Pfeil rechts
1

Hallo an alle!

Seit Monaten plagt mich u. a. eine quälende innere Unruhe und sie verschwindet einfach nicht! Kennt das jemand?

Lg Manuela

06.05.2014 07:37 • 11.02.2015 #1


25 Antworten ↓


Die habe ich jetzt schon seit Jahren...mal mehr mal weniger. Solange ich in Bewegung bleibe merke ich davon nicht viel.

06.05.2014 07:53 • #2



Innere Unruhe verschwindet nicht - was tun?

x 3


Atalja
Ich kann leider auch ein Lied davon singen.
Ich versuche mich mit positiven Gedanken und Ablenkung anders zu polen.
Meistens gelingt es mir auch.
Der Blick und die Gedanken in die Zukunft bringen rein gar nichts.
Ich sage mir immer wieder, dass ich im Heute lebe, im Hier und Jetzt.
So halte ich panische Vorstellungen und Gedanken, die eine innere Unruhe erzeugen, in Schach.

06.05.2014 08:26 • x 1 #3


Severina
Zitat von ela2405:
Seit Monaten plagt mich u. a. eine quälende innere Unruhe und sie verschwindet einfach nicht! Kennt das jemand?


Hallo ela2405,

Ja kenne ich sehr gut geht mir seit einigen Monaten genau so. Ich meide alles was "aufpuscht" früher gerne Kaffee und red bull getrunken mittlerweile nur noch wasser und tee. Still sitzen ist auch nicht möglich.
Was mich kurzfristig immer etwas runter bringt ist ein Beruhigungstee aber eine dauerhafte Lösung habe ich bisher leider nicht gefunden.

Nimmst du denn Medikamente?
Hatte schon einige Male hier im Forum gelesen könnten auch Nebenwirkungen sein.
Oder hast du momentan viel Streß?

Alles Gute!

06.05.2014 09:49 • #4


Danke für Eure Antworten! Tut gut zu wissen, dass man damit nicht allein dasteht! Im Moment (seit heute) wird gerade das Cymbalta durch Paroxetin ersetzt und Lyrica runtergefahren. Weiss schon gar nicht mehr wie lange ich diese Unruhe schon habe, aber ich denke nicht das es an Medikamenten liegt. Plagen Euch denn zusätzlich noch "andere Sachen"?

06.05.2014 10:26 • #5


Ich dachte gerade Lyrica fährt die Unruhe runter? Oder hab ich das falsch verstanden?
Also mich plagen sonst Depressionen..Panik Attacken..wobei die schon länger nicht mehr..
Und die krassen Stimmungsschwankungen setzen mir auch zu...das ist ja auch fürs Umfeld nicht so lustig wenn man mal so und so unterwegs ist.

06.05.2014 10:33 • #6


Zitat von alex86:
Ich dachte gerade Lyrica fährt die Unruhe runter? Oder hab ich das falsch verstanden?
Also mich plagen sonst Depressionen..Panik Attacken..wobei die schon länger nicht mehr..
Und die krassen Stimmungsschwankungen setzen mir auch zu...das ist ja auch fürs Umfeld nicht so lustig wenn man mal so und so unterwegs ist.


Ja das stimmt,dass sollte Lyrica eigentlich tut es aber bei mir leider nicht! Depressionen und PA´s hab ich auch, meinte aber eher körperliche Beschwerde, blöd ausgedrückt sorry.

06.05.2014 10:56 • #7


Ach so..Naja..
Ich verspanne meist so stark das ich Nacken und Rückenschmerzen bekomme...
Zieht auch oft zu den Schlägen hoch und dann bekomme ich noch Kopfschmerzen..
Migräne ab und an auch.
Mit Bauchkrämpfen plage ich mich auch des öfteren rum...wurde auch schon untersucht..nix gefunden..ist die Psyche-.-

06.05.2014 11:11 • #8


Mir ist dazu noch den ganzen Tag schwindlig/duselig, manchmal verschwommen Sehen, Druck auf der Brust, Übelkeit und Durchfall.

06.05.2014 11:17 • #9


Dieses Benommenheitsgefühl hab ich auch noch ab und an..aber das ist schon viel besser geworden. Dieses befremdliche ist auch zurück gegangen.

06.05.2014 11:19 • #10


Darf ich fragen, ob Du Medis nimmst?

06.05.2014 11:42 • #11


Ach so^^ hab ich gar nicht gesehen..nun gut..es ist ja schon per PN beantwortet:)
Ich muss dazu sagen das es Sertralin verschlimmert hat...was ja nun vorkommen kann..
Mit Fluoxetin ist es aber wie gesagt wesentlich besser geworden.

06.05.2014 11:46 • #12


Hihi ja hatte aus Versehen den "PN-Knopf" gedrückt sorry. Fluoxetin ist glaube ich so ziemlich das Einzige was ich noch nicht ausprobiert habe, wobei ich sagen muss, dass ich unter Cipralex 6 Jahre vollkommen symptom- und angstfrei war bevor alles wieder losging

06.05.2014 12:03 • #13


Ja..das ist mir schon oft aufgefallen das hier viele alles mögliche verschrieben bekommen haben..nur Fluoxetin nicht^^ keine Ahnung warum ich es dann bekomme...aber es hilft mir und das ist das Wichtigste^^
Ein kleiner Vorteil ist auch das ich da nix zuzahlen muss..Die 5 Eus die das Sertralin gekostet haben kann ich jetzt anderweitig verplempern^^

06.05.2014 12:06 • #14


Freut mich sehr für Dich, dass Dir das Medikament so gut hilft! Ja beim Paroxetin muss ich jetzt auch nichts zuzuahlen, schon ein Vorteil!

07.05.2014 08:54 • #15


Gestern hatte ich zum ersten Mal seit meiner Erkrankung (immerhin seit 2001) dieses innere Gefühl durchzudrehen! Das ist jawohl der reinste Horror!

09.05.2014 10:35 • #16


Ich hatte das gleich dazu...krass das es bei dir so lange gedauert hat

09.05.2014 11:13 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Kristkindl
Hello

ich bin neu hier und sehe schon, dass ich nicht alleine bin
Ich war heute beim DOC weil ich seit längerem über ein Globusgefühl im Hals mit etwas Sodbrennen, Übelkeit, Magen-Darmproblemen etc zu tun habe.
Dadurch hat sich meine Neurodermitis auch noch verschlechtert und meine Rückenbeschwerden sowieso...
Es ist komisch...es sind viele kleine Dinge die zusammen kommen...

Ich hatte das mit dem Globusgefühl letztes Jahr schon mal...aber diesmal dachte ich irgendwie es wäre was schlimmeres. Dann liest man hier und da was nach und denkt gleich an Krebs usw :/
Dadurch habe ich mich wohl zu sehr selber wieder gestresst und es hörte einfach nicht auf.

Als der Arzt mich untersucht hat und auch einen Reizmagen (bedingt durch Stress/auch psychosomatisch) feststellte war von jetzt auf gleich das Globusgefühl weg.
Natürlich ist alles noch etwas gereizt (Nehme Iberogast) aber es wird wohl wieder....
Bin jetzt den Rest der Woche krank geschrieben um mal runter zu kommen, zu entspannen...
Es ist schwer dem Chef das zu sagen, weil er ja von aussen her nichts sieht....man merkt direkt dass die denken ich würde schwänzen.
Aber das setzt einen wieder so unter Druck, weil man nicht ernst genommen wird....
Aber so langsam ist es mir egal...man lebt nur einmal und dann versuche ich lieber so stressfrei zu leben als mich krank zur Arbeit zu schleppen...

Mein Arzt hat mir auch empfohlen "autogenes Training" zu machen. Ich habe mich heute gleich angemeldet!
Hat das schon mal jemand gemacht diese Entspannungsübungen?
Ich denke 1x in der Woche etwas runterzufahren und mit anderen, neuen Leuten Kontakt zu halten ist sicher nicht schlecht...

LG

21.05.2014 14:47 • #18


Autogenes Training unter Anleitung zu erlernen ist einen Versuch wert. Mir hilft es in Streßsituationen. Empfehlen kann ich dir auch die progressive Muskelentspannung.

21.05.2014 18:02 • #19


Kristkindl
Ei gut!
Bin gespannt wie und was dort im Kurs gemacht wird.
Angeblich kann man es dann selber überall anwenden!....Ob ich das schaffe....bin immer so leicht abzulenken :S
Aber dafür gehe ich ja bald hin.
Von der progressiven Muskelentspannung habe ich auch schon gehört, erkundige ich mich mal- danke!

21.05.2014 18:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer