Pfeil rechts
5

Hey allerseits!
Ich habe jetzt zwar die älteren Forenbeiträge überflogen, aber so richtige Antworten vielleicht zu meinem Thema nicht gefunden.
Mein "schlimmstes" Symptom ist dieses Gefühl von innerlichen Vibrationen. Als würde man auf einem Traktor sitzen oder mehrere Handys um seinen Körper geschnallt haben, bzw. drauf sitzen.
Bei mir ist es so, dass es sich anfühlt, als würde ein Nerv, der vom Herzen ausgeht, richtig flattern oder wackeln. Das geht dann runter bis in die Beine und fühlt sich dann dort wie Kribbeln an.
Ich hab auch das Gefühl, als würde durch meinen ganzen Körper Strom laufen. Wenn ich dann mein Bein anfasse, dann habe ich richtig das Gefühl, dass man den Nerv spürt, wie er zittert.
Es nervt mich vor allem, weil ich es glaub ich echt 24 Stunden am Tag habe. Nicht nur unter Anspannung, sondern auch wenn ich am Schreibtisch sitze, wenn ich auf der Couch liege und eine Serie schauen will und vor allem, wenn ich schlafen will. Und ich hab es auch im Stehen, was ich auch lästig finde, weil man dann immer in Bewegung sein will

Kennt jemand das? Und ich weiß, dass es ein Stresssymptom ist, aber kann das wirklich sein, dass man das ständig hat ohne, dass man eigentlich in dem Moment angstvolle Gedanken hat? Was macht ihr dagegen? Entspannungsübungen etc. bringen bei euch was? Ich nehme seit einer woche nach längerem Kampf mit mir wieder Opipramol und denke, dass ich das zittern damals nicht so hatte, als ich es schon mal nahm. Ich kenne das, dass man seine Symptome nicht bewerten soll und ignorieren soll, aber vielleicht kennt ihr das ja auch, dass das bei so einem Zittern echt schwer fällt.

Trotzdem würde ich mich natürlich über Anregungen freuen und vielleicht kann ja jemand sogar erklären, was das eigentlich ist. Flattern die Nerven wirklich wie man das eigentlich nur metaphorisch sagt? Ist das zu viel Adrenalin und der Körper will lossprinten?
So, sorry für den langen Text.

Viele Grüße!

25.05.2017 15:36 • 29.06.2017 #1


18 Antworten ↓


petrus57
Schon mal deine Schilddrüse untersuchen lassen?

Ich hatte das vibrieren auch mal vor Jahren als ich an Panikattacken litt. Jetzt habe ich zwar auch massive Angststörungen etc. aber das vibrieren habe ich diesmal nicht.

25.05.2017 16:05 • x 1 #2



Symptom Stromgefühl, Vibrationen, innerliches Zittern

x 3


Hey Petrus57!
Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Ja, mit meiner Schilddrüse ist alles in Ordnung. Hab zweimal (einmal ganz zu Anfang, auch mit Ultraschall) meine Schilddrüse untersuchen lassen und die Werte waren alle gut. Ich hab sie zwar nicht vorliegen, aber meine Ärztin meinte, sie hätte mehr als "nur" den TSH-Wert geprüft.
War es bei dir damals die Schilddrüse?

25.05.2017 16:18 • #3


petrus57
Nein bei mir war es nicht die Schilddrüse. Ich hatte damals aber viel gegoogelt und deswegen kam ich auf die Schilddrüse.

Bei mir war das vibrieren manchmal so schlimm, dass ich dachte draußen wäre ein LKW oder Zug vorbeigebrettert.

25.05.2017 16:34 • x 1 #4


Ja, die Schilddrüse habe ich auch oft gefunden. Und Frauen in den Wechseljahren haben das wohl auch öfter, aber das glaub ich mit 28 Jahren jetzt bei mir noch nicht

"Bei mir war das vibrieren manchmal so schlimm, dass ich dachte draußen wäre ein LKW oder Zug vorbeigebrettert"
Ja, das trifft es sehr, sehr gut
Wie bist du denn damals damit umgegangen?

25.05.2017 19:48 • #5


petrus57
Das war auf einmal verschwunden. Ich habe versucht es zu ignorieren.

25.05.2017 19:59 • x 1 #6


kopfloseshuhn
Klingt jetzt vielleicht albern aber versuchs mal....
Geh auf die kindebene. Bau dir einen rückzugsort. Herne mit tausend kissen und plüschtier. Ich höre dann auch gerne Hörspiele und nehme mir zeit für mich drücke mir das kussen oder tier gegen den bauch und aktiviere damit den vagus.
Und rede mur auch mal gut zu oder unterhalte mich mit den Tieren. Manchmal sagen die sehr weise dinge.
Klongt sicher blöd aber kann wirkloch helfen.
Grüß dich

25.05.2017 20:01 • #7


Ach was, albern oder blöd klingt das gar nicht Ich danke dir für den Tipp, ich werd das auf jeden Fall mal versuchen. Ich könnte mir vorstellen, dass es sehr beruhigend ist und letztendlich dazu führt, dass man das Symptom auch ganz anders wahrnimmt. Hab übrigens schon öfter mal gelesen, dass Angstpatienten ihre Kuscheltiere umarmen sollen, also warum nicht;)
Hast du das also auch öfter?

25.05.2017 20:12 • x 1 #8


Zuckt es bei dir auch an den muskeln?

26.05.2017 14:38 • #9


Rockinger
Hey, mal ein neues Symptom. Kenne ich noch nicht, muss ich mal ausprobieren ^^

Es gibt das schöne Sprichwort: Zittert vor Angst oder auch Wut... Angespannte Muskulatur kann das sicherlich auslösen. Ich habe zwar nicht das, aber diverse andere Symptome 16/7

Hast du schon Mal PMR oder Qui Gong gemacht? Hat zB Tavor geholfen? (Haben ja fast alle als Bedarfsmedi)

26.05.2017 14:47 • #10


Hey Rania30, ne meine Muskeln zucken eigentlich nicht. Bei dir schon? Wie fühlt sich das an und wo ziehen sie sich bei dir zusammen?
Erstmal vielen Dank, Rockinger. PMR mach ich ab und zu... Funktioniert zwar ein bisschen zum entspannen, aber das vibrieren hört damit leider nicht auf. Qui Gong hab ich noch nicht probiert, wäre ja aber mal den Versuch wert Ansonsten würde ich dir von dem Symptom abraten, das nervt sehr Ja, ich hab zu Anfängen Tavor genommen. Also so richtig aufgehört hat es damit nicht, aber mir war es damit ziemlich egal... Also wahrgenommen habe ich es damit schon noch, aber ich hatte nie das Gefühl, es wird gleich richtig doll, wie ich es sonst habe. Insgesamt: geholfen hats deswegen schon. Ich glaube, wenn ich irgendwann mal einen wichtigen Termin habe, werde ich auch drauf zurückgreifen müssen....
Ansonsten hast du mir schon sehr damit geholfen, dass das angespannte Muskulatur auslösen kann. Ich hab mal drauf geachtet, und ich zieh ja schon die ganze Zeit "alles zusammen". Vielleicht sollte ich ab jetzt mal gezielt darauf achten.

26.05.2017 15:47 • #11


Lina111
Hallo... ich kenne das Symptom auch und ich habe auch Muskelzucken manchmal zusammen manchmal abwechselnd es sind einfach die Nerven die komplett durchdrehen... und auch wenn man selbst denkt dass man gerade keine Anspannung hat hat man sie weil das Unterbewusstsein sie sehr wohl hat. Ich habe am Anfang auch gedacht oh Gott was ist nur mit mir los jetzt noch dieses Symptom 1 von 10.000 na ja eigentlich ist es nicht zu lachen aber ich versuche es mit Humor zu nehmen...

Liebe Grüße Lina

07.06.2017 17:22 • #12


Danke Lina und entschuldige bitte meine späte Antwort.
hast du dieses vibrieren auch ständig? Und hast du auch das Gefühl,als wäre es ein kompletter Strang, der zittert? Wie würdest du es bei dir beschreiben? Und wie fühlen sich die Muskelzuckungen an? Ist das wie ein Ziehen?
Und machst du eine Therapie? Habt ihr über dieses Symptom gesprochen?

22.06.2017 18:30 • #13


Lina111
@GenerälinAngsthase
Hey ja ist doch kein Problem.
Ich habe es jetzt nich 24 Stunden oder jeden Tag doch ich kenne es wie gesagt .. bei mir vibriert es unterschiedlich mal ist es nur am Hinterkopf mal ist es der ganze Körper einmal sind es nur die Beine mal ist es der Bauch. Es muss nicht heißen dass du von außen irgendein Stress oder eine Anspannung siehst doch dein inneres ist es aber.
Ja klar ich sage das immer meinem Therapeuten ich sage meinem Therapeuten alles.
Auch wenn ich oftmals denke ,dass er mich jetzt weg sperrt ...doch es war bis jetzt noch nie dr Fall und selbst wenn es so wäre da muss man ja dazu stehen, denn nur so kann eine mir dann geholfen werden.
Ich denke einfach dass dein Körper bzw deine Muskeln 24 Stunden unter Anspannung sind.
Aber ich würde dir raten mach eine Therapie und erzähle es auch deinem Therapeut.
Man kann dieses vibrieren auch als innere Unruhe betrachten.
Achso und das Muskelzucken fühlt sich halt wie Muskelzucken an zuckt halt am Muskel oftmals ist es auch sichtbar..
Und es fühlt sich jetzt nicht direkt wie ein Strang an es vibriert halt einfach.
Aber wie gesagt erzähle es mal deinem Arzt.
Liebe Grüße Lina

23.06.2017 18:16 • x 1 #14


Lina111
Achso und nochwas: du nimmst doch bestimmt Antidepressiva als ich ein Antidepressivum nicht vertragen habe hatte ich das ganz ganz extrem. Und bei diesen Symptomen sollte man das Antidepressiva auch eigentlich absetzen. Deshalb würde ich dir wirklich raten zu deinem Arzt zu gehen.

23.06.2017 18:29 • #15


Hey Lina ,
danke nochmal!
"Ich denke einfach dass dein Körper bzw deine Muskeln 24 Stunden unter Anspannung sind": Ja, das ist eine gute Erklärung dafür. Manchmal merke ich selbst, wie ich unbewusst die ganze Zeit alles angespannt habe.
Und wenn du das deinem Therapeuten erzählst, was sagt der dann?

Ich finde es ja interessant, dass es bei dir die Stellen wechselt und auch nicht ständig ist. Verrückt, wie es sich bei jedem anders ausdrückt.

Ja, ich bin auch in Therapie, aber wir sind "leider" noch nicht an dem Punkt, an dem wir über körperliche Symptome reden. Bisher sind wir nur beim biographischem. Ich erzähle es meiner Therapeutin aber auch trotzdem schon, damit sie weiß, womit wir es zu tun haben
Antidepressivum nehm ich aber bisher keines. Ich sollte Opipramol versuchen gegen das Vibrieren (laut Psychiater), aber meiner Meinung nach hat das nicht geholfen.

27.06.2017 14:28 • #16


Lina111
Zitat von GenerälinAngsthase:
Hey Lina ,
danke nochmal!
"Ich denke einfach dass dein Körper bzw deine Muskeln 24 Stunden unter Anspannung sind": Ja, das ist eine gute Erklärung dafür. Manchmal merke ich selbst, wie ich unbewusst die ganze Zeit alles angespannt habe.
Und wenn du das deinem Therapeuten erzählst, was sagt der dann?

Ich finde es ja interessant, dass es bei dir die Stellen wechselt und auch nicht ständig ist. Verrückt, wie es sich bei jedem anders ausdrückt.

Ja, ich bin auch in Therapie, aber wir sind "leider" noch nicht an dem Punkt, an dem wir über körperliche Symptome reden. Bisher sind wir nur beim biographischem. Ich erzähle es meiner Therapeutin aber auch trotzdem schon, damit sie weiß, womit wir es zu tun haben
Antidepressivum nehm ich aber bisher keines. Ich sollte Opipramol versuchen gegen das Vibrieren (laut Psychiater), aber meiner Meinung nach hat das nicht geholfen.


Ich würde trotzdem einfach mal fragen..
Ja also mein Therapeut meint halt dass es eine Stressreaktion ist... z.b. konnte ich gestern wieder nicht einschlafen hatte so total die Anspannung und auf einmal kam es wieder und zwar am ganzen Körper.

29.06.2017 13:22 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich kenne das auch. Allerdings hört es meist nach ein zwei Stunden wieder auf und bleibt nicht den ganzen Tag. Meine Psychologin meinte das käme von der Angststörung, also der innerlichen Anspannung...

Gute Besserung!

29.06.2017 20:30 • #18


Minkalinchen
Ich kenne das Zittern/Vibrieren ebenfalls, erst durch den ganzen Körper und dann nur noch in den Händen...ist schlimm.

Eine Lösung weiß ich leider nicht, aber, ich habe auch schon an die Schilddrüse gedacht, würde passen.
Aber, meine Internistin, sagte mir nach meinen Blutwerten und laut Ultrschall ist alles in Ordnung.
Ich weiß nicht, ob ich das glauben soll, man hört doch immer, die Schilddrüse lieber bei einem Spezialisten untersuchen lassen.
Habe ich damals auch machen lassen, aber da war auch alles ok.
Klar, es kann sich was verändert haben, bis heute.

Man denkt ja, bei organischen Ursachen kriegt man eine Pille, das war's dann, bei den psychosomatischen ist es eben nicht so einfach.
So sind jedenfalls meine Gedanken.

Meine Hausärztin sagt auch, das Zittern kommt von der Angst.

Ui, jetzt ist hier viel Text geworden... .

29.06.2017 20:42 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer