Pfeil rechts
1

Steffi87
Hallo Liebe Leute,

klar hab heute das erste mal wieder Paroxedura 5 mg angefangen zu nehmen (das letzte mal vor 7-8 Wochen, habe se aber abgesetzt, wegen den krassen Nebenwirkungen). habe aber gerade wieder mehr Ängste das es mir garnicht hilft sondern schlimmer macht. Jedes mal habe i jetzt Gedanken kreisen, das i nicht mehr normal sein kann. nur noch bei jeden misst angst bekomme.

Was kann ich tun? Ist das normal. diese negativen Gedanken.


Glg

10.01.2022 16:50 • 17.01.2022 #1


17 Antworten ↓


Rick
Hallo,

hast du mit deinem Arzt darüber gesprochen? Vielleicht kann er dir einen Tipp geben. Vielleicht legen sich die Nebenwirkungen nach einer gewissen Zeit wieder.

LG
Rick

10.01.2022 16:57 • #2



Angst das Paroxetin nicht hilft und es schlimmer wird

x 3


Wie lang hattest du das Medikament beim letzten Mal genommen und in welcher Dosis?
Beim Einschleichen von SSRI erleben sehr viele, vor allem Ängstler, zunächst eine deutliche Verschlechterung der Situation. Ich ließ mich beim Einschleichen des SSRIs Citalopram zeitweilig einweisen, weil ich die krassen NW zuhause nicht durchstehen konnte (mit 2 kleinen Kindern). Die Symptome dabei sind vielfältig und individuell verschieden.
In der Regel lassen sie aber nach 14 bis 21 Tage nach - wenn man nicht die Dosis weiter erhöht, denn nach jeder Dosissteigerung können NW auftreten. Mir ging es erst besser, nachdem ich meine Zieldosis von 30mg für gut 2 Wochen erreicht hatte. Mir ging es bis zu dem Moment also über Wochen schlecht, da man ja Stück für Stück höher geht.

Es gibt Psychiater, die bei schweren Einschleich-NW Tavor oder ein anderes Beruhigungsmittel verschreiben, damit man bis zum Ziel durchhält.

10.01.2022 17:04 • #3


Steffi87
@Pauline333 habe das letzte mal 2 Wochen 20 mg genommen....aber da war i in der Klinik...was i aber nicht wieder will, weil i mich von allem abgekabselt hatte....
Aber weil i da extrem Unruhig wurde und Nervös, setzte ich sie wieder ab....da ging es mir anfangs auch echt gut dann ohne. Naja....aber nu fange i doch wieder an, aber mit 5 mg und wollte es so nach und nach steigern, aber habe halt schon das gefühl...die 5 mg wirken schon leicht....oder vielleicht bilde i mir das auch nur ein...keine ahnung...es macht mir nur angst in moment...das i meine angststörung garnich mehr in griff bekomm.

Habe ja auch kinder hier....3 Mädchen (9,5 und 10 monate) warst du solange in der Klinik bis zu deiner bestimmten Dosis?

10.01.2022 17:13 • #4


2 Wochen sind ganz klar zu wenig. Solange man seine Zieldosis nicht erreicht hat, überwiegen die NW auch und die Wirkung kommt nicht (so richtige durch).

Du wirst deine Angststörung in den Griff kriegen, wenn du gut eingestellt bist und deine Baustellen, die die Ursache sind angehen kannst. Aber erstmal das Einschleichen durchstehen.

Wer unterstützt dich aktuell mit den Kindern? Du brauchst viel Freiraum. Mir ging es so schlecht, dass meine ganze Familie darunter litt, deswegen ging ich in die Klinik.
Es war so: Ende 2019 habe ich mit Citalopram gaaaaanz sachte angefangen mit 2,5mg, normalerweise fängt man mit 5 oder sogar 10mg an. Das ging noch, dann auf 5mg gesteigert, war auch noch auszuhalten. Dann auf 7,5mg, da bin ich dann das erste Mal in die psychiatrische Notfallambulanz mit meinem Mann, da ich absolut unruhig war, komplett verängstigt und nicht mehr schlafen konnte. Ich sollte bei Bedarf was zur Beruhigung nehmen und weiter steigern. Also 10mg und ein paar Tage später, nach 3 x 24 Stunden quasi ohne Schlaf, bin ich in die Psychiatrie. Dort hat sich mein Zustand stabilisiert und ich bin nach 2 Wochen wieder raus. Dann hatte ich 2 gute Woche, mein Mann war da. In der Zeit bin ich auch auf 20mg gegangen, weil es eben noch nicht optimal war. Da ging es mir wieder schlechter und als er nach den 2 Wochen wieder arbeiten musste, habe ich innerhalb 1 Woche so abgebaut, dass ich wieder stationär ging. In der Zeit habe ich dann auch auf 30mg erhöht. 1 Tag nach Erhöhung war ich fast wieder die alte. Ich denke, die 20mg Hürde war da erst genommen und die NW überstanden. Die 30 hätte ich nicht gebraucht, habe sie aber dann doch 7 Monate genommen, bis ich 11 Monate lang auf 0 ausgeschlossen habe.

Ich dachte am Anfang auch, ich werde nie wieder. Im 2. Klinikaufenthalt habe ich ernsthaft mit dem Gedankenwelt gespielt, ich ein betreutes Wohnen zu gehen, weil ich gar nicht allein sein konnte vor lauter Angst. Horror.

10.01.2022 17:52 • #5


Mach es behutsam, vielleicht reichen weniger als 20mg.

10.01.2022 17:53 • #6


Wofo
Nahm zuletzt 60 mg höchstdosis und
Es half mir ziemlich gut auch mit
Nebenwirkungen am anfang aber es
Legte sich auch mit der Zeit man muss
Da leider ein wenig Geduld haben bis
Besserung eintritt wenn man es garnicht
Verträgt muss man weiter ausprobieren

LG

10.01.2022 19:03 • #7


Steffi87
Hey ihr Lieben,

Habe jetzt 4 Tage Paroxedura (Paroxetin) 5 mg genommen....und da ging es mir ja echt den ersten Tag komisch....naja nicht destotrotz nahm i dann heute 10 mg....und irgendwie wird mir dauernd die ganze Zeit kalt..dann wieder warm und hab wieder vermehrt Ängste. vielleicht sind es auch nur Gedanken Ängste...ich weiß es nicht....
Meint ihr man merkt es gleich, das man mehr nahm?

Glg

14.01.2022 11:23 • #8


Steffi87
Hi, hat jemand von euch auch mit Paroxetin abgenommen? Trotz das i esse, nehme i immer weiter ab o.O

Gestern 10:28 • #9


Schlaflose
Zitat von Steffi87:
Hi, hat jemand von euch auch mit Paroxetin abgenommen? Trotz das i esse, nehme i immer weiter ab o.O

Schau mal hier:

medikamente-angst-panikattacken-f76/paroxetin-erfahrungen-t73907.html

Vielleicht findest du etwas dazu. Aber die meisten Leuten klagen eigentlich immer über Gewichtszunahme bei der Einnahme von ADs und wären glücklich über das Gegenteil (ich auch )

Gestern 11:26 • x 1 #10


Steffi87
@Schlaflose leider nehme ich ab....und ich bin ja nicht gerade dick....bin ja immer ne schlanke gewesen und wenn i dann noch abnehme.....nicht so toll weiste.

Gestern 14:36 • #11


Aber du nimmst es ja erst ein paar Tage. Als ich Citalopram eingeschlichen habe, ging es mir so schlecht, dass ich schnell ein paar Kilo verloren habe. Aufgrund von Appetitmangel, Rumtigerei wegen Unruhe und morgendlichen Durchfällen. Als ich meine Endddosis erreicht habe, es mir also wieder gut ging, hatte ich das ratzfatz wieder drauf plus 10 zusätzliche Kilos.

Gestern 15:55 • #12


Steffi87
@Pauline333 aber bis i zur enddosis ankomme...vergehen sicher noch paar wochen....weil wie gesagt 4 tage 5 mg angefangen...dann 5 tag mal 10mg...aber da ging es mir extrem schlecht, das i nicht mal schlafen konnte, tag 6 dann wieder 5mg...da war soweit wieder alles super und heute 7,5mg.....und heute fühl i mich schwummerig/benommen. Is sicher normal oder? Sorry bin halt übel Ängstlich

Und was mein Gewicht betrifft, ich esse ja genauso wie vorher...also fast....außer das mir übel wird ein wenig.....wenn i was esse. Da nimmt man trotzdem ab dann o.O
Glg Steffi87

Gestern 16:53 • #13


Dann tracke doch mal dein Essen. Ich nehme stark an, dass du weniger isst, als dein Grundumsatz fordert. Dann ist es logisch, abzunehmen. Vielleicht kannst du mit hochkalorischen Lebensmitteln gegensteuern, wenn du nicht mehr Masse runter bekommst.

Gestern 17:41 • #14


Steffi87
@Pauline333 was sind hochkalorisierte Lebensmittel? Sorry das i da sowas blödes frage....lool

Bin vorhin wieder Autogefahren und hatte fast wieder eine Panikattacke, hatte ich bei dem 5mg nicht...liegt das an der Erhöhung?

Danke dir in vorraus schon mal Pauline

Gestern 17:45 • #15


Zitat von Steffi87:
@Pauline333 was sind hochkalorisierte Lebensmittel? Sorry das i da sowas blödes frage....lool Bin vorhin wieder Autogefahren und hatte fast wieder ...


Hochkalorisch heißt mit vielen Kalorien.
Ob du wegen der Erhöhung eine Panikattacke hattest oder weil du noch nicht bei deiner Zieldosis angekommen bist kann ich dir leider nicht sagen.

Gestern 20:33 • #16


Steffi87
Hy liebe @Pauline333
Also heute kann i wieder sagen, mir gehts wieder besser als gestern...klar hatte zwar eine sch*** nacht, aber das war anscheinend wegen dem Sturm.

Nur was i seit gestern habe, irgendwie dauernd so kleine Hitzewallungen.

Nimmst du deine AD auch noch?

Glg steffi87

Vor 5 Stunden • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Steffi87:
Hy liebe @Pauline333 Also heute kann i wieder sagen, mir gehts wieder besser als gestern...klar hatte zwar eine sch*** nacht, aber das war ...


Ja, es ist etst permanent eher schlimm, dann wird es stundenweise besser, dann tageweise und dann wird es permanenteeher gut.

Mein AD habe ich seit Oktober vollständig ausgeschlichen (nach insgesamt 22monatiger Einnahme, davon gut 2 Monate einschleichen und 11 Monate ausschleichen).

Vor 4 Stunden • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann