Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte mal wieder euren Rat bzw. gaaaaaanz viel Unterstützung. Meine "Geschichte" (Agoraphobie mit Panikstörung seit März) habe ich hier ja schon erzählt und auch immer mal wieder meine Sorgen und Nöte geschildert..

Ich habe gerade eben ein Jobangebot für einen studentischen Nebenjob bekommen in einer Firma, in der ich schon vor 2 Jahren arbeiten durfte und mich sehr wohl gefühlt habe. Ich müsste schon Montag anfangen, zweimal die Woche, 6 Stunden.. Da ich aber seit März sehr, sehr wenig draußen war und mich (bis auf wenige Ausnahmen) nicht gefordert habe, habe ich natürlich eine Sch*angst.. Bin grad so angespannt und zittrig. Ich würde dieses Angebot sooooo gern annehmen, endlich wieder Geld verdienen und so etwas mehr Sicherheit, falls ich im April mein Studium wieder aufnehmen kann. Ich würde auch vorm Fernseher wegkommen und wüsste, warum ich abends müde bin

Meint ihr, es ist zu schaffen? Ich müsste dann zweimal die Woche 6 min Fußweg zum Bahnhof, 1 Stunde Bahn fahren, 6 Stunden arbeiten und wieder zurück.. Ich hab nicht mal Angst vorm draußen sein, sondern, dass ich davor (beim aufstehen, duschen, fertig machen, anziehen) durchdrehe und dann nicht rauskomme, wie es meistens ist. Draußen gehts mir gut, aber das davor ist sooooo mega anstrengend

Vielleicht habt ihr aufmunternde Worte für mich, ich will das so gern machen.


Danke und liebe Grüße
Klara

05.12.2012 18:34 • 06.12.2012 #1


2 Antworten ↓


Hallo Klara,

DU WILLST ES DANN TU ES!!!

Ich weiß auch was für Gedanken Du Dir machst (mich begleitet die Angst mal mehr mal weniger seit 8 Jahren )
und die erste Zeit wird viel Kraft kosten. Aber nur wenn Du Dich deiner Angst stellst wird sie weniger. Ich selber bin auch berufstätig und es ist jeden Morgen ein Graus, aber wenn ich auf der Arbeit bin konzentriere ich mich darauf und die Angst wird erstmal zurückgestellt.

Ich sage nicht das es einfach ist, aber es lohnt sich.
Du schaffst das. Und Du sagst Du kennst die Firma und hast Dich dort wohlgefühlt. Das ist doch super. Beste Voraussetzung.

Und wenn Du meinst Du machst Dir morgens zu viele Gedanken, dann steh ganz spät auf sodass Du gar keine Zeit zum Grübeln hast .

Lieben Gruß
Nico33

05.12.2012 20:46 • #2


Stimme Nico 100% zu!

Liebe Klara, mach es wenn Du es gern möchtest! Mein Thera würde jetzt sagen: Steh morgens auf und wenn du zweifelst, sag Dir "Mein Körper ist stark. mein körper macht das mit mir".

Glaub mir, ich habe in meinem Leben schon sooooviel nicht gemacht und nachher ztiefst bereut, weil ich dann WUSSTE, dass mir nix passiert wäre. Von Klassenfahrten, wo ich Ausreden gesucht und dafür auch noch ein Tadel gekriegt habe, während die anderen in Kroatien im Meer plantschten über Urlaube und Dienstreisen in der Businessclass im Airbus A380 inswunderschöne Kapstadt.

Du würdest es soooooo bereuen!

Viel Kraft!

Deine Püppi

06.12.2012 11:22 • #3




Dr. Reinhard Pichler