Pfeil rechts
2

Hallo, ich denke immer dass andere schlecht über mich denken. Ich habe 3 sehr gute Freunde mit denen ich am meisten Spaß haben kann und denen ich am meisten vertraue. Eine der drei kenne ich noch nicht so lange aber wir verstehen uns echt gut, haben bisher auch fast jeden Tag was gemacht.

Aber irgendwie hab ich nach fast jedem Treffen ein schlechtes Gefühl dass ich voll langweilig bin oder irgendwas dummes gesagt oder gemacht habe, obwohl es dafür ja keinen Grund gibt, da wir alle eigentlich viel lachen und Spaß haben.
Am nächsten Tag mache ich mir immer Gedanken was an dem Tag so alles passiert ist.
Irgendwie brauch ich immer die Bestätigung dass die auch mit mir Spaß haben, aber das möchte ich wirklich nicht jedes Mal verlangen da das auch echt nervig wäre.
Gestern war ein mega schöner Abend aber irgendwie könnte ich schon wieder heulen weil ich denke ich passe nicht dazu oder hab irgendwas dummes gemacht.
wahrscheinlich denke ich viel zu viel drüber nach, aber ich möchte mich nicht nach jedem guten Treffen schlecht fühlen und denken ich bin dumm oder sowas. Ich will die Zeit mit denen auch danach genießen. Kennt ihr das? Bzw kann jemand sagen was man dagegen machen kann? Würde mich so gerne auch nach treffen gut fühlen.

08.03.2020 17:58 • 09.03.2020 #1


3 Antworten ↓


Monika1963
Hallo du bist ja noch sehr jung und ich denke, du hast einfach noch nicht so richtig zu dir selber gefunden. Sag dir einfach warum, sollten deine Freunde sich mit dir treffen wollen wo du doch deiner Meinung nach eventuell langweilig bist, oder sie keinen Spaß mit dir haben. Du brauchst dir absolut gar keine Gedanken machen, wenn sie dich nicht mögen würden, dann würden Sie auch keine Zeit mit dir verbringen wollen. Soviel kannst du eigentlich gar nicht falsch machen oder? Genieße einfach die Zeit mit ihnen ohne dir ständig Gedanken zu machen. Glaub mir, du brauchst dir keine Sorgen zu machen.

08.03.2020 18:06 • #2



Schlechte Gedanken über mich selber

x 3


petrus57
Kann es sein, dass du hochsensibel bist?

Ich habe mir Zeit meines Lebens auch immer Gedanken gemacht, was andere über mich denken könnten. Nur hatte man damals noch nichts von Hochsensibilität gewusst. Darum war ich wohl auch immer ein Einzelgänger.

08.03.2020 18:34 • x 1 #3


Vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Sei unbesorgt:-) Viele Menschen machen in jungen Jahren eine ganz ähnliche Erfahrung und so ist es möglich, dass deine Freunde über ihr eigenes Tun und Handeln ebenso denken. Vielleicht haben auch sie manchmal das Gefühl "etwas Dummes gesagt oder getan zu haben", hast du dir darüber schon einmal Gedanken gemacht? Dieser Prozess ist völlig normal und gehört zur persönlichen Entwicklung dazu. Solche Fragen und gelegentliche Selbstvorwürfe helfen uns dabei uns selbst zu erkennen und zu finden. Zeigen sich diese Fragen jedoch sehr häufig oder sind sehr stark und schränken dich in deinem Tun und Handeln ein, dann ist es wichtig, dass du es lernst mehr zu dir und zu deinem wertvollen Wesen zu stehen. Beschäftige dich mehr mit dir und mit deinen Wünschen, um das Gefühl von Scham zu verringern und selbstbewusster ins Leben zu gehen. Ich bin sicher du wirst den optimalen Weg für dich finden, wenn du in dein Herz schaust, denn du kennst deinen Weg hin zu deinen Zielen.

09.03.2020 22:10 • x 1 #4




Dr. Reinhard Pichler