8

03.03.2019 07:16 • #41


DieAlex
Hallo und
Herzlich Willkommen hier im Forum.

Zitat von Vogue:
Mittlerweile hatte ich nur noch Angst und das den ganzen Tag, aber nicht vor dem Herzrasen sondern vor der Situation das ich jetzt verrückt sein könnte.


Was meinst du damit genau?

LG

03.03.2019 11:56 • #42


Icefalki
Ja, so beginnt eine Angsterkrankung. Es kommt zu einem plötzlichen Symtomenausbruch und nix stimmt mehr.

Du bist da keine Ausnahme, wirst auch nicht verrückt, stirbst nicht daran, aber solltest das behandeln lassen. Mach dich bzgl. Angst schlau, bleib hier im Forum, und versuche, dich nicht noch mehr unter Druck zu setzen, weil du Angst nicht empfinden möchtest. Macht nur noch mehr Stress. Glaub mir, verrückt wirst du definitiv nicht. War übrigens auch damals meine grösste Sorge.

03.03.2019 12:11 • #43


Vielen Dank für eure Antworten.
@ Alex, ich denke jede Minute daran. Habe schon versucht mich abzulenken mit allen Möglichen Dingen aber es funktioniert nicht. Gerade habe ich etwas geschlafen, nach der Einnahme von Pipamperon. Aufgewacht und schwupps ist der Gedanke und das Herzrasen wieder da.
@ Icefalki
Wie wird es denn behandelt.? Habe in 4 Wochen einen Termin beim Psychotherapeuten. Kann mir nur nicht vorstellen wie er da helfen soll. Außerdem ist es noch so verdamme lange. Muss ich jetzt nochmal meinen Psychater anrufen da er ja gemeint hat es sind Panikattacken? Ich denke ich bin da leider schon etwas tiefer drinnen. Oh Mann habe so Angst das der Zustand so bleibt.

03.03.2019 12:32 • #44


Ich verstehe einfach nicht wie ich da rein geraten könnte und warum ich es jetzt nicht mehr raus schaffe. Ich weiß genau das ich aufhören muss ständig daran zu denken und das ich keine Angst haben muss. Ich weiß wenn ich damit aufhören, wird auch mein Herzrasen aufhören und es wird besser. Aber irgendwie kann ich den Schalter nicht umlegen.

03.03.2019 12:40 • #45


Icefalki
Das ist absolut normal. Du schüttest gerade Adrenalin ohne Ende aus. Alles ist in Aufruhr. Kennt hier jeder.

Und im Prinzip ist das auch vollkommen normal, wenn man begreift, was Angst im Körper anstellt. Und unser Kopf schreit nur, nein, das will ich nicht, hier geschieht etwas, das nimmer normal ist, Hilfe, ich drehe gleich durch.

Da kommt daher, weil man diese Angst einfach nicht verstehen kann. Entzieht sich der Ratio. Ist reine chaotisches, beängstigendes Fühlen.

Gute Nachricht, kann man behandeln. Allerdings dauert das eine Weile. Da das bei dir neu ist, klammere dich daran, dass das schon viele durchleben mussten und das rein gar nichts mit Schwäche und Scham zu tun hat.

Ist reiner Stress, der durch Überforderung entstanden ist. Und geht der länger, nun, dann bricht es eben aus. Der Topf läuft über.

Und Überforderung kann alles sein. Ständig zu funktionieren, Lebenskrisen, Verlust, Ängste allgemein. Muss man rausfinden, das geschieht in der Therapie. Aber ohne das Erkennen der Hintergründe wird es schwierig. So einfach geht der Spuk nicht weg.

03.03.2019 12:59 • #46


Mhh, ok in den Tagen/ Wochen vorher hatte ich Stress. Aber das hatte ich vorher auch schon und da ist nichts passiert. Und jetzt ist das einzigste was mich Stresst diese Sch... Situation.
Wegen den Medikamenten bin ich jetzt auch total verwirrt, ich weiß nicht was ist richtig was ist falsch. Das Pipamperon habe ich heute mal am Tag genommen, damit ich ein bisschen schlafen kann. Aber wie mache ich das wenn ich arbeiten muss, da kann ich es nicht nehmen. Und dann das Antidepressivum, das wollte ich ja eigentlich nicht nehmen aber jetzt frag ich mich ob es vielleicht doch besser ist. Gleichzeitig habe ich aber Angst vor den ganzen Nebenwirkungen.

03.03.2019 13:21 • #47


Icefalki
Ja, Stress steigert sich und dann explodiert eben der Kessel. Vollkommen normal.

Was nun die Medis anbelangt, ich würde zu Beginn mal pflanzliche Mittel versuchen. Kannst doch immer noch zu anderen Mittel zurückgreifen. Allerdings mag ich mich da nicht einmischen, ist ne Arztsache.

Angst sollte erarbeitet werden. Medis sind zwar ganz hilfreich, aber irgendwann setzt man diese dann ab und hat das Leben nicht verändert und der Spuk beginnt wieder. Bei Ängsten ist viel kognitive Arbeit zu verrichten, da geht es ums Umdenken, annehmen, verändern, usw.

Also therapeutische Arbeit. Man kann auch nichts verallgemeinern. Was dem einen hilft, versagt beim anderen.

Drum muss man das selbst rausfinden . Hier wimmelt es nur so von Erfahrungen. Les dich ein, bestimmt ist etwas dabei, das dir helfen könnte.

03.03.2019 13:36 • #48


Gestern habe ich Sedariston Tropfen genommen, heute Nacht habe ich dann nur 2 Stunden geschlafen. Wurde 1000 mal wach, da hatte ich sonst nicht. Konnte immer gut einschlafen, bis ich halt irgendwann so gegen oder 5 wach wurde.
Nun frag ich mich halt schon wieder ob das von den Tropfen kam oder ob es Zufall war.

03.03.2019 13:43 • #49


Florian1982

17.03.2019 19:50 • #50


CiD80
Hallo Florian,

ja man versucht, dann dem Körper alles Gute zuzuführen...gesunde Ernährung...weg mit den Kippen, welche man zuviel genossen hat...kein Alk....aber irgendwie hilft alles nix..das eigene Körpergefühl ist weg. Auch das man sich versucht in sichere Gefilde, wie dem Haus aufzuhalten...da bist Du nicht allein mit..

17.03.2019 19:57 • #51


Florian1982
am Anfang wollte ich das alles ja Gar nicht wahr haben was die Ärzte sagten
Das Freut mich Das es Noch Andere Gibt Obwohl Freuen ist ein dummer ausdruck besser gesagt bin ich froh das ich nicht der einzinste bin der so etwas durch macht Hoffe Hier auf Tips und wie andere damit umgehen wie sie es geschafft haben damit klar zukommen

17.03.2019 20:09 • #52


CiD80
Hallo,

wie von mir soeben auch in einem anderem Thema beschrieben hilft mir derzeit am meisten:

REDEN, mit Freunden...Leuten die es wissen sollten...und so Gott will...Verständnis ernten. Ich bin im normalen Leben ein Alphatier und die Zugabe dieser Schwächen, befreien mich persönlich sehr.
Ich muss nicht mehr der Leithammel sein...

17.03.2019 20:13 • #53


26.04.2019 15:36 • #54


Ich habe vergessen zu erwähnen das ich seit Sonntag immer das Gefühl habe das mein Ring Finger Links immer ganz warm wird.. aber ohne schmerzen oder so

26.04.2019 16:15 • #55


HamburgerJung90

05.08.2019 20:07 • #56


med
Das ist das selbe , wie beim Lesen während des Autofahrens.

Ich habe Dir mal was kopiert:

Hauptverursacher der Übelkeit ist unser Gehirn: Es kontrolliert ständig, wo wir uns im Raum befinden, ob wir uns bewegen oder ruhen. Dafür empfängt es Informationen aus verschiedensten Regionen unseres Körpers, zum Beispiel von unseren Augen. Auch in unserem Ohr befinden sich Sinnesorgane, die sogenannten Gleichgewichtsorgane. Dabei handelt es sich um kleine knöcherne Gänge, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Beginnen wir etwa zu laufen, versetzt das die Flüssigkeit in Bewegung. Auf diese Weise werden Nervenzellen angeregt, die Reize an das Gehirn schicken.
Beim Lesen im Auto kommen diese Sinneseindrücke durcheinander: Die Augen melden dem Gehirn Stillstand, weil der Blick auf dem Buch ruht. Gleichzeitig wirbelt die Bewegung des Autos die Flüssigkeit im Gleichgewichtsorgan des Ohrs durcheinander. Sie schwappt hin und her und sendet Bewegungssignale an das Gehirn, das mit den unterschiedlichen Meldungen überfordert ist.

05.08.2019 22:17 • #57


Mir ist total oft schwindelig oder übel im Bus, Auto, Zug etc. Hab mir da noch nie Sorgen drüber gemacht. Was denkst du denn , was es sein könnte ?

05.08.2019 22:39 • #58


26.11.2019 16:41 • #59


dazz
Hast du genug gegessen und getrunken? Ich habe als ein Gefühl von Müdigkeit, wenn ich zu wenig getrunken habe.

(Oder zu wenig an der frischen Luft war)

26.11.2019 18:10 • x 1 #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler