Pfeil rechts
9

Hallo liebes Forum

ich war letztes Jahr im Juni in einer extrem belastenden und re-traumatisierenden Situation (es ging um eine Unterleibsop) die bis ende des JAhres angehalten hat (erst da konnte ich mich irgendwie zu der OP durchringen) und die eigentlich vom Gefühl her noch andauert.
So ca im September haben diese Träume begonnen und ich habe sie recht regelmäßig so einmal die Woche.
Ich träume, dass ich ersticke und keine Luft mehr bekomme.
Meist schrecke ich dann auf und heute Nacht hatte ich richtig Herzrasen und das ganze ist so beängstigend, dass es mich den Tag über auch noch beschäftigt. Leider erinnere ich mich an sonst nichts. Nur ans ersticken und um Luft ringen im Traum.
Auch vor dem Einschlafen habe ich das schon ein paar mal gehabt.
Ich will einschlafen, bin so fast "weg" und plötzlich kommt das Gefühl keine Luft zu bekommen und ich schrecke wieder auf. DAs kann über Stunden so gehen, weil ich dann auch immer so im Halbschlaf vor mich hin dümple.
Ich finde beides sehr beängstigend.

Nun frage ich mich, stimmt wirklich irgendwas nicht mit mir, also habe ich irgendwie Schlaf Apnoe, weil ich auch immr so müde bin (wobei das ja durchaus andere Gründe haben kann, denn ich bin ständig angespannt und schlafe auch insgesamt nicht gut).

Mir macht das Sorgen. Kennt das jemand?

Liebe Grüße
Gusta

04.03.2017 10:12 • 13.02.2019 #1


22 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Ich kenn das!
Ich hab das oft in dem Moment wo ich einschlafe. Früher schreckte ich davon auf und dachte "boh wenn ich jetzt ienschafe bin ich tot"
Mittlerweile kann ich das ruihig beobachten und mir sagen "ach ja ich schlafe grad ein".
Das hat aber Zeit gebraucht.
Es gibt aber eben so einen Moment wo das Hirn zwischen bewusster atmung im wachen auf Atemreflex im Schlaf umstellt. Und manchmal bekommt man das noch mit.

Im Taum selbst ...naja da bin ich im Vorteil ich kann lucides Träumen und ich hatte Ertrinken-Tröume und hab dann einfach gesagt ach nee ist ja nur ein Traum ich kann weiteratmen. Seither kann ich im Traum unter Wasser atmen und mir die Fische angucken.

Nach Traumatischen Erfahrungen ist schlafen nunmal besonders schwer weil man da ja wieder die Kontrolle über sich abgibt.

Hast du Therapie?
Ich würde dir eine ans Herz legen!

LG

P.S Hörspiele zum EInschafen helfen mir besonders gut! Dann ist man während des wegdämmerns abgelenkt. Dann kommt das bei mir seltener zum Tragen

04.03.2017 10:45 • #2



Im Traum ersticken

x 3


Danke Huhn
beim Einschlafen höre ich immer eine Entspannung, manchmal zig mal aber wenn ich dann nachts wach werde ist das eigentliche Problem da. Heute Nacht wie gesagt nach diesem schlimmen Traum und manchmal dann eben auch so, dass ich einschlafe und dann wie du es beschreibst (und wie ich es fast vermutet habe) da der Körper schon mal "schlafen" geht, der Geist aber irgendwie wach bleibt.
Ich hatte auch schon des öfteren Schlaflähmung. Inzwischen kann ich damit auch halbwegs umgehen. Lucides Träumen kann ich leider nicht, wäre sicher hilfreich in dem FAll!

Therapie... ich geh alle zwei Wochen in eine therapeutisch geleitete Gruppe, aber ich weiß momentan nicht, ob das ausreicht. Manchmal denke ich ja, ich komm klar, dann wieder denke ich, ich brauch mehr... es müßte halt ein Gutachter entscheiden und meiner Erfahrung nach haben wenige Therapeuten Lust darauf ein Gutachten zu schreiben (ich vermute, das bekommen sie nicht bezahlt?) jedenfalls war das so meine Erfahrung und die Gruppentherapeutin hat das netterweise getan, so dass ich dort 40h haben kann. Die Abstände sind nur recht groß für mich. So aber jetzt komm ich vom Thema ab

04.03.2017 12:34 • #3


Icefalki
Augusta, Schlafapnoe kannst du ganz einfach abklären lassen, entweder HNO, oder beim Lungen Facharzt. Die Geräte sind echt klein und nicht gross störend. Dann weisst du zumindest darüber Bescheid.

04.03.2017 14:07 • #4


DAnke für den Tipp. Dachte man muss dazu in ein Schlaflabor?

04.03.2017 14:14 • #5


Icefalki
Nein, ins Schlaflabor musst du dann, wenn tatsächlich eine Apnoe vorliegt. Zur Bestimmung schläft du eine Nacht mit dem Gerät zuhause. Dann wird ausgewertet und entweder hast du eine, oder nicht.

04.03.2017 14:32 • x 1 #6


Danke! Ich beobachte das mal noch ein wenig und wenn die Erkältungszeit rum ist, geh ich dann entsprechend mal zum HNO.

04.03.2017 17:49 • #7


Hallo,

Was ist denn schlaflaähmung?

Ich hatte erstmals in meiner Jugend ein erlebnis....schlief auf der Couch...und plötzlich bekam ich keine Luft und war wie gelähmt..wollte meine Mutter rufen aber es ging nicht...überall gelähmt samt atmung,aber mein Geist war voll da. Das ganze hielt vermutlich eine Minute an...oder mehr..weiß nicht.

Daraufhin ging ich zum Neurologen..der schrieb eeg...alles war ok....war stressbedingt.
In anderen extremen Stresssituationen wiederholte sich das...habe es 10 x im Leben gehabt..jetzt lange nicht mehr. Gott sei dank...schön ist anders.

Ist das bei dir auch so?

07.03.2017 13:57 • #8


Schlaflose
Zitat von lechatnoir:
Was ist denn schlaflaähmung?


Wenn man schläft, fällt der Körper in einen Lähmungszustand, damit man die Bewegungen, die man im Traum vollführt, nicht auch tatsächlich ausführt. Normalerweise geht dieser Lähmungszustand sofort weg, wenn man aufwacht. Es kann aber auch vorkommen, dass er noch ein paar Sekunden nach dem Aufwachen anhält, so dass man schon richtig wach ist, und sich aber nicht bewegen kann. Es ist nichts Schlimmes.

07.03.2017 16:40 • x 1 #9


Dann hab ich das wohl auch...hab gegoogelt..ausnahmsweise kan nix schlimmes raus...

07.03.2017 21:15 • #10


Veritas
Hatte Ich auch 2x (beim 1. Mal in Kombination mit einer akustischen Halluzination), lange ist's her. Es ist komisch, aber man überlebt es.

07.03.2017 23:29 • #11


Genau so fühlt es sich bei mir auch an. Es kommt mir auch immer vor wie mindestens eine Minute. Ich glaub aber, es ist kürzer...es ist wirklich nichts schlimmes zum Glück!

08.03.2017 08:49 • #12


11.02.2019 08:52 • #13


ichbinMel
Zitat von augusta77:
habe ich auch häufig momentan das Problem, keine Luft zu bekommen wenn ich einschlafen will.

Hi augusta 77

Ich hab das auch manchmal und das ist sehr unangenehm und macht Angst.Meistens habe ich das wenn ich krank bin oder wenn ich falsch liege .Und wenn ich das hatte traue ich mich am Tag danach kaum ins Bett weil ich Angst habe das es wieder passiert.Grübelst du viel wenn du ins Bett gehst oder hast du Ängste das du wieder Alpträume hast ? Auch das kann ausschlaggebend sein das deine Atmung spinnt.

11.02.2019 08:59 • x 1 #14


Ich kenne das auch. Das sind Panikattacken

11.02.2019 10:24 • x 1 #15


@Violetta das glaube ich nicht. Panikattacken kenne ich komplett anders... ich habe dabei keine Panik, weil ich ja nicht einmal richtig wach bin... aber danke für deine Antwort und gute Besserung!

@ichbinMel ich werde heute abend mal Nasenspray versuchen. Bin zwar nicht direkt krank, aber bisschen zu ist die Nase momentan nachts, deshalb habe ich ja diese Nasenpflaster benutzt (man bekommt dadurch besser luft).
Danke für deine Antwort werde das auch morgen mal in der THerapie ansprechen.

11.02.2019 13:11 • #16


Ich habe auch nicht geglaubt, dass es Panikattacken sind. Die kenne ich auch komplett anders. Aber mein Herz wurde untersucht. Es ist alles ok. Die Psychotherapeutin hat dann gesagt, dass es Panikattacken sind. Ich habe genau die gleichen Symptome wie du. Panikattacken äußern sich sehr unterschiedlich

11.02.2019 14:39 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Violetta:
Ich habe auch nicht geglaubt, dass es Panikattacken sind. Die kenne ich auch komplett anders. Aber mein Herz wurde untersucht. Es ist alles ok. Die Psychotherapeutin hat dann gesagt, dass es Panikattacken sind. Ich habe genau die gleichen Symptome wie du. Panikattacken äußern sich sehr unterschiedlich


Interessant...also mein Herz ist es sicher nicht, das wurde vor einem guten halben Jahr auch mit 24h EKG getestet. Gut, da hatte ich das Problem noch nicht, aber ich denke trotzdem, dass mein Herz gesund ist... ich werde das also auf jeden Fall mal morgen in der Therapie ansprechen. Es ist schon unschön. Und du bist davon dann auch nie so richtig wach geworden? Ich meine, das ist ja fast eine PA im Schlaf sozusagen... bin auch nach solchen nächten immer total erledigt und auch psychisch angeknackst, weil es so unheimlich ist.

11.02.2019 18:28 • #18


Die Nächten waren schlimm; einschlafen, nach Luft schnappen, Herzrasen und das Ganze über Stunden hinweg. Es war teilweise so schlimm , dass ich mich krank melden musste, weil ich völlig neben der Spur war.

11.02.2019 19:33 • x 1 #19


YesItsMe0
Hast du schonmal versucht dich vor dem schlafen abzulenken?

Ich habe auch Probleme mit Ängsten beim einschlafen. Deswegen lege ich meinen Laptop neben das Bett und schaue Streams/Videos die mich nur halbwegs interessieren aber meine Gedanken ablenken. Normalerweise schlafe ich dazu schnell ein da ich mich nach ~15-30 min. umdrehe und die Lautstärke reduziere aber trotzdem versuche mithilfe des Tons versuche zu verstehen was passiert. Klappt zwar nie länger als ein paar Minuten aber ich schlafe wunderbar ein.

Vielleicht findest du etwas ähnliches dass deine Gedanken beschäftigt.

11.02.2019 22:37 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer