21

Herzangst22

18
3
6
Hallo alle zusammen.
Ich bin 22 Jahre alt. Ich habe seit 2 Jahren Panikattacken. Sie tauchen unkontrollierbar auf. Zurzeit jeden Tag mehrmals. Ich habe schmerzen überall, Muskel zucken, Engegefühl in der Brust, Herzstolpern, Magenschmerzen, Rückenschmerzen, fühle mich schlapp und habe Angst durchzudrehen. Ich habe Angst, dass ich umkippe, weil es mir so schlecht geht. Mein Kopf ist voll. Ich habe Angst vor Krankheiten, Angst vor der Zukunft, Veelustängste, Angst zu versagen, mir ist alles extrem peinlich. ich möchte einfach nur wieder gesund werden. Ich habe schon mal eine Therapie gemacht. Möchte jetzt wieder eine Therapie anfangen, aber leider finde ich keinen Therapeuten, der noch Patienten aufnimmt. Ich bin extrem verzweifelt. Weine jeden Tag und habe immer negative Gedanken. Wenn ich rausgehe und was mit meinen Freunden unternehme, dann geht es mir auch nicht immer besser, weil die Panikattacken immer wieder kommen. Am Ende des Tages fühle ich mich völlig fertig, liege im Bett und mir geht es noch schlechter als zuvor. Ich glaube ich drehe völlig durch. Man sollte mir am besten irgendein Beruhigungsmittel geben und ein Betäubungsmittel, damit ich nicht mehr das fühle, wie ich mich gerade fühle. Ich möchte das so nicht mehr.

21.06.2019 23:08 • 20.08.2019 x 1 #1


34 Antworten ↓


InsideOut


@Herzangst22 des tut mir leid dass du dich so schlecht fühlst, gibts denn vielleicht zur zeit irgendwas was dich sehr belastet oder isses so dass die panik und das unwohlsein "grundlos" kommen?

21.06.2019 23:27 • x 1 #2


Lyalechkaa


138
7
23
Hallo Herzangst!

Tut mir leid dass es dir so schlecht geht..
Ich würde mich an deiner Stelle ordentlich durchchecken lassen und dann den Ärzten vertrauen, dass es nix schlimmes ist..
Die Psyche kann viel anrichten, glaube mir ich habe auch schon viel durchgemacht und leide teilweise immer noch.. Ich weiß nicht ob das ganz weggehen wird, aber es wird zumindest mit der Zeit besser..
Alles Gute für dich!

21.06.2019 23:28 • x 2 #3


Herzangst22


18
3
6
Ich habe zu viele Gedanken momentan. Angefangen hat das ganze so richtig mit dem Tod eines Verwandten. Angst vor dem Sterben habe ich nämlich auch. Ich war schon oft bei Ärzten und bei mir wurde alles durchgecheckt. Ich bin kerngesund körperlich. Habe nur hin und wieder mal ne leichte Magenschleimhautentzündung. Es ist für mich schwierig daran zu glauben, dass es nur die Psyche ist manchmal.

21.06.2019 23:37 • #4


Lyalechkaa


138
7
23
Zitat von Herzangst22:
Ich bin kerngesund körperlich. Habe nur hin und wieder mal ne leichte Magenschleimhautentzündung. Es ist für mich schwierig daran zu glauben, dass es nur die Psyche ist manchmal.

Ich konnte auch nicht glauben, dass die Psyche zu sowas fähig ist, aber es ist so.
Ich habe immer gedacht die Ärzte übersehen etwas bei mir und habe manche Untersuchungen sogar mehrmals wiederholt bis ich es glauben konnte..

21.06.2019 23:46 • x 1 #5


nittels

nittels


38
28
Hallo Herzangst22!

Zuerst einmal zu deiner Beruhigung... alle Symptome die du aufgezählt hast sind typisch für eine Angsterkrankung und müssen nicht zwingend für eine organische Krankheit stehen.

Untersuchen hast du dich ja schon lassen. Wissen um die eigene Gesundheit ist ein wichtiger Schritt die ersten Zweifel und Angst zu reduzieren.

Was deinen Auslöser betrifft ist das ganz normal. Jeder hatte einen Trigger der einem die eigene Vergänglichkeit vor Augen führt, ob das jetzt eine Krankheit war oder Verlust. Vielleicht hilft es fürs erste zu wissen dass du da bei Gott nicht alleine bist. Wichtig sind in solchen Phasen positive Dinge. Erfolgserlebnisse und Leute mit denen man reden kann. Ich weiß, leichter gesagt als getan. Aber ein Austausch hier in diesem Forum ist schon ein guter Anfang.

21.06.2019 23:46 • x 2 #6


InsideOut


@Herzangst22 ok versteh, ja die eigenen gedanken können ganz schön an eigendynamik entwickeln und dann fängt sich des gedankenkarussel natürlich immer schneller an zu drehen, man muss in dem moment zu sich sagen "stop jetzt is genug" und irgendwie versuchen physisch im wahrsten sinne des wortes aus der situation rauszugehen, um mental klarzukommen, des hab ich jetzt schon des öfteren gemacht und es hat funktioniert, bsp. du sitzt aufn sofa hörst musik und du merkst es kommen wieder negative gedanken, mach die musik aus, steh auf, lenk dich ab irgendwie, der angst gar keinen raum geben verstehst

21.06.2019 23:48 • x 1 #7


Herzangst22


18
3
6
Ich bin sogar jetzt wo ich eure Antworten lese am weinen, weil ich so glücklich bin, dass ich damit nicht alleine bin und es welche gibt, die mich verstehen. So schnell kann man einen Menschen glücklich machen. Bei mir wurden übrigens auch Depressionen diagnostiziert. Ich versuche Sport zu machen und trotzdem weiterhin viel mit meinen Freunden was zu unternehmen. Mir fehlt leider jemand, der mir zuhört. Ich habe noch niemandem all meine Probleme erzählt und ich habe das Gefühl, dass das zu heftig wäre, wenn sie das wüssten, was mit mir los ist. Und mir ist das unangenehm

21.06.2019 23:50 • x 1 #8


InsideOut


@Herzangst22 Nein allein bist du auf keinen fall

21.06.2019 23:54 • x 2 #9


Lyalechkaa


138
7
23
In meinem Familien- und Freundeskreis versteht das auch keiner.. Seitdem ich dieses Forum gefunden hab, erzähle ich ihnen auch gar nix mehr.

22.06.2019 00:01 • x 2 #10


Herzangst22


18
3
6
Es wäre einfach schön, jemanden zu haben der Dir gegenüber steht und der dich versteht, aber klar hilft mir dieses Forum auch.

22.06.2019 00:14 • #11


InsideOut


@Lyalechkaa same, hat in meim umfeld noch nie wirklich jemanden interessiert

22.06.2019 00:16 • #12


juuliet

juuliet


776
12
436
Zitat von Herzangst22:
Es wäre einfach schön, jemanden zu haben der Dir gegenüber steht und der dich versteht, aber klar hilft mir dieses Forum auch.


Leider ist mir aufgefallen das Menschen die einen verstehen und so nehmen wie man ist , sehr selten in der näheren Umgebung hat . Eher ist es so das alle meine Freunde, ganz weit weg wohnen , also ich rede jetzt von richtigen Freunden und nicht die mit denen man mal feiern gehen kann und das war's.

22.06.2019 00:21 • x 1 #13


juuliet

juuliet


776
12
436
Zitat von InsideOut:
@Lyalechkaa same, hat in meim umfeld noch nie wirklich jemanden interessiert


Das ist schade, interessieren tut es schon den meisten . Leider kann es aber keiner verstehen... und das ist das was ich bräuchte

22.06.2019 00:22 • x 2 #14


Belly86

Belly86


118
9
36
Hallo Herzangst,

Ihn kann so mit dir mitfühlen ...
.. ich momentan auch eine schwere Zeit...
Ich kämpfe auch mit herzrasen, Unwohlsein, druckbeschwerden auf Brust und Hals und Benommenheit.. seit drei Tagen habe ich dazu noch extreme kreislaufprobleme.. schwindel das ich kaum laufen kann .. puddingbeine.. krankheitsgefühl und immer diese Panik die aufsteigt .. dieses heiße Kribbeln was durch den ganzen Körper zieht... zu allem Überfluss habe ich mir ne neue Krankheit ausgesucht... bauchspeicheldrüsenkrebs... wegen meinen bauchschmerzen, die ich schon lange habe und wenn man dann noch googelt.. ich sage dir... ich bin momentan auch am Boden.. und es ist so aussichtslos... genau wie du es sagst .. ich habe Angst das es immer so weit geht .. nie aufhört... in einem anderen thread schrieb ich schon einmal.. sterben will ich nicht aber so weiter leben auch nicht....

Es gibt so viele Dinge die bald anstehen... und ich habe Angst diese nicht zu schaffen....
Vorerst hoffe ich erstmal das ich einigermaßen auf die Beine komme und diese kreislaufbeschwerden weg gehen..

Ich wünsche dir alles gute und du bist nicht alleine <3

22.06.2019 21:03 • x 2 #15


Herzangst22


18
3
6
Zitat von Belly86:
Hallo Herzangst,Ihn kann so mit dir mitfühlen ..... ich momentan auch eine schwere Zeit... Ich kämpfe auch mit herzrasen, Unwohlsein, druckbeschwerden auf Brust und Hals und Benommenheit.. seit drei Tagen habe ich dazu noch extreme kreislaufprobleme.. schwindel das ich kaum laufen kann .. puddingbeine.. krankheitsgefühl und immer diese Panik die aufsteigt .. dieses heiße Kribbeln was durch den ganzen Körper zieht... zu allem Überfluss habe ich mir ne neue Krankheit ausgesucht... bauchspeicheldrüsenkrebs... wegen meinen bauchschmerzen, die ich schon lange habe und wenn man dann noch googelt.. ich sage dir... ich bin momentan auch am Boden.. und es ist so aussichtslos... genau wie du es sagst .. ich habe Angst das es immer so weit geht .. nie aufhört... in einem anderen thread schrieb ich schon einmal.. sterben will ich nicht aber so weiter leben auch nicht....Es gibt so viele Dinge die bald anstehen... und ich habe Angst diese nicht zu schaffen....Vorerst hoffe ich erstmal das ich einigermaßen auf die Beine komme und diese kreislaufbeschwerden weg gehen..Ich wünsche dir alles gute und du bist nicht alleine <3





Es ist einfach wirklich schrecklich, weil man ja eigentlich gesund ist. Und ich bin noch jung, würde gerne das leben noch ein wenig genießen und mich nicht mit solchen Dingen beschäftigen. Ich wünsche dir auch alles Gute! Versuch dir einzureden, dass du gesund bist, wenn bei dir auch schon alles durchgecheckt wurde. Mir hilft das manchmal. Immer wieder sagen, dass du gesund bist und dass das deine blöde Psyche ist, die dir ein Spiel spielen möchte.

22.06.2019 21:35 • #16


veggicat

veggicat


51
33
hallo meine lieben
melde mich nach längerer Pause wieder mal.....hatte einige gute Monate...ohne stolperer und ohne Angst....vor ein paar Tagen....nach Training...Schwächeanfall....herzstolperer...zittern...und da war sie wieder...plötzlich und unerwartet.....diese ***** Angst....und ich kriege sie nicht weg.....omg.....i hate it.....glg an alle und ich wünsche allen stolperfreie ferien

25.06.2019 08:01 • #17


HowToNotFly

HowToNotFly


81
1
73
Zitat von Herzangst22:
Möchte jetzt wieder eine Therapie anfangen, aber leider finde ich keinen Therapeuten, der noch Patienten aufnimmt.

Gerade das kann sehr belasten. Ich finde es super, dass Du jemanden suchst. Du trägst eine ganz schöne Last herum und da wäre ein Therapeut genau richtig! Falls Du durch die eigene Suche nicht weiter kommst: Ruf bei Deiner Krankenkasse an, die arbeiten auch mit Therapeuten zusammen. Vielleicht hast Du da Glück.

25.06.2019 08:59 • #18


MilaMilkaMia

MilaMilkaMia


403
3
284
Zitat von Herzangst22:
Mein Kopf ist voll.


Hallo @herzangst und alle anderen
Ich leide seit Dienstag auch wieder an: Unruhe, Angst, Übelkeit, Schwindel, Benommenheit, zittrigkeit etc. Am weinen bin ich auch ständig. Vorallem macht mir mein Kopf zu schaffen, es fühlt sich an als ob er voll wäre oder unter Druck. Meinst du auch dieses Gefühl?

Oder kennt das auch einer von euch?


Gruß
Mila

05.07.2019 07:36 • #19


veggicat

veggicat


51
33
klar doch......ich kenne dieses ***** Gefühl ganz genau....du glaubst du kannst nimmer....aber glaub mir es geht weiter

05.07.2019 07:51 • #20




Mira Weyer

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag