

kann mir fast garnicht vorstellen das es jemanden so mies geht wie mir! Ich denke bei den anderen ist es ja nur eine Angsterkrankung und bei mir beginnt bestimmt jetzt eine Psychose! Das Gefühl ist so schrecklich und man kann nichts dagegen unternehmen!
Ich habe jetzt die ganze Wohnung gesaugt und gehe gleich mit den Kindern noch einkaufen. Ja und jetzt ist die Angst fast weg! Komisch!
Ich habe fast kein Vertrauen in mich und meine Gefühle und Empfindungen! Ich funtioniere wie eine Maschine und mache alles automatisch.
Mein Therapeut sagt mir immer ich soll Achtsamkeitsübungen machen aber irgendwie sehe ich darin keinen Sinn und kann mir nicht vorstellen wie mir das helfen soll!

27.12.2010 11:07 • #15


Hallo MiniMaus..
ich kenne die Gefühle nur zu gut....man ist so hilflos.

Und das jeden Tag....Dieser Kampf.
Sprichst Du mit Deinen Kindern darüber?

Gruß
Tina

27.12.2010 11:16 • #16


Nein, meine Kinder sind viel zu klein.
Nur mein Mann und meine Eltern wissen von meiner Angsterkrankung. Mit denen rede ich aber auch nicht gerne darüber. Sie wissen nicht einmal einen Bruchteil davon! Wie soll man jemanden erklären das man glaubt verrückt zu sein und Angst hat irgendwann so durchzudrehen und den Kindern oder mir selber etwas anzutuen!
Ich rede nur mit meinem Therapeuten darüber und er sagt das sind nur Zwangsgedanken. Ich kann das jedoch nicht immer glauben!

27.12.2010 11:26 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo MiniMaus.

Meine Kinder sind auch noch zu klein um das zu verstehen. Mein Mann weiß über meine Angst bescheid und meine Eltern auch (aber wie gesagt, die wissen auch nicht wirklich wie es mir geht und wie sie damit umgehen sollen) Die einzige die mich wirklich versteht, ist meine Schwester weil sie genauso darunter leidet (allerdings nicht mehr ganz so extrem) aber sie weiß wie ich mich fühle wenns mir schlecht geht. Leider wohnt sie etwas weiter weg.
Diese Zwangsgedanken waren für mich echt der Höhepunkt meiner Angst. Da dachte ich echt jetzt drehst Du voll ab. ABER irgendwann waren sie verschwunden.
Liebe Grüße

Tina

27.12.2010 11:47 • #18


Ojee.. da sitzen wir wohl alle im selben Boot Sind deine komischen Gedanken wirklich von allleine weg gegangen?? Diese komischen Gedanken sind echt mist! Ich würde am liebsten meinen Kopf solange gegen die Wand hauen, bis er wieder normal ist... Ich wünschte ich hätte wieder nur körperliche Symptome.

LG Angstnase

27.12.2010 13:53 • #19


kenn ich nur zu gut. war gestern in nem wirtshaus mit nem kumpel und ich beobachte mich zunehmend selbst á la:

denkt der ich bin bescheuert?
hat der mich jetzt verstanden? hab ich mich richtig ausgedrückt?
bin ich noch der selbe mensch?

und heute beim lesen von nem buch für meine zulassung:
verstehe ich das? hä? bin ich bescheuert geworden oder fehlt es einfach an konzentration
das wort hab ich aber auch schon mal gekannt! becsheuert?

dazu noch das gefühl ohnmächtig zu werden...

was wäre wenn ich jetzt weg wäre? wer käme auf meine beerdigung?

lauter so kranke bescheuerte gedanken... aber ichd enke solange man solche gedanken hat ist man im kopf noch normal

angst + depression gepaart eben

27.12.2010 14:01 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky