Pfeil rechts
1

Hallo ihr lieben,


ich habe vor einiger zeit schon einmal geschrieben.
Es ging damals um die angst vor ereignissen.
Ich bin seit jahren berufsunfähig durch immer wiederkehrende depressionen und angst.

nun habe ich am donnerstag ein jobangebot bekommen. Sogar ein sehr gutes da ich von zuhause arbeiten kann (Call-Center-Agentin). Endlich habe ich mal die chance geld zu verdienen - was mir nicht möglich war durch meine erkrankungen.
Habe mich riiiiesig gefreut aber seit montag gehts mir ganz mies.
Anfangen hats schon am wochenende mit körperl.symptomen.
Dann kamen die gedanken "was wenn ich das nicht schaffe" Ich müsste eine woche auf schulung (falls ich für den job in frage komme) Nun bin ich seit montag extrem depressiv, ich könnt ständig weinen, stehe 24std unter einer enormen anspannung/druck! Hab zu nichts mehr lust weil ich nur noch extreme angstgefühle habe!! Ich schaff das nicht

hat jmd tipps? erfahrungen?
ich dreh durch vor angst -und das schon jetzt wo noch nicht mal ein termin zur schulung klar ist! Fühl mich einfach extrem überfordert!

lg

25.10.2012 13:34 • 30.10.2012 #1


8 Antworten ↓


hallo ..

ich kann dich gut verstehen. geht mir auch auch so.
ich arbeite auch von zuhause aus und bekomme panik
attacken wenn ich nur dran denke einen festen job
anzunehmen wo ich jeden tag zur selben zeit hin muss.

aber mit der arbeit von zuhause aus, ist das recht gut
kombinierbar, da ich freie zeiteinteilung habe
man gewöhnt sich auch langsam wieder an einen festen
tagesablauf.

fang halt mit wenig stunden an, und arbeite dich immer
weiter vor.

so lernt man langsam aber sicher wieder damit klar
zu kommen

25.10.2012 14:19 • #2



Jahrelang AU durch Depression u.Angst nun JOBANGEBOT

x 3


Problem ist die Schulung, zu der ich hin MUSS
DIE pack ich nicht, fühl mich jetzt schon total überfordert! Glaub ich bin deshalb schon wieder in der richtig schlimmen depr.phase!

Was arbeitest du von zu hause?

25.10.2012 14:23 • x 1 #3


Valmont
Eigentlich ist es ja toll, daß du dieses Job-Angebot bekommen hast. Von Zuhause arbeiten würde ich auch gern, aber so ein Job hat sich leider für mich noch nicht aufgetan.

Die Angst vor dieser Schulung kann ich sehr gut nachvollziehen. Dieses Gefühl man MUSS dahin, zu einem betimmten Zeitpunkt dort sein, den ganzen Tag es da aushalten usw., das finde ich auch extrem beänstigend.

Du schreibst doch, das du jahrelang arbeitsunfähig geschrieben warst. Ich glaube in dieser Zeit "verlernt" man auch ziemlich an sich zu glauben, an seine Stärken und Fähigkeiten. Da geht es nicht von heute auf morgen, das man wieder voll im Beruf steht, das muß man erst langsam wieder lernen. Die Idee von Samira82 mit wenigen Stunden anzufangen un dann nach und nach zu steigern finde ich gut, würde ich auch so machen.

Ist diese Schulung denn eine Pflichtveranstaltung oder gibts die Möglichkeit sie zu umgehen? Oder diese Woche mit Medikamenten durchzuhalten (ich weiß ist keine gute Idee, aber vielleicht hilft es dir)?

28.10.2012 11:55 • #4


Danke für Eure lieben Antworten! Und vielen Dank der vielen Ideen.
Ja, falls ich für den Job angenommen werde, ist diese Schulung Pflicht. 5 Tage. Circa 25km entfernt.
Valmont hat meine Angst, Befürchtung genau auf den Punkt gebracht:


Zitat von Valmont:
Die Angst vor dieser Schulung kann ich sehr gut nachvollziehen. Dieses Gefühl man MUSS dahin, zu einem betimmten Zeitpunkt dort sein, den ganzen Tag es da aushalten usw., das finde ich auch extrem beänstigend.



Dieses MÜSSEN, täglich dahin, der Druck der sich in mir auftut - nur wenn ich daran Denke.
Hab natürlich auch schon überlegt das mir evtl. das Tavor ein wenig Unterstützung bringen könnte. Aber kA ob das überhaupt hilft...

Kennt das denn sonst noch einer, hat das einer schon durchgemacht und vorallem geschafft?

Lg

28.10.2012 17:04 • #5


Ich kenne das auch von mir, wenn ich quasi eine Terminsache habe, dann setze ich mich selber dermaßen unter Druck, dass ich schon Tagelang vorher Unruhe und Angst habe.
Bei mir funktioniert es dann eigentlich immer mit Selbstüberlistung. Ich sage mir, dass ich zu JEDERZEIT das Recht habe, einfach zu gehen, sollte ich es nicht mehr packen, bzw. dass ich auch jederzeit den Termin absagen darf auch wenn es blöd wäre.

Bis jetzt konnte ich mit diesem Trick aber jeden Termin wahrnehmen und ich hab´s auch immer dort ausgehalten Dank dieser Option.

LG krok

28.10.2012 17:35 • #6


Zitat von _Luna82_:
Problem ist die Schulung, zu der ich hin MUSS
DIE pack ich nicht, fühl mich jetzt schon total überfordert! Glaub ich bin deshalb schon wieder in der richtig schlimmen depr.phase!

Was arbeitest du von zu hause?

28.10.2012 23:10 • #7


Zitat von _Luna82_:
Problem ist die Schulung, zu der ich hin MUSS
DIE pack ich nicht, fühl mich jetzt schon total überfordert! Glaub ich bin deshalb schon wieder in der richtig schlimmen depr.phase!

Was arbeitest du von zu hause?



ich arbeite für ein marktforschungsunternehmen, auch von zuhause über pc und internet. aber die schulungen bestehen bei mir daraus das ich mir vorab den fragenbogen anschaue. wenn ich dann noch fragen hab, geht des per email oder telefon.

vielleicht kannst du ja wen mit zur schulung nehmen wenn du den leuten da dein problem erklärst

28.10.2012 23:14 • #8


Ahhh, dieses Thema kenne ich leider auch nur zu gut.
An so Tage wie heute, an denen es mir so unheimlich schlecht geht, denke ich auch immer ich schaff das alles nicht. Wäre für einen Job den ich Zuhause machen könnte auch unendlich dankbar. Leider habe ich noch keine Lösung gefunden...

Leider gibt es kein Patentrezept für die Ängste aber ich mache es ähnlich wie andere es beschrieben haben. Ich denke einfach dass ich jederzeit gehen kann wenn ich will & dann kann man einfach nur durchhalten und versuchen es zu schaffen.

Ich drücke dir fest die Daumen, denn nach den 5 Tagen bist du umso mehr stolz auf dich und hast den ersten Schritt geschafft!

Liebe Grüße und ToiToiToi

30.10.2012 14:56 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer