Pfeil rechts
1

hallo.

ich habe heute meinen job gekündigt.
in einer versandapotheke, am 1. juli habe ich angefangen.
ich habe 8 jahre lang versucht eine stelle in der apotheke zu finden und war auch sehr glücklich, als ich die zusage gekriegt habe. aber der schein trügt.

ich wurde damit gelockt, dass ich einen bestimmten verdienst habe, bei guter arbeit auch mehr.
meine aufgabe war es die einzelnen medikamente in den psketen zu scannen und zusammen mit einer zeitung und einer rechnung wieder ins paket zu packen und auf ein förderband zu stellen.
im pc musste ich mich mit namen anmelden, damit man sehen kann wer das paket bearbeitet hat, falls probleme auftauchen.

.arbeitszeit 7.30- 17.00 /17.30 man muss jeden tag damit rechnen das länge gearbeitet wird und man weiss nie wann man zuhause is, kann also keine arzttermine oder sonst welche termine machen.
alle 3 wochen samstag arbeiten 7-13 uhr.

ich wurde wie der letzte dreck behandelt.
arbeitsbedingungen sehr schlecht, laut, redeverbot, 25 grad hitze, den ganzen tag nur stehen teilweise ohne klimaanlage.
mir wurde nichts zugetraut.
für alles wurde mir die schuld gegeben.

letzte woche is ein paket verschwunden was ich bearbeitet habe, im wert von 200 euro, hat das lager nich verlassen aber konnte nich mehr gefunden werden.

ich habe depressionen und schlafstörungen, rücken und nackenschmerzen wegen der arbeit.
keine kraft, schlafmangel.
aufstehen 5.00 los fahren 5.45, arbeitsbeginn 7.30
rückweg 17.15-18.45

am donnerstag war es so schlimm mit den kreislaufproblemen dass ich schon überleg hab eher zu gehen.
ich hab einen kollegen gefragt, wie lange wir arbeiten, habe aber nich gefragt ob ich eher gehen kann.
hab gehofft ich darf mich 10 minuten hinsetzen.
mir wurde nichts angeboten, ich wurde gefragt ob ich genug gegessen und getrunken habe und ich durfte 5 minuten an die frische luft.


ich hoffe ich habe nichts vergessen.

ich hab heute selbst gekündigt, hab mir einen krankenschein geholt für 2 wochen und den mit der kündigung an den arbeitgeber verschickt.

jetzt habe ich angst, dass ich keinen job finde, der zu mir passt.

liebe grüsse

Engelchen

05.09.2016 19:33 • 06.09.2016 #1


22 Antworten ↓


Oh weia, das hätte ich mir auch nicht zugemutet.

Da ist mein Job ja Luxus gegen und ich mag ihn trotzdem nicht.

Welche Ausbildung hast du denn

05.09.2016 19:48 • #2



Job gekündigt - wie gehts es weiter?

x 3


ich bin pharmazeutisch-kaufmännische angestellte, hätte also mit meinem wissen in der apotheke arbeiten können. ich habe nichts von dem was ich gelernt hab gebraucht.

05.09.2016 19:51 • #3


Mm, ich bewerbe mich immer bevorzugt im öffentlichen Dienst, da dort meistens die Bedingungen besser sind

05.09.2016 19:56 • #4


es kommt ja auch immer drauf an was vom arbeitgeber gewünscht is.
ich hab zum beispiel keinen führerschein, da fallen viele stellen weg.

05.09.2016 19:58 • #5


Ich weiß gar nicht, wie Menschen so eine Arbeit längere Zeit durchhalten.

05.09.2016 20:12 • #6


das hab ich mich auch gefragt.
man wurde nich nach paketen bezahlt sondern nach der anzahl der stunden die man gearbeitet hat.
ich wurde letzte woche drauf angesprochen, ich hätte zu viele überstunden (für juli 20 und 32 darf man im monat sammeln).
auf der einen seite erwarten sie überstunden und wenn man dann unbewusst welche macht muss man sie abbauen.

die kollegen waren grösstenteils zufrieden und machen das schon mehrere jahre.
es is keine schwere arbeit, also man muss ein paar dinge wissen, die lern man, aber körperlich und psychisch macht es einen kaputt.

05.09.2016 20:17 • #7


Klingt halt unglaublich langweilig. Ich langweile mich im Büro aber auch oft. Nur dass ich sitzen und im Internet surfen kann

05.09.2016 20:46 • #8


langweilig war es nich.
man wurde ja gehetzt schnell zu arbeiten und keine fehler zu machen.
man wurde vor den kollegen bloss gestellt, von einigen wenn man einen fehle gemacht hat.

05.09.2016 20:51 • #9


Das ist wirklich das Allerletzte. Keine Ahnung, wie man das durchhält. Lästern tun zwar viele Kollegen, aber da schien der Druck ja echt unermesslich zu sein.

05.09.2016 20:59 • #10


ich bin froh dass ich da weg bin.
dafür is mir mein leben und meine gesundheit zu schade.

05.09.2016 21:06 • #11


Schlaflose
Zitat von Engelchen206:
ich hab heute selbst gekündigt, hab mir einen krankenschein geholt für 2 wochen und den mit der kündigung an den arbeitgeber verschickt.


Das war aber doof geplant. So bekommst du ja keine Lohnfortzahlung und beim Arbeitsamt wegen der eigenen Kündigung eine Sperre. Es wäre sinnvoller gewesen, sich krank zu melden und dann zu warten, bis man gekündigt wird.

06.09.2016 12:59 • #12


Ich fürchte auch,dass es so endet

06.09.2016 13:06 • #13


Zitat von Schlaflose:
Zitat von Engelchen206:
ich hab heute selbst gekündigt, hab mir einen krankenschein geholt für 2 wochen und den mit der kündigung an den arbeitgeber verschickt.


Das war aber doof geplant. So bekommst du ja keine Lohnfortzahlung und beim Arbeitsamt wegen der eigenen Kündigung eine Sperre. Es wäre sinnvoller gewesen, sich krank zu melden und dann zu warten, bis man gekündigt wird.



Ich habe die ganze Zeit darauf gehofft dass sie mich kündigen
Ich kündige ja nich einfach so sondern weil ich nich mehr kann.
Das bestätigt ja auch der Krankenschein

06.09.2016 15:18 • #14


Luna70
Hast du dich denn vorher mal erkundigt, was die eigene Kündigung für Konsequenzen hat?

Du solltest auf jeden Fall so schnell wie möglich mit der Arbeitsagentur Kontakt aufnehmen. Kannst du denn die Zeit der Sperre finanziell überbrücken?

06.09.2016 15:36 • #15


Das wird dir nur bei der Agentur nicht helfen. Deren Weg ist ERST krank schreiben, dann ärztliches Attest dass du nicht mehr in der Lage bist dort zu arbeiten DANN kündigen und das dann der Agentur melden. Ansonsten ist denen das herzlich egal ob du krank geschrieben bist oder nicht. Du hast gekündigt und wirst somit erst einmal
gesperrt.
Und wenn du ich mich recht erinnere muss denen VOR der Kündigung schon die ärztliche Bescheinigung vorliegen. Davon ab schicken sie auch deinem Hausarzt ein Formular in dem er nochmal bestätigen muss dass du aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr dort arbeiten kannst und seit wann das so ist.

06.09.2016 15:43 • #16


Luna70:
mir ist bewusst, dass ich eine sperre kriege/kriegen kann.
ich denke aber, da ich eine krankmeldung nachweisen kann, fällt es evtl nicht so schlimm aus.
ich habe jemanden der für mich miete usw zahlen könnte die 3 monate, ja.

Emelieerdbeer:
ich habe ja ein attest, was ich dem jobcenter zeigen kann.
ich muss mich ja so oder so bei denen melden, nachdem ich jetzt wieder arbeitslos bin, das ist mir schon klar.

06.09.2016 17:44 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich hätte mich auch erstmal ewig krank schreiben lassen

06.09.2016 17:46 • #18


meine angst ist, dass das jobcenter sagen kann, ich bin nicht volll abreitsfähig und mich in eine Reha steckt.
das hab ich schon hinter mit und möchte es nicht nochmal.

06.09.2016 17:50 • #19


Kann das das Job Center entscheiden? Was ist an einer Reha so schlimm?

06.09.2016 17:52 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer