Pfeil rechts
19

aldia249
Hallo Zusammen,

ich wollt jetzt doch nochmal n neues Thema aufmachen, weil mich schon ewig etwas beschäftigt (jetzt mal die Psyche außen vorgelassen). Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass meine ganze Problematik nur psychisch bedingt ist.

Meine Geschichte:

-seit 2007 ständig Mandelentzündungen--> chronische Mandelentzündung und OP. Danach kein bisschen besser. Bis heute chronisch geschwollene Seitenstränge. Hyposensibilisierung, Milbenbezüge und alles mögliche versucht. Vorschlag der Nasenscheidewand-OP steht im Raum, aber Heilung garantiert das auch nicht.

- schon immer extreme Zyklusbeschwerden. Mein Tage mit 17 künstlich durch die Pille eingeleitet. Bis dahin nichts. Seitdem extrem unregelmäßiger Zyklus. Mehrere Pillen versucht. Nicht vertragen. Ohne Pille nur ca. alle 2,5 -3 Monate, oder noch länger keine Regel.

-extrem unreine Haut mit Mitte 20

-vermehrtes Schwitzen

- dünnes Haar & Nägel

-Seit ca. 2011 Tinnitus im linken Ohr. Stört nicht sonderlich, weil ich mich dran gewöhnt habe.

- andauernd Verspannt (bis heute), öfters gutartigen Lagerungs-Schwindel gehabt

-Psyche: div. Ängste, leichte Depris/ Dysthymie (wird therapiert)

Kann das alles nur psychisch sein? War bereits beim Endokrinologen. Der meinte, vom Blut her sei alles in Ordnung, aber wenn alles in Ordnung ist, warum ist dann der Zyklus so extrem unregelmäßig? und die restlichen Geschichten? Mir konnte bis jetzt kein Arzt eine Antwort geben.
Hat vielleicht irgendjemand ne Idee?
Hab mir überlegt mal einen Arzt für ganzheitliche Medizin aufzusuchen. Allerdings glaub ich noch nicht wirklich an Homöopathie.
Hat jemand Erfahrungen?

Würde mich sehr über Antworten freuen.
Liebe Grüße und schöne Ostern!

27.03.2016 13:42 • 01.04.2016 #1


23 Antworten ↓


Icefalki
Liebe Aldia, ist lustig, dass du das schreibst, wir arbeiten in der HNO Praxis aus diesen Gründen jetzt ganzheitlich. Bioresonanz, Homöopathie , Akupunktur, Gespräche.

Bisher mit gutem Erfolg. Allerdings sind diese Therapien keine Kassenleistungen, daher selbst zu bezahlen. Mein Chef ist da aber recht günstig.

Im Prinzip kann dir niemand einen Erfolg versprechen. Die einen sind begeistert, andere können nichts damit anfangen. Aber seit ich da arbeite, bin ich selbst manchmal erstaunt.

Wie gesagt, wenn du das machst, schau aber, dass es seriös gemacht wird. Arzt und Alternative Therapien finde ich gut.

Mein Chef sagt, vor 10 Jahren hat er auch noch gelacht über diesen Humbug. Naja, zwischenzeitlich ist er fasziniert davon. Und er ist überhaupt kein esoterischer Freak.

Probier es doch einfach aus.

Einer Dame konnten wir dadurch helfen, dass sie jetzt wieder essen kann. Vorher hatte sie Erstickungsängste. Psychisch geht es ihr auch wieder viel besser. Und das nur mit Akupunktur und Homöopathie. Vielleicht glaubt sie auch einfach daran, wer weiß es schon.

Fakt bleibt, wer heilt hat Recht.

27.03.2016 18:01 • x 2 #2



Letzter Ausweg-Ganzheitliche Medizin? Alles psychisch?

x 3


Ist alles psychisch.

27.03.2016 18:04 • #3


Zitat von aldia249:
ständig Mandelentzündungen--> chronische Mandelentzündung und OP. Danach kein bisschen besser. Bis heute chronisch geschwollene Seitenstränge. Vorschlag der Nasenscheidewand-OP steht im Raum, aber Heilung garantiert das auch nicht.

Hallo aldia249
Hatte früher auch ständig ne Mandelentzündung und dann die OP und mein Hals ist weiterhin mein Steckenpferd.
Ich denke mal,dass das bei dir auch so ist.
Ein Luftzug,bäm Halsschmerzen.

Zitat von aldia249:
- schon immer extreme Zyklusbeschwerden. Mein Tage mit 17 künstlich durch die Pille eingeleitet. Bis dahin nichts. Seitdem extrem unregelmäßiger Zyklus. Mehrere Pillen versucht. Nicht vertragen. Ohne Pille nur ca. alle 2,5 -3 Monate, oder noch länger keine Regel.

Da du das ja schon ziemlich gründlich untersuchen lassen hast,kann auch das von der Psyche kommen.Mein Zyklus ist auch unregelmäßig geworden,obwohl hormonell alles in Ordnung ist.Ich kenne einige,welche ihre Periode auch unregelmäßig und eine sogar gar nicht bekommt.


Zitat von aldia249:
-vermehrtes Schwitzen

- dünnes Haar & Nägel

Tinnitus im linken Ohr. Stört nicht sonderlich, weil ich mich dran gewöhnt habe.

- andauernd Verspannt (bis heute),

-Psyche: div. Ängste, leichte Depris


Auch das habe ich alles,ist auch alles von der Psyche.Man glaubt es kaum aber die Psyche kann sich sehr,sehr Vielfältig in unserem Körper wiederspiegeln .Ich konnte das früher nie verstehen und war fest davon überzeugt,dass da was nicht stimmt.Das ist teilweise immer noch so.

Zitat von aldia249:
Kann das alles nur psychisch sein?

Leider ja
Zitat von aldia249:
Hat vielleicht irgendjemand ne Idee?
Hab mir überlegt mal einen Arzt für ganzheitliche Medizin aufzusuchen. Allerdings glaub ich noch nicht wirklich an Homöopathie.
Hat jemand Erfahrungen?


Da kann ich dir leider nich weiterhelfen.Ich wollte dir "zeigen",dass du mit diesen Beschwerden nicht alleine bist und,dass wenn ärztlicherseits alles untersucht wurde,es tatsächlich psychisch sein kann.
Was du vllt. noch machen könntest ist,dich auf Mineral oder Vitamin Mängel untersuchen zu lassen.
Ich beispielsweise habe einen kaum messbaren Vitamin D Mangel,dieser kann auch einige Beschwerden auslösen.Ich vertrage das Vitamin D leider nicht.Es ist übrigens ein Hormon,wusste vorher auch nicht,dass Vitamine auch Hormone sein können.Naja,man lernt nie aus.Ich musste allerdings 25 Euro für den Test bezahlen.Manche Ärzte machen das aber auch kostenlos.
Auch ich wünsche dir noch schöne Ostertage und vllt. bekommst du ja noch ein paar gute Tipps

27.03.2016 18:09 • x 1 #4


Ich finde es immer fatal, alles auf die Psyche zu schieben. Das ist ja immer eine "einfache" Diagnose.

Wegen der Mandeln und dem Tinitus, kann ich dir leider nix sagen.

Aber Schwitzen, schlechte Haut, dünne Haare und Nägel können ganz klar von den Hormonen kommen. Sogar leichte Depressionen und Ängste können hormonelle Ursachen haben. Nimmst du denn immer noch die Pille? Und wurde vom Endokrinologen dein Hormonstatus bestimmt?

Machst du Sport? Wegen deiner Verspannungen?

27.03.2016 19:59 • x 2 #5


Christin77
@icefalki. Meinst du mir kann auch sowas helfen. Kann seit 8 Wochen nix essen. Habe aber keine Angst. Krieg nix runter fühle mich ständig satt und morgens nach dem aufstehen muß ich spucken und würgen. Hab auch schon überlegt einen ganzheitlich arbeitenden Mediziner aufzusuchen

27.03.2016 20:16 • #6


Icefalki
Liebe Christin, ich sehe das so, viele Menschen können trotz Ängste keine Medis nehmen, oder sie wirken nicht.

Und es gibt viele Wege nach Rom. Man muss sie ausprobieren. Man sagt, dass ca 20 Prozent "Heilung" allein durch Vertrauen in einen Therapeuten oder Arzt zustande kommen können.

Wenn du dir überlegst, dass Ängste durch ein Ungleichgewicht der körpereigenen Chemie ausgelöst werden, lautet die nächste Frage, wodurch.

Wenn Gefühle ein Übermaß an Glückshormen (Verliebtsein) auslösen können, dann auch das Gegenteil. Oder es liegt an der Schilddrüse, Hormonen, was auch immer.

Und angenommen, der Patient will/kann keine Psychopharmaka nehmen, weil er davor Angst hat, oder die Nebenwirkungen fürchtet, und Therapie dringt nicht durch, was könnte man dann noch versuchen?

Für manche liegt die Hilfe im Glauben, manche versuchen es mit Alternativmedizin.

Letzendlich kann es niemand sagen, was jetzt für DICH das Richtige ist.

Es gibt auch verschiedene Therapieansätze, welche ist jetzt richtig für DICH?

Und bei dir, wenn du keine Angst hast, bist du vollständig untersucht worden? Ist körperlich alles ok? Und der ganzheitliche arbeitende Arzt wird auch vorher die klassische Medizin anwenden. Alles andere wäre gefrevelt.

Ich will und ich kann hier nicht sagen, was und warum und wer was tun sollte. Es gibt auch viele Scharlatane unter den alternativen Heilern.

Und ich bin ganz ehrlich, ich glaube überhaupt nicht an Homöopathie, aber ich seh die Resultate. Wenn der Placeboeffekt dann so enorm ist, so soll mir das auch Recht sein.

@Christin77 ausprobieren kannst du es auf jeden Fall. Kannst ja zweigleisig fahren.

27.03.2016 22:14 • x 2 #7


aldia249
Zitat von Icefalki:
Liebe Aldia, ist lustig, dass du das schreibst, wir arbeiten in der HNO Praxis aus diesen Gründen jetzt ganzheitlich. Bioresonanz, Homöopathie , Akupunktur, Gespräche.

Bisher mit gutem Erfolg. Allerdings sind diese Therapien keine Kassenleistungen, daher selbst zu bezahlen. Mein Chef ist da aber recht günstig.

Im Prinzip kann dir niemand einen Erfolg versprechen. Die einen sind begeistert, andere können nichts damit anfangen. Aber seit ich da arbeite, bin ich selbst manchmal erstaunt.

Wie gesagt, wenn du das machst, schau aber, dass es seriös gemacht wird. Arzt und Alternative Therapien finde ich gut.

Mein Chef sagt, vor 10 Jahren hat er auch noch gelacht über diesen Humbug. Naja, zwischenzeitlich ist er fasziniert davon. Und er ist überhaupt kein esoterischer Freak.

Probier es doch einfach aus.

Einer Dame konnten wir dadurch helfen, dass sie jetzt wieder essen kann. Vorher hatte sie Erstickungsängste. Psychisch geht es ihr auch wieder viel besser. Und das nur mit Akupunktur und Homöopathie. Vielleicht glaubt sie auch einfach daran, wer weiß es schon.

Fakt bleibt, wer heilt hat Recht.



Vielen lieben Dank für deine Nachricht Icefalki,

ich glaube, ich werde es versuchen.
Natürlich ist es auch immer eine Investition, aber vielleicht bringt der Besuch neue Gedanken und Erkenntnisse auf die ich selbst nicht gekommen wäre.
Ich kann mir schon gut vorstellen, dass es vielen hilft. Man muss sich halt drauf einlassen und das werde ich jetzt einfach mal tun.
Werde mir auf jeden Fall auch jemanden suchen, der ebenfalls eine Schulmedizinische Ausbildung hat. So sind beide Bereiche gut abgedeckt.
Bin gespannt.
Danke dir

28.03.2016 00:03 • #8


aldia249
Zitat von DieAlex:
Zitat von aldia249:
ständig Mandelentzündungen--> chronische Mandelentzündung und OP. Danach kein bisschen besser. Bis heute chronisch geschwollene Seitenstränge. Vorschlag der Nasenscheidewand-OP steht im Raum, aber Heilung garantiert das auch nicht.

Hallo aldia249
Hatte früher auch ständig ne Mandelentzündung und dann die OP und mein Hals ist weiterhin mein Steckenpferd.
Ich denke mal,dass das bei dir auch so ist.
Ein Luftzug,bäm Halsschmerzen.

Zitat von aldia249:
- schon immer extreme Zyklusbeschwerden. Mein Tage mit 17 künstlich durch die Pille eingeleitet. Bis dahin nichts. Seitdem extrem unregelmäßiger Zyklus. Mehrere Pillen versucht. Nicht vertragen. Ohne Pille nur ca. alle 2,5 -3 Monate, oder noch länger keine Regel.

Da du das ja schon ziemlich gründlich untersuchen lassen hast,kann auch das von der Psyche kommen.Mein Zyklus ist auch unregelmäßig geworden,obwohl hormonell alles in Ordnung ist.Ich kenne einige,welche ihre Periode auch unregelmäßig und eine sogar gar nicht bekommt.


Zitat von aldia249:
-vermehrtes Schwitzen

- dünnes Haar & Nägel

Tinnitus im linken Ohr. Stört nicht sonderlich, weil ich mich dran gewöhnt habe.

- andauernd Verspannt (bis heute),

-Psyche: div. Ängste, leichte Depris


Auch das habe ich alles,ist auch alles von der Psyche.Man glaubt es kaum aber die Psyche kann sich sehr,sehr Vielfältig in unserem Körper wiederspiegeln .Ich konnte das früher nie verstehen und war fest davon überzeugt,dass da was nicht stimmt.Das ist teilweise immer noch so.

Zitat von aldia249:
Kann das alles nur psychisch sein?

Leider ja
Zitat von aldia249:
Hat vielleicht irgendjemand ne Idee?
Hab mir überlegt mal einen Arzt für ganzheitliche Medizin aufzusuchen. Allerdings glaub ich noch nicht wirklich an Homöopathie.
Hat jemand Erfahrungen?


Da kann ich dir leider nich weiterhelfen.Ich wollte dir "zeigen",dass du mit diesen Beschwerden nicht alleine bist und,dass wenn ärztlicherseits alles untersucht wurde,es tatsächlich psychisch sein kann.
Was du vllt. noch machen könntest ist,dich auf Mineral oder Vitamin Mängel untersuchen zu lassen.
Ich beispielsweise habe einen kaum messbaren Vitamin D Mangel,dieser kann auch einige Beschwerden auslösen.Ich vertrage das Vitamin D leider nicht.Es ist übrigens ein Hormon,wusste vorher auch nicht,dass Vitamine auch Hormone sein können.Naja,man lernt nie aus.Ich musste allerdings 25 Euro für den Test bezahlen.Manche Ärzte machen das aber auch kostenlos.
Auch ich wünsche dir noch schöne Ostertage und vllt. bekommst du ja noch ein paar gute Tipps



Danke liebe Alex für deine Antwort,

also mir tut der Hals eigentlich nicht dauerhaft weh, weil ich mich irgendwie dran gewöhnt habe, allerdings ist diese Schwellung wirklich immer da. Ich bin halt in regelmäßigen Abständen beim HNO zum durchchecken und wegen dem Tinnitus. Dann spricht er das Thema halt immer wieder von neuem an und wenn ich genau mich mal auf "das Gefühl" konzentriere dann merk ich es auch.
Wenn ich krank werde ist der Hals natürlich immer Problemfeld Nummer 1 und nach dem feiern auch gerne.
Ist es bei dir auch dauerhaft?

Kann mir wirklich gut vorstellen, dass vieles von der Psyche kommt (gerade Verspannungen und Tinnitus) Die Halsgeschichte und auch das mit meiner Regel besteht allerdings schon wesentlich länger. Kann mir nicht vorstellen, dass der Ursprung die Psyche ist.

Den Vitamin D Wert hab ich vor kurzem testen lassen und es wurde auch ein leichter Mangel festgestellt. Habe jetzt begonnen Vitamin D zu nehmen. was mir auch aufgefallen ist, dass vermutlich auch ein Vitamin B Mangel vorliegt, da ich ja kein Fleisch esse. Da hab ich mir heute jetzt auch was dafür geholt. Mal sehen was sich tut.

Danke dir auch für deine Erfahrungen und Tipps!
Wünsche dir tolle Ostertage und ganz liebe Grüße

28.03.2016 00:10 • x 1 #9


aldia249
Zitat von Paddlmädchen:
Ich finde es immer fatal, alles auf die Psyche zu schieben. Das ist ja immer eine "einfache" Diagnose.

Wegen der Mandeln und dem Tinitus, kann ich dir leider nix sagen.

Aber Schwitzen, schlechte Haut, dünne Haare und Nägel können ganz klar von den Hormonen kommen. Sogar leichte Depressionen und Ängste können hormonelle Ursachen haben. Nimmst du denn immer noch die Pille? Und wurde vom Endokrinologen dein Hormonstatus bestimmt?

Machst du Sport? Wegen deiner Verspannungen?


Hey Paddlmädchen und danke für deine Antwort

bin mir eigentlich auch sicher, dass nicht alles von der Psyche kommt, da das Zyklusthema und der Hals schon wesentlich länger Probleme machen., als das mit der Psyche überhaupt auftrat.

Die Pille nehm ich jetzt nicht mehr. Hab die letzte abgesetzt. Hatte starken Haarausfall und auch sonstige Probleme. Mir ist das einfach zu riskant da jetzt wieder ne Neue zu versuchen und ohne künstliche Hormone ist es natürlich gesünder.
Ja der Endokrinologe hat den Hormonstatus bestimmt. War alles in Ordnung, allerdings versteh ich immer noch nicht, woher diese extreme Unregelmäßigkeit kommt und ich dachte auch, dass über diesen Status keine Schwankungen erfasst werden können. Bin mir allerdings nicht sicher.

Für die Verspannungen mach ich ziemlich viel Sport. Das hilft wirklich sehr gut. Kann es nur jedem empfehlen. Netter Nebeneffekt: der Kopf wird auch frei.

Liebe Grüße und schöne Ostern

28.03.2016 00:16 • #10


aldia249
Zitat von Christin77:
@icefalki. Meinst du mir kann auch sowas helfen. Kann seit 8 Wochen nix essen. Habe aber keine Angst. Krieg nix runter fühle mich ständig satt und morgens nach dem aufstehen muß ich spucken und würgen. Hab auch schon überlegt einen ganzheitlich arbeitenden Mediziner aufzusuchen

Hey Christin,
kenn das von mir auch. Grad die letzten Wochen...
Denke, es sollte erstmal abgeklärt werden, warum das so ist... (Schulmedizinisch)
Kann z.B. Symptom einer Depression sein, kann aber auch durch irgendwelche Tabletten verursacht sein. Das wär vielleicht sehr wichtig.
kann man immer noch schauen, wie man sich an die Lösung herantastet.

28.03.2016 00:20 • x 1 #11


Christin77
Ich würde es gerne abklären lassen aber Blutwerte waren in Ordnung und mein Arzt sagt ich bin gesund

28.03.2016 08:49 • #12


Zitat von aldia249:
Zitat von DieAlex:
Zitat von aldia249:
ständig Mandelentzündungen--> chronische Mandelentzündung und OP. Danach kein bisschen besser. Bis heute chronisch geschwollene Seitenstränge. Vorschlag der Nasenscheidewand-OP steht im Raum, aber Heilung garantiert das auch nicht.

Hallo aldia249
Hatte früher auch ständig ne Mandelentzündung und dann die OP und mein Hals ist weiterhin mein Steckenpferd.
Ich denke mal,dass das bei dir auch so ist.
Ein Luftzug,bäm Halsschmerzen.

Zitat von aldia249:
- schon immer extreme Zyklusbeschwerden. Mein Tage mit 17 künstlich durch die Pille eingeleitet. Bis dahin nichts. Seitdem extrem unregelmäßiger Zyklus. Mehrere Pillen versucht. Nicht vertragen. Ohne Pille nur ca. alle 2,5 -3 Monate, oder noch länger keine Regel.

Da du das ja schon ziemlich gründlich untersuchen lassen hast,kann auch das von der Psyche kommen.Mein Zyklus ist auch unregelmäßig geworden,obwohl hormonell alles in Ordnung ist.Ich kenne einige,welche ihre Periode auch unregelmäßig und eine sogar gar nicht bekommt.


Zitat von aldia249:
-vermehrtes Schwitzen

- dünnes Haar & Nägel

Tinnitus im linken Ohr. Stört nicht sonderlich, weil ich mich dran gewöhnt habe.

- andauernd Verspannt (bis heute),

-Psyche: div. Ängste, leichte Depris


Auch das habe ich alles,ist auch alles von der Psyche.Man glaubt es kaum aber die Psyche kann sich sehr,sehr Vielfältig in unserem Körper wiederspiegeln .Ich konnte das früher nie verstehen und war fest davon überzeugt,dass da was nicht stimmt.Das ist teilweise immer noch so.

Zitat von aldia249:
Kann das alles nur psychisch sein?

Leider ja
Zitat von aldia249:
Hat vielleicht irgendjemand ne Idee?
Hab mir überlegt mal einen Arzt für ganzheitliche Medizin aufzusuchen. Allerdings glaub ich noch nicht wirklich an Homöopathie.
Hat jemand Erfahrungen?


Da kann ich dir leider nich weiterhelfen.Ich wollte dir "zeigen",dass du mit diesen Beschwerden nicht alleine bist und,dass wenn ärztlicherseits alles untersucht wurde,es tatsächlich psychisch sein kann.
Was du vllt. noch machen könntest ist,dich auf Mineral oder Vitamin Mängel untersuchen zu lassen.
Ich beispielsweise habe einen kaum messbaren Vitamin D Mangel,dieser kann auch einige Beschwerden auslösen.Ich vertrage das Vitamin D leider nicht.Es ist übrigens ein Hormon,wusste vorher auch nicht,dass Vitamine auch Hormone sein können.Naja,man lernt nie aus.Ich musste allerdings 25 Euro für den Test bezahlen.Manche Ärzte machen das aber auch kostenlos.
Auch ich wünsche dir noch schöne Ostertage und vllt. bekommst du ja noch ein paar gute Tipps



Danke liebe Alex für deine Antwort,

also mir tut der Hals eigentlich nicht dauerhaft weh, weil ich mich irgendwie dran gewöhnt habe, allerdings ist diese Schwellung wirklich immer da. Ich bin halt in regelmäßigen Abständen beim HNO zum durchchecken und wegen dem Tinnitus. Dann spricht er das Thema halt immer wieder von neuem an und wenn ich genau mich mal auf "das Gefühl" konzentriere dann merk ich es auch.
Wenn ich krank werde ist der Hals natürlich immer Problemfeld Nummer 1 und nach dem feiern auch gerne.
Ist es bei dir auch dauerhaft?

Kann mir wirklich gut vorstellen, dass vieles von der Psyche kommt (gerade Verspannungen und Tinnitus) Die Halsgeschichte und auch das mit meiner Regel besteht allerdings schon wesentlich länger. Kann mir nicht vorstellen, dass der Ursprung die Psyche ist.

Den Vitamin D Wert hab ich vor kurzem testen lassen und es wurde auch ein leichter Mangel festgestellt. Habe jetzt begonnen Vitamin D zu nehmen. was mir auch aufgefallen ist, dass vermutlich auch ein Vitamin B Mangel vorliegt, da ich ja kein Fleisch esse. Da hab ich mir heute jetzt auch was dafür geholt. Mal sehen was sich tut.

Danke dir auch für deine Erfahrungen und Tipps!
Wünsche dir tolle Ostertage und ganz liebe Grüße


Hallo

Ne,das mit dem Hals ist für mich jetzt auch nicht auf die Psyche zurück zu führen.Ich war wegen meinem Tinnitus 1x beim HNO,das wars.Was macht dein Arzt da,weil du regelmäßig u.a. deswegen hingehst?Hörtest?
Ich geh deswegen nich hin,weil man ja doch nix ändern kann,leider.Bin auch damals erst nach Jahren deswegen hin gegangen,was ein Fehler war.Hätte ich das mal früher gemacht,hätte man mir evtl. noch helfen können.Jetzt ist mir nicht mehr zu helfen Ich wünsche dir,dass es dir mit welcher unterstützung auch immer,bald wieder besser geht

28.03.2016 20:36 • x 1 #13


aldia249
Zitat von DieAlex:
Zitat von aldia249:
Zitat von DieAlex:
Hallo aldia249
Hatte früher auch ständig ne Mandelentzündung und dann die OP und mein Hals ist weiterhin mein Steckenpferd.
Ich denke mal,dass das bei dir auch so ist.
Ein Luftzug,bäm Halsschmerzen.


Da du das ja schon ziemlich gründlich untersuchen lassen hast,kann auch das von der Psyche kommen.Mein Zyklus ist auch unregelmäßig geworden,obwohl hormonell alles in Ordnung ist.Ich kenne einige,welche ihre Periode auch unregelmäßig und eine sogar gar nicht bekommt.




Auch das habe ich alles,ist auch alles von der Psyche.Man glaubt es kaum aber die Psyche kann sich sehr,sehr Vielfältig in unserem Körper wiederspiegeln .Ich konnte das früher nie verstehen und war fest davon überzeugt,dass da was nicht stimmt.Das ist teilweise immer noch so.


Leider ja


Da kann ich dir leider nich weiterhelfen.Ich wollte dir "zeigen",dass du mit diesen Beschwerden nicht alleine bist und,dass wenn ärztlicherseits alles untersucht wurde,es tatsächlich psychisch sein kann.
Was du vllt. noch machen könntest ist,dich auf Mineral oder Vitamin Mängel untersuchen zu lassen.
Ich beispielsweise habe einen kaum messbaren Vitamin D Mangel,dieser kann auch einige Beschwerden auslösen.Ich vertrage das Vitamin D leider nicht.Es ist übrigens ein Hormon,wusste vorher auch nicht,dass Vitamine auch Hormone sein können.Naja,man lernt nie aus.Ich musste allerdings 25 Euro für den Test bezahlen.Manche Ärzte machen das aber auch kostenlos.
Auch ich wünsche dir noch schöne Ostertage und vllt. bekommst du ja noch ein paar gute Tipps



Danke liebe Alex für deine Antwort,

also mir tut der Hals eigentlich nicht dauerhaft weh, weil ich mich irgendwie dran gewöhnt habe, allerdings ist diese Schwellung wirklich immer da. Ich bin halt in regelmäßigen Abständen beim HNO zum durchchecken und wegen dem Tinnitus. Dann spricht er das Thema halt immer wieder von neuem an und wenn ich genau mich mal auf "das Gefühl" konzentriere dann merk ich es auch.
Wenn ich krank werde ist der Hals natürlich immer Problemfeld Nummer 1 und nach dem feiern auch gerne.
Ist es bei dir auch dauerhaft?

Kann mir wirklich gut vorstellen, dass vieles von der Psyche kommt (gerade Verspannungen und Tinnitus) Die Halsgeschichte und auch das mit meiner Regel besteht allerdings schon wesentlich länger. Kann mir nicht vorstellen, dass der Ursprung die Psyche ist.

Den Vitamin D Wert hab ich vor kurzem testen lassen und es wurde auch ein leichter Mangel festgestellt. Habe jetzt begonnen Vitamin D zu nehmen. was mir auch aufgefallen ist, dass vermutlich auch ein Vitamin B Mangel vorliegt, da ich ja kein Fleisch esse. Da hab ich mir heute jetzt auch was dafür geholt. Mal sehen was sich tut.

Danke dir auch für deine Erfahrungen und Tipps!
Wünsche dir tolle Ostertage und ganz liebe Grüße


Hallo

Ne,das mit dem Hals ist für mich jetzt auch nicht auf die Psyche zurück zu führen.Ich war wegen meinem Tinnitus 1x beim HNO,das wars.Was macht dein Arzt da,weil du regelmäßig u.a. deswegen hingehst?Hörtest?
Ich geh deswegen nich hin,weil man ja doch nix ändern kann,leider.Bin auch damals erst nach Jahren deswegen hin gegangen,was ein Fehler war.Hätte ich das mal früher gemacht,hätte man mir evtl. noch helfen können.Jetzt ist mir nicht mehr zu helfen Ich wünsche dir,dass es dir mit welcher unterstützung auch immer,bald wieder besser geht


Danke liebe Alex
Eigentlich war ich jetzt lange nicht mehr dort. Dacht mir letzte Woche, ich lass mal wieder alles durchchecken. Dabei hat er halt wieder meinen Hals "bemängelt" und was den Tinnitus angeht, diesmal auf den Hörtest verzichtet. Er hat mir jetzt ein neues Medikament aufgeschrieben. Hab es aber noch nicht genommen. Die letzten Male wurde immer ein Hörtest und eine Druckmessung gemacht. Hörtest war unauffällig, aber Ohrendruck war etwas da. Hat er jetzt aber nicht als allzu schlimm bewertet.
Hmm ich weiß nicht unbedingt, ob das frühere Hingehen etwas verändert hätte. Bin sofort hin gerannt und hab haufenweise Zeug eingenommen. Habe es immer noch. Aber man gewöhnt sich natürlich daran.
Stört es dich sehr?
Danke für die lieben Worte. Ich berichte, wenn ich neues ausprobiert habe

29.03.2016 17:34 • x 1 #14


Hallo

Er hat deinen Hals bemängelt aber keine Diagnose?Hab ich das richtig verstanden?
Neues Medi gegen den Tinnitus?
Ich habe gehört,dass man bei einem Tinnitus direkt handeln muss und mit nem Medi oder ner Infusion behandelt wird,ansonsten hat man sozusagen keine Chance,ob das stimmt weiß ich nicht.Selbst bei sofortigen Handeln ist es keine Garantie,dass es weg geht..Geht man zu spät hin,so wie ich,kann man nix mehr machen,sagte man mir.
Ne,der stört mich nicht mehr.Hab mich dran gewöhnt.
Ne Druckmessung wollten sie damals auch machen aber das Gerät war kaputt.
Ist man wenn man nen Tinnitus hat"anfälliger" für nen Hörsturz,als nicht betroffene?Weisst du das?
Die Frau meines Vaters hatte kürzlich einen Hörsturz,was heißt kürzlich.Sie hatte schon Monate ein piepen und ist zum Arzt.Dort bekam sie die Diagnose.Beim Hörtest kam raus,dass sie auf einem Ohr wesentlich schlechter hört,was sie selbst nicht bemerkte.Sie bekam ein paar Tage hintereinender Infusionen.Keine Ahnung,ob ihr das geholfen hat.

Ja,berichte dann mal

29.03.2016 17:48 • x 1 #15


aldia249
Zitat von DieAlex:
:freunde: Hallo

Er hat deinen Hals bemängelt aber keine Diagnose?Hab ich das richtig verstanden?
Neues Medi gegen den Tinnitus?
Ich habe gehört,dass man bei einem Tinnitus direkt handeln muss und mit nem Medi oder ner Infusion behandelt wird,ansonsten hat man sozusagen keine Chance,ob das stimmt weiß ich nicht.Selbst bei sofortigen Handeln ist es keine Garantie,dass es weg geht..Geht man zu spät hin,so wie ich,kann man nix mehr machen,sagte man mir.
Ne,der stört mich nicht mehr.Hab mich dran gewöhnt.
Ne Druckmessung wollten sie damals auch machen aber das Gerät war kaputt.
Ist man wenn man nen Tinnitus hat"anfälliger" für nen Hörsturz,als nicht betroffene?Weisst du das?
Die Frau meines Vaters hatte kürzlich einen Hörsturz,was heißt kürzlich.Sie hatte schon Monate ein piepen und ist zum Arzt.Dort bekam sie die Diagnose.Beim Hörtest kam raus,dass sie auf einem Ohr wesentlich schlechter hört,was sie selbst nicht bemerkte.Sie bekam ein paar Tage hintereinender Infusionen.Keine Ahnung,ob ihr das geholfen hat.

Ja,berichte dann mal


Doch schon. Also die Diagnose ist chronische Seitenstrangschwellung /entzündung . Wir haben auch wirklich schon ganz viel versucht. Hyposensibilisierung, Nasenspülungen, alle möglichen Gurgellösungen, Behandlung mit ner Lösung.m da tut sich leider nichts mehr.
Aktuell besteht noch die Möglichkeit einer Korrektur der Nasenscheidewand. Da aber auch keine Heilung garantiert ist und mich der Hals eigentlich zum größten Teil nicht stört, lass ich es natürlich auch erstmal bleiben.
Also bei dem Tinnitus glaube ich dass es in erster Linie auf die Ursache ankommt. Zum Beispiel kann eine mögliche Ursache ja auch Verspannung sein. Glaube schon, dass sich der Tinnitus irgendwann löst, wenn die Nackenmuskulatur nicht mehr dauerhaft verspannt ist. Aber genau kenne ich mich leider auch nicht aus. Weiß leider auch nicht ob man anfälliger für einen Hörsturz ist. Hoffen wir mal nicht.
Weiß jetzt nicht genau wie das neue Medikament heißt weil ich es noch nicht abgeholt habe.
Muss ich morgen mal nachschauen. Vielleicht geschehen ja doch noch Wunder

29.03.2016 20:54 • x 1 #16


Stimmt,die Diagnose mit deinem Hals,hattest du ja im ersten Beitrag geschrieben ich doof.
Ich habe auf der rechten Seite auch eine Krümmung der Nasenscheidewand aber man sieht das zum Glück nicht.Bekomme da nur schlecht Luft durch.
Was hat das bei dir mit dem Hals zu tun?Wie hängt das denn zusammen?

Gut,dann hoffen wir mal auf ein Wunder

30.03.2016 12:44 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

aldia249
Zitat von DieAlex:
Stimmt,die Diagnose mit deinem Hals,hattest du ja im ersten Beitrag geschrieben ich doof.
Ich habe auf der rechten Seite auch eine Krümmung der Nasenscheidewand aber man sieht das zum Glück nicht.Bekomme da nur schlecht Luft durch.
Was hat das bei dir mit dem Hals zu tun?Wie hängt das denn zusammen?

Gut,dann hoffen wir mal auf ein Wunder

Sorry, bisschen spät meine Antwort.
Die Uni hat mich wieder

Also es wird vermutet, dass dadurch, dass ich so schlecht Luft durch die Nase bekomme (wegen der Krümmung wie bei dir) vermehrt und vor allem nachts durch den Mund atme. Warum und wie genau, dass Probleme macht, weiß ich nicht, allerdings hab ich mich viel im Internet über die OP informiert und leider ist es so, dass die Besserung/ Heilung nicht garantiert ist. Deshalb sollte man sich das natürlich gut überlegen.
Wenn es dicht nicht stört mit der Luft, dann würd ich das auch auf keinen Fall machen lassen. Ist wieder ein blöder Eingriff.
Ganz liebe Grüße

01.04.2016 13:15 • x 1 #18


hallo

Ach,is doch kein Problem.
Also machst du die OP nich?
Ich spiele seit Jahren mit dem Gedanken weil ich da wirklich kaum Luft durch bekomme, aber das soll hinterher auch so extrem weh tun

01.04.2016 13:23 • x 1 #19


aldia249
@diealex

Nein ich mach die OP auf keinen Fall. Falls sich alles verschlimmern sollte, würde ich auch zu aller erst mir von einem anderen HNO-Arzt eine Zweitmeinung einholen.

Falls du dir das wirklich überlegt, solltest du das am Besten auch machen.

Wegen den Schmerzen würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Das geht ja nach ein paar Wochen vorüber

01.04.2016 13:35 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer