Pfeil rechts
12

L
Hallo zusammen
Ich bin aktuell in einer Klinik und arbeite fest an meinen Themen; Zwangsgedanken und Panikstörung.
Jedoch kommen bei mir im Moment wieder belastende Gedanken dazu, an welchen ich zweifle und kleben bleibe. Ich habe sie vorhin auch kurz mit meiner Bezugsperson angeschaut aber ich wäre über Tipps etc. dankbar.
Ich leide unter starken aggressiven Zwangsgedanken und es kommen oft wieder neue Angstgedanken dazu.
Vor 1 Stunde kamen plötzlich die Ängste und Gedanken: Was wenn ich schizophren werde und dann auf die schlimme Station 1 hier gebracht werde, was wenn ich eine Gefährdung für andere oder mich selber bin?
Ich kam ins Zweifeln ob ich nicht wirklich gefährlich bin ( bei einer Panikstörung leidet man darunter, Angst zu haben verrückt zu werden.)
Wie kann ich die Gedanken akzeptieren ohne in das Zweifeln zu kommen?

21.07.2023 13:28 • 27.07.2023 #1


7 Antworten ↓


N
Hallo,

ich hatte auch lange aggressive Zwangsgedanken. Sie sind nervig aber absolut harmlos. Du bleibst an ihnen hängen weil sie von dir als unangenehm empfunden werden. Lass sie einfach vorüberziehen, egal wie abscheulich sie sind. Es sind nur Gedanken und sie sagen nichts über Dich aus.

Die Angst schizophren zu werden kenne ich auch. Auch sie ist nur eine Angst und Zwangsgedanke. Ein Schizophrener denkt darüber nicht nach.

Abgesehen davon ist diese Krankheit gut einstellbar und die Menschen leben ganz normal damit. Was meinst du mit schlimme Station? Die geschlossene? Ich denke da fürchtest du dich zu unrecht, auch das ist ein Zwangsgedanke.

Arbeite an der Ursache, wovon wollen die Gedanken Dich ablenken?

LG Nicky

21.07.2023 17:11 • x 1 #2


A


Grosse Angst wegen starken Gedanken / Vorstellungen

x 3


U
Ich finde es immer nicht so toll, wenn sich jemand in einer Klinik aufhält und parallel noch hier agiert und Input sucht.
Forum oder Klinik. Beides ergibt Mischmasch, den ich nicht für richtig halte.
Aber ich wünsche dir alles Gute.

21.07.2023 17:31 • x 3 #3


L
@Nicky78 Lieben dank für deine Rückmeldung!
Ich weiss, Zwangsgedanken sind harmlos aber ich habe trotzdem wahnsinnige Angst, vor allem wenn sie immer wieder die Situation wechseln.
Zu deiner Frage: ja ich war auf einer Station wo es 2 Seiten gab, die offene und die geschlossene. Ich war auf der offenen aber habe da viele traumatische Sachen erlebt, nun habe ich immer wieder Angst auszuticken und dann plötzlich da zu sein.
Was hast du für Strategien und wie denkst du nicht immer an die Angst?

21.07.2023 22:40 • x 1 #4


N
Hallo,

mein Hauptproblem ist meine Angststörung. Depressionen habe ich auch, aber Zwangsgedanken nur sehr selten wenn es wirklich schlecht geht.

Ich habe damit meinen Frieden gemacht. Es kommt meistens um mir was mitzuteilen (Panikattacken) und um mich vor unangenehmen Situationen zu schützen. Meist gehe ich mit der Angst in den Dialog und versuche die Ursache zu finden (Unzufriedenheit im Job etc).

Die Zwangsgedanken betrachte ich wie eine Art Schluckauf im Gehirn. Sie sind völlig harmlos und eigentlich auch nur eine Art Angst (vor Kontrollverlust). Meine Therapeutin sagte jeder Mensch hat diese Gedanken, sie werden nur abgeschirmt und gefiltert. Bei uns funktioniert der Filter nur gerade nicht aufgrund der Dünnhäutigkeit.

Aber egal wie schlimm es käme (und es kommt nicht, Du wirst nicht durchdrehen!), es kann geholfen werden.

Vertraue auf Deinen Charakter und Deine Werte. Es wird wieder.

Alles Gute!

LG Nicky

22.07.2023 11:01 • x 4 #5


L
@Nicky78 danke Nicky

22.07.2023 18:00 • x 1 #6


Levkoje22
@UlliOnline Hi Ulli ich sehe das ähnlich wie du,Klinik und dann noch online im Forum sein,geht für mich nicht zusammen.Dasist auch kontroproduktiv,man sollte sich auf eine Sache konzentrieren

26.07.2023 17:50 • x 2 #7


L
@Levkoje22 Man kann ich auch zusätzliche Ratschläge holen und muss nicht stur auf Lösungen warten

27.07.2023 08:32 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer