Pfeil rechts

Hi!

Ich glaube es ist wirklich so: Wenn man ein Symptom verkraftet hat, dann kommt ein neues hinzu, um wieder Angst auszulösen! Seit einigen tagen fühlt sich mein Hals total geschwollen an und ich habe Schluckbeschwerden. kennt das jemand?
Ich muss einfach mal davon ausgehen, dass es phsychisch ist, denn ich kann ja nicht ständig zum Arzt laufen, der nimmt einen ja sonst irgendwann nicht mehr ernst!
Ich habe mich generell mal gefragt: Was ist, wenn man wirklich mal etwas körperliches hat, aber es nicht merkt und nicht zum Arzt geht?

LG

06.06.2008 18:08 • 14.06.2008 #1


4 Antworten ↓


Ja das kenne ich. Ist ein sogenanntes Globusgefühl. Kommt vom Nacken . Da ist der Sitz des vegetativen Nervensystems. Bei Verspannungen von der Angst kommt das.

Mir helfen da Bon Bons die lenken ab!!

lg Sonja

06.06.2008 18:13 • #2



Neues Symptom?

x 3


Christina
Zitat von Vana05:
Ich habe mich generell mal gefragt: Was ist, wenn man wirklich mal etwas körperliches hat, aber es nicht merkt und nicht zum Arzt geht?
Man merkt den Unterschied. Wenn es wirklich etwas Körperliches ist, dann steht die Missempfindung ganz deutlich im Vordergrund, nicht die Angst oder Sorge. Akute körperliche Störungen fallen meist viel stärker aus als die mit Körperwahrnehmungen verbundene Befürchtung, dass da etwas sein könnte. Dann würdest Du nicht sagen, dass sich Dein Hals geschwollen anfühlt, sondern dass er geschwollen ist und dass Du z.B. Schmerzen beim Schlucken hast. Akute körperliche Probleme sind i.d.R. sehr konkret und körperlich richtig störend, unabhängig davon, ob man auch noch Angst hat oder nicht. Bei chronischen organischen Erkrankungen sieht das etwas anders aus, aber da dürftest Du inzwischen mehr als ausreichend untersucht worden sein...

Liebe Grüße
Christina

06.06.2008 18:31 • #3


Hallo Christina

Ich muss dir da recht geben.Als ich dann mal wirklich ernsthaft krank war,(ich leide an Rheuma und hatte letztes Jahr eine akute Vaskulitis,mit der ich ins Krankenhaus musste)empfand ich komischerweise überhaupt keine Angst mehr.Obwohl ich nachts schweissgebadet aufwachte,ich ständig erhöhte Temperatur hatte und mich nur noch schlecht fühlte,war meine Angst um mich im Hintergrund.

Komisch!
Ansonnsten bekomme ich bei jeder kleinen Befindlichkeitsstörung sofort Panik.

LG
sonne

14.06.2008 01:18 • #4


Hallo Van,

auch ich muss mich Christina anschließen. Meine Angst-/Stresssymptome sind i.d.R. Übelkeit und Erbrechen...

Ich habe/hatte immer Angst davor,dass ich mich übergeben muss etc. Als ich dann tatsächlich eine Magen-Darm-Grippe hatte letztes Jahr, war es mir indem Moment sch...egal...Ich kenne mittlerweile den Unterschied, ob mir psychisch schlecht ist oder ob tatsächlich eine Krankheit da ist...

Lese hier den Link mal zu dem Thema: Angst vor Emetophobie http://www.psychic.de/emetophobie-angst-erbrechen.php Der ist zwar auf Erbrechen bezogen, kann aber auch auf andere Krankheiten übertragen werden.

lg
nicita

14.06.2008 06:35 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer