Pfeil rechts

Mein Freund und ich sind vor 2 Jahren zusammen gekommen und am Anfang lief auch alles gut. Die ersten Monate war die Beziehung eher locker für mich, durch schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit war ich einfach vorsichtig. Er hingegen rief jeden Tag an und wollte mich ständig sehen.

Die Problematik in seinem Leben: Seine Exfreundin ist mit seinem Kind 600km weit weggezogen und in den letzten 2 Jahren gab es ein Gerichtsverfahren nach dem anderen, um Geld, ums Sorgerecht und um die Umgangsregelung. Bisher sieht er sein Kind alle 2 Wochhenenden, aber aufgrund der Entfernung muss er immer Freitag vormittahs losfahren und kommt Sonntag nachts zurück.

Wir beide arbeiten im Schichtdienst, er nicht so extrem wie ich. Um Freitags frei zu haben, muss er Donnerstags immer einen 24h- Dienst arbeiten. Für uns ist die Woche ab Mittwoch also gelaufen.

Zusätzlich hat er sich eine Wohnung gekauft, die seit einem! Jahr Grundrenoviert wird. Jeden freien Tag fährt er in diese Wohnung. Und ich fahre mit, weil wir uns sonst gar nicht sehen würden. Wir fahren nach der Arbeit dort hin, dann redet er mit dem Handwerker, dann fahren wir meist noch zu seinen Eltern und dann wieder zu mir. Vor 21 Uhr sind wir nie zu Hause.


Die ganze Thematik belastet die Beziehung sehr. Vorallem mich. Mein Freund ist überhaupt kein Problemlöser. Immer dann, wenn ich traurig bin, ihm Vorschläge oder Kompromisse vorschlage, reagiert er sofort beleidigt. Er sagt dann immer er geht für eine Frau keine Kompromisse mehr ein, ob ich glauben würde das er so ein Theater wie mit seiner Ex nochmal mitmachen würde. Das ist seine Antwort auf alles, egal um was es geht.


Ich tue wirklich fast alles für ihn was ich kann. Ich plane meinen Dienstplan seit über einem Jahr nach seinen Umgangswochenenden. Ich bin auch oft die 600 km mitgefahren zu seinem Kind, obwohl das sehr anstrengend ist. Ich fahre mit in die Wohnung und klopfe Beton von den Wänden. Sage ich ihm, das ich auch mal wieder etwas mit ihm alleine machen möchte, fragt er mich wie ich mir das vorstelle, er möchte das die Wohnung fertig wird. Ich verstehe das ja auch, aber das geht nun seit einem Jahr so.


Seit mehreren Wochen nun haben wir keinen einzigsten Tag etwas zusammen unternommen. Das ist nicht übertrieben. Nach Monatelangen Gesprächen habe ich meine Wohnung gekündigt um bei ihm einzuziehen. Nun werde ich 20 min länger zur Arbeit brauchen, aber für "uns" wollte ich das in Kauf nehmen.


Gestern dann die Eskalation. Nach der Arbeit kam er zu mir und teilte mir mit das sein Kind jetzt wahrscheinlich komplett zu ihm käme. (Psychologischer Gutachter hat dies empfohlen) Natürlich freute ich mich für ihn, sagte ihm aber auch, das ich das für mich auch erst mal sacken lassen muss. (Plötzlich zu 100% für ein Kleinkind zu sorgen) Er war auch zuerst verständnisvoll. Ich war gestern dann eben etwas ruhiger als sonst. Abends im Bett fragte er mehrmals was los sei. Ich sagte ihm das er mir fehlt, weil wir uns kaum sehen ( unterschiedliche Schichten) und das ich einfach gerne mal wieder einen Nachmittag mit ihm verbracht hätte ohne in die Wohnung zu fahren


Daraufhin steht er auf, zieht sich an und sagt zu mir das ich ständig diskutieren muss und wie blöd er doch ist.

Dann ist er gefahren und hat per SMS Schluss gemacht. 

Diese Reaktion auf Problemgespräche kenne ich schon. Er geht dann sehr oft. Und ich weine sehr oft und bitte ihn nicht zu gehen. Er geht trotzdem. Er wird nie laut und ich rede schon lauter, aber schreie nicht. Ich greife ihn auch nich an, ich verpacke alles in Ich- Botschaften.

Aber Schluss gemacht hat er nach so einer Aktion noch nie. Er meinte ich hätte mich nicht genug gefreut, das sein Kind zu ihm kommt. Ich habe versucht zu erklären, das es für mich ja auch schwer ist. Hat er nicht verstanden.

Ich weiß es ist sehr lang. Und trotzdem nur ein Bruchteil der ganzen Geschichte. Ich würde es so gerne hinbekommen mit ihm. Aber wie? Und jetzt hat er eh alles beendet. Was würdet ihr tun?


Liebe Grüße

27.02.2014 11:34 • 28.02.2014 #1


10 Antworten ↓


und hast schon was von ihm gehört, hat er sich gemeldet oder wie ist der aktuelle stand?

27.02.2014 12:07 • #2



Wohnung gekündigt, Beziehung beendet, verzweifelt

x 3


Nein nichts. Ich habe versucht ihn anzurufen, aber er geht nicht ran. Und 100 mal anrufen bringt ja auch nichts.

27.02.2014 12:10 • #3


wie alt bist du denn wenn ich fragen darf?

27.02.2014 12:12 • #4


Ich 29, er 10 Jahre älter

27.02.2014 12:44 • #5


ja dann sind wir im gleichen alter....mhhhh....schwere situation. was hast du nun vor? erstmal abwarten?

27.02.2014 12:50 • #6


Ich weiß es nicht. Dieses weglaufen in Problemgesprächen ist einfach anstrengend, aber er lässt absolut nicht mit sich reden. Er sagt ich würde ständig diskutieren. Aber wenn Probleme nie geklärt werden, sind sie halt trotzdem immer noch da. Das habe ich ihm auch gesagt, aber er ist einfach nicht bereit Kompromisse einzugehen. Ich weiß einfach nicht weiter.

27.02.2014 13:41 • #7


Dini58091
Ganz ehrlich? Ich glaube irgendwie, dass es "nur" eine sehr doofe Reaktion von ihm war und er das
Schluss machen gar nicht ernst gemeint hat, sondern nur, weil er gerade die Schnauze voll hatte!
Schreib ihm doch eine sms oder sprech ihm auf die Mailbox, dass du dich sehr für ihn freust, dass sein Kind zu ihm kommt und du weiterhin mit ihm zusammen sein willst und dich auf das gemeinsame Zusammenleben freust, aber dass es trotzdem ein mächtiger Schritt für dich ist und das, wie du sagtest, erstmal sacken lassen musst! Ich bin selber Mutter und verstehe schon, dass er eine Reaktion von dir gerne gesehen hättest, wie du freude strahlend in die Luft gesprungen wärst und schon Pläne geschmiedet hättest Ich bin auch so und mein Mann eher der Ruhige! Aber es ist für dich eine wahnsinns Verantwortung und das muss er verstehen und akzeptieren!
Aber dieses "sofort weg laufen" wenn mal was besprochen wird, ist ja echt zum Heulen! Er ist ja alt genug!
Sag ihm, du bist gerne für ihn da und willst mit ihm zusammen sein, aber wenn du mal über etwas reden willst, auch wenn er kein Bock drauf hat, MUSS er Kompromisse eingehen und über eure Probleme reden!
Ich würde die Hoffnung nicht aufgeben! Wenn er so eine Frau aufgeben würde, wäre er ja ganz schön bescheuert! Und wie gesagt, hört sich das für mich alles nicht ernst gemeint an, dieses Schluss machen

27.02.2014 13:57 • #8


Naja, er sagt ja ziemlich deutlich, dass er nicht bereit ist dir zuliebe Kompromisse einzugehen...
Er erwartet also das du SEIN Leben nach SEINEN Bedingungen mit lebst.
Wie stellst du dir auf Dauer ein Leben an der Seite dieses Mannes vor?
Ich befürchte, entweder lebst du nach seinen Vorstellungen oder es gibt immer wieder Krach.
Und wenn er ein Mal so leichtfertig und lieblos mit dir Schluß macht, wird er das immer wieder tun.
Lass dich damit nicht erpressen!

27.02.2014 14:05 • #9


Es ist alles so verfahren im Moment. Wir sind ja nun auch keine Teenager mehr, haben beide einen guten Job und ich würde auch Behaupten das wir eigentlich intelligente Menschen sind.
Eine zeitlang sagte er immer in Streitgesprächen, das eine Beziehung für ihn eh nur auf begrenzte Zeit ist, da früher oder später jede Beziehung in die Brüche geht. Deshalb muss man auch keine Kompromisse eingehen.
Wenn ich ihm dann sage das die Beziehung ohne meinen Einsatz dann nicht mehr existieren würde, sagt er dann wär es halt so.
Ich kann gut Gespräche führen, bringe Argumente und versuche Lösungsmöglichkeiten zu finden, aber er sagt dann immer nur, das er die Geschichte mit seiner Ex nicht nochmal wiederholen wird. Als wäre ich genauso. Egal bei welchem Thema. Hauptsächlich dreht es sich darum, das er nie Zeit hat, aber wenn fahren wir halt in 99% der Fälle zu ihm nach Hause um eigentlich nichts besonders wichtiges zu tun.
Dann trinkt er einen Tee mit seinen Eltern, geht für 5 min in die Wohnung, kruschtelt hier und da und plötzlich ist der Abend vorbei.
Es ist ständig so. Er weiß wie sehr ich mir wünsche mal wieder etwas anderes zu unternehmen.
Aber wehe ich spreche diesen Wunsch laut aus, dann diskutiere ich gleich wieder.
Bevor die Frage kommt was ich an ihm mag: Er hat Humor, wir können fantastisch miteinander reden (wenn es nicht um Beziehungsfragen geht), er bedankt sich jedes mal fürs kochen, hilft im Haushalt mit und ich fühle mich in seinen Armen einfach pudelwohl .

27.02.2014 14:37 • #10


Dini58091
Ja, dann muss man ihm irgendwie klarmachen, dass du nicht seine Ex bist und dass es mit dir doch anders sein kann! Dass es dich traurig macht, wenn er so redet, denn du liebst ihn!
Schade, dass er so stur ist, denn deine Auflistung seiner Positiven Seite, hört sich ja gut an!
Hat er sich gemeldet!?
Ich denke, er will sich gar nicht so richtig fallen lassen, weil er wahrscheinlich Angst hat, wieder so verletzt zu werden!
Oh man, du Arme!

28.02.2014 14:36 • #11



x 4