Pfeil rechts

Hallo
ich habe gerade festgestellt,das ich in der Wärme viel schlechter mit meiner Angst und Panik umgehen kann,als im Herbst /Winter
Wollte eben mit dem Hund etwas laufen musst nach 50 m umkehren, weil mir total schwindlig wurde und totale Panik aufkam.
Gestern abend ohne Sonne bei 15 C war alles viel besser.
Habt ihr das auch schon bemerkt?
bis später M

25.06.2009 11:45 • 06.08.2009 #1


28 Antworten ↓


Hallo,

das geht mir genauso. Im Sommer geht es mir immer schlechter. Ich weiß auch nicht, warum das so ist. Alles bis 20 Grad ist OK. Bloß nicht wärmer. Und kein Mensch versteht, warum ich nicht lieber brutige Hitze und Sommer mag. Ich trau mich auch schon gar nicht in den Süden in den Urlaub zu fliegen. Würd so gern mal nach Spanien oder so. Naja, aber so ist es wohl. Ich denke immer, bei mir liegt das vielleicht daran, weil mein Vater bei so einem Wetter gestorben ist. Mit 53!
Ich weiß auch nicht.
Ich drücke dich
und einen nicht so heißen Sommer
Nicky

25.06.2009 11:56 • #2



Angst im Sommer schlimmer?

x 3


Hallo,

ja, leider ist das bei mir auch so. Blöd eigentlich, ich mochte den Sommer früher immer am liebsten. Es konnte auch nicht heiß genug sein... und seit den Panikattacken ist das anders.
Ich denke, das hat (bei mir zumindest) damit zu tun, dass im Sommer der Kreislauf immer auch ein wenig mehr beansprucht wird - die Hitze, Wetterwechsel, Schwüle, Klimanlagen, usw.. und da ich ja seit den PA extrem auf meine körperlichen Reaktionen achte, gibt es wohl ständig das Signal "Achtung!! gefahr, Schwindel, Unwohlsein" usw.
Ich denke, das muss nicht sein (vom Kopf) her, aber auch bei mir ist es so, wie du beschrieben hast.
Wie kann man das verändern? Man kann ja schwer an allen heißen (und schönen) Sommertagen drinnen bleiben...

Liebe Grüsse,
Kolibri

25.06.2009 12:11 • #3


Ein bekanntes Phänomen
Ich meide die Hitze und habe für einen Raum sogar zur Not eine Klimaanlage. Ansonsten viel trinken und wissen, dass der Körper das im Grunde besser verkraften kann, als man glaubt.

25.06.2009 12:53 • #4


Hallo,

mir gings mit dem Sommer genauso. Hatte regelrecht Angst vor heißen Tagen. War dann im Juni zwei Wochen im Süden, wo wir jeden Tag 38 Grad hatten. Sogar um Mitternacht konnte man sich draussen nicht abkühlen, da hatte es immer noch 27 Grad. Bin die erste Woche nur mit nem nassen Tuch im Nacken rumgelaufen und von Schatten zu Schatten gehüpft immer in Angst ich könnt umfallen, hatte auch heftigen Schwindel. In der zweiten Woche wurde ich dann immer lockerer und seitdem bin ich geheilt von der Angst vor der Hitze. Schwitz im Sommer manchmal wie ein Schwein und denk mir, passt schon, mein Körper macht das genau richtig und alles was ich tun muss is viel trinken.

Allerdings Wetterumschwünge oder schwüle Tage belasten mich auch, das hat gar nichts mit Angst zu tun, sondern is einfach Stress pur für den Körper. Grade wenn man so empfindlich is wie wir

LG, sunshine

25.06.2009 15:03 • #5


Danke für eure Antworten
Ich habe es vorhin nochmal probiert und ganau an der selben Kreuzung fing es wieder an zu schwindeln. Hoffendlich hats keiner gesehen
---ein Spaziergang von 50 Meter-------
Das ist bei mir ein Rückschritt,ich dachte so was auszuhalten.
Na, heute Abend versuch ich es nochmal,diesmal in anderer Richtung
Ob das die Angst vor der Angst war? LG M

25.06.2009 17:32 • #6


Die Angst vor der Angst ist leider schneller da, als einem lieb sein kann. Versuche am Ball zu bleiben, so gut du kannst und sieh es nicht als Rückschritt, sondern als Einen von Vielen, die da noch kommen werden.Das kann auch wieder verlernt werden, eben durch Übung.Viel Glück dabei !

25.06.2009 17:40 • #7


Einen klugen Rat abseits all der großartigen Tipps hier auf der Seite weiß ich leider nicht, aber ich bekomme bei heißem, schwülen Wetter auch viel schneller und öfter Schwierigkeiten mit Angstgefühlen und Panikattacken-gerade eben an der Supermarktkasse, toll, mit heftigem Zittern! Aber wie ihr seht, auch dass ist überlebbar

26.06.2009 14:56 • #8


Zitat von Marlene:
Danke für eure Antworten
Ich habe es vorhin nochmal probiert und ganau an der selben Kreuzung fing es wieder an zu schwindeln. Hoffendlich hats keiner gesehen
---ein Spaziergang von 50 Meter-------
Das ist bei mir ein Rückschritt,ich dachte so was auszuhalten.
Na, heute Abend versuch ich es nochmal,diesmal in anderer Richtung
Ob das die Angst vor der Angst war? LG M


Hallo Marlene,

wenn ich nicht weit laufen kann, dann fahre ich mit dem Fahrrad **
und wenn es mir "ganz"gut geht, dann schiebe ich das Fahrrad, soweit, wie es sich gut anfühlt. Mir hilft das etwas, die "Lauf" Angst zu mildern
... vielleicht auch dir ??

lieber Gruss,
Kolibri

26.06.2009 16:36 • #9


Das war ein guter Tipp, Kolibri
hat super geklappt mit nebenherschieben
so viel halt habe ich mit dem Hund nicht.
Ich war fast eine std unterwegs ,die Sonne war allerdings nicht da!
Man muss sich halt so Brücken bauen
Schönes WE LG M

26.06.2009 19:36 • #10


Deelight
Puuuuuh, da bin ich ja echt froh, das es nicht nur mir so geht an heißen Tagen....

Ich dachte echt, ich bin die einzige

Aber ich kenn das, ich hab schon Panik, wenn ich weiß das es heiß werden soll. Alles bis 25Grad ist ok, aber was darüber geht, ist zuviel für mich. Dabei habe ich wie die meisten auch, den Sommer früher sooooo sehr geliebt
Jetzt sehne ich mir im Mai als schon wieder den Winter herbei

Allerdings ist es bei mir nur dann wirklich schlimm, wenn ich alleine bin. Wenn andere mit dabei sind, geht es eigentlich. Wie in fast allen Situationen.
Am 31.Juli beginnt meine Therapie und ich hoffe, das ich i-wann den Sommer genauso Angstfrei genißen kann, wie die meisten Menschen.

Ich wünsch Euch allen, alles Gute und das der Sommer nicht allzu heiß wird

LG

29.06.2009 09:59 • #11


HI;
ich meine der Kreislauf spielt dabei aber auch mit,
wenn jemand bei mir ist ,geht es auch besser.
Und so mache ich alle Besorgungen am frühen morgen
Ob die Südländer auch ALLE A u P haben? Weil, die machen doch auch mittags
SIESTA

Eben ist es besonders ätzend schwül gr gr gr gr..................

29.06.2009 11:40 • #12


Sunray
Ich freue mich für dich, dass du es trotz deiner Angst geschafft hast und vor allem freue ich mich für deinen Hund..

Aber trotzdem musst du dir bewusst sein, dass das Fahrrad eigentlich nur eine Stütze für dich war (ein Gehstock, an den du dich zur Not klammern kannst)! Um deine Angst ganz besiegen zu können musst du versuchen weiter zu laufen (OHNE HILFE!) und dich deinen Gefühlen so schlimm sie anfangs sind stellen. Anders wirst du deine Angst nie beseitigen und auch nie deine Gefühle anders bewerten lernen. Denn sonst siegt ja am Ende leider immer und immer wieder die Angst mit ihrer Vermeidungshaltung.

Aber dennoch bist du schonmal in die Situation gegangen und da kannst du stolz auf dich sein. Und beim nächsten Mal klappts auch ohne Gehilfe..

Aber eins interessiert mich dennoch: Was machst du denn eigentlich mit deinem Hund, wenn du es nicht schaffst mit ihm rauszugehen?

29.06.2009 19:06 • #13


Sunray
Zitat von Sunray:
Liebe Marlene!

Ich freue mich für dich, dass du es trotz deiner Angst geschafft hast und vor allem freue ich mich für deinen Hund..

Aber trotzdem musst du dir bewusst sein, dass das Fahrrad eigentlich nur eine Stütze für dich war (ein Gehstock, an den du dich zur Not klammern kannst)! Um deine Angst ganz besiegen zu können musst du versuchen weiter zu laufen (OHNE HILFE!) und dich deinen Gefühlen so schlimm sie anfangs sind stellen. Anders wirst du deine Angst nie beseitigen und auch nie deine Gefühle anders bewerten lernen. Denn sonst siegt ja am Ende leider immer und immer wieder die Angst mit ihrer Vermeidungshaltung.

Aber dennoch bist du schonmal in die Situation gegangen und da kannst du stolz auf dich sein. Und beim nächsten Mal klappts auch ohne Gehilfe..

Aber eins interessiert mich dennoch: Was machst du denn eigentlich mit deinem Hund, wenn du es nicht schaffst mit ihm rauszugehen?

29.06.2009 19:07 • #14


Sunray
Beachtet das Zitat der letzten Antwort nicht, da ist mir ein Fehler bei der Bearbeitung unterlaufen...sorry...

29.06.2009 19:10 • #15


Ich habe im Sommer auch mehr Probleme....der Kreislauf halt.

Mein ganzer Tag wird umstrukturiert...

-Einkaufen grundsätzlich nur morgens und auch sonst versuche ich alles auf den Vormittag zu verlegen....

Nachmittags Siesta und privat rausgehen wirklich erst am späten Abend....

Und die meiste Zeit verbringe ich auf meinem Balkon.

Ärgerlich, ärgerlich, denn ich bin ein absolutes Sommerkind...das ist eigentlich für mich die schönste Zeit im ganzen Jahr.

30.06.2009 10:48 • #16


Zitat von Zamira:
Zitat:
Ich habe im Sommer auch mehr Probleme....der Kreislauf halt.
Mir helfen Wechselduschen,,und vermehrt Magnesium da man ja mehr schwitzt bei der Hitze momentan,, viel Gemüse und Obst... Mineralstoffe auffüllen,,
Zitat:
Mein ganzer Tag wird umstrukturiert...-Einkaufen grundsätzlich nur morgens und auch sonst versuche ich alles auf den Vormittag zu verlegen....

So mach ich es auch..
Zitat:
Nachmittags Siesta und privat rausgehen wirklich erst am späten Abend....
Ist wohl das beste,,
Zitat:
Und die meiste Zeit verbringe ich auf meinem Balkon.

Das ist schade,, ich im Garten,,, aber rappel mich dennoch auf etwas zu machen.. am Nachmittag und abends gehts mir dann besser..
Zitat:
Ärgerlich, ärgerlich, denn ich bin ein absolutes Sommerkind...das ist eigentlich für mich die schönste Zeit im ganzen Jahr.
Ja das ist allerdings ärgerlich... aber es kommen auch schöne Tage warte es ab... wenns wieder kühler wird,, alles Gute für dich

LG suma

30.06.2009 10:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Aber eins interessiert mich dennoch: Was machst du denn eigentlich mit deinem Hund, wenn du es nicht schaffst mit ihm rauszugehen?

Ja, komisch das schaffe ich immer !

Mein Hund ist mein Therapeut

Da überwinde ich die Angst und laufe einfach los.Sonst ist das gar nicht so einfach,wenn ich erst nachdenke,was alles sein könnte.......
Der kleine Hund kann schließlich nichts für meine A u P

19.07.2009 15:51 • #18


Mir gehts da genau anders rum.
Ich hab im Winter mehr Probleme, da wirds schon um 16-17 Uhr dunkel und wenn ich dann alleine daheim bin macht mich das echt fertig. Bin sozusagen Licht-Fan
Außer wenn dann mal Weihnachten ist, da bin ich so besinnlich drauf, aber sonst so...von November bis März bin ich echt ziemlich unten.

19.07.2009 16:09 • #19


Hallo,

diese Hitzeprobleme kenne ich auch zur Genüge. Die letzte Woche war wieder echt fürchterlich. Am Donnerstag hat mich ein Angestellter von Penny nach Haus begleiten müssen, denn ich hatte das Gefühl, jeden Moment umzukippen. Seitdem habe ich die Wohnung nicht mehr verlassen. Gottlob ist es z. Z. etwas kühler. Meine Nerven liegen blank, die Angst vergiftet meinen Körper, den Kreislauf, den Sommer......

Die schönsten Monate sind für mich der Sept, Okt, März, April und Mai. Der Wetterbericht und die immer fröhlichen Radiomoderatoren mit ihren überschlagenden Wärmeprognosen meine Feinde. Ein besch....Leben ohne Freude.

Lieben Gruß

Elsa

19.07.2009 19:31 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky