Pfeil rechts
10

O
Merkt Ihr eigentlich nicht wie genau jeder Einzelne von Euch hier ganz genaue und detalierte beschreibungen von sich abgibt, und das mit weniger Schreibfehlern als ich ?

Ein verrückter hätte gar kein Interesse mehr daran,oder würde vollkommen wirres Zeug schreiben !

Huhuuuu. Merkt Ihr noch was ? Alles nur Kopfkino !!

27.12.2010 15:52 • #21


T
Halli hallo,

Angstnase: Ja irgendwann waren diese schrecklichen Gedanken so hochgeschaukelt. Ich konnte an nichts anderes mehr denken....konnte nicht mehr alleine sein.....das war sooo schrecklich! Und dann eines Tages dachte ich mir JETZT bist Du an dem Punkt angelangt wo es einfach nicht mehr weitergehen kann...Du hast verantwortung, bist ein NORMALER Menschen mit seinen Träumen, Stärken und Schwächen.....Du darfst Dich jetzt nicht voll im Stich lassen. Dann konnte ich zum ersten Mal zu meinen GEDANKEN stop sagen...Das trainierte ich täglich...Nahm bewußt ein langes Messer in die Hand, stellte absichtlich die Dinge von denen ich glaubte sie würden mir schaden vor mich. Nahm tausendmal am Tag meine KInder in die Armen und sage ihnen wie lieb ich sie habe. Und aufeinmal konnte ich mit meinen Gedanken besser mit umgehen, konnte sie unterbrechen.....
Leider hilft das im Moment bei meinen anderen Angstzuständen nicht wirklich viel.....


Liebe Grüße
Tina

27.12.2010 16:56 • #22


A


Angst vor mir selber, vor eigenen Gedanken

x 3


A
Bei mir haben sich die Gedanken jetzt auch (ich sags lieber leise) langsam gelegt... Ich war vorhin spazieren und habe dann einem äußerst sympatischen jungen Mann geholfen sein Auto wieder aus den Schneemassen am Parkstreifen zu befreien
Das mit dem Messer in die Hand nehmen habe ich auch schon letztens gemacht... Ich hatte mal in der Badewann Angst, dass ich mich ertränke und bin dann untergetaucht und habe mich furchtbar verschluckt und mein ganzes Aloeverabad im Mund ) Danach hatte ich davor keine Angst mehr, weil ich wsste, dass ich das nie tun würde...
@Ozonik: Ja du hats ja REcht, meine Psychologin meinte auch, Menschen die verrückt werden merken gar nicht wirklich das sie verrückt sind. Sie merken höchstens ganz leicht das irgendetwas komisch ist und können das Ganze nicht so gut reflektieren...

LG Angstnase

27.12.2010 19:08 • #23


A
Juhuu.. und das Gedankenkarussel dreht sich wieder. Diesmal sitzen aber die Gedanken über die eigenen Gedanken in der ersten Reihe. Jetzt habe ich mega Angst, weil meine Gedanken mir fremd vorkommen. Gehört das noch zu Derealisation, bzw zum Unwirklichkeitsgefühl? Mich hat am Anfang ein Psychologe nämlich gefragt ob ich Stimmen hören würde und im gleichen Atemzug ob meine Gedanken sich aufgedrängt anfühlen... Jetzt denke ich die ganze Zeit, dass ich doch verrückt werde, weil meine Gedanken sich so fremd anfühlen...!! Damals ja noch nicht, wahrscheinlich rede ich mir das auch nur wieder ein, im Hinblick auf die Frage des Psychologens. Bloß hier hilft ablenken irgendwie nicht, weil sich alle Gedanken fremd anfühlen und ich nichts zum ablenken denken kann..! Kennt das jemand von euch auch??

LG Angstnase

28.12.2010 20:54 • #24


M
Hallo Angstnase,

mir geht es heute auch sehr bescheiden!
Ich kann mich den ganzen Tag auf nichts konzentrieren und stehe einfach neben mir. War heute bei meinen Eltern und habe in diesem Zustand die Nebenkostenabrechnung für meine Eltern gemacht! Komischerweise habe ich mich in diesen 3 Std. nur auf diese Arbeit konzentriert. Danach war ich mit meinen Kindern einkaufen und bis jetzt bin ich immer noch so benebelt
Ich habe gerade mit den Kinder gekuschelt aber irgendwie fühlte sich alles was ich gemacht und gesagt habe fremd an! Ja und jetzt denke ich schon wieder das es der Beginn einer Psychose oder Schizophrenie ist!
Dazu kommt noch das ich mich heute richtig deprimiert fühle. Diese depressiven Phasen machen mir eine riesen ANGST!
Ich habe so eine Angst das ich nie wieder normal denken und mich einfach über Kleinigkeiten freuen kann.
Heute fehlt mir der Kampfgeist und ich werde von den negativen Gedanken überrannt!

28.12.2010 21:16 • #25


Valmont
Mir gehts da genau wie euch, ich hab manchmal richtig Angst vor meinen eigenen Gedanken. Vor allem ,wenn ich sehr starke Angst habe denke ich, ich könnte Psychosen kriegen oder so was. Mir kommt dann auch alles völlig unrealistisch vor und ich denke dann: ok, jetzt wirst du tatsächlich verrückt.
Ich habe meine Psychologin natürlich auch gefragt ob ich Schizophren bin oder Psychosen habe, abe sie meinte, nein, das wär nicht der Fall. Aber ich würde mich in diese Gedanken reinsteigern - so ähnlich wie jemand der glaubt Herzkrank zu sein, es aber gar nicht ist.
Ich leide auch sehr unter diesen Derealisations-Gefühlen, weil einem dann alles so fremd vorkommt.
Das einzige was mir wikrlich gut hilft ist (leider) Tavor, daß ich aber nur im äußersten Notfall nehme. Danach sind die negativen komischen Gedanken so gut wie weg.
Aber das ist keine Dauerlösung. Was mir sonst noch wirklich gut hilft, ist den negativen Gedanken etwas positives gegenüberzustellen,zB mich auf etwas zu freuen oder mir einfach zu sagen: so schlimm(wie ich mir das ausmale) wirds nicht werden.
Wie kommt ihr aus diesen Gedanken wieder raus?

28.12.2010 23:45 • #26


A
Im Moment kojje ich aus diesen Gedanken nur sehr schwer raus... Wenn ich total abgelenkt bin gehts einigermaßen. Außerdem nehme ich ein Homöopathikum was das ganze ein bisschen mildert. Gestern abend habe ich Baldrian genommen, bin auch schneller eingeschlafen aber jetzt schon wieder seit ner Stunde wach. Ich bin plötzlich aufgewacht und war hellwach. Das gute ist, dass der Fragebogen von der Klinik endlich da ist Ich hatte eigentlich noch 5 Wochen darauf warten müssen.

Liebe Grüße an alle Frühaufsteher
Angstnase

29.12.2010 06:34 • #27


M
Hallo Valmont,

ich habe ja auch so schlimme Angst vor Psychosen und Schozophrenie
Mein Therapeut versichert mir ja auch jedesmal das ich nicht darunter leide und das es nur Zwangsgedanken sind. Trotzdem beruhigt mich das nicht Ich denke er merkt einfach nicht das ich es doch habe.
Wenn ich mich dermassen in die Gedanken reinsteigere hilft kaum was. Was mir etwas hilft ist Putzen oder in der Stadt bummeln gehen. Aber wenn ich wieder zur Ruhe komme, kommen auch wieder diese blöden Gedanken!
Dann sage ich mir auch: wenn Du die ganzen Jahre nicht durchgeknallt bist, wirst Du es Heute auch nicht! Manchmal hilft es
Komisch das wir alle ja diese Angst vorm verrückt werden haben und trotzdem denken das es bei uns anders ist als bei den Anderen!

29.12.2010 13:05 • #28


M
Hallo,

ich war am Nachmitag mit zwei Freundinen bummeln und stand die ganze Zeit einfach neben mir! Ich habe es nicht geschafft mich auf die Unterhaltung zu konzentrieren und habe die ganze Zeit auf meine Empfindungen gehorcht.
Wie schrecklich, das man nicht mehr die normalsten Dinge tun kann!
Jetzt liege ich auf der Couch und anstatt mich zu entspannen, habe ich Angst vor Morgen!
Wie komme ich wieder in die Normalität??
Welche Untersuchung kann man beim Psychiater machen, um eine Psychose oder Schizophrenie auszuschliessen?
Kann schon an nichts anderes mehr denken und bin überzeugt diese Krankheiten zu haben!!

29.12.2010 22:20 • #29


A
Keine Sorge! Die Menschen die sowas haben sind nicht davon überzeugt, dass sie eine Psychose haben. Meistens bzw fast immer ist es das Umfeld was die Psychose bemerkt . Diese Menschen verhalten sich ganz anders. Sie merken nicht wirklich das etwas nicht stimmt. Sie können ihre Empfindungen nicht so genau beschreiben wie du. Ein Psychiater würde sich auch nur mit dir unterhalten. Deine Psychologin hätte schon längst gemerkt, dass etwas mit dir nicht stimmt. Außerdem ist sowas erblich! Man kriegt das nicht einfach so. Bei mir beschäftigen sich meine Gedanken im Moment damit, dass ich Angst davor habe, dass ich mich umbringe. Und dann habe ich auch noch so so einen traum gehabt in dem sich 2 leute umgebracht haben und irgendwie habe ich das im Traum gut gefunden oder so. Ich weiß Träume spiegeln nur die eigenen Ängste wieder, aber trotzdem macht mir das Angst!

LG Angstnase

30.12.2010 10:33 • #30


A
juhu guck mal bei deutung .com

mach ich auch imer wenn ein traum seltsam war ich angst haben müsste ich mich aber trotzdem gut gefühlt habe

30.12.2010 11:36 • #31


M
Hallo Angstnase,

die Angst davor sich selber umzubringen kenne ich auch! Gott sei Dank habe ich sie nicht mehr.
Aber glaube mir, wenn Du es wirklich nicht willst und auch Angst davor hasst, wirst Du dir bestimmt nichts antuen!
Vor ein paar Jahren hatte ich unheimliche Angst aus dem Fenser oder von einer Brücke zu springen, vor einem fahrenden Zug zu springen und lauter so Blödsinn. Wenn ich bei meinen Eltern (wohnen in der 4. Etage) zu Besuch war, war ich sowas von angespannt und ging nicht in die Nähe der Fenster. Ich hatte einen Zwangsimpuls da runter zu springen! Ich wollte es ja nicht, hatte aber trotzdem eine wahnsinnige Angst davor.
Ich habe dann eine Verhaltenstherapie bei einem Therapeuten angefangen der auf Zwänge spezialisiert ist und irgedwann war die Angst davor auch weg!
Ich denke das meine Angst vorm verrückt werden auch eine Art von Zwangsgedanken/grübeleien ist, aber die kriege ich irgendwie nicht weg. Diese Angst hat sich bei mir so festgesetzt das ich bei jeder Kleinigkeit denke: das ist jetzt ein Anzeichen dafür das Du verrückt wirst! In diesen Phasen kann ich auch nicht mehr klar denken!

30.12.2010 13:58 • #32


A
Ich auch nicht! Oh mann. Meine Gedanken suchen sich schnell ein neuer Thema. Jetzt male ich mir bei allem was ich sehe aus, das ich es mir in den Mund stecke oder runterschlucke. Grausam. Mein Mund fühlt sich voll komisch an und mir wird dauernd richtig schlecht. Aber das ist wahrscheinlich nur so ein Zwangsdrang. Aber ich denke natürlich immer: Du hast das Bedürfnis Dinge in den Mund zu nehmen, du wirst verrückt. Ich weiß glaube ich sogar warum ich das habe. Ich habe letztens mit meiner kleinen Schwester geknetet und dachte dann darüber nach wie die wohl schmecken würde und dann habe ich abends auch noch den Typen gesehen, der alles mögliche runterschluckt. Tja und trotzdem habe ich Angst davor, dass ich verrückt werde. Und dann weiß ich zwischendurch noch nicht mal mehr ob ich wirklich Angst habe oder sonstwas,

LG Angstnase

30.12.2010 19:14 • #33


M
Hi

meine Gedanken suchen sich auch jeden Tag ein neues Thema aus! Hatte jetzt zwei Tage Denkblockaden die Heute verschwunden sind. Ja und Heute bin ich so überdreht und gereizt und kann mich einfach nicht entspannen! Bin schon müde und kaputt und irgendwie würde ich am liebsten weinen. Das macht mir jetzt aber auch wieder Angst, weil ich denke ich werde schwer depressiv!
Ich will endlich mal Ruhe vor diesem Mist haben!!
Ja und die Angst vorm verrückt werden ist immer noch präsent!

30.12.2010 19:24 • #34


A
Ich denk auch seit Stunden nichts anderes. Kann das mit dem 'Drang' alles in den Mund zu stecken wirklich nur ein Zwang sein? Oder ist das doch nicht normal?

30.12.2010 20:07 • #35


A
hallo

ablenken, Mathematik aufgaben lösen sich auf andere gedanken bringen

viel spaß

30.12.2010 20:19 • #36


Valmont
Mit dem Ablenken das funktioniert bei mir irgendwie nicht. Hab ich schon alles mögliche versucht, aber die beschissenen Gedanken sind ständig präsent.
Ich kann mich dann auch in Gesellschaft nicht wohl fühlen, weil ich dem Gespräch gar nicht folgen kann.

Wie genau festgestellt wird, ob man Psychosen hat oder nicht weiß ich nicht. Aber man kann seinen behandelnden Arzt oder Psychologen nach der Diagnose fragen, dann hat man Gewissheit. Bei mir ist es eine sehr starke Angstörung mit Depression.

30.12.2010 21:44 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

A
ja ich hab das auch und glaub mir man kann sich ablenken

30.12.2010 22:28 • #38


A
das ist klar mit der gesellschaft das ist ja in dem sinne keine konzentration auf das eine sondern du hast mehrere geräusche um dich herum und dann kann man sich nicht mehr konzentrieren , du musst dann zu hause alles auschalten fernseh radio etc und dich nur auf das eine konzentrieren

30.12.2010 22:31 • #39


M
Hallo Alex 487,

kann mir garnicht vorstellen alles abzustellen und absolute Stille um mich haben! Dieser Gedanke macht mir Angst, weil ich ganz schlecht mit mir alleine sein kann!
Hört sich bestimmt komisch an aber ich bin nicht gerne mit meinen Gedanken alleine.
Ich traue mir und meinen Gefühlen, Gedanken und Handlungen alleine.
Kennt Ihr das auch so??

30.12.2010 22:48 • #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky