6

Muetzchen

24.04.2014 13:16 • 22.03.2020 #1


58 Antworten ↓


Schlaflose
Ich bin 1962 geboren und in der Zeit des Kalten Krieges großgeworden, wo die Medien täglich über das atomare Wettrüsten zwischen dem Ostblock und den westlichen Ländern voll waren. Für mich war das trotzdem völlig unwirklich und weit entfernt und ich habe keinen Gedanken an einen Krieg verschwendet. Wenn noch nicht einmal damals tatsächlich Krieg ausgebrochen ist, wird wegen so einer Kleinigkeit wie die Ukraine-Sache bestimmt auch keiner ausbrechen.

24.04.2014 15:31 • #2



Hallo Muetzchen,

Angst vor Krieg

x 3#3


Huhu Schlaflose

Dann bist du ja mitten in der Kubakrise (Schweinebucht) geboren.
Damals war es leider aber wirklich 10 Sekunden vor Mitternacht.

Heute glaube ich aber auch nicht mehr wirklich, dass man sich in
Europa auf einen grösseren Krieg einlässt.

24.04.2014 15:40 • #3


Bilbo
und auch wenn....kriege lässt die menschen zusammenstehen...vielleicht täte uns das allen einmal gut..

24.04.2014 15:46 • #4


MrsAngst
Die sorgen hab ich auch, ich denke jeder hat die. Man beobachtet die nachrichten hier und da! Und wir deutschen sind mittendrin hauptsache mitmischen.
aber ich denke so schnell bricht keiner aus. Wir haben mittlerweile EIN BISSSCHEN vernünftigere politik! Hoff ich zumindest.
Menschen bekriegen sich seit uhrzeiten untereinander. Das ist leider ein beigeschmack.

24.04.2014 15:49 • #5


Angst vor Krieg habe ich auch. Es reicht mir, was die Eltern uns davon erzählt hatten, dass sie sich im Keller verstecken mussten und die Angst groß war. Ich wünsche mir, das nie ein Krieg mehr ausbricht, besonders für die Kinder...

24.04.2014 15:57 • #6


Schlaflose
Zitat von Beobachter:
Dann bist du ja mitten in der Kubakrise (Schweinebucht) geboren.


Ohoh, das erinnert mich an eine Politikstunde in der 12. Klasse, wo ich über die Kubakrise abgefragt wurde (war Thema der Stunde zuvor). Das Einzige, was ich davon noch wusste, war der Begriff Schweinebucht. Ich bekam natürlich eine 6. Politik hat mich schon immer null interessiert. Nach dem Halbjahr habe ich es auch direkt abgewählt (hatte ich nur als Zusatzfach).
Vor ein paar Jahren musste ich mich aber doch noch mal mit der Kubakrise befassen, weil in den Abiturkursen in Englisch Referate eingeführt wurden, und ein sehr beliebtes Thema war John F. Kennedy. Erst dadurch habe ich mitbekommen, was die Kubakrise war.

24.04.2014 16:43 • #7


Zitat von Schlaflose:
Ich bekam natürlich eine 6


Ja,
so ist das mit den jungen Leuten von heute.

Viele wissen noch nicht einmal, wie lange der
30jährige Krieg gedauert hat . . .

24.04.2014 17:06 • #8


Schlaflose
War da nicht was mit dem Prager Fenstersturz und dem Westfälischen Frieden?

24.04.2014 17:29 • #9


Ja, das war 1618 . . .

Es gab dort aber vorher und nachher auch noch Fensterstürze ...

24.04.2014 17:37 • #10


Schlaflose
Oh ja, und nicht nur dort.

24.04.2014 17:54 • #11


Katja40
Hallo,

ich habe wegen der Ukraine und Russland auch sehr große Ängste, dass wieder so etwas wie ein kalter Krieg ausbrechen könnte. Weil, damals war meine Familie mütterlicherseits
getrennt, mein Großvater und seine zweite Familie hier in Deutschland, seine erste Frau und seine fünf Kinder in Russland. Auch habe ich noch Bekannte und Verwandte in Russland.
Ganze Familien und Leben können zerstört werden durch so einen Sch.................
Ich habe mal wo ein Sprichwort gelesen, das voll auf unsere Familie zutrifft: Der Krieg hat einen langen Arm, noch Generationen später holt er sich seine Opfer!

Viele Grüße
Katja

24.04.2014 18:07 • #12


Muetzchen
Danke für eure Antworten, ich hoffe ihr habt recht. Ich finde nur komisch, dass bei Jauch in der Sendung schon öffentlich über die Gefahr des 3. Weltkrieges gesprochen wurde. Ich denke so, dass die das doch nicht so einfach sagen, wenn da nichts dran ist. Mein Mann ist da immer so enspannt und meint gefährlich sei es immer und es gab auch schon brenzlichere Situationen. MMH beruhigt mich nicht gerade sehr, aber bei meiner Angststörung normal.

24.04.2014 18:08 • #13


Sabine1971
Zitat von Muetzchen:
Dazu kommt ich kenne mich politisch nicht so aus. Ich weiß nur, dass der Ukrainekonflikt sehr bedrohlich wirkt.


Hallo Mützchen,
gegen politische Unwissenheit hilft Nachrichten schauen, sich unterhalten, Zeitung lesen (überregional und aus verschiedenen Bundesländern. Man glaubt kaum, wie unterschiedlich FAZ, Die Süddeutsche, das Handelsblatt und z. B. die Frankfurter Rundschau berichten).

Und ganz wichtig: sich dann eine eigene Meinung bilden.

Die Angst vor Krieg ist nicht unberechtigt, allerdings glaube ich nicht, daß die derzeitige Ukraine-Krise einen auslösen wird. Da gibt es weiß Gott schlimmere Auslöser. Ich rate zu dem Buch "Blackout" von Marc Elsberg - das kann einem richtig Angst machen...

24.04.2014 18:14 • #14


Muetzchen
Ja ich lese viel, höre und schaue Nachrichten, aber es sagt echt fast jeder was anderes. Ich habe schon von diesem Buch gehört, nein das lese ich nicht. Ich steigere mich dann wieder so rein, wie nach dem Buch " Vorsicht Bürgerkrieg"....

24.04.2014 18:20 • #15


Ein kalter Krieg ist allemal besser als ein heißer Krieg.

24.04.2014 19:33 • #16


Zitat von GastB:
Ein kalter Krieg ist allemal besser als ein heißer Krieg.


Und bis jetzt fand ich dich nett / kompetent (Kompliment ) oder habe ich jetzt was nicht bekommen? Heisser Krieg? Ich bin so was von buchstäblich bei meinen Vorstellungen...

Altermässig sollte ich beim Thema mithalten können, allerdings habe ich Politik studiert, und wenn ich an Cuba denke... Habanos, Celia Cruz, Mojitos... dann müsste ich erstmal graben, mit wenig Erfolg fürchte ich.

Darf ich dich fragen wie alt du bist Muetzchen? So zwischen 8 und 12 hatte ich auch eine extreme Kriegsangst, das war mein Hauptproblem. Zu sagen, dass (leider) Kriege wohl zur menschlichen Geschite dazuhören und es wahrscheinlicher ist, dass du an Alterschwäche stirbst, oder dir ein Meteorit bzw. Blumentopf auf den Kopf fällt, ist wahrscheinlich nur ein schwacher Trost.

Vielleicht könntest du dich mal mit Lösungen in Konfliktzonen bzw. von Kriegsopfern beschäftigen? Minenbeseitung in Angola, Familientreffen (Zusammenführung würde ich das mal nicht nennen) in Korea, fällt mir spontan ein, aber es gibt viele Initiativen. Was du daraus an Gutem ziehen kannst, nicht von den Organisationen, aber von menschlichen Zeugnissen, macht die Welt zwar auch nicht zum Paradies, kann aber viel Mut und Hoffnung machen.
Mich persönlich machen die Wörter Russland und Truppen auch eher Angst, aber Europa, und geografisch gehört auch Russland dazu, kann und will sich keinen Krieg leisten.

Blumentopf... wollen wir wetten?

24.04.2014 20:22 • #17


Zitat von Rise:
Zitat von GastB:
Ein kalter Krieg ist allemal besser als ein heißer Krieg.

Und bis jetzt fand ich dich nett / kompetent (Kompliment ) oder habe ich jetzt was nicht bekommen? Heisser Krieg? Ich bin so was von buchstäblich bei meinen Vorstellungen...

Was ist denn für dich das Gegenteil von "kalter Krieg"?

24.04.2014 20:24 • #18


Muetzchen
Ich bin 27, aber die Angst vorm Krieg habe ich auch schon seit Kindestagen. Tja, trotzdem sind wir in der NATO und die beteiligt sich ja mit. Meine Oma erzählt sehr viel vom Krieg, meist die Horrorstorys, ich will es nicht mehr hören.

24.04.2014 20:38 • #19


Muetzchen

25.04.2014 11:31 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler