Pfeil rechts
31

sailors
Guten Tag,

ich habe schon Beiträge über meinen Berufseinstieg erstellt.

Heute habe ich erfahren das ich in der Probezeit gekündigt werde. Drei Monate habe ich geschafft.

Eins, zwei Stunden nachdem ich mich gefasst habe, habe ich um ein Feedback gebeten. Naja, es ist wohl nicht alleine meine Schuld. Es tut aber weh.

Meine Beziehung ist zerbrochen, ich lebe in einer fremden Stadt und bin noch gekündigt worden.

Mir geht es total beschissen. Klar, ich bin Mitte 20 und habe nichts erreicht im Leben.
Klar kann man nichts machen, aber ich fühle mich wie ein Versager.

Liebe Grüße

25.06.2018 11:47 • 23.11.2018 #1


44 Antworten ↓


Was wurde denn als Kündigungsgrund angegeben?

25.06.2018 11:52 • #2



Gekündigt in der Probezeit

x 3


Hallo,

wurde auch schon in der Probezeit gekündigt..kenne das Gefühl.. aber: die Welt geht nicht unter! Danach, habe ich verstanden, dass die Stelle eine falsche für mich war..Du bist noch so jung, und diese Wunde ist gerade frisch. Die Zeit vergeht und alles kann wieder besser werden: man findet neuen Job, neuen Freund ,und Freunde und lebt sich ein in der neuen Stadt.

25.06.2018 11:53 • #3


Es ist nur eine Arbeitsstelle, dir stehen viele Türen offen.
Dann sollte es dort nicht sein, so sehe ich das.

Welchen Beruf möchtest du denn gerne machen?

25.06.2018 12:02 • x 2 #4


petrus57
Du musst versuchen die Kündigung nicht auf dich zu beziehen. Firmen suchen ja meist die eierlegende Wollmilchsau. Und die ist eher selten anzutreffen. Wenn sie dich nicht wollten: mist happens. Es gibt genug andere Firmen die Mitarbeiter suchen, wenigstens wenn man den Medien und Statistiken glauben kann.

25.06.2018 12:46 • x 1 #5


sailors
Zitat von Wollpert03:
Was wurde denn als Kündigungsgrund angegeben?



1. Fachliche Qualifikation

Sie haben gemerkt das sie DOCH nicht jemanden mit meinen Bildunghintergrund brauchen.

2. Ich habe wohl zerstreut gewirkt, als wäre ich in einer eigenen Welt. Laut Personalabteilung war das nicht der hauptsächliche Grund, hat aber dazu beigetragen.

ja ich war wohl teilweise in meiner eigenen Welt. ich habe parallel Probleme mit meinen Freund. und konnte nicht gut privat und arbeitsleben trennen.

Ich bin momentan so am Boden zerstört

25.06.2018 12:54 • #6


Zitat von sailors:
Sie haben gemerkt das sie DOCH nicht jemanden mit meinen Bildunghintergrund brauchen.


Wie meinst du das? Überqualifiziert oder unterqualifiziert oder für andere Tätigkeiten qualifizierter?

25.06.2018 13:15 • x 1 #7


sailors
Zitat von Wollpert03:

Wie meinst du das? Überqualifiziert oder unterqualifiziert oder für andere Tätigkeiten qualifizierter?



Naja anders qualifiziert.

25.06.2018 13:26 • #8


Zitat von sailors:
Naja anders qualifiziert.


Und bist du auch der Meinung dass die Tätigkeit nicht so gepasst hat?

25.06.2018 13:29 • #9


sailors
Zitat von Wollpert03:

Und bist du auch der Meinung dass die Tätigkeit nicht so gepasst hat?


Ich hätte etwas Einarbeitungszeit gebraucht. ich war vllt. überfordert, aber ich hätte es bestimmt erlernt. ich hatte vom Studium nur die Grundlagen drauf hmh.

25.06.2018 13:36 • x 1 #10


Luna70
Du hast dich getraut nachzufragen und eine ehrliche Antwort bekommen. Das ist doch schon mal gut. Immerhin hat man dich nicht mit irgendwelchem Blödsinn abgespeist.

Jetzt kannst du mit der Information etwas anfangen und sie für dich verwerten. Ist natürlich trotzdem sehr bitter für dich. Aber von nichts erreicht kann ja wohl keine Rede sein. Du hast einen Abschluß, stehst auf eigenen Füßen, das ist doch das Gegenteil von nichts.

War es dein Traumjob?

25.06.2018 13:39 • #11


sailors
ich weiß gar nicht. was. ich machen soll.
klar bewerben. aber wie soll ich sie nächste Probezeit bestehen?

Ich sitze den ganzen Tag im Zimmer und bin total fertig

25.06.2018 16:55 • #12



Bei der nächsten Probezeit machst du das so gut wie du kannst.
Und dann wäre natürlich zu hoffen, dass du da keine privaten Probleme hast, die dich runterziehen.
Es gibt keinen Grund zu verzweifeln. Kopf hoch.

25.06.2018 16:59 • x 2 #13


sailors
Hallo liebe Mitglieder.

Ich komme nicht zurecht. Wo soll ich mich wenden?

25.06.2018 19:12 • #14


Schau mal unter www.sorgen-tagebuch.de
Und geh da auf den Button 'Soforthilfe'. Da bekommst du alles aufgelistet.

25.06.2018 19:19 • x 1 #15


guteFee
Zitat von sailors:
Mir geht es total beschissen. Klar, ich bin Mitte 20 und habe nichts erreicht im Leben.
Klar kann man nichts machen, aber ich fühle mich wie ein Versager.


Total falsche Einstellung!

Ändere deine Denkweise.

Momentan schwer, aber es geht.
Denn dann ziehst Du das Positive wieder an.

Mit dieser Einstellung bleibst Du auf dieser Schiene.

Etwa so; hat nicht hingehauen, aber wer weiß für was das gut ist?
Dadurch öffnen sich für mich ganz neue Türen.
Ich bin 20, ich fange erst an mein Leben zu ordnen.
Jetzt erst recht!

Leicht gesagt, aber möglich.
Das ist das Geheimnis der Erfolgreichen und der Glücklichen!

25.06.2018 19:36 • x 1 #16


Als Erfahrung abhaken. Niemand hat heutzutage mehr einen geradlinigen Lebenslauf und es ist besser so, als wenn du angelogen worden wärst. Deine Qualifikation passt eben anderswo. Ein Studium bedeutet lange nicht, dass man sofort im Berufsleben steht. Man hat eben keinerlei Praxis und ist, gerade bei einem Master, ziemlich festgefahren in eine Richtung. Und wenn es sich nur um den Bachelor handelt, ist das mit dem Stand nach einer normalen Ausbildung nur ohne Berufspraxis zu werten. Hieß früher mal Vordiplom. Erfahrungen sammeln ist das Wichtigste und du wirst eh erst interessant für Arbeitgeber, wenn im Lebenslauf einige Dinge zu lesen sind. Ich weiß, dafür muss man die Chance bekommen, welche zu machen. Aber tröste dich - du bist definitiv nicht allein.
Bei manchen Unternehmen ist es übrigens auch üblich, Leute in der Probezeit zu kicken, wegen der Zuschüsse vom Amt. Muss also noch nicht mal an dir gelegen haben.

25.06.2018 19:59 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

aldia249
Hallo liebe Sailors,

ich kann dich super gut verstehen und kenne das Gefühl genauso gut.

Bedenke: du hast im Moment ein komplettes Schwarz-(weiß)- Denken und siehst nur dieses eine fette Problem, an dem du gerade dein komplettes Leben festmachst, aber von außen betrachtet ist das nicht die Wahrheit:

1. Du hast ein abgeschlossenes Studium. (Was hast du denn studiert, wenn es nicht zu privat ist?) Das nimmt dir KEINER mehr weg. Das wird dir sämtliche weitere Türen öffnen.
2. Du bist jung. Du hast noch etliche Jahre bis zur Rente zweit. DU kannst dich noch ausprobieren.
3. Beziehung: auch wenn es dumm klingt, aber der Schmerz geht vorbei und irgendwann die nächste wird folgen. Es braucht einfach Zeit.
4. Fremde Stadt: So alleine du dich auch fühlst im Moment, so groß sind gleichermaßen deine Chancen nochmal komplett neu zu starte. Über z.B. ein neues Hobby kannst du dir einen komplett neuen Freundeskreis aufbauen.. Es gibt so viele Möglichkeiten (z.B. auch übers Internet) ein Netzwerk aufzubauen. Und selbst, wenn du das alles nicht möchtest, hast du immer noch die Option zurück in deine Heimatstadt zu gehen oder nochmal wo ganz anders anzufangen.
5. Zur Kündigung in der Probezeit: Die Wirtschaft funktioniert leider so, dass wir alle nur noch Nummern sind. Es ist komplett egal, welche menschlichen Eigenschaften uns ausmachen oder wie es uns dabei geht. Das interessiert kein einziges (auch noch so tolles social Unternehmen). Daher darfst du das niemals (solange du dein Bestes gibst) auf dich beziehen. Das passiert einfach so oft und hat auch sicher nichts mit deiner Arbeitsleistung zu tun. Du wirst sicherlich ein besseres (und vor allem für dich passenderes Unternehmen ) finden. Vielleicht kannst du auch (wenn der emotionale Ausnahmezustand in eine ruhigere Phase kommt) dich fragen, was du eigentlich wirklich willst und welcher Job zu dir passt.

Ich denke, im Moment siehst du nur einen riesigen fetten Berg und das Gefühl, da niemals hoch zukommen, aber wenn du nur die nächste Stufe/Etappe in kleinen Schritten gehst, dann wird es bald einfacher. So hart der Moment sich jetzt anfühlt, vielleicht msuste es so kommen, weil Besseres wartet.

PS. Bin auch Mitte 20 und mit ist Anfang des Jahres was ähnliches passiert. Durch einen Zufall bin ich anschließend erst überhaupt in einen völlig anderen Job gerutscht, bei dem ich gemerkt habe, dass ich das wirklich will. Undenkbar, wenn mich die Firma zuvor nicht gekickt hätte. Man weiß nie, was kommt. Nimm es einfach an. Es geht weiter.

Liebe Grüße und alles Gute.

25.06.2018 20:00 • x 3 #18


sailors
Ja danke für die netten Beiträge!

Ich befinde mich gefühlt vor einem Scherbehaufen.

Ich merke das ich mich selber etwas fertig mache und naja. Es ist etwas zu viel für mich.
Immer wieder denke ich, das immer ich, daran schuld bin. Immer ich. Und ich. Weil ich es bin.

Weil. ich. die Versager-Sailors bin.


Außerdem schäme ich mich. Vor meinen Eltern.

25.06.2018 21:05 • #19


sailors
ich habe Angst das ich wieder gekündigt werde. es war mein erster Job.

ich komme mit dieser Tatsache schlecht zurecht.

wie soll ich damit umgehen?

26.06.2018 14:13 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser