117

Warum Kämpfe ich eigentlich jeden Tag mit mir selber? Ohne Gewissheit zu haben das es irgendwann besser wird.
Kann mich auch ehrlich gesagt nicht damit abfinden zu wissen, dass ich nie so gesund sein werde, wie es normalerweise wäre. Sondern nur lerne mit der schei*** umzugehen.

Das Leben ist so hässlich, jeden Tag muss ich einfach ertragen, mehr ist es aber auch nicht. Und wozu, weil ich andere Menschen verletzen könnte, wenn ich nicht mehr bin? Muss ja auch kein anderer so ein Leben führen, deswegen versteht es auch keiner im Umfeld.

02.01.2020 11:09 • 27.01.2020 x 4 #1


92 Antworten ↓


Sonnenzombie
Hey ich weiss es ist unfair dass andere nicht krank sind und wir uns mit so was herumschlagen müssen,aber das Leben ist trotz Kämpfen auch immer wieder schön !
Vielleicht magst du ja in eine Tagesklinik oder so gehen um zu lernen mit dem umzugehen was du hast probieren kann man es oder ?
Wie lange hast du denn jetzt deine Angst ,hilft dir denn kein Antidepressiva oder eine Gruppentherapie.
Ich habe auch oft dass Gefühl dass ich nicht jeden Tag kämpfen will aber glaub mir ich hab dass jetzt schon so lange und es gibt auch wieder mal Tage an den ich einen ganz normal schönen Tag erlebe.Meine Tiere und die Liebe zu meiner Familie geben mir wieder Kraft wenn ich nicht mehr kann und für sie Kämpfe ich !
Vielen von uns geht's ganz gleich wie dir darum bitte ich dich dass du dich bei uns hier ausredest und wir gemeinsam weiter kämpfen !

02.01.2020 11:33 • x 6 #2


Zitat von Sonnenzombie:
Hey ich weiss es ist unfair dass andere nicht krank sind und wir uns mit so was herumschlagen müssen,aber das Leben ist trotz Kämpfen auch immer wieder schön !Vielleicht magst du ja in eine Tagesklinik oder so gehen um zu lernen mit dem umzugehen was du hast probieren kann man es oder ?Wie lange hast du denn jetzt deine Angst ,hilft dir denn kein Antidepressiva oder eine Gruppentherapie.Ich habe auch oft dass Gefühl dass ich nicht jeden Tag kämpfen will aber glaub mir ich hab dass jetzt schon so lange und es gibt auch wieder mal Tage an den ich einen ganz normal schönen Tag erlebe.Meine Tiere und die Liebe zu meiner Familie geben mir wieder Kraft wenn ich nicht mehr kann und für sie Kämpfe ich !Vielen von uns geht's ganz gleich wie dir darum bitte ich dich dass du dich bei uns hier ausredest und wir gemeinsam weiter kämpfen !


Dankeschön für die Antwort. Ich habe am 10 einen Termin in der Tages Klinik. Aber mittlerweile hat sich soviel angestaut bei mir, es gibt keinen Tag an dem ich Ruhe vor allem habe. Ich schaffe es nichtmal aufzustehen oder schlafen zu gehen, alles so durcheinander. Schon seit meiner Kindheit. Wenn das in der Klinik so läuft, bin ich da auch nach 3 Tagen wieder raus. In die Psychiatrie möchte ich nicht nochmal, habe nicht so gute Erfahrungen gemacht. Und leider gibt es in der Umgebung nur eine wo ich hin kann. Mein Alltag ist von Ängsten, zwängen, komischen Gefühlen, Depressionen bestimmt. Das macht einen so fertig mittlerweile. Trotz den 30mg citalopram ändert sich nichts. Es wird eher nur schlimmer. Es ist einfach so komplex alles. Ich fühle mich wie so ein Versager, andere haben in meinem Alter Führerschein, Auto, abgeschlossene Ausbildung usw usw. Ich habe garnichts von dem, weil ich einfach nichts auf die Kette bekomme. Habe ich noch nie. Es ging immer alles schief. Ich bin jetzt 21 und muss eigentlich den Stein für meine Zukunft setzen. Stattdessen verpasse ich alles und werde irgendwann ein noch größerer Versager sein der auf Hartz4 sitzt und nichts geschafft hat. Ich halte es einfach nicht mehr aus. Es ist so unerträglich. Danke nochmal für die netten Worte...

02.01.2020 11:46 • #3


klaus-willi
Nach dem dunkelsten Tagen kommt auch mal wieder die Sonne raus.
Wenn sie kommt verpasse sie nicht.

02.01.2020 11:50 • x 7 #4


Trust-One
Hi ich kann dich sehr gut.
Verstehen zwischen 18-21.
Hab ich auch noch nicht soviel.
Gerissen im Leben aber denoch.
Habe ich es geschafft es war ein.
Langer Weg und alles nicht so einfach.
Aber man muss weitermachen.
Kämpfen es ist nicht alles leicht.
Aber auch für dich wird es wieder.
Besser ich wünsche dir viel Glück.
Auf deinen Weg.

Lg

02.01.2020 11:54 • x 6 #5


Danke für die Antworten...
Ich denke mir einfach, es ist einfach garnichts in Aussicht. Man sagt ja nach einem tief kommt ein hoch, aber wann endlich? Ich möchte einfach nicht irgendwann dort stehen und sagen, toll du bist 60 und hast nichts geschafft. Es ist einfach frustrierend wenn man sieht, die Freunde haben eine Ausbildung, Abitur usw geschafft. Und wenn man mich fragt, ja ich habe leider bis jetzt noch nichts und die nächsten Jahre wohlmöglich auch nicht.

02.01.2020 12:01 • x 2 #6


klaus-willi
Zitat von Nnik1998:
Ich denke mir einfach, es ist einfach garnichts in Aussicht.

So hab ich auch mal gedacht.
Ich bin nun 61 und kann dir nur sagen das ich trots aller Probleme gerne lebe .
Kann nicht schreiben was so alles in meinem Leben passiert ist.
Aber aus Erfahrung kann ich sagen das kein Leben umsonnst ist.
Du hast auch deine Stärken..bestimmt.
Versuche sie zu sehen und lebe so wie du kannst.
Alles nur erdenklich Gute.

02.01.2020 12:21 • x 3 #7


tuffie 01
Hallo Themenschreiber,

Auf deine Hilflosigkeit gibt es tatsächlich nur eine Antwort und diese kannst du dir alleine geben.
Du siehst das Leben als Kampf an weil du denkst es lauern überall Unheil.
Durch den Medien Konsum wird dass denken damit angeheizt.

Reduziere Stress,
Tue dir was Gutes

Und reduziere und achte Mal für fünf Minuten , wie oft du an negatives denkst.
A er dass was du negativ denkst tritt wahrscheinlich in deinem Leben nie auf .
Nur das was zählt ist sicherere dein Leben aber lasse die Kontrolle los .
Bringt nichts außer Stress für dich der krank macht .

Fange an zu Leben

02.01.2020 12:51 • x 4 #8


DominikDO
Zitat von Nnik1998:
Danke für die Antworten...Ich denke mir einfach, es ist einfach garnichts in Aussicht. Man sagt ja nach einem tief kommt ein hoch, aber wann endlich? Ich möchte einfach nicht irgendwann dort stehen und sagen, toll du bist 60 und hast nichts geschafft. Es ist einfach frustrierend wenn man sieht, die Freunde haben eine Ausbildung, Abitur usw geschafft. Und wenn man mich fragt, ja ich habe leider bis jetzt noch nichts und die nächsten Jahre wohlmöglich auch nicht.


Mir geht es zu 100% genauso, wie du es da schreibst. Aber weißt du was, ich habe aufgehört auf andere zu schauen, ob die arbeiten, oder Abitur haben. Das was wir beide, und die meisten hier am meisten haben ist Lebenserfahrung. Wir mussten mit dem größten Schei** umgehen, wohingegen andere glücklich zur Uni oder sonst was gehen. Aber es ist mir egal. Ich kämpfe für meine Träume, für die Hoffnung, für mein Leben, egal was passiert. Und wenn dann irgendeiner kommt und vom perfekten Leben erzählt, dann kann ich nur lachen, und erzähl ihm meine Geschichte, und wie ich mich da wieder raus geboxt habe. Ein schöneres Gefühl, als diesen Kampf irgendwann mal zu gewinnen gibt es sicher nicht. Verlier nicht den Glauben an dich und das Gute. Ich bin auch erst 24, und habe noch so viele Möglichkeiten etwas im Leben zu machen. Und du hast sie auch.

02.01.2020 12:59 • x 6 #9


Sonnenzombie
@Nnik1998 Es ist wirklich so wie die anderen sagen nach Regen folgt Sonnenschein.
Du hast ja noch dein Leben vor dir,und ehrlich gesagt finde Ich Eine Tagesklinik kann dir bestimmt helfen einfach schon dass das du dir Hilfe suchst ist schon gut. BITTE NENN DICH KEINEN VERSAGER !
Du musst halt kämpfen und hast Es schwerer als andere gesunde Menschen in deinen Alter aber dass wird schon noch.
Und weil du sagst du musst einen Stein für deine Zukunft legen .Wer sagt dass lass dir Zeit und setzt dich nicht so enorm selbst unter Druck. Liebe Grüsse Sonnenzombi

02.01.2020 15:34 • x 4 #10


Danke für die lieben Worte. Ich hoffe sehr das die Tages Klinik das richtige ist. Dort wo ich stationär war, ist es nicht so gut gewesen. Kann mir daher nicht vorstellen nochmal dort hinzugehen. Über die Tages Klinik hörte ich bis jetzt nur gutes. Bis dahin muss man irgendwie schauen wie man hinkommt. Ich mache es mir oft auch selber schwer. War schon immer extrem negativ eingestellt. Mir fällt es so schwer aus bestimmten Dingen positive Erfahrungen mitzunehmen. Das sagt mir auch jeder. Kontrollieren kann ich das leider nicht, und sehe daher immer nur das schlechte, und bin dementsprechend auch allem gegenüber sehr negativ eingestellt. Gibt es da villt Tipps oder Tricks? Hat da jemand auch Erfahrungen mit? Es ist auch irgendwie etwas beruhigend zu wissen, dass ich nicht der einzige bin, der jeden Tag diese doofen zustände mitmacht. Liebe Grüße an alle die geantwortet haben, und natürlich auch an die mitleser.

03.01.2020 05:47 • #11


klaus-willi
Zitat von Nnik1998:
Ich hoffe sehr das die Tages Klinik das richtige ist.

Dort war ich auch .
Der Fokus war dort an sich selber zu denken und Achtsamkeit seiner Seele und seines Körpers wieder zu erlernen.
Lg.

03.01.2020 06:39 • x 1 #12


OurLastHope
Guten Morgen, nach der Schule mit 18 habe ich wegen meiner psychischen Erkrankung auch nichts hinbekommen. Ich habe mir dann die Anerkennung in der virtuellen Welt geholt und viel am PC gezockt. Es hat mich auch super abgelenkt von der Erkrankung. Nebenbei fing ich mit dem Programmieren an und habe mich selbstständig weitergebildet. So kam ich dann auch irgendwann zu einem Job und dann zu einer Ausbildung. Wenn du viel freie Zeit hast dann habe Spass, bilde dich vielleicht einfach selber weiter, betreibe Hobbies wo du etwas Positives draus mitnehmen kannst und versuch die freie Zeit sinnvoll zu nutzen. Wenn der normale und erwartete Weg der meisten für dich nicht funktioniert, dann finde deinen Eigenen. Die Zeit war noch nie besser um auch auf anderen Wegen erfolgreich zu werden. Wissen war noch nie einfacher und schneller zugänglich als jetzt.

03.01.2020 06:44 • x 2 #13


Sonnenzombie
@ Nnik1998
Siehst du es geht vielen hier ganz ähnlich wie dir.
Und ich habe in der Tagesklinik auch viel lernen können ,mir hat dass sehr gut getan.
Nütze doch die Zeit bis zum Tageskliniktermin um zu überlegen wo du Hilfe brauchst .
Du kannst Enspannungsübungen lernen ,und Sport wäre auch gut ,man wird eine Therapie für dich massschneidern die dir in Zukunft helfen kann etwas gegen deine Ängste und Depressionen zu tun ........
Ich hoffe es hilft dir denn es tut mir leid dass du so leidest !
Du hast dir ja hier Hilfe gesucht und dass ist ja schon der richtige Weg in eine leichtere Zukunft!
Schreibe bitte weiter hier nieder wie du dich fühlst und wie es dir dann in der Klinik geht ,gemeinsam werden wir dass schon schaffen ,Viel Glück und lass uns teilhaben wie es bei dir so weitergeht !

03.01.2020 11:21 • x 1 #14


Vielen vielen Dank. Das werde ich machen.... Gibt es villt Tricks oder sowas um die Angst vorübergehend in den Griff zu bekommen? Dieses ewige gedankenkreisen hört nicht auf, dadurch bekomme ich dann so komische Gefühle... Hab zwar tavor usw hier, da ich aber in der Vergangenheit Probleme mit gewissen Substanzen hatte, rühre ich das eher ungern an. Es ist nur einfach wieder so widerlich dieses Gefühl. Kann das auch garnicht definieren, glaube das es Richtung depersonalisation ist. Da ich seit längerem auch mit derealisation zu kämpfen habe. Jetzt heisst es irgendwie noch die Woche überstehen und hoffen das ich nach dem Gespräch schnell aufgenommen werde... Liebe Grüße

03.01.2020 12:53 • x 1 #15


Zitat von Sonnenzombie:
@ Nnik1998Siehst du es geht vielen hier ganz ähnlich wie dir.Und ich habe in der Tagesklinik auch viel lernen können ,mir hat dass sehr gut getan.Nütze doch die Zeit bis zum Tageskliniktermin um zu überlegen wo du Hilfe brauchst .Du kannst Enspannungsübungen lernen ,und Sport wäre auch gut ,man wird eine Therapie für dich massschneidern die dir in Zukunft helfen kann etwas gegen deine Ängste und Depressionen zu tun ........Ich hoffe es hilft dir denn es tut mir leid dass du so leidest ! Du hast dir ja hier Hilfe gesucht und dass ist ja schon der richtige Weg in eine leichtere Zukunft!Schreibe bitte weiter hier nieder wie du dich fühlst und wie es dir dann in der Klinik geht ,gemeinsam werden wir dass schon schaffen ,Viel Glück und lass uns teilhaben wie es bei dir so weitergeht !


Dankeschön wie sahen die Therapie Angebote dort aus? Ich habe einfach Angst das ich durch meine schlafprobleme wieder da rausfliege. Das ist so ein kreisen. Wenn ich nicht schlafe, wird die Panik viel größer und dann kann ich nur zuhause sein, weil ich überall anders so benommen bin und mich verrückt mache. Und deswegen hab ich schiss das es mit dem Schlafen nicht klappt. Momentan ist es leider auch nur eher sporadisch.... Viele Grüße

03.01.2020 12:56 • #16


OurLastHope
Zitat von Nnik1998:
Dankeschön wie sahen die Therapie Angebote dort aus? Ich habe einfach Angst das ich durch meine schlafprobleme wieder da rausfliege. Das ist so ein kreisen. Wenn ich nicht schlafe, wird die Panik viel größer und dann kann ich nur zuhause sein, weil ich überall anders so benommen bin und mich verrückt mache. Und deswegen hab ich schiss das es mit dem Schlafen nicht klappt. Momentan ist es leider auch nur eher sporadisch.... Viele Grüße


Mir geht es im Moment genau so beschissen. Von Silvester auf Neujahr konnte ich nur eine Halbestunde schlafen, der Tag danach war grauenvoll, die Angst und die Gedanken waren einfach nur schlimm. Letzte Nacht um 3 Uhr aufgewacht und um 7 Uhr erst wieder eingeschlafen. Fange nächste Woche auch eine tagesklinische Behandlung an. Ich hoffe es wird die Tage wieder besser.

03.01.2020 13:16 • #17


Zitat von OurLastHope:
Mir geht es im Moment genau so beschissen. Von Silvester auf Neujahr konnte ich nur eine Halbestunde schlafen, der Tag danach war grauenvoll, die Angst und die Gedanken waren einfach nur schlimm. Letzte Nacht um 3 Uhr aufgewacht und um 7 Uhr erst wieder eingeschlafen. Fange nächste Woche auch eine tagesklinische Behandlung an. Ich hoffe es wird die Tage wieder besser.


Das tut mir leid zu hören. Kann ich so gut nachvollziehen. Das Problem ist man macht sich immer vor dem Schlafen gehen verrückt, was ist wenn? Zumindest bei mir so. Dadurch schlafe ich dann nicht ein. Wünsche dir viel Glück mit der Klinik. Gruß

03.01.2020 13:26 • x 2 #18


Sonnenzombie
Hey @Nnik1998
Es gibt verschiedene Therapien sowie z.b. Sport,Aquagymnastik,Basteln,Sogar total angehme Mass. und
Einzel und Gruppentherapie, vieles davon hilft einen seine Interessen zu finden und seine Probleme zu bearbeiten.
Es ist sicher kein Problem wegen der Schlafstörungen die du hast,mit mir war auch eine andere Person mit Schlafstörungen und da nehmen die schon Rücksicht drauf und helfen dir auch dabei !
Ich hoffe für dich dass es dir gut tut ,sieh es als Chance an wenn's dir nicht hilft hast du's wenigstens probiert !
Liebste Grüße
Sonne zombie

03.01.2020 14:53 • x 2 #19


Sonnenzombie
@ourlasthope auch dir alles gute für deinen Tagesklinikaufenthalt

03.01.2020 17:38 • x 1 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer