Pfeil rechts
2

Pummelfee
Guten Abend,

ich bin neu hier und ich hab mir überlegt mich hier anzumelden da ich irgendwie gerade nicht mehr weiter weiß.

Vorgeschichte damit ihr mich vielleicht besser versteht:

Ich 2016 das letzte Mal Stationär in einer Klinik zur Behandlung und ging mit folgender Diagnose aus der Klinik:

- Agoraphobie mit Panikstörung
- Rezidivierende depressive Störung mittelgrade Episode,
- Generalisierte Angststörung.

Mir ging es dann wirklich besser, hin und wieder hatte ich einen kleinen Schub aber der war nach ein paar Tagen wieder weg. Ich konnte sogar dann meine Medikamente absetzen. Ich lebe, leider, mit meinem Ex-Partner zusammen da ich für mich selber keine Wohnung momentan finde. Wir haben uns getrennt weil es nicht mehr gepasst hat, waren 12 Jahre zusammen. Wir haben einen sehr sehr schlimmen Vermieter. In der Wohnung leben wir seit 10 Jahren und er hat hier noch nie etwas repariert oder sanieren lassen. Als wir mal nach Nebenkostenabrechnungen gefragt hatten, drohte er uns damit uns aus der Wohnung zu werfen.

Seit einiger Zeit tropft bei uns die Toilette, so das ich unter das Klo einen Becher stellen muss und diesen alle paar Stunden leeren muss, der Vermieter möchte das nicht reparieren, ich habe dafür kein Geld.

Nun zum eigentlichen Thema:

Normalerweise habe ich ab Dezember immer wieder Angststörungen, für ein paar Tage oder an bestimmten Tagen, immer um die gleiche Sache Hoffentlich passiert niemanden etwas vor Weihnachten, ich will mit allen zusammen feiern. Das ist meine normale Angst die ich kenne, jedes Jahr, immer im Dezember. Dieses Jahr habe ich diese Angst NULL, sondern ich mache mir Angst darüber das mein Rohr an der Toilette platzt, ich einen riesen Wasserschaden habe und der Vermieter uns dann rauswirft.(Im Januar bekomme ich eine Auszahlung mit der ich das reparieren lassen könnte aber ich habe die panische Angst dass das Rohr einfach vorher wegbricht, obwohl kein Riss im Rohr oder der Keramik selber ist ) Diese Angst ist so schlimm das ich seit einer Woche nichts anderes mehr tun kann als daran zu denken wie schlimm dieser Wasserschaden wäre usw. Ich schlafe nicht, ich esse nicht und ich habe wieder das Medikament von meiner Ärztin verschrieben bekommen was ich damals bekam und selbst alle Übungen und alles was ich damals gelernt habe bringt mir momentan nichts.

Kann es sein das meine eigentliche Angst sich an etwas anderes klammert weil ich sonst immer geschafft habe die Angst loszuwerden?

03.12.2023 23:24 • 06.12.2023 #1


3 Antworten ↓


weyoun
Zitat von Pummelfee:
das mein Rohr an der Toilette platzt, ich einen riesen Wasserschaden habe und der Vermieter uns dann rauswirft.

Würde ich anders sehen wollen.

Du hast dem Vermieter den Schaden angezeigt, Vermieter weigert sich aber, was zu unternehmen. Wenn es dadurch zu einem größeren Schaden kommt, seid ihr doch aus der Sache raus. Und mit einer Kündigung muss er erstmal durchkommen. Nur, weil er rumkrakeelt, bekommt er nicht automatisch Recht.

03.12.2023 23:58 • x 1 #2


A


Verschiebt sich meine Angst auf etwas anderes?

x 3


A
Schnapp Dir Deinen Mietvertrag und guck rein, ob da eine Kleinstreparatur-Regelung drin steht. Wenn nicht, einen weiteren Brief an den Vermieter per Einwurf-Einschreiben schicken mit dem Hinweis auf Dein letztes Schreiben und einer angemessenen Fristsetzung. Falls Du in einem Mieterverein o.ä. bist, kannst Du Dir auch dort die Information holen, wie Du das am besten formulierst.
Instandsetzung/Reparatur der Toilette ist Sache des Vermieters. Rausschmiss aus diesem Grund kann er vergessen.
Aber wie gesagt, erstmal Mietvertrag lesen. Meistens steht dort auch ein Betrag drin, wieviel Du selbst zahlen müsstest.
Wenn es an der Kante tropft, wo das (Abfluss)Rohr in der Toilette steckt, ist das vermutlich nur ein Dichtungsring. Statt einem Becher nimmst Du eine große Schüssel zur Überbrückung, da passt mehr rein.

04.12.2023 02:07 • #3


K
Meine Ängste springen und suchen sich immer was Neues. Mal ist es die Angst, dass meinem Mann etwas passiert, dann Krankheitsängste, Angst dass das Haus einstürzt oder die Angst den Herd angelassen zu haben.
Das Ängste sich verschieben kenne ich sehr gut.

06.12.2023 23:35 • x 1 #4





Mira Weyer