Pfeil rechts
81

Ich stelle mir sehr sehr oft die Frage macht das alles hier sinn? Was ist meine Aufgabe? Woher komme ich? Wohin gehe ich?

Habt ihr einen sinn des lebens?

25.09.2021 10:01 • 30.09.2021 x 4 #1


45 Antworten ↓


ophelia
lieber koch, wir alle würzen mit salz und versuchen ein bisschen zucker in unser leben zu bringen. diese frage kann dir eine liebene mutter, ein philosoph oder ein mann im hohen alter beantworten.
ich persönlich sehe auch eher un-sinn in meinem leben...

25.09.2021 10:11 • #2



Ist das leben sinnlos?

x 3


cube_melon
Zitat von DerKoch:
macht das alles hier sinn?

Ist immer die Frage aus welchem Blickwinkel man das betrachtet. Kosmisch gesehen ist das Leben sinnfrei. Aus dem Blickwinkel das die Evolution dieses Planeten etwas aussergewöhnliches ist, ist der Sinn der Erhalt des Lebens. Damit einhergehend auch die eigene Reproduktion und somit der Erhalt gesunder, sozialer Strukturen.

Es geht aus meiner Sicht eher um die Doppelfrage Was will ich und was will ich nicht. Klingt lapidar, ist aus meiner Sicht aber die Grundlage um überhaupt die Chance zu haben sich glücklich und erfüllt zu fühlen.

25.09.2021 10:26 • x 5 #3


ophelia
@cube_melon schon geschrieben

25.09.2021 10:27 • x 1 #4


Schlaflose
Zitat von DerKoch:
ch stelle mir sehr sehr oft die Frage macht das alles hier sinn? Was ist meine Aufgabe? Woher komme ich? Wohin gehe ich?

Diese Fragen werden gestellt, seit es die Menschheit gibt. Bisher hat noch niemand die Antworten gefunden

25.09.2021 14:33 • #5


Liucid
Zitat von DerKoch:
macht das alles hier sinn?

imo .. definitiv: ja! =)
Vielleicht ist ja der Sinn des Ganzen, den Sinn des Ganzen zu finden?

25.09.2021 14:49 • x 1 #6


Icefalki
Naja, dann denk doch mal wirklich ans Universum in seiner Unendlichkeit. Und daran, dass jeder von uns in der Lage ist, an dieser Unendlichkeit teilnehmen zu dürfen. Sie bewusst wahrzunehmen und durch gigantischen Zufall geboren zu werden.

Und dann vergeudet man das mit der Frage nach dem Sinn. Alleine, diese Frage stellen zu können, ist der Hammer.

Glaubst du im Ernst, dass irgendetwas sinnlos ist, das dermassen selten und zufallsgeneriert wie die Entstehung bewussten Lebens ist?

Naja, vielleicht läuft es auch in Richtung: Einer unter 1000 wird schon was Besonderes sein, keine Ahnung, ich weiss es auch nicht. Aber eines weiss ich, als Mensch geboren zu werden, ist erstmals der absolute Gewinn. Immerhin etwas.

25.09.2021 14:52 • x 6 #7


Chingachgook
Es kommt natürlich sehr darauf an, auf welcher Ebene Du diese Frage beantwortet haben möchtest, @DerKoch .
Sehr allgemein und abstrakt gesprochen, dürfte der Sinn des Lebens im Sammeln von Erfahrungen bestehen, denn das ist der kleinste gemeinsame Nenner, der für alle Lebenformen gilt.
Egal ,wie lange sie leben, ob zwei Wochen oder 90 Jahre. Egal,ob sie sich entfalten können oder nicht. Egal,ob sie glücklich sind oder nicht. Egal,ob sie ein Ich- Bewusstsein haben oder nicht.

Auf der persönlichen und individuellen Ebene wissen die meisten Menschen (glaube ich) sehr wohl, wie ein sinnvolles Leben für sie aussiehen würde und was ihnen dazu fehlt.
Da gibt es dann nur sehr individuelle Antworten.

Eine vorgefertigte Antwort gibt es dagegen nicht.
In glücklichen Zeiten stelle ich mir diese Frage nicht mehr, denn dann ist der Sinn da.

Nur in unglücklichen Phasen taucht sie wieder auf............

25.09.2021 17:37 • x 4 #8


Für mich ist der Sinn glücklich zu sein

25.09.2021 17:52 • x 3 #9


Drummerin
warum eigentlich sinnlos? ich frage mich wie es täglich weiter geht...mit schmerzen leben ist nicht einfach und keiner versteht es
wem geht es auch so?

25.09.2021 18:02 • x 2 #10


Spaceman
Hach! Die Frage nach dem Sinn des Lebens, eine meiner Lieblingsfragen. Ich hoffe, ich kann mich bremsen und meine Antwort nicht zuuuu lang werden lassen (nö, konnte ich nicht. ).

*fröhlich und tatendrängig die Hände reibend*

Beginnen wir so: Das Universums, die Welt wäre nie entstanden. Es gäbe nichts. Auch keine Schwärze wie in der Unendlichen Geschichte. Kein Leid aber auch kein Glück. Keine Wahrnehmung, kein nichts, kein gar nichts, kein überhaupt nichts. Selbst das Nichts gäbe es nicht, weil dann ja etwas existieren würde, nämlich das Nichts.

Aber irgendetwas passierte. Das Universum warf sich in seine Existenz, wie Harald Lesch es formulierte. Niemand weiß, warum. Seit Jahrtausenden rätseln Geistliche, Philosophen, Physiker und viele Menschen mit etwas philosophischer Neugier, wie und warum das passierte. Niemand ist einer Antwort je auch nur nahe gekommen.

Frage bis zu diesem Punkt: Was ist wünschenswerter? Überhaupt gar keine Existenz oder irgendeine Existenz?

Das Universums ist nun also da. Aber es ist eine kalte, stille, dunkle Welt. Noch ist niemand da, der es wahrnehmen könnte - und das soll auch noch für Milliarden Jahre so bleiben. Die ersten Gasnebel formen sich, dann die ersten Sterne - gewaltige blaue Riesensterne - und die ersten Galaxien.

Nach Millionen Jahren entstehen die ersten Planeten, Monde, Komente, Asteroiden. Es dauerte echt lange, bis die Sterne genug schwere Elemente wie Eisen, Aluminium, Nickel für Planeten erzeugen konnten. Auf wenigstens einem von diesem Planeten begangen einfache organische Moleküle unter dem Einfluss von UV-Strahlung, Blitzen und Wasser sich zu komplexen Molekülen zu verbinden.

Frage bis zu diesem Punkt: Könnt Ihr die Schönheit dieses Prozesses, dieser Entwicklung erkennen?

Und jetzt begann das nächste Wunder. Diese komplexen Moleküle formten sich zu Strukturen, die in der Lage sind sich selbst zu reproduzieren! Tote Materie wurde lebendig! Es entstanden Einzeller, später mehrzellige Organismen. Die Evolution begann. In stetiger Anpassung an eine sich immer weiter verändernde Welt, entwickelte sich immer neues Leben. Pflanzen, Fische, Reptilien, Dinosaurier, Säugetiere.

Und dann passierte es. Das meiner Meinung nach größte Wunder überhaupt. In der oberen Knochenkugel
einer ziemlich bedeutungslosen Säugetier-Art ging das Licht an. Das Bewusstsein entstand.

Ist Dir klar, was das bedeutet? Das Universum selbst fing durch uns an, über sich selbst nachzudenken! Wir Menschen, mögliche Außerirdische und mögliche zukünftige KIs sind das Bewusstsein des Universums!

Frage bis zu diesem Punkt: Was ist der schönste Garten wert, wenn niemand da ist, um ihn zu bewundern?


Unser Verständnis von Ästhetik und Schönheit ist ausschließlich durch die Natur geprägt, in der wir leben. Mein Profilbild zeigt den Krebsnebel (M 1, NGC 1952). Ein Überrest einer Supernova-Explosion vor knapp 7000 Jahren. Viele Menschen können die visuelle Schönheit solcher Weltraum-Phänomene erkennen - und das obwohl bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts nie eine Mensch solche Bilder gesehen hat. Ein echt guter Hinweis darauf, dass das Universum fundamental schön ist! Gilt natürlich auch für die zahllosen Phänomene unserer irdischen Natur.

In all dieser Schönheit ist - zumindest für mich - kein Platz mehr für Sorgen um eine Sinnlosigkeit meiner Existenz. Alle sonstigen Fragen dieser Art sind das Resultat einer durch Sozial-Darwinismus und harten Kapitalismus geprägten Wertevorstellung. Aber auf das fehlgeleitete Spiel lasse ich mich nicht mehr ein.

Zitat von DerKoch:
Woher komme ich?


Aus dem Universum! Aus dem Staub der Sterne (tatsächlich, das ist keine romantische Vorstellung! Wir sind wirklich alle Sternenstaub!)

Zitat von DerKoch:
Was ist meine Aufgabe?


Das Wunder der Existenz zu erfahren! Den Garten Eden zu bestaunen - der direkt vor unserer Nase liegt!

Zitat von DerKoch:
Wohin gehe ich?


Das ist ganz allein Deine Entscheidung!

Zitat von DerKoch:
Habt ihr einen sinn des lebens?


Ja, habe ich! Der Sinn meines Lebens ist zu leben, zu existieren, wahrzunehmen. Mich zu wundern, zu erfreuen, zu lieben, zu leiden. Und nicht zuletzt, zu warten! Warten auf eine Antwort auf meine Fragen.


The fact of your own existence is the most astonishing fact
you'll ever have to confront. Don't dare ever see your life
as boring, monotonous, or joyless.

-- Richard Dawkins

The fact that we live at the bottom of a deep gravity well, on the surface of a gas covered planet going around a nuclear fireball 90 million miles away and think this to be normal is obviously some indication of how skewed our perspective tends to be.
-- Douglas Adams

25.09.2021 21:23 • x 8 #11


Spaceman
Zitat von Drummerin:
warum eigentlich sinnlos? ich frage mich wie es täglich weiter geht...mit schmerzen leben ist nicht einfach und keiner versteht es wem geht es auch so?


Mit Ängsten und Depressionen zu leben ebenso wenig. Gerade bei Depressionen können ständige Gedanken an Sinnlosigkeit entstehen. Ich denke jetzt nicht täglich daran, wie es weitergeht, aber ich mache einfach jeden Tag weiter, manchmal begleitet durch den Gedanken Wozu auch immer es schlussendlich gut sein mag.

26.09.2021 20:15 • x 1 #12


Mondkatze
Zitat von Spaceman:
Hach! Die Frage nach dem Sinn des Lebens, eine meiner Lieblingsfragen. Ich hoffe, ich kann mich bremsen und meine Antwort nicht zuuuu lang werden lassen (nö, konnte ich nicht. ). *fröhlich und tatendrängig die Hände reibend* Beginnen wir so: Das Universums, die Welt wäre nie entstanden. Es gäbe ...

Sehr schön geschrieben

Ich liebe solche Diskussionen und denke auch gerne täglich über das Universum nach.

28.09.2021 13:33 • x 2 #13


Mondkatze
Für mich stellt sich die Frage nach dem Sinn überhaupt nicht.
Wenn man so will, steht das Buch des Lebens, des Seins, in den Sternen geschrieben.

Jedes Lebewesen, jede Pflanze hat für sich einen Sinn des Lebens in den Genen programmiert. Nämlich den Erhalt ihrer Spezies.

Was wir, als wahrscheinlich einzige Lebensform der es möglich ist zu denken - zumindest in der Art wie wir sie kennen - aus unserem Leben machen, bleibt jedem überlassen.

Viele suchen eine Erklärung für alles in einem der Glaubensrichtungen, die "angeboten" werden, weil sie es nicht ertragen können, dass sie keinen besonderen Zweck auf dieser Erde erfüllen.
Der Mensch nimmt sich mM nach viel zu wichtig.

Ich muß gestehen, dass ich eigentlich zwischen den Stühlen stehe.
Einerseits denke ich, dass alles Zufall ist.
Da kreisen Staubkörner jahrmillionenlang umher. Niemand da, der diesen Tanz stört. NIemand der versucht, alles nach seinem Willen zu beeinflussen. Das kann der Mensch nämlich ( noch ) nicht. Dazu ist der viel zu klein, viel zu unwichtig im Ganzen.

Läßt man alles seinen Lauf, entstehen wahre Wunder.
Die Vielfalt der Planeten, die Galaxien, die wahrscheinlich auf Ewig unerforscht bleiben, die Erde, zu guter Letzt alle Lebewesen, die wir auf der Erde kennen.

Andererseits bin ich Buddhistin.
Da gibt es eben Gründe dafür, warum ein Leben so oder in anderen Bahnen verläuft.

Ich denke mal, der Sinn des Lebens ist das, was wir uns wünschen, bzw. Darüber denken.

Vielleicht ändere ich meine Meinung darüber, wer weiß.
Meinungen sind veränderbar. So wie alles im Universum veränderbar ist.

28.09.2021 13:50 • x 3 #14


Sauregurke
Hallo vielleicht gibt es Den 1 Sinn ja gar nicht vielleicht ist es auch gerade der Sinn die Zeit vom ersten bis zum letzten Moment so zu nutzen wie man selber für richtig hält

28.09.2021 18:13 • x 3 #15


klaus-willi
Für mich besteht der Sinn des Lebens wenn überhaupt ,den Planeten auf dem wir Leben zu schützen und zu erhalten.
Für viele geht aber Konsum vor Umweltschutz und das kann nicht der Sinn des Lebens sein.
Wenn ich in den Wald gehe ,dann bin ich ein Stück der Natur und merke wie gut das tut.
Wer also nach dem Sinn sucht sollte mal darüber nachdenken ob sie oder er nicht vieleicht etwas im Umweltschutz machen ,
das wäre schon mal ein Sinn .

28.09.2021 18:26 • x 4 #16


rero
Zitat von Spaceman:
Das Universum warf sich in seine Existenz


Es ist durchaus möglich das es mehr als ein Universum gibt.....möglicherweise wir jede Sekunde ein Neues komplettes Universum geboren.....
Nur schon unser Universum ist so riesengroß dass wir uns das kaum vorstellen können.
fasgew dfew

28.09.2021 18:54 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

klaus-willi
Zitat von rero:
Nur schon unser Universum ist so riesengroß dass wir uns das kaum vorstellen können.

Ja......und das macht einen bekloppt.
Für uns hat alles einen Anfang und ein Ende.
Ich würde gerne wissen was es noch alles gibt,aber das werden wir wohl nie erfahren.
SCHADE

28.09.2021 18:56 • x 1 #18


rero
sorry mein Internet spinnt gerade ein bisschen oder ein Fehler in der Matrix ?

Ich finde den Spruch von Einstein immer noch der beste :

Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein Wertvoller !

28.09.2021 18:56 • x 3 #19


klaus-willi
Zitat von rero:
Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein Wertvoller !

Mir hat mal Jemand gesagt ich wäre goldig.
Zählt das auch als wertvoll?

28.09.2021 19:00 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer