Pfeil rechts
5

Hallo alle zusammen,
Ich habe mal eine Frage, vorallem an die weiblichen Mitglieder (Männer natürlich auch ) unter uns, die unter Zwangsgedanken leiden.
Neben meiner Angst und Panikstörung, gesellen sich ja seit neusten aggressive Zwangsgedanken dazu. Nun stelle ich Monat für Monat einen gewissen Rhythmus fest, der mit meinem Zyklus zusammen hängen könnte. Vorallem die Tage vor den Tagen und während der Periode sind arg schlimm und die ZG und Ängste extrem. Die Zeit bis zum Eisprung ist entspannt und um den Eisprung herum ist es nochmal etwas unruhig. Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Oder bilde ich mir das alles nur ein? Ich freue mich auf regen Austausch mit euch! Lg

06.02.2018 14:37 • 23.07.2022 #1


18 Antworten ↓


Lina111
Hey ich bin zwar keine Zwangspatienten aber ich leide unter starken Depressionen und Ängsten und ich musste auch feststellen dass es immer extrem ist vor meinen Tagen und während meinen Tagen...

Liebe Grüße

06.02.2018 14:43 • x 2 #2



Zwangsgedanken/Impulse schwanken extrem zyklusbedingt?

x 3


Oh ja, absolut.
Ich hatte in der Phase meiner aggresiven Zwangsgedanken jeweils vor den Tagen eine starke Verschlimmerung, das war so heftig, dass mein Arzt mir die Dauereinnahme der Pille empfohlen hat.
Ist also wohl häufig so.
Ich hatte da immer noch heftigere Angst vor Kontrollverlust, aber letztlich auch da keinen meiner schlimmen Gedanken in die Tat umgesetzt.

Liebe Grüße !

06.02.2018 15:00 • x 2 #3


Vielen lieben Dank für eure Antworten. Es ist beruhigend zu wissen, daß man nicht alleine ist.
Meine ZG haben sich in meiner letzten Schwangerschaft entwickelt. Und wurden nach der Geburt noch schlimmer.

Zitat von TiffyK:
Oh ja, absolut.
Ich hatte in der Phase meiner aggresiven Zwangsgedanken jeweils vor den Tagen eine starke Verschlimmerung, das war so heftig, dass mein Arzt mir die Dauereinnahme der Pille empfohlen hat.
Ist also wohl häufig so.
Ich hatte da immer noch heftigere Angst vor Kontrollverlust, aber letztlich auch da keinen meiner schlimmen Gedanken in die Tat umgesetzt.

Liebe Grüße !


Hast du die Pille dann genommen? Und eine Verbesserung bemerkt?
Gern auch Pn wenn du magst.
Lg

06.02.2018 21:23 • #4


Ja, ich habe die Pille dann im Langzeitzyklus (ohne Pause) genommen, und mache das auch heute noch so.
Das war eine riesengroße Verbesserung, ich möchte an die Zeit davor nicht mehr zurückdenken.
Habe zwischenzeitlich auch einmal wegen Praxisaufgabe die Frauenärztin gewechselt, und die neue Gynäkologin hat mir weiterhin dazu geraten.

LG

07.02.2018 11:27 • x 1 #5


Hast du die Pille vorher garnicht genommen oder eben mit der üblichen pause TiffyK?
Ich leider während meines Zyklus auch immer wieder an extremen Hitzewellen...es ist soooo nervig. Auch die ewige Frage, ist es jetzt die Psyche, quasi Angst oder stimmt hormonell vlt.etwas nicht. Wie gesagt, die Zg begannen in der Schwangerschaft.
Und genau wie bei dir, ist die Angst vor Kontrollverlust dann so extrem... Meine ZG richten sich fast ausschließlich gegen mich selbst und ich habe so wahnsinnige Angst davor, aus einem Zwangsimpuls heraus mir etwas anzutun. Darf ich dir eine Pn schreiben? LG

07.02.2018 12:00 • #6


Zitat von mauser17:
Hast du die Pille vorher garnicht genommen oder eben mit der üblichen pause TiffyK?
Ich leider während meines Zyklus auch immer wieder an extremen Hitzewellen...es ist soooo nervig. Auch die ewige Frage, ist es jetzt die Psyche, quasi Angst oder stimmt hormonell vlt.etwas nicht. Wie gesagt, die Zg begannen in der Schwangerschaft.
Und genau wie bei dir, ist die Angst vor Kontrollverlust dann so extrem... Meine ZG richten sich fast ausschließlich gegen mich selbst und ich habe so wahnsinnige Angst davor, aus einem Zwangsimpuls heraus mir etwas anzutun. Darf ich dir eine Pn schreiben? LG


Du hast eine Pn

07.02.2018 12:32 • #7


petrus57
Das mit den Zwangsgedanken kenne ich zur Genüge. Ich stand schon ein paar mal auf dem Balkon um die Höhe auszuloten, wollte mich vor ein Auto werfen und hatte schon öfters mal ein Messer in der Hand um mich damit zu verletzen oder umzubringen.

Das war eine harte Zeit. Habe die ZG zwar immer noch. Aber die sind nicht mehr so drängend wie früher. Meine Gedanken richten sich ja auch oft gegen meine Frau oder Katze. Ist genauso beschissen.

Petrus

07.02.2018 13:05 • #8


Jojula
Ich habe mich schon einige Male gefragt ob es da einen Zusammenhang gibt aber durch die Veränderung der hormone eigentlich sogar plausibel. Ich bekomme keine periode, da ich die Pille immer durchnehme. Da wird es alles etwas anders sein aber mal drauf achten an welchen zt es einem gut und schlecht geht kann ich ja mal....

07.02.2018 13:12 • #9


Zitat von petrus57:
Das mit den Zwangsgedanken kenne ich zur Genüge. Ich stand schon ein paar mal auf dem Balkon um die Höhe auszuloten, wollte mich vor ein Auto werfen und hatte schon öfters mal ein Messer in der Hand um mich damit zu verletzen oder umzubringen.

Das war eine harte Zeit. Habe die ZG zwar immer noch. Aber die sind nicht mehr so drängend wie früher. Meine Gedanken richten sich ja auch oft gegen meine Frau oder Katze. Ist genauso beschissen.

Petrus


Hallo Petrus57,

Ich freu mich hier auf Menschen zu treffen die meine ZG nachvollziehen können. Ich habe noch nie im Leben ernsthaft darüber nachgedacht mir etwas anzutun, dennoch kommen mir diese zwanghaften Gedanken immer wieder in den kopf. Ich hasse sie

Was hast du getan, damit es besser wird?

LG Mauser17

07.02.2018 18:20 • #10


petrus57
Wenn diese Gedanken kommen, versuche ich mich abzulenken. Meist klappt das ganz gut. Aber so richtig weg sind die Gedanken bis heute nicht.

07.02.2018 18:42 • #11


Hallo,

ich leide sowohl unter einer Depression, sowie einer Zwangsstörung und ja, auch bei mir ist das 1-2 Tage vor der Periode und auch an den ersten beiden Tagen am schlimmsten.

07.02.2018 21:02 • #12


Zitat von Slyvia_9710:
Hallo,

ich leide sowohl unter einer Depression, sowie einer Zwangsstörung und ja, auch bei mir ist das 1-2 Tage vor der Periode und auch an den ersten beiden Tagen am schlimmsten.


Vielen Dank für deine Antwort. Der Abfall der Hormone bedeutet für den Körper Stress und Stress heißt Ausschüttung von Adrenalin, Cortisol...Und bei uns anscheinend Zunahme unserer Symptome/Angst. Puhhhh...Ich frage mich ob die Pille die ja einen stabilen Hormonhaushalt schafft, helfen könnte. Ich nehme seit fast 10 Jahren keine. Hast du da Erfahrungen?
Liebste grüße

07.02.2018 21:39 • #13


Zitat von mauser17:

Vielen Dank für deine Antwort. Der Abfall der Hormone bedeutet für den Körper Stress und Stress heißt Ausschüttung von Adrenalin, Cortisol...Und bei uns anscheinend Zunahme unserer Symptome/Angst. Puhhhh...Ich frage mich ob die Pille die ja einen stabilen Hormonhaushalt schafft, helfen könnte. Ich nehme seit fast 10 Jahren keine. Hast du da Erfahrungen?
Liebste grüße


Hallo,
die Idee mit der Pille hatte ich auch schon. Allerdings möchte ich grundsätzlich die Pille wegen den ganzen Nebenwirkungen nicht nehmen. Ich finde sie mega ungesund. Meine Frauenärztin hat sie mir vor ein paar Jahren sogar schon abgeraten, da ich Migräne mit Aura habe und ich Bluthochdruckgefährdet bin. Deswegen werde ich höchstwahrscheinlich auch nie diesen Versuch starten.
Generell sollten wir das zuvor mit Ärzten abklären lassen, ob die Pille WIRKLICH stabilisieren kann. Einfach so zum ausprobieren würde ich sie, da zu viele Nebenwirkungen, nicht nehmen.

Und: einige Pillen haben ja schon Depressionen und Angstzustände als Nebenwirkung, also kann es auch passieren, dass der Schuss komplett in die andere Richtung geht.

08.02.2018 05:43 • #14


District
Hey,
ich habe keine ZG oder PA, aber 1-2 Tage vor meinen Tagen fühle ich mich grundsätzlich irgendwie leicht angeschlagen, ausgelaugt, negativer, lustloser.
Ich nehme seit Jahren keine Pille mehr, weil ich nach einer längeren Pause gemerkt habe, wie sehr sie auf meine allgemeine Stimmung geschlagen hat.

08.02.2018 09:06 • #15


Mir geht es seit der Einnahme der Pille im Langzeitzyklus um Welten besser. Davor waren die Tage vor den Tagen absolut schlimm.
Ich hatte allerdings auch PMS.

08.02.2018 11:02 • #16


Vielen Dank für all eure Antworten.
Ich denke, das das eine Folge des PMS ist. Denn schon Frauen ohne Angststörungen oder Zwangsgedanken haben an den Tagen vor den Tagen Schwierigkeiten mit der Stimmung, mit Unruhe, ängsten. Und diese PMS- Symptome verschlimmern anscheinend meine bestehende Angst- und ZwangsProblematik. Wenn es nur 2-3 Tage vorher wäre, könnte ich wahrscheinlich mit leben. Aber es sind teilweise 10-14 Tage. Eigentlich geht's ab dem Eisprung stetig bergab.
Meine HP hat mir die Yamswurzel empfohlen. Die wirkt wohl Hormon stabilisierend. Hat jemand damit Erfahrungen? Lg

13.02.2018 10:59 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von mauser17:
Hast du die Pille vorher garnicht genommen oder eben mit der üblichen pause TiffyK?
Ich leider während meines Zyklus auch immer wieder an extremen Hitzewellen...es ist soooo nervig. Auch die ewige Frage, ist es jetzt die Psyche, quasi Angst oder stimmt hormonell vlt.etwas nicht. Wie gesagt, die Zg begannen in der Schwangerschaft.
Und genau wie bei dir, ist die Angst vor Kontrollverlust dann so extrem... Meine ZG richten sich fast ausschließlich gegen mich selbst und ich habe so wahnsinnige Angst davor, aus einem Zwangsimpuls heraus mir etwas anzutun. Darf ich dir eine Pn schreiben? LG


Bei mir ist es leider auch alles erst nach der Ss gekommen. Immer wieder Hitzewallungen...Angstzustände.
Ich hab bald ein Termin beim Endokrinologen.
Vielleicht liegt es ja wirklich an den Hormonen.
Was für Zwangsgedanken hast du? Was für Symptome oder Ängste?

13.02.2018 14:09 • #18


@Jenny 3009 Hey, was kam bei dir denn raus ?

23.07.2022 09:29 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag